Andrea Camilleri Die sizilianische Oper

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(0)
(3)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die sizilianische Oper“ von Andrea Camilleri

In Vigàta auf Sizilien soll das neue Theater eingeweiht werden. Der Präfekt hat dafür die drittklassige Oper ›Der Bierbrauer von Preston‹ ausgewählt. Ein Affront im opernverliebten Königreich Italien. Vigàtas Hitzköpfe machen daraufhin nicht nur die Obrigkeit lächerlich, sondern tun auch einiges dafür, dass die Premiere ein Reinfall wird. Am Ende geht sogar das neue Theater in Flammen auf. Herrliche Charaktere, intrigante Verwirrspiele, eine menschliche Komödie.

Stöbern in Romane

Dann schlaf auch du

Dieses Buch habe ich verschlungen. Packendes Drama, literarisch erzählt.

ulrikerabe

Die goldene Stadt

Ein echtes Sommerbuch! Ein tolles Abenteuer vor schöner Kulisse und sympathischen Figuren. Bücher machen glücklich.

ELSHA

Töte mich

Opereske Geschichte mit viel Witz und Charme

jewi

Mein Leben als Hoffnungsträger

Muss es immer mehr, immer besser, immer größer sein? Dies und mehr fragt sich Philipp der auf der Suche nach dem richtigen Leben ist. Schön!

Xirxe

Sieben Nächte

Sieben Nächte

Tynes

Kukolka

Harter Tobak, aber unglaublich gewaltig!

StMoonlight

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die sizilianische Oper" von Andrea Camilleri

    Die sizilianische Oper
    Milagro

    Milagro

    10. April 2010 um 23:22

    Ein Opernhaus steht in Flammen - die rechte Lust an der Geschichte war mir schon nach den ersten Seiten verdorben: unendlich viele Personen, die mir fremd blieben, die Geschichte kam nicht voran, es war weder eine witzige Erzählung noch ein Krimi, ich hatte mir sehr viel mehr davon versprochen.

  • Rezension zu "Die sizilianische Oper" von Andrea Camilleri

    Die sizilianische Oper
    Ritja

    Ritja

    05. May 2009 um 19:06

    Andrea Camilleri kannte ich eigentlich als einen guten Krimiautoren. Dadurch bin ich auch auf seine anderen Romane aufmerksam geworden, aber leider konnte mich bis jetzt kein einziger (Nichtkrimi)-Roman überzeugen. Auch diese Geschichte schleppt sich von Seite zu Seite und immer wieder erwischt man sich beim Seitenzählen bis zum Ende.