Andrea Camilleri Das Spiel des Poeten

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(10)
(3)
(1)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Spiel des Poeten“ von Andrea Camilleri

Ein greises Geschwisterpaar in religiösem Wahn, das Schüsse abfeuert, sobald jemand sich der Wohnung nähert. Eine dort aufgefundene massakrierte Gummipuppe, die Rätsel aufgibt - umso mehr, als sich in einem anderen Viertel Vigàtas eine zweite Puppe mit denselben Blessuren findet. Anonyme Botschaften in Reimform, die im Kommissariat eingehen. Commissario Montalbano hat schon bald den Verdacht, dass ein einst ungeklärter Fall erneut ans Tageslicht drängt: Damals verschwand unter mysteriösen Umständen ein Mädchen, dessen Leiche nie gefunden wurde -

Das hat keinen Spaß gemacht, ohne neue Einfälle, immer die gleichen Figuren mit immer gleichen Marotten - mit durchgeknalltem Täter...

— LudwigB

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Zerberus-Schlüssel

Gut geschriebenes Buch

Mattder

Kalte Seele, dunkles Herz

Lesenswert, aber nichts außergewöhnliches

joejoe

Grandhotel Angst

Immer wieder wird man auf die falsche Spur gebracht, die letztendlich doch irgendwie stimmt zum Schluss. Spannend und einfach schön.

MonicaS

Zu viele Köche

Ein Kriminalfall mit viel Patina und einer gehörigen Prise Humor.

seschat

München

Zu viel Politik, zu wenig Spannung und trotzdem so gut geschrieben !!!

marpije

Dunkel Land

solider Krimi der mich leider nicht überzeugen konnte da er für mich persönlich einige Schwachstellen hat

angyy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Montalbano zwischen Rätsel und Tod

    Das Spiel des Poeten

    Bibliomarie

    Ein neuer Fall für Commissario Montalbono. Ich muss gestehen, ich bin voreingenommen. Ich habe alle Bücher von ihm gelesen und ich hatte vor Jahren die Gelegenheit, den Autor bei einer Feier zu seinem 80igsten Geburtstag in Rom kennen zu lernen und bin von ihm und seiner reizenden Frau total begeistert gewesen. Aber auch ohne diese Begegnung, überzeugt das neue Buch. Den Auftakt macht ein sonderbarer, aber eigentlich harmloser Einsatz. Ein altes Geschwisterpaar, das seit Jahrzehnten isoliert lebt und seinen religiösen Wahn pflegt, schießt ohne Grund aus ihrer Wohnung auf Passanten. Montalbano entert die Wohnung und steht vor einem Grauen, verwahrloste, abgemagerte Greise in einer mit Devotionalien und Kruzifixen vollgestellten Wohnung und ein alte, vielgebrauchte, abgeschabte Sexpuppe im Schlafzimmer des Mannes. Ein gefundenes Fressen für TV Reporter, die Bilder der Puppe flimmern pausenlos über die Sender. Kurz danach wird eine Gummipuppe im Müll gefunden, die die gleichen Beschädigungen wie die erste zeigt. Alle glauben an einen üblen Scherz, aber Montalbano hat so seine Ahnungen, die ihm stark auf den Magen schlagen. So wenig Appetit wie in dieser Folge hat der Commissario selten. Was vielleicht auch daran liegt, dass Adelina entsetzt seine Wohnung verlassen hat, 2 Sexpuppen im Besenschrank waren zu viel für sie. Montalbano hätte sie besser in der Asservatenkammer aufbewahren sollen. Dann verschwindet ein Mädchen, der Commissario erhält literarische Rätsel zugeschickt und ihn beschleicht ein schlechtes Gefühl. Wer die Krimis kennt, weiß das dass Gefühl ihn selten täuscht. Auch wenn ich dem Rätsel schon früh auf der Spur war und ich hatte mich nicht getäuscht, bleibt das Buch bis zum furiosen Finale spannend. Die Ausflüge in ins Kulinarische, genau wie die Kabbeleien mit seinen Kollegen fehlen auch dieses Mal nicht.  Cantarella verstümmelt weiterhin alle Namen und Fazio bleibt ein wandelndes Melderegister, die Telefonate mit Livia enden wie immer im Streit. Vielleicht gönnt Camilleri seinem Helden mal ein bisschen mehr Glück mit seinen Frauen, denn die Dialoge zwischen Livia und Salvio sind allmählich etwas nervend.  

    Mehr
    • 2
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    01. September 2015 um 15:54
  • Immer wieder gut zu lesen!

    Das Spiel des Poeten

    Mira20

    09. August 2015 um 21:07

    Montalbano ist ohne Zweifel Kult! Obwohl schon viele Bände erschienen sind, lese ich die Reihe immer noch gerne. Dieser Band jedoch ist wirklich besonders gut gelungen! Montalbano hat Zeit, sehr viel Zeit! Denn ausser einem greisen Geschwisterpaar im religiösen Wahn, läuft in Vigata nicht viel.  Deshalb ist es Montalbano gerade recht, als er anonyme Post erhält, die ihn ganz poetisch auf Schnitzeljagd schickt. Gedichte voller rätselhafter Ortsbeschreibungen lassen ihn von einem Hinweis zum nächsten gehen. Aber je länger das Spiel geht, desto unheimlicher wird Montalbano die Geschichte. Bald ahnt er, dass das Ganze ein unschönes Ende nehmen wird und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Der Krimi ist kurzweilig zu lesen und alles ist auf den Kriminalfall fokussiert. Kein privates Geplänkel lenkt von der Geschichte ab. Mir gefällt es, wenn auch Details in das Buch eingebunden sind, die schlussendlich zum Auflösen des Falles beitragen. Leider ist das Buch schnell ausgelesen, aber die Lektüre lohnt sich auf jeden Fall.

    Mehr
  • Spannend wie selten zuvor

    Das Spiel des Poeten

    WinfriedStanzick

    Er geht langsam auf die sechzig zu, der sympathische Commissario Salvo Montalbano mit seiner hoffnungslos perspektivlosen Beziehung zu seiner Freundin Livia und seinen in den letzten Jahren immer stärker werdenden Problemen mit allerlei tatsächlichen, meist aber eingebildeten Alterserscheinungen. Wieder will er, weil es seit Wochen überhaupt nichts zu tun gibt in Vigata, seine Livia in Bocasse besuchen, und wieder kommt ein Fall dazwischen. Zuerst gerät er unter Beschuss eines greisen Geschwisterpaares, die im religiösen Wahn auf alles schießen, was sich ihrem Haus nähert. Die beiden kommen in die Psychiatrie und die Polizei findet eine übel zugerichtete Gummipuppe.  Das scheinen alles Petitessen zu sein, bis in einem anderen Viertel Vigatas eine zweite Gummipuppe mit identischen Blessuren aufgefunden wird. Gleichzeitig gehen immer wieder anonymen Botschaften an Montalbano, auf denen jemand in schlechten Reimen ihn zu so etwas wie einem Spiel, einer Art Schnitzeljagd einlädt. Zunächst aus Neugier und Langeweile folgt Montalbano diesen Hinweisen, doch bald merkt er den Ernst der Sache. Er entdeckt die Zusammenhänge zwischen dem Poeten und den Gummipuppen und er kommt auf die Spur eines seit Jahren ungeklärten Falles, als ein Mädchen auf eine mysteriöse Art verschwand und dessen Leiche nie gefunden wurde. Dieser in Italien schon 2010 erschienene, nunmehr sechzehnte Band der Reihe ist eines der spannendsten Montalbano Romane. Stellenweise hat er das Zeug zu einem Thriller und integriert doch all das, was man an Camilleri liebt: sein Interesse an Literatur und gutem Essen und natürlich immer wieder der unvermeidliche Cataralla. Insgesamt acht unübersetzte Montalbano Romane warten noch auf das deutsche Publikum und Camilleri hört nicht auf zu schreiben. So wünscht man sich selbst alt zu werden, oder? Am 6.September 2015 wird er 90 Jahre alt.

    Mehr
    • 3

    Wildpony

    17. July 2015 um 11:32
    WinfriedStanzick schreibt Stellenweise hat er das Zeug zu einem Thriller und integriert doch all das, was man an Camilleri liebt: sein Interesse an Literatur und gutem Essen und natürlich immer wieder der unvermeidliche ...

    Ich liebe Cataralla *lach* Vor allem in den Verfilmungen kommt er grandios herüber ;-) Werde mir dieses Buch auf jeden Fall zu meiner Reihe noch besorgen und allen Respekt vor Camilleri! Sein ...

  • Das perfide Spiel eines Psychopathen

    Das Spiel des Poeten

    RosaEmma

    02. June 2015 um 19:06

    Mit Das Spiel des Poeten präsentiert uns Andrea Camilleri einen weiteren raffiniert ausgeklügelten, hochspannenden Thriller mit unverwechselbar italienischer Note aus seiner berühmten Krimireihe um den sizilianischen Commissario Salvo Montalbano, der im fiktiven Küstenort Vigàta/Sizilien spielt. Ich habe schon einige Montalbano-Romane gelesen, aber dieser ist mit Abstand der beste. Camilleri lässt den Spannungsbogen äußerst geschickt variieren, er baut ihn auf und wieder ab, bis es dann zum finalen Showdown kommt. Das Buch ist ein Lesegenuss und Spannung pur und daher absolut empfehlenswert. Mysteriöse Puppen Die Geschichte beginnt mit einem Horror-Szenario: Als die Polizei unter der Leitung von Commissario Montalbano die Wohnung der Geschwister Gregorio und Caterina Palmisano, zwei greise religiöse Fanatiker, stürmt, nachdem diese auf die Polizei geschossen hatten, bietet sich ihnen ein Bild des Grauens: Die Wohnung - übersät mit Kreuzen - ist völlig verwahrlost - genau wie ihre skeletthaften Bewohner, die dort vollkommen wirr und völlig isoliert gelebt haben. Der bizarrste Fund ist eine große verschlissene Gummipuppe, der Haare und ein Auge fehlen. Beide Angreifer können schließlich überwältigt werden, und man bringt sie in die Psychiatrie. Obwohl Montalbano dieses befremdliche Erlebnis noch nachhängt, geht er schnell wieder zur Tagesordnung über, bis eine völlig hysterische Frau auf dem Kommissariat einen Leichenfund meldet. Bei seinem Eintreffen am Fundort muss Montalbano verärgert feststellen, dass die vermeintliche Leiche ebenfalls eine Gummipuppe ist. Als er jedoch sieht, dass diese Puppe der im Haus der beiden Alten gefundenen bis aufs Detail gleicht, beschleicht Montalbano ein ungutes Gefühl. Perfides Spiel eines psychopathischen Poeten Zeitgleich erhält Montalbano anonyme Briefe mit der Aufschrift Schatzsuche, die jeweils ein rätselhaftes Gedicht enthalten, das sich mehr schlecht als recht reimt. Die merkwürdige Wortwahl des selbsternannten Dichters lassen den Commissario nichts Gutes vermuten. Er lässt sich schließlich auf die bizarre Schatzsuche ein und versucht, die diversen Rätsel zu lösen, um so hinter die Identität des Verfassers zu kommen. Doch schnell merkt er, dass dieses perfide Spiel ein viel schlimmeres Ausmaß annimmt als er ahnen konnte und dass er ins Visier eines Psychopathen geraten ist. Wettlauf mit der Zeit Als dann Giuseppe Bonmarito seine Tochter Ninetta als vermisst meldet, entdeckt der Commissario zu seiner großen Beunruhigung Zusammenhänge mit den Rätseln des Poeten und den greisen Fanatikern, die er jedoch noch nicht einordnen kann. Ihm wird schlagartig klar, dass das Mädchens in großer Gefahr schwebt und es jetzt an ihm ist, die immer verworrener werdenden Rätsel zu lösen. Doch der Gejagte erweist sich als äußerst intelligent, und so muss Montalbano alles auf eine Karte setzen, wenn er das Spiel gewinnen will - sogar sein Leben... Kauziger Kult-Kommissar mit italienischem Charme Camilleris mittlerweile 57-jähriger Protagonist Salvo Montalbano zählt für mich zu den besten Kriminalkommissaren, die je erdacht wurden. Er ist ein ausgezeichneter Polizist, der primär seinem Instinkt vertraut. Er ist zwar launisch, dickköpfig und hadert mit seinem Alter, aber er liebt das Leben und vor allem die italienische Küche. So geht er oft und gerne essen und zelebriert die sizilianischen Spezialitäten. Besonders unterhaltsam ist Montalbanos On-/Off-Beziehung mit seiner temperamentvollen Freundin Livia, die durch seine Freundschaft mit der Schwedin Ingrid arg strapaziert wird. Sein Team bestehend aus den völlig unterschiedlichen Charakteren Augello, Fazio, Gallo, Galluzzo und Catarella ist ebenfalls brillant skizziert und sorgt - meist unfreiwillig - für die humoristische Note. Alles in allem lebt der Roman in erster Linie von seinem unverwechselbaren Commissario Montalbano, der die Romane dieser Krimireihe so lesenswert macht.

    Mehr
  • Montalbano gerät in Lebensgefahr

    Das Spiel des Poeten

    Matzbach

    15. May 2015 um 15:51

    Alles fängt recht harmlos an. Montalbano stürmt mit seinem Team die Wohnung eines Geschwisterpaares, das im religiösem Wahn auf Passanten schießt. Im Anschluss an diese Aktion, die vom Fernsehen gefilmt worden ist, findet Monatalbano in der Wohnung eine verschliessene Sexpuppe. Kurze Zeit später wird er zu einem Leichenfund gerufen, doch als er die vermeintliche Leiche begutachtet, stellt sie sich bis in die Details als Kopie der oben erwähnten Puppe heraus. Gleichzeitig bekommt Monalbano den ersten einer Reihe von Briefen, in der er von einem Bewunderer zu einer Schatzsuche aufgefordert wird. Auch wenn er das nicht ganz so ernst nimmt, lässt er sich auf dieses Spiel ein, aus dem dann bitterer Ernst wird. In nun schon 20 Bänden lässt Camilleri seinen Commissario ermitteln, und immer wieder gelingt es ihm, den Leser zu fesseln. Auch wenn Montalbano mittlerweile etwas älter ist, (fr)essen kann er immer noch wie ein Scheunendrescher. Und auch diemal kommt die Komik nicht zu kurz, nicht nur in Catarellas Missverständnissen, sondern auch im als running gag zu bezeichnenden Versuch Montalbanos, die beiden Sexpuppen zu verbergen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks