Andrea Camilleri Das Ritual der Rache

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Ritual der Rache“ von Andrea Camilleri

Im Umland von Vigàta liegt ein Toter in einem Plastiksack. Wenig später meldet eine Frau ihren Ehemann als vermisst. Commissario Montalbano fühlt sich an den biblischen Verrat des Judas erinnert. Denn: Der Leichnam wurde in dreißig Teile zerstückelt, im sogenannten Töpferland verscharrt, der Schuss in den Nacken deutet auf Rache wegen Verrats hin, und bei dem Toten handelt sich um einen Fremden. Die Tat eines bibelkundigen Mafioso? Oder nur die blühende Fantasie eines Commissario? Eines weiß Montalbano jedenfalls genau: Sein Vize Augello verhält sich derzeit ziemlich merkwürdig und ist ihm nicht gerade eine Hilfe.

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Spannende Lektüre!

Gluecksklee

Das Original

Mein erster Grisham - und mir hat er sehr gefallen!

Daniel_Allertseder

SOG

Eine Todesliste, die einen ganz tragischen Hintergrund hat - unheimlich spannend, erschreckend und nervenzerreisend geschrieben

EvelynM

Todesreigen

Wie alle Bücher der Reihe ein absolutes Muss für alle Thrillerfans.

Tina06

Ermordung des Glücks

Der Autor überzeugt mit guter Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen.

NeriFee

Totenstille im Watt

Interessante Perspektive, kurzweilig und ein sehr angenehmer Schreibstil. Leider nicht so fesselnd, wie man bei der Perspektive erwartet.

AreadelletheBookmaid

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Ritual der Rache" von Andrea Camilleri

    Das Ritual der Rache
    Reneesemee

    Reneesemee

    13. September 2012 um 12:31

    Naja Bei dieser Reihe muß ich natürlich gleich mit dem 17tem HB anfangen. Das ist mal wieder echt tipisch für mich. Bei Vigata wird ein Toter in einem Plastiksack aufgefunden und kurz nachdem der Tote gefunden wurde taucht ein Prachtweib von Frau im Kommisariat auf um eine vermissten Anzeige aufzugeben. Sie vermisst ihren Mann der eigenlich auf einen Kreutzschiff sein sollte. Der Tote wurde in 30 teile geteilt und im sogenatten Töpferland verscharrt. Doch bevor man ihn geteilt hat wurde er erstmal mit einem genick Schuß zur strecke gebracht. Dem Commissario Montalbano erinnert dieser Verrat an einen Bibeltext. Dem erstem anschein nach sieht alles nach einem Fremden aus, doch als sich das ändert wundert dem Commisario nix mehr. Liegt Montalbano vieleicht auch mit seiner Annahme richtig das die Tat von einem Bibelkundigem Mafioso getätigt wurde? Oder hat er nur eine blühende Fantasie. Mein ding war es nicht der Sprächer hat den Text nur so runtergeleiert so das auch keine spannung auf kam. Schade doch nicht zu ändern

    Mehr