Andrea Camilleri Der zerbrochene Himmel

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(2)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der zerbrochene Himmel“ von Andrea Camilleri

Was ist die Welt aus der Sicht eines sizilianischen Jungen, der 1935 sechs Jahre alt ist? Eine chaotische Gemeinschaft von sogenannten Erwachsenen, die nach der Pfeife eines Duce namens Mussolini tanzen und Kindern auf ernstgemeinte Fragen unverständliche Antworten geben. Andrea Camilleris persönlichstes Buch ist ein typischer Camilleri: dialogreich, spöttisch, amüsant, grausam und direkt. »Ein Roman über den verheerenden Einfluß der faschistischen Propaganda auf Kinder, gleichzeitig eine maßlos überzogene Kleinstadtgroteske aus der Sicilia, bei der einem das Lachen im Hals stecken bleibt.«Vivere magazine

Stöbern in Romane

Wie man es vermasselt

Gute Ansätze, sehr amerikanisch.

sar89

Highway to heaven

Ein schöner Roman um eine alleinerziehende Mutter, die nach dem Auszug ihrer Tochter, einen neuen Lebensinhalt sucht.

Sigrid1

Ein wilder Schwan

Ich habe selten so einen Schwachsinn gelesen. Humorlos, unspannend, aber mit vielen sexuellen Anspielungen gespickt. Schade um das Geld!

frauendielesen

Die Wilden - Eine französische Hochzeit

So spannend kann Politik sein.

Buecherwurm1973

Alles wird unsichtbar

Tolle Passagen am Anfang

romi89

Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky

Dieser wundervolle Roman ist ein französischer, lebensbejahender Charmebolzen, der zart berührt und gleichzeitig auch sehr lustig ist.

talisha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der zerbrochene Himmel" von Andrea Camilleri

    Der zerbrochene Himmel

    Phoebe

    18. July 2008 um 17:27

    Ein wirklich sehr bewegendes Buch. Die Entwicklung eines aufgeweckten Jungen im faschistischen Italien 1935. Michelinos Glaube an Gott gepaart mit doch widersprüchlichen Lehren des Faschismus und unzureichenden bis verwirrenden Antworten der Erwachsenen machen einem kleinen Jungen, der doch nur das Richtige tun will, das Leben nicht gerade einfach. Es ist oft erschütternd zu welchen Gedanken, Äußerungen und Taten der Junge fähig ist und doch ist es keineswegs unglaubwürdig oder unvorstellbar. Aufgrund der ausgezeichneten Erzählweise, durch die man Michelinos Gedanken- und Gefühlswelt miterlebt, ist es erschreckend wie plausibel alles (oder zumindest das meiste) erscheint.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks