Andrea Cremer Nightshade - Die Entscheidung

(87)

Lovelybooks Bewertung

  • 117 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 3 Leser
  • 13 Rezensionen
(33)
(35)
(14)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Nightshade - Die Entscheidung“ von Andrea Cremer

Für die Gestaltwandlerin Calla Tor wird die Welt nie wieder sein, wie sie war. Sie hat alles daran gesetzt, ihr Rudel aus der Sklaverei zu befreien. Doch nach allem Schmerz, den sie erfahren musste, hat sie der Verrat ihres kleinen Bruders Ansel am tiefsten getroffen. Doch Calla ist entschlossen nicht aufzugeben und die grausamen Magier ein für alle Mal unschädlich zu machen.

Sehr guter Abschluss

— calla23

Gelungenes Ende für eine schöne Triologie. Hat Spaß gemacht zu lesen.

— Wolly

Super Ende der Reihe :)

— ShellyArgeneau

Leider der Typische dritte teil. Aber trotz dem hat mir die reihe gefallen und würde ich auf eden fall weiter empfehlen.

— schokomonster30

Ich liebe diese Reihe!

— Riley14

keine entscheidung im letzten buch, abe trotzdem super

— ReaderButterfly

Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen. Das einzige was mich stört ist, dass sie sich nicht zwischen Ren und Shay entscheiden kann.

— anniXD

Einfach genial. Nur das Ende finde ich irgendwie blöd.. :(

— TatjanaVB

Ich liebeeeee dieses Buch!!! Ich hab es bestimmt schon fünf mal gelesen.

— Ashe-Thea

Stöbern in Fantasy

Gwendys Wunschkasten

Das ist King! Wenn auch mit leisen Tönen.

NiliBine70

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Allen die gerne düstere Fantasy lesen, und kein Problem mit blutigen und brutalen Szenen haben, kann ich das Buch empfehlen.

Nenatie

Bitterfrost

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Akademie-Feeling

Lielan

Das Erwachen des Feuers

Ein gesunder Mix aus Fantasy, Steampunk und Abenteurroman

Ally91

Rosen & Knochen

Ein Buch, dass mich vom ersten Moment an sofort in seinen Bann gezogen hat. Ich bin mehr als überrascht wie gut es ist.

Lucy-die-Buecherhexe

Kill Baxter. Showdown in Cape Town

Geiler und besser hätte die Reihe nicht enden können.

MaryKate

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Andrea Cremer - Nightshade: Die Entscheidung

    Nightshade - Die Entscheidung

    ShellyArgeneau

    13. June 2015 um 11:19

    Inhalt: Für die Gestaltwandlerin Calla Tor wird die Welt nie wieder sein, wie sie war. Sie hat alles daran gesetzt, ihr Rudel aus der Sklaverei zu befreien. Doch nach allem Schmerz, den sie erfahren musste, hat sie der Verrat ihres kleinen Bruders Ansel am tiefsten getroffen. Doch Calla ist entschlossen nicht aufzugeben und die grausamen Magier ein für alle Mal unschädlich zu machen. Meine Meinung: Ich finde mit jedem Teil wurde die Reihe immer besser. Das erste Buch fand ich schon interessant aber paar mal hab ich mich gelangweilt. Beim zweiten Teil wurde es besser und es gab mehr Action und beim dritten Teil war es ja mega aufregend. Ich fand es super cool wie sie die einzelnen Teile der zwei Schwerter für den Spross gesucht haben und was es noch für Wächter gibt außer die Wölfe. Das Buch hat mich leicht an die Serie Die Legende von Aang erinnert wegen der Elemente. Es kamen tolle Charaktere dazu die ich sofort mochte und leider sind auch welche gestorben was mich richtig erschüttert hat. Conner ist ja der beste von all den Sucher , Ethan kommt dann als nächstes. Die zwei mochte ich sofort. Und das Ende...... das Ende war ja sooo schlimm und toll zugleich. Ein toller Charakter ist gestorben und ich musste an der Stelle so weinen. Und ganz ehrlich das Ende ist leicht verständlich. Wer das Buch gelesen hat und meint das Ende ist nicht so toll der sollte mal nachdenken das dass alles sinn ergibt.... also für mich. Ich finde es echt nicht schlimm. Also zu der Reihe kann ich nur sagen das ich erst soo gemischte Gefühle hatte weil ich ja eigentlich nicht so der Wölfe Fan bin aber die Reihe hat mich mit dem letzten Teil vollkommen überzeugt  

    Mehr
  • Achtunt RANT, weil ich noch immer sauer bin...

    Nightshade - Die Entscheidung

    MartinaBookaholic

    05. August 2014 um 09:58

    SPOILER für Teil eins und zwei! Ich weiß nicht, wo ich mit meiner Rezension anfangen soll. Ich habe das erste Buch in der Reihe geliebt (die Welt, die Charaktere), dann wurde es etwas enttäuschend mit Band 2, wodurch ich dann den letzten dritten Teil lange auf meinem SUB liegen gelassen habe. Und wenn ich ehrlich bin, hätte ich ihn dort auch belassen sollen, denn jetzt ist meine geringe Sympathie für Calla zu absoluter ANIT-Sympathie geworden!!! *grml* Wenn ich mich daran zurück erinnere, wie widersprüchlich sie im zweiten Teil war, dieses Gefühls-hin und her zwischen Shay und Ren (wobei Ren um einiges besser war^^) – stellt es mir da schon die Härchen auf… weil sie einfach genervt hat. Unglaublich genervt!! Aber nein – im dritten wird das alles noch viel schlimmer und toppt alles bisherige, was ich in meinem ganzen Leben gelesen habe! Zuerst schläft sie im zweiten Teil mit Shay, (ups Spoiler) nur um danach (einen Tag später!) am Anfang des dritten Teiles mit Ren rumzumachen… *kotz*würg* Okay, Ren ist ja echt scharf und hätte ich ja auch gemacht, aber NICHT, wenn vorher wer anderer sich in mir versenkt hätte. Sorry für die Wortwahl, aber ich bin jetzt noch immer fuchsteufelswild wegen dem besch*** Buch u dem Ende! Und wisst ihr was noch das Beste ist – das geht das ganze Buch hindurch so weiter. JA. Von einem Typen zum anderen und beide liegen ihr zu Füßen, was ich persönlich nicht verstehe, weil sie eine selbstsüchtige, arrogante Bitch ist – die Frau ist sowas von ätzend xD Also im ersten finde ich, ging Calla noch halbwegs aber jetzt im dritten könnte ich sie fast ständig strangulieren. Wenn sie ein Mann wäre, würde ich ihr den Penis abschneiden, so sehr regt sie mich auf und dazu noch ihr Gejammer … *ätzend* schnell… gebt mir einen Kübel, ich kotz gleich. Wie kann man soo widersprüchlich sein?? “Oh Shay, ich liebe dich…” und dann ‘Ren, oh Ren, du bist so geil, komm lass uns knutschen!’ … Echt jetzt – WTF?! Tja, okay, damit hätte ich mich wohl genug über die MC ausgelassen, gehen wir zum Rest über. Shay war okay, aber irgendwie ist er ein langeiliger Typ. Dafür war REN einfach nur klasse und er ist einer meiner Book-Boyfriends – keine Ahnung warum er nicht glücklich sein darf. *hach* Einige andere in dem Buch mochte ich zwar auch, aber kann mich nicht mehr so genau an die Namen erinnern, naja, da seht ihr mal wie wichtig mir das Buch war. *schweig* Generell war die Handlung spannender – neben der Liebes-Dreiecks-Scheiße – als im zweiten und endlich wurden ein paar Geheimnisse gelüftet oder Fragen beantwortet. Was ich schade fand, ist, dass Cremer irgendwie so berechnend absichtlich einige Charas umgebracht hat – um zu schockieren oder was auch immer? Jedenfalls fand ich es manchmal nicht passend und nur schade. Wo ich auch schon beim Ende angelangt wäre, der einige Spoiler enthält, wenn ihr jetzt weiter lest, und ich noch immer meinen Kopf gegen die Wand schlagen könnte. WIE KONNTE sie das TUN??? Ich versteh es immer noch nicht. Da ist der lieben Frau Cremer wohl nichts mehr eingefallen und konnte das Problem nicht mehr lösen, und da hat sie sich wohl gedacht, na dann bringen wir Ren einfach um, damit sich die Bitch nicht entscheiden muss! Ernsthaft jetzt? JA, sie hat ihn einfach gekilled – und dann auch noch sooo extrem doof u blöd, was Ren einfach nicht verdient hat *nein nein nein* Ich fühle immer noch mit ihm und könnte was zertrümmern. Einfach nur gemein…. Und was passiert danach ganz am Schluss – der absolute WTF-Moment – alle Werwölfe werden verwandelt und für immer in ihre wahre Gestalt gebracht, was bedeutet, dass sie ab jetzt Wölfe sind!! Ja, ihr hört richtig, Calla, Shay,..u die anderen streichen nach dem Ende für ihre Lebzeiten als normale Wölfe durch die Gegend… jetzt gibt’s nur noch Wolfssex für Calla u Shay, wer hätte das gedacht? Also ich nicht, und ich könnte mich immer noch wo dagegen knallen, um den inneren Schmerz zu betäuben, der dieser lächerliche Unsinn in mir auslöst… *waaaaaah* Okay, nein – das war wirklich NICHTS Frau Cremer, und somit scheiden sich unsere Wege… ab sofort mache ich einen RIESIGEN Bogen um ihre Bücher. So, das war’s *hmpf* Cover: Gefällt mir zwar, aber das Cover ist auch neben Ren das einzig Gute an dem Buch. *grml* All in all: Wie kann man eine Reihe nach einem so tollen ersten Teil, dann so verhunzen?! Calla war mir schon immer ein wenig unsympathisch, aber dieser Teil schlägt alle Rekorde. Und was sie mit Ren gemacht hat, verzeihe ich der Autorin nie und nimmer – daher werde ich nichts mehr von ihr lesen u empfehle das auch anderen nicht zu tun. Don’t, just don’t read them. Bitte – Danke, gern geschehen. ^^ Mehr dazu auf meinem Blog: martinabookaholic.wordpress.com/2014/07/23/rezension-nightshade-die-entscheidung/

    Mehr
  • Rezension zu "Nightshade - Die Entscheidung" von Andrea Cremer

    Nightshade - Die Entscheidung

    Silence24

    30. August 2013 um 22:30

    Der 3te und letze Teil der Nightshade Reihe. Dieser Teil hat mir wesentlich besser gefallen, als er 2te. Dennoch hatte ich nicht mit so einem Ende gerechnet. 4 Sterne von mir. Calla läuft mit Adne in ihrem ehemaligen zu Hause eine Runde, um jemanden zu suchen. Und sie findet ihn schließlich. Ren - ihren Gefährten. Den sie jedoch nicht angenommen hat, da sie Shay liebt. Trotzdem will Calla Ren bei sich haben. Nicht nur wegen der Gefahr die von den Hütern ausgeht, sondern auch wegen ihr selbst und seiner Halbschwester, von der er noch nichts weiß. Als sie ihn findet, ist er nicht gewillt mit zu kommen, bis er von Adne erfährt. Genau, wie Calla es vorher gesagt hatte. Doch in der Akademie angekommen, gehen Shay und Ren sich gleich an die Gurgel. Keiner der beiden ist bereit, dem anderen das Feld bei Calla zu überlassen. Calla ist fuchsteufelswild. Keiner hört was sie dazu zu sagen hat. Doch es gibt wichtigere Dinge, als das Liebesleben von Calla. Gemeinsam mit ihrem Rudel und einigen Hütern, die sich ihnen angeschlossen haben, müssen sie Shay, dem Spross, helfen, das Kreuz zu finden. Zwei Schwerter, mit denen er den Krieg gewinnen kann. Doch auf dem Weg zu den Schwertern müssen sie durchs Wasser tauchen, gegen riesige Fledermäuse und Feuerwölfe kämpfen und durch einen Vulkan gehen. Dabei machen sie schwere Verluste. Doch all dies ist es wert, wenn sie dadurch den Krieg gegen die Hüter gewinnen.....

    Mehr
  • Ren oder Shay?

    Nightshade - Die Entscheidung

    BooksMadness

    31. July 2013 um 13:33

    !Achtung! Dies ist eine Fortsetzung! Kann Spoiler der vorherigen Bücher enthalten! Cover Das Cover ist einfach umwerfend! Dafür, dass das letzte mir nicht besonders gut gefallen hat, ist dieses Cover der Wahnsinn! Inhalt Jetzt kann ich's ja sagen: Ren ist wieder da! Jaaa! :D Okay, ich übertreibe schon wieder ... Die Hauptaufgabe vom Haldis-Team sollte eigentlich die Bergung der Schwertteile sein, jedoch hat Calla ganz andere Sorgen, die ich nachvollziehen kann - Für wen wird sie sich entscheiden? Da Ren und Shay Alphas sind, wird einer der beiden das Rudel verlassen müssen, sobald Calla sich entschieden hat. Ich kann nur sagen, bis zu den letzten drei Kapiteln ist es unklar, für wen sie sich entscheiden wird. Aber es ist klar, dass einer von beiden gehen muss. Wieder zurück zu den Schwertteilen: Haldis (Erde) befindet sich in Denver (genauer gesagt in Vail), Tordis (Luft) in der Schweiz, Eydis (Wasser) in Mexiko und Pyralis (Feuer) in einer Insel bei Neusseland. Für was benötigt er das Schwert? Er muss Bosque, seinen angeblichen Onkel, töten, da dieser den Anfang aller Übel dastellt. *Stichwort Dämonenfürst* Wie schon im zweiten Teil, scheut die Autorin nicht davor, Charaktere sterben zu lassen. In der Mitte der Trilogie mussten ja unter anderem der Lehrer Mr Selby und Monroe daran glauben. Dieses Mal wird es heftig - richtig heftig. Von Callas Rudel werden nicht alle überleben. Und selbst, wenn ich schnell berührt von einem Buch bin und Tränen fließen, war er dieses Mal besonders schlimm. Ich gibt ein einziges Buch, bei dem ich alles Rotz und Wasser geheult bis ich nicht mehr konnte, und ich hätte nie gedacht, dass es von irgendeinem Buch übertroffen werden konnte. - Das Finale der Nightshade-Trilogie hat jedoch alle tränenreichen Maßstäbe gesprengt. Die letzten fünfzig Seiten des Buches gab es für meine Tränen kein Halten mehr - anfangs war es, weil die Charaktere mir doch sehr ans Herz gewachsen sind, schlussendlich waren es aber irgendwie Freudentränen. (Ja ja, ich steigere mich da sehr hinein, ich weiß) Ein klein wenig hat es mich aber gestört, dass sich das Ende so in die Länge zieht (das wirklich Endem, nciht der Kampf). Die Autorin hätte Menschen wie mir, die dadurch leicht zum Weinen gebracht werden können, einen Gefallen tun können, und den Schluss nicht so sehr in die Länge ziehen. Die letzten zwei Kapitel und den Epilog habe ihc nur noch durch einen Träneneschleier lesen können, da meine sensible Seite einfach ein mickriger schwächling ist. ;) Ansonsten finde ich, dass das Buch äußerst gut gelungen ist. Auch, wenn Shay im ersten Teil für mich gerade noch zu ertragen war, ist er mir, so wie die anderen Charaktere ans Herz gewachsen und sympathischer geworden. Egal, für wen Calla sich entscheidet, ich finde beide in Ordnung. - Obwohl ich immer noch im Team Ren bin. ;) Der erste Teil der Trilogie ist in Ordnung, der zweite Teil ist spannend und der dritte Teil ist große Klasse! Im Letzten Teil findet man Spannung, Gefühle und Kämpfe in einem Buch. Ich vergebe 5 Fische für einen gelungenen Abschluss der Trilogie, der berührt.

    Mehr
  • ✨Ein in sich gelungener Abschluss, mit nicht erwünschten ende✨

    Nightshade - Die Entscheidung

    SunnyCassiopeia

    30. July 2013 um 14:23

    ✨Inhalt✨ Calla steht gemeinsam mit ihren Rudel Gefährten und neu gewonnenen Freunden, den letzten und entscheidenden Kampf gegenüber. Alles was Calla über die Hüter, Sucher, Wächter und die Aufgabe des Sprosses erfahren hat, nagt noch an ihr. Sie mussten große Verluste in Kauf nehmen.... Anseln ist gebrochen, der Anführer der Sucher tot. Und Ren .... Kann sie Ren dazu bewegen sich ihnen anzuschließen? Und wird Calla endlich die kraft aufbringen, sich für einen von ihnen zu entscheiden? Ren oder Shay... Beide ein Alpha ... ✨Meine Meinung✨ Der letzte Teil ist leider vom Verkauf der Geschichte nicht so gelaufen, wie ich es mit persönlich gewünscht hätte... Nichts desto trotz, ein gelungener Abschluss... Die Handlung geht zügig voran, es wird viel gekämpft und die Autorin hält sich nicht mit Kleinigkeiten auf. Der Sarkasmus, spritzige Humor und die Schlagabtäusche der Rivalen und Konkurrenten kommen nicht zu kurz... Dich manchmal hat es mich zwischen einem direkten Kampf etwas gestört.... Es ist alles ziemlich leicht gegangen und auch der Abschluss gezwungen harmonisch.... Trotzdem war es gut und ich kann empfehlen den letzten Teil zu lesen.... ✨Fazit✨ Ein dritter Teil mit viel Kampf, Humor und elektrisierenden Annäherungsversuchen....

    Mehr
  • Ein netter Abschluss für eine nette Reihe

    Nightshade - Die Entscheidung

    MiHa_LoRe

    17. June 2013 um 16:40

    Inhalt: Der Krieg zwischen Suchern und Hütern steht unmittelbar bevor . Mit allen Mitteln versuchen die Sucher das magische Kreuz der Elemente zusammenzufügen, mit dem Shay ihnen den Sieg bringen soll. Calla schafft es, auch Ren bei den Suchern in Sicherheit zu bringen, was natürlich zu Spannungen zwischen den Beiden führt. Doch Calla will sich nicht von den rivalisierenden Alphamännchen ablenken lassen. sie weiß, dass sie Shay liebt, aber das, was Ren in ihr auslöst, verwirrt sie trotzdem ...   Meinung: Zunächst war ich natürlich sehr froh, dass Ren wieder dabei ist. Ich habe ihn im zweiten Band sehr vermisst. Die Rivalität zwischen den beiden Jungs fand ich echt köstlich! Calla ist so verantwortungsvoll wie eh und je, Shay ist ... Shay (ja, sehr aufschlussreich) und man erfährt wieder ein bisschen mehr über die Welt der Wächter und auch über die Charaktere. Alles in allem eine schöne Reihe, sympathische Charaktere, ich empfehle es, aber ist kein Buch, das man unbedingt gelesen haben muss.

    Mehr
  • Rezension zu "Nightshade" von Andrea Cremer

    Nightshade - Die Entscheidung

    MsBuchnerd

    07. January 2013 um 23:56

    Zur Aufmachung Ich kann hier eigentlich nur wiederholen: Gott sei dank wurden die Cover im deutschen so gewählt! Das ist super umgesetzt worden und ich bin dafür dankbar. "Die Entscheidung" trifft es auch sehr gut, da es sich hier sowohl um die entscheidende Schlacht handelt, aber auch Calla in ihrem Privatleben vor große Entscheidungen gestellt wird. Besonders am Ende der Geschichte werden generell lebensverändernde Entscheidungen getroffen. Zum Buch Dieser dritte und damit letzte Band um Calla Tor unterscheidet sich vom zweiten Band eigentlich hauptsächlich darin, dass es hier noch actionreicher und spannender zugeht. Mir persönlich hat dieser Teil von allen drei Bänden am besten gefallen. Vor allem auch, weil die komplette Geschichte sehr unvorhersehbar verlaufen ist. Besonders das Ende konnte definitiv überraschen, geradezu schockieren. ich persönlich hätte der Autorin niemals ein derart melancholisches und zwar abgeschlossenes, aber auf eine gewisse Weise auch unbefriedigendes Ende zugetraut. Ich hatte eigentlich immer das Gefühl zu wissen in welche Richtung Andrea Cremer gehen würde: In die, die sich die Leser wünschen. Nennen wir es das Stephenie-Meyer-Syndrom. Das an sich ist ja auch nichts schlechtes, allerdings nicht ganz mein Geschmack. Aber bei Band zwei kam schon heraus, dass sie sich nicht scheut Charaktere sterben zu lassen und das hat sie in Band drei auch wieder bewiesen. Es wird nur noch härter und trauriger und schlimmer und wenn alles vorbei ist, dann wird es erst richtig traurig. Und auch wenn mich das Ende ein wenig unzufrieden zurücklässt, so war es doch wunderschön und spiegelte eigentlich alles wider, was diese Geschichte vermittelt. Dass diese Geschichte überhaupt etwas vermitteln würde, das hätte ich nach Band eins niemals vermutet, weshalb ich natürlich umso mehr beeindruckt gewesen bin. In diesem letzten Teil geht es wie der Titel schon sagt um Entscheidungen. Die meisten davon drehen sich ganz um den Krieg gegen die Hüter, aber ein paar beziehen sich auch nur auf Calla allein. Und da ist natürlich diese eine sehr große Entscheidung, die sie treffen muss: Shay oder Ren. Ich dachte eigentlich immer, es sei klar, wen sie wählen wird und dass der andere sich damit abfinden wird oder ähnliches, aber die drei sind eben nicht nur Menschen, sondern auch Wölfe. Alphas. Was bedeutet, dass wenn sie den einen ablehnt, der andere unweigerlich das Rudel und damit auch Callas Leben verlassen wird. Was mich immer mehr in eine andere Richtung tendieren ließ: Einer der beiden wird sterben. Ich lasse es jetzt mal offen, ob das tatsächlich so eingetreten ist, oder ob sich Andrea Cremer vielleicht auch etwas ganz anderes hat einfallen lassen, aber dieser Gedanke hat mich durch das Buch getrieben wie nichts anderes das gekonnt hätte. Denn so sehr ich das Liebesdreieck im ersten Band verabscheut habe, so genial war es zum Abschluss hier. Diese Konstellationen funktionieren nämlich nur dann wirklich, wenn A: Man nicht wirklich weiß auf wen die Entscheidung fallen wird (Siehe Clockwork Princess) B: Der Hauptcharakter nur einen der beiden anderen überhaupt liebt (Siehe City of Bones) oder C: Die Liebesgeschichte für den Hauptcharakter keine tragende Rolle einnimmt (Siehe Die Tribute von Panem). Bei Nightshade war es zum Ende hin definitiv A, was ich nach Band eins für unmöglich hielt, nach Band zwei für unwahrscheinlich und während Band drei dann begriff, dass aus meiner Gewissheit bezüglich Callas Entscheidung eine bloße Vermutung geworden ist. Wirklich genial gemacht, das hätte ich der Autorin wie erwähnt nicht zugetraut. Eigentlich dachte ich nicht, dass ich auch noch das Spin Off, das wohl eine Vorgeschichte ist, lesen werde, aber jetzt ist es doch definitiv eine Überlegung wert. Fazit Schreibstil: 4 Sterne Charaktere: 4 Sterne Spannung: 5 Sterne Emotionale Tiefe: 4 Sterne Humor: 4 Sterne Originalität: 4 Sterne Ein packendes Finale einer Reihe, die enttäuschend begann und sich dann stetig gesteigert hat! Toll erzählt, schockierend und einfach schön. Hat mir von allen drei Büchern eindeutig am besten gefallen!

    Mehr
  • Rezension zu "Nightshade" von Andrea Cremer

    Nightshade - Die Entscheidung

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. October 2012 um 12:32

    Inhalt: Die Gestaltwandlerin Calla und ihr Wolfsrudel haben sich ihren einstigen Feinden, den Suchern, angeschlossen, um den Kampf gegen die grausamen Hüter gemeinsam aufzunehmen. Als Vergeltung haben die Hüter nicht nur Callas Mutter ermordet, auch ihr Bruder wurde zum Opfer der Hexer und ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Alle Hoffnung liegt nun auf Callas Geliebtem Shay, der als einziger die Macht besitzt, das magische Kreuz der Elemente zusammenzufügen. Nur mit dieser Waffe kann der dämonische Bosque Mar besiegt werden, der den Hütern seit Jahrhunderten ihre dunklen Kräfte verleiht. Doch um das Kreuz zu erlangen, brauchen Calla und ihre Verbündeten auch die Hilfe von Shays Rivalen Ren. Die Spannung zwischen den beiden Alphawölfen droht Calla schier zu zerreißen. Obwohl ihr Herz Shay gehört, kann sich der Wolf in ihr Rens Anziehung nicht so einfach entziehen. Aber Calla darf sich nicht von ihren Gefühlen leiten lassen. Denn eines ist gewiss: Ihre Feinde sind gnadenlos und unfassbar mächtig- und keiner weiß, wer von ihnen diesen letzten Kampf überleben wird... Meine Meinung: Andrea Cremer schafft mit ihrem letzten Teil der Nightshade- Trilogie einen phänomenalen Abschluss einer grandiosen Trilogie. Mir hat der Teil "Die Entscheidung" wie die beiden Vorgänger wieder sehr gut gefallen, was nicht zuletzt an unerwarteten Wendungen liegt. Aber zunächsteinmal ein paar Worte zum Schreibstil. Auch in diesem Buch schreibt Andrea Cremer mit einer Geschwindigkeit, die dem Leser die Seiten nur so um die Ohren haut. Das Buch lässt sich sehr rasant lesen. Dies liegt daran, dass es sich sehr flüssig lesen lässt. Und hierzu dient auch die Spannung. Schon auf den ersten Seiten baut die Autorin eine ungemeine Spannung auf, die den Leser immer auf Trab hält, sodass man das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen mag. Die Lesemotivation hält sich durchgängig auf einem hohen Niveau, sodass das Lesen auch richtig Spaß macht. Auch zum Ende hin schafft es die Autorin, den Leser in Unwissenheit zu lassen, sodass er weder weiß, ob das Gute das Böse besiegen wird noch wie sich Calla zwischen den beiden Jungen entscheiden soll. Somit wären wir auch direkt bei den Charakteren. Solche, die man erst im zweiten Teil kennengelernt hat, werden in diesem Teil noch besser dargestellt, sodass man sich besser kennen lernt. Und auch Calla uund die anderen Hauptcharaktere entwickeln sich weiter und verstricken sich immer mehr in ihrer Gefühlswelt. Calla, Ren und Shay sind mir im Laufe der ganzen Geschichte sehr ans Herz gewachsen, sodass ich am Liebsten noch weitere Bücher über sie lesen möchte. Sehr überrascht hat mich das Ende, das die Autorin gewählt hat. Ein Ende mit dem ich keinesfalls gerechnet hätte, und das mich doch sehr überrascht hat. Zu Beginn hat es mir nicht so gut gefallen, aber als ich dann das gesamte Buch zuende gelesen hatte, habe ich mich mehr und mehr damit angefreundet! Also! Alle Romantic Fantasy- Fans sollten diese Trilogie gelesen haben. Sehr spannend, teilweise witzig, nett zu lesen und einfach nur schön. Ich habe diese Trilogie um Calla sehr gern gelesen und bin traurig, dass sie nun vorbei ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Nightshade" von Andrea Cremer

    Nightshade - Die Entscheidung

    Dupsi

    31. July 2012 um 22:08

    Calla und Adne haben Ren gefunden und es geschafft, ihn dazu zu überreden, dass er sie begleitet. Nun geht es darum, die noch fehlenden Teile des Kreuzes der Elemente zu finden, denn nur mit ihm können die Hüter besiegt werden. Doch die Suche ist nicht ungefährlich, denn die Teile des Kreuzes werden streng bewacht. Shay geht immer mehr in seiner Rolle als Spross auf. Wie steht es mit seinen Gefühlen zu Calla? Werden sie von seinen Verpflichtungen verdrängt? Hat ihre Liebe überhaupt eine Chance, wenn sie nicht einmal wissen, ob sie den Kampf gegen die Hüter überhaupt überleben? „Nightshade – Die Entscheidung“ ist das spannende Finale der Trilogie rund um Wächter und Hüter. Die letzten noch offenen Fragen werden geklärt, Gefühle werden offenbart, Entscheidungen werden getroffen, Kämpfe ausgefochten. Andrea Cremer ist es gelungen, einen Abschluss zu schreiben, der mich überzeugt hat. Es war spannend, gefühlvoll, teilweise unklar, wohin sich die Geschichte entwickeln würde, was mich förmlich dazu zwang, immer weiter zu lesen. Auch das Ende finde ich gut gelungen. Alles in allem bin ich wirklich froh, dass ich es endlich geschafft habe, diese Trilogie zu lesen, die schon viel zu lange ungelesen im Regal stand. Auch für das Finale gibt es von mir wieder gute vier Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Nightshade" von Andrea Cremer

    Nightshade - Die Entscheidung

    78sunny

    16. July 2012 um 17:08

    4,2 von 5 Sternen Inhalt: !!!Achtung Spoiler zu den vorangegangenen Teilen!!! Nachdem sich Calla in Band 2 nun für dir Seite der Sucher entschieden hat und einen Teil ihres Rudels befreien konnte, fehlt ihr nur noch Renier. Ihn will sie nicht bei den Hütern zurücklassen. Also macht sie sich zusammen mit Adne auf den Weg, um mit ihm zu sprechen. Callas Wunsch Renier wieder näher zu sein gefällt Shay natürlich gar nicht und es knistert gehörig zwischen den beiden Alphas. Calla hat alle Hände voll zu tun, die beiden von ihrem Balzgehabe abzulenken, um sich auf den Krieg gegen die Hüter zu konzentrieren. Schließlich braucht Shay noch die restlichen Teile seiner Schwerter. Wie kam das Buch zu mir Da mir der erste Teil, Nightshade-Die Wächter, sehr gut gefallen hat, musst ich die Reihe natürlich weiter verfolgen. Der zweite Teil, Nightshade-Dunkle Zeit, war dann in der ersten Hälfte etwas schwach, aber trotzdem gut genug, um mein Interesse an der Reihe keinen Abbruch zu tun. Diesen dritten und letzten Teil habe ich vom LYX Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Meinung: Das Cover ist nicht nur das schönste der ganzen Reihe sondern eines der schönsten Cover überhaupt. Selbst die Innenseite der Klappenbroschur ist ein Augenschmaus. Die Kapitel beginnt mit einer Art Wolftatoo und haben eine sehr angenehme Länge. Als Bonus befindet sich der Prolog und der Anfang des ersten Kapitels von „Ice- Hüter des Nordens“ von Sarah Beth Durst sowie Werbung für „Bloodline“ von Richelle Mead und „Mortal Kiss 1“ und „Mortal Kiss 2“ von Alice Moss. Die Grundgeschichte der gesamten Reihe finde ich sehr originell und interessant. Vor allem die wölfische Natur und welchen Einfluss sie auf das Handeln und Denken der Wächter hat, wird sehr gut umgesetzt. Der große Zusammenhang zwischen den Hütern, Suchern und Wächtern und wie dieses System nach und nach in den 3 Teilen der Reihe aufgedeckt wird, finde ich ebenfalls gut durchdacht. Der Schreibstil an sich ist sehr angenehm und die Geschichte lässt sich recht flüssig lesen. Allerdings sind einige Formulierungen etwas merkwürdig. Zum Beispiel kann ich mit „...Blut schrie durch meine Adern“ und „...ihre Wimpern nass von ungeweinten Tränen“ nichts anfangen und sie lassen mich eher stocken und die Stirn runzeln als das ich sie poetisch finden würde. Aber das ist vielleicht Geschmackssache. Die Umschreibungen sind nicht zu detailreich, aber auch nicht zu reduziert. Man kann gut in die Geschichte abtauchen und sich alles bildlich vorstellen. Etwas gestört hat mich, dass Calla und Shay selbst nach ihren sehr zusammenschweißenden Erlebnissen mit den Suchern, diese immer noch siezen. Das passte einfach nicht. Da dies nur an der Übersetzung liegen kann, werde ich dies nicht in meine Bewertung einfließen lassen. Die Spannung war in diesem Band sehr hoch, höher als in den Vorgängerbänden. Ich war positiv überrascht, da ja Teil 2 der Reihe grade in diesem Punkt geschwächelt hat. In Band 3 ging es von Anfang bis zum Ende relativ rasant zur Sache und das Ende trumpfte dann auch noch mit einigen Überraschungen auf. Es ist nicht nervenaufreibend spannend, aber sehr interessant und man will einfach die Charaktere weiter begleiten und wissen wie alles für sie ausgeht. Mit dem Ende hatte ich nicht gerechnet, finde es aber mit Blick auf die gesamte Reihe sehr gut durchdacht. Auch die Dreiecksgeschichte sorgt für allerlei Spannung in mehrfachem Sinn. Da ich eigentlich nicht mehr zur Zielgruppe gehöre, war es für mich etwas schwierig mich in Calla hineinzuversetzen. Daher konnte ich auch so manche ihrer Entscheidungen nicht ganz nachvollziehen, aber das schwächt die Geschichte für mich nicht ab. Alles in allem muss man aber auch sagen, dass viele Dinge zu einfach funktionierten und selbst wenn es Hindernisse gab, diese etwas schnell aus dem Weg geräumt wurden. Die Emotionen im Buch sind nicht sehr tief. Für ein Jugendbuch ist es allerdings okay und der Band konnte mich in dieser Hinsicht deutlich mehr überzeugen als der 2. Band. Ein bisschen mehr Tiefe hätte ich mir trotzdem noch gewünscht. Das Buch ist actionbetont, aber man merkt, dass die Autorin durchaus versucht hat auch die zwischenmenschlichen Beziehungen weiter in den Vordergrund zu rücken. Leider wurden immer nur Ansätze sichtbar, die dann fast abrupt wieder abgebrochen wurden. Schade. Die Charaktere sind sympathisch, aber trotzdem fehlte immer das letzte bisschen, dass einen richtig überzeugte und an die Charaktere band. Ich denke, dass vor allem die generelle Situation der Charaktere, also das sie sich im Krieg befanden, die Autorin dazu veranlasst hat nicht zu sehr in die Tiefe zu gehen sondern auf Action zu setzten. Allerdings trumpft der Band dafür mit seiner Vielfalt an Charakteren auf. Außerdem bekam Renier wieder eine größere Rolle. Er war mein liebster Charakter und daher habe ich mich darüber gefreut. Der Charakter mit der größten Entwicklung ist für mich allerdings Shay. Ich finde er ist deutlich erwachsener geworden. Dadurch das Shay erwachsener geworden ist, gefiel mir die Liebesgeschichte besser. Allerdings mochte ich Renier zu sehr als dass ich völlig mit der Geschichte zufrieden sein konnte. Allerdings ist dies nur Geschmackssache. Gerade die Realität zwischen Shay und Renier hat mir sehr gut gefallen in diesem Band. Callas Versuche dies zu moderieren sind etwas unbeholfen und schwanken stark. Das konnte mich nicht überzeugen, aber ich gehöre wie gesagt eigentlich nicht mehr zur Zielgruppe. Die Geschichte um Sabine und Ethan fand ich dagegen sehr überzeugend. Grundidee 4,5/5 Schreibstil 4/5 Spannung 4,5/5 Emotionen 4/5 Charaktere 4/5 Liebesgeschichte 3,6/5 Lesergruppe: Leser ab 14 Jahren, die gern Fantasygeschichten mit hohem Actionanteil lesen, sollten diese Reihe einmal ausprobieren. Natürlich sollte man mit dem ersten Teil beginnen. Wer die anderen beiden Bände gelesen hat, muss einfach den dritten Teil lesen, um zu erfahren wie alles ausgeht. Fazit: Dieser letzte Band der Reihe konnte mich nach dem schwachen zweiten Teil wieder überzeugen. Er ist sehr actionlastig, aber auch die Rivalität zwischen Shay und Renier und die Liebe im allgemeinen spielen eine große Rolle. Mit dem Ende hätte ich nicht gerechnet aber es macht, mit Blick auf die gesamte Reihe, Sinn. Ich kann diese Reihe sehr empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Nightshade" von Andrea Cremer

    Nightshade - Die Entscheidung

    LenaBo

    10. July 2012 um 10:19

    Inhalt: Nachdem es der Alphawölfin Calla gelungen ist, ihr Rudel aus der Gefangenschaft zu befreien, steht nun eine weitere, nicht weniger gefährliche Aufgabe bevor. Um im Krieg gegen die Hüter als Sieger hervortreten zu können, muss sich Calla gemeinsam mit ihren Rudelgefährten auf eine lange Reise begeben. Nur, wenn es Shay, dem Spross, gelingt, drei weitere, versteckte Artefakte in seine Gewalt zu bringen, steigen die Chancen des Rudels den Krieg für sich zu gewinnen. Doch nicht nur die Unterstützung, die Calla für Shay aufbringen muss, nagt an ihren Nerven. Auch die Entscheidung, ob nun Ren oder aber Shay der neue Alphawolf und somit ihr wahrer Gefährte sein sollte, muss getroffen werden. Meine Meinung: ‘Nightshade – Die Wächter’ hat mich aufgrund der sehr emotionalen und romantischen Stimmung regelrecht verzaubert. ‘Nightshade – Dunkle Zeit’ setzte andere Akzente und konnte insgesamt mit einer sehr spannenden und turbulenten Handlung punkten. Nun habe ich den letzten Band der Trilogie, ‘Nightshade – Die Entscheidung’ gelesen. Für die ersten 300 Seiten hätte ich volle fünf Punkte vergeben. Aber Frau Cremer, was haben Sie sich bitte bei diesem Ende gedacht? Im letzten Band der Reihe vereint die Autorin alle positiven Eigenschaften der ersten beiden Teile. So beginnt ‘Nightshade – Die Entscheidung’ bereits im ersten Kapitel mit einer zugleich herzerwärmenden wie auch -zerreißenden Passage zwischen Ren und Calla. Auch in den darauffolgenden Kapiteln ist es Andrea Cremer hervorragend gelungen eine angenehme und fesselnde Mischung aus Romantik und Gefühl und Spannung und Nervenkitzel zu schaffen. Wo die rasante und wendungsreiche Handlung rund um Shay, den Spross, in meinen Augen jedermanns Geschmack treffen wird und bestimmt dafür sorgt, dass jeder Leser den Atem anhält, so könnte ich mir vorstellen, dass die Liebesgeschichte bei manchen Lesern keinen Anklang findet. Wer bereits die ersten beiden Teile gelesen hat, mit den Beziehungen zwischen Calla und Ren und Calla und Shay vertraut ist, der wird sich bestimmt denken können, was der Titel ‘Die Entscheidung’ impliziert. Im Bezug auf die Handlung, die sich um den Spross und den Krieg zwischen den Suchern und den Wölfen, habe ich absolut nichts auszusetzen. Andrea Cremer verliert bei besonders spannungsgeladenen Momenten nie den emotionalen Bezug aus den Augen, sodass mir während des Lesens mehrere Male der Atem stockte, sich mein Puls beschleunigte und ich aus dem mit fiebern nicht mehr herauskam. Die Liebesgeschichte, die sich im dritten Band auflösen sollte, gestaltet sich als stetes Hin und Her und spiegelt damit genau das Gefühlschaos der Protagonistin Calla wieder. Dass Calla in meinen Augen eine so ausgereifte, starke und sympathische Protagonistin darstellte war sicherlich ausschlaggebend dafür, dass ich so wunderbar mit ihr mitfühlen konnte und somit ihre Gefühlswelt und die Szenen zwischen ihr und den beiden Wolfsjungen Shay und Ren weitaus intensiver miterlebt habe. Während ich vom Großteil des Buchs absolut begeistert war, hat mich das Ende der gesamten Trilogie bodenlos enttäuscht. Ich habe dem Ende der Geschichte, der Auflösung des Kriegs zwischen Hütern, Wächtern und Suchern und der Entscheidung der Protagonistin Calla spannungsgeladen entgegen gefiebert. Das Ende wiederum hat mich nicht nur kopfschüttelnd, sondern regelrecht traurig zurückgelassen. Ich könnte mir vorstellen, dass es allen Lesern, denen die tollen Charaktere genauso ans Herz gewachsen sind, wie mir, genauso gehen wird. Hat man in der gesamten vorherigen Geschichte auf jeder einzelnen Seite gespürt, dass Andrea Cremer ihre Geschichte wohl durchdacht und mit wahnsinnig viel Liebe geschrieben hat, so verfliegt dieser Eindruck bis zum Ende hin immer weiter. Das Ende wirkt im Gesamtkonzept lieblos, gerade so, als hätte es sich die Autorin besonders leicht gemacht. Fazit: Weil ich noch nie von den letzten Seiten einer Trilogie bzw. dem Ausgang und Ende einer Reihe so dermaßen enttäuscht war, wie bei ‘Nightshade’ musste ich leider einen Punkt abziehen. Die zuvor so spannende, rasante und unheimlich gefühlvolle Handlung, die die Autorin mit sehr viel Herzblut und Leidenschaft formuliert hat, konnte meinen Missmut über das Ende leider nicht dämpfen. Sieht man über das missratene Ende der Buchreihe hinweg, so kann ich die gesamte Trilogie jedem Fantasyfan empfehlen, der von besonderen Wolfgeschichten noch nicht genug hat. Wer denkt, in der ‘Nightshade’ Trilogie erwarte einem nur wieder eine bekannte Werwolfgeschichte, der hat sich gewaltig geirrt. Die Autorin wartet nicht nur mit neuen Facetten von Wölfen auf, darüber hinaus bietet sie mit ihrer Trilogie eine wunderbare, herzzerreißende und prickelnde Liebesgeschichte.

    Mehr
  • Rezension zu "Nightshade" von Andrea Cremer

    Nightshade - Die Entscheidung

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. May 2012 um 18:30

    Der alles entscheidende Kampf steht unmittelbar bevor, die letzten Kräfte müssen gebündelt werden, das Rudel und ihre einstigen Feinde müssen jetzt zusammenhalten um die Hüter zu bezwingen. Doch dazu benötigen sie die Schwerter der Elemente mit diesen der Spross den Sieg für sich beanspruchen kann. Die Suche nach den letzten Teilen des Kreuzes beginnt. Doch dafür braucht das Rudel Ren, diesen Calla für Shay verlassen hat. Wird er sich ihnen anschließen? Und wird Calla an Shays Seite bleiben? Wer wird Siegen? . In „Die Entscheidung“ beginnt der alles entscheidene Kampf um Liebe, Freiheit und das Überleben. Es müssen reichlich Entscheidungen getroffen werden, persönlicher Natur und die des Krieges betreffend. Vor allem Calla muss sich die Frage stellen wer ihr Alphapartner sein soll. Ren der von ihren einstigen Herren ausgesucht wurde, den sie von Kindesbeinen an kennt oder Shay der ihr die Augen geöffnet hat das ihr Leben auf Lügen aufgebaut wurde. Sie weiß eigentlich wen sie will, aber traut ihren eigenen Gefühlen nicht, bedeutet ihre Entscheidung nicht nur für ihr eigenes Leben eine Veränderung. . Doch bevor sie weiß wen sie wirklich an ihrer Seite möchte, muss sie zunächst einmal wissen was sie selbst will, wer sie sein möchte. Sie muss sich ihrer eigenen Gefühle klar werden und ihre Ängste hinsichtlich Shays Schicksal als Spross hinter sich lassen, denn sie ist es gewohnt ihre Kämpfe selbst auszufechten, doch Hilfe anzunehmen ist kein Zeichen von Schwäche und das begreift auch Calla. Sie findet endlich zu sich selbst und steht zu ihren getroffenen Entscheidungen. . Neben Callas Gefühlen wird auch Shays Bestimmung als Spross eingehend dargelegt. Die letzten Geheimnisse werden gelüftet, die Suche nach dem Kreuz der Schwerter mit diesem die unnatürliche Herrschaft der Hüter beendet werden kann, schreitet voran und auch die Rudelgefährten durchleben Veränderungen, diese sich entscheiden auf ihre Zukunft auswirken. . Herrschte im zweiten Band teilweise langatmigkeit, ist hier die Spannung unentwegt zu Gegend, die Handlung abwechslungsreich und fließend, action und reichlich Emotionen inklusive. Es wird gelacht und geweint, Trauer und Freude gehen einher mit Wut und Enttäuschung. Es gibt Opfer in diesem Krieg, Momente die einen das Herz zerreißen und dann wieder amüsante. Vor allem die Momente des 'Dreier- Alpha Gespanns' zaubern einen ein Lächelns ins Gesicht, sorgen aber auch für sehr traurige Augenblicke. . Der finale Showdown der letztendlich folgt ist spannungsgeladen und rasant, birgt alles was ein Abschluss- Showdown einer Reihe mit sich bringen sollte. Einzig das Ende an sich, ist nicht das was man vermutet oder erhofft hätte und lässt zwiespältig zurück, ist es doch ein Ende das nicht jeden Leser zufrieden zurücklässt, aber das wird jeder anders sehen. . „Nightshade- Die Entscheidung“ ist ein toller Abschluss der Trilogie um die Wächterin Calla Tor und ihren Weg in die Freiheit. Emotionen und Spannung pur. Eine wirklich schöne Trilogie die man Lesen sollte. . 4,5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu "Nightshade" von Andrea Cremer

    Nightshade - Die Entscheidung

    Marie1990

    22. May 2012 um 11:06

    Noch nie ist Calla vor einem Kampf zurückgeschreckt. Und so stürzt sich die Gestaltwandlerin voller Entschlossenheit auf die schier unmögliche Aufgabe, die vor ihr und ihrem Wolfsrudel liegt: Den Krieg gegen die grausamen Hüter ein für alle Mal zu beenden. Dazu muss sie ihrem Geliebten Shay helfen, drei magische Artefakte zu erlangen – allerdings kann dies nur gelingen, wenn Calla auch Shays Rivalen Ren überzeugen kann, auf ihrer Seite zu kämpfen. Doch die Spannung zwischen den beiden Alphawölfen droht Calla schon bald zu zerreißen … Mit "Die Entscheidung" geht die "Nightshade"- Trilogie nun zu Ende. Am Ende dieses Buches wird man als Leser zwiegespalten zurückgelassen, denn einerseits ist die Geschichte um Calla und ihr Rudel spannend konstruiert worden, aber andererseits weiß man nicht so recht, was man mit dem Ende anfangen soll, da es nur zum Teil das wiederspiegelt, was man sich als Leser erhofft hat. "Die Entscheidung" hält jede Menge Spannung und Action bereit und besitzt daher einen lediglich kleinen Part an Romantik, der immer mal wieder in die Handlung mit eingestreut wurde. Als Leser stürzt man von einem Abenteuer ins nächste und bekommt somit viel Kurzweil geboten. An Emotionen ist in diesem Abschlussband eigentlich alles zu finden, von Glück bis Trauer, von Liebe bis Hass, ist das Spektrum weit gefächert. Durch viele unvorhergesehene Wendungen wurde eine nie vorhersehbare Geschichte konstruiert, die bis zur letzten Seite fesseln kann, aber auch positive wie auch negative Überraschungen bereithält. Alles in Allem ist es ein gelungener letzter Teil dieser Trilogie; mit einem Ende, das nicht jedem zusagen wird. Die Charaktere wurden in "Die Entscheidung" weiter ausgebaut und erhalten viele neue Facetten. Etliche ihrer Handlungen aus den vorhergegangenen Bänden sind nun nachvollziehbarer und bieten Erklärungen auf alle Fragen. Calla war mir zwar an manchen Stellen etwas nervig geworden, besitzt aber mittlerweile eine gewisse Tiefe in ihrem Charakter, der sie erwachsener erscheinen lässt. Sprachlich bietet "Die Entscheidung" eine flüssig zu lesende Unterhaltung, die mit ihrer Emotionsvielfalt zu punkten weiß. Diese wurden sehr gut transportiert und lassen den Leser am Gefühlsleben teilhaben. Die Dialoge sind an den richtigen Stellen mit Witz gespickt und schaffen es so, die traurigen Szenen abzumildern, ohne sie dabei in Vergessenheit geraten zu lassen. Das Cover spiegelt gut diese gewisse Traurigkeit wieder, die diesem Buch innewohnt. Auch wirkt es im Vergleich zu den Covern der ersten Bände reifer und melancholischer. Optisch ist es definitiv ein Hingucker.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks