Neuer Beitrag

Daniliesing

vor 6 Jahren

Hallo,
hier findet die Testleserunde zu "Nightshade - Die Wächter" statt. Jeder, der Interesse am Buch und dem Austausch darüber hat, kann hier gern mitlesen und -schreiben. Die offiziellen Testleser sind schon ausgelost und wurden benachrichtigt. Wir freuen uns auf einen spannenden & regen Austausch.

Autor: Andrea Cremer
Buch: Nightshade - Die Wächter

Ajana

vor 6 Jahren

@Daniliesing

Ich freue mich auch schon :) Freu mich riesig darauf, dabei zu sein :)

peterpusteblume

vor 6 Jahren

@Ajana

Ich mich auch, meine erste Testleserunde bei Lovelybooks, bin nicht so aktiv hier.

Beiträge danach
190 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Primel

vor 6 Jahren

Teil 4: Kapitel 27 bis Ende

Am Anfang fand ich ja das Buch etwas langweilig, aber am Ende wurde es richtig spannend! Ich konnte mich richtig in die verschiedenen Charaktere hineinversetzen und das Buch fesselte mich total. Das offene Ende finde ich nicht schlecht, es macht auf jeden Fall Lust auf einen zweiten Teil :).
Ich bin bis zum Ende auf Rens Seite geblieben und am Schluss tat er mir sogar richtig Leid..

Ever

vor 6 Jahren

Euer Fazit / eure Rezension zum Buch

Schon von Geburt an war in Calla Tors Leben alles geplant, sie und Renier Laroche sollen die künftigen Alphawölfe eines neuen Rudels werden und an ihrem 18. Geburtstag in einer Zeremonie endgültig zusammenkommen. Doch einige Wochen vor der Zeremonie rettet Calla den gleichaltrigen Seamus Doran - auch Shay genannt - trotz der Gesetze die es verbieten das Leben und fühlt sich auch vom erstem Moment an völlig zu ihm hingezogen. Nur Stunden danach, erfährt Calla, dass Shay als neuer Schüler in ihre Klasse kommt und so ihr leben völlig durcheinander bringt - er hat sie in ihrer Wolfsgestalt gesehen und es überlebt. Ausserdem ist da noch diese Anziehung, die beide zueinender hinzieht. obwohl Calla doch mit Ren verlobt ist....

Andrea Cremer hat mit dem erstem Band der Nightshade-Reihe ein Buch geschrieben, welches den Leser fasziniert und unglaublich fesselt, es lässt sich leicht lesen und wird (wie es sein sollte) von Anfang bis zum Ende immer spannender. Die Charaktere sind lebhaft beschrieben und teilweise absolut Humorvoll.
Storymäßig hat ein unaufmerksamer Leser eventuell Probleme mit dem Verständnis des Geschehens, man wird Anfangs erklärungslos in die neue Welt geschickt, was einen allerdings langweilige geschichten und Erklärungen erspart, die die Lust auf das Buch schmälern könnte. Erklärungen bekommt man also innerhalb des Buches und wo immer ein Geheimnis gelüftet wird entstehen fünf neue, auf deren Lösung man wohl auf weitere Bänder warten muss.
Am interessantesten fand ich Konflikte zwischen Ren und Shay die beide eins wollten - Calla. Eigentlich kämpft "Gleich und gleich gesellt sich gern" gegen "Gegensätze ziehen sich an". Negativ finde ich allerdings, dass man spätestens nach 3 Kapiteln weiß, wer am ende Callas Favorit sein wird - zumindest kamm man es sich absolut denken, da es in fast allen Büchern so ist (Die Frauen in den Büchern stehen meist auf die schwächeren Kerle ;)

Humor hat das Buch, das muss man ihm lassen und die Geschichte der Werwölfe ist einzigartig - sie sind mal nicht die stärksten, sondern haben Herren denen sie Dienen (und die Herren haben auch nochmal eine mysteryöse herkunft, die sich leider erst im zweitem teil aufklären wird...

Das Buch endet mit einem Cliffhanger was das Warten auf den nächsten Band umso schlimmer macht. An sich ist das Buch die Investition der 13 Euro wirklich wert und ich freue mich auf Band 2 :)

Primel

vor 6 Jahren

Euer Fazit / eure Rezension zum Buch

Als ich das erste Mal von Nightshade gehört habe, dachte ich sofort an eine Liebesgeschichte, doch es kam ganz anders. Nightshade handelt nicht nur von einem Werwolfsmädchen names Calla, das sich zwischen ihrem für sie vorgesehnen Verlobten Ren und ihrem Menschenfreund Shay entscheiden muss, sondern auch von Familienzusamenhalt, Vertrauen und Freundschaft.
Trotz den vielen Themen, die in diesem Buch behandelt werden, hat mir Nightshide nicht sehr gut gefallen. Der Anfang war meiner Meinung nach sehr verwirrend und ich brauchte eine Zeit, um die ganzen Beziehungen zwischen den verschiedenen Rudeln und deren Aufgaben zu verstehen. Außerdem zogen sich die einzelnen Kapitel in die Länge und so gelang es mir erst am Schluss, mich von dem Buch fesseln zu lassen.
Als negativ empfand ich auch die verschiedenen Charaktere. Ich konnte mich mit keinem wirklich identifizieren und vor allem Shay blieb mir unsympathisch. Ren zog mich dagegen mit seinem Charme in seinen Bann.
Fasziniert hat mich, dass der Held, in dem Fall Calla, weiblich ist. Meiner Meinung nach hätte sie jedoch noch etwas stärker und selbstbewusster wirken müssen, denn sie hat sich oft zu sehr von ihren Gefühlen mitreißen lassen.
Insgesamt fand ich das Buch etwas einfallslos und vorhersehbar. Schon allein nach dem Lesen des Klappentextes war mir bewusst, wie dieses Buch ausgehen wird. Das nahm die Lust am Weiterlesen und machte die Spannung zunichte. Meiner Meinung nach hätten die Anfangskapitel außerdem etwas kürzer gefasst und das Ende länger gestaltet werden können. Das war nämlich eigentlich der Höhepunkt des Buches und ich finde, dass dieser etwas zu kurz gefasst wurde.
DIe Sprache fand ich zwar sehr einfach zu lesen, jedoch kamen mir die Dialoge etwas unrealistisch vor.

caylith

vor 6 Jahren

Teil 4: Kapitel 27 bis Ende

Am Ende passiert noch einmal wirkllich viel. Jedoch nach meinem Geschmack fast zuviel, da ich zwischendurch doch etwas durcheinander gekommen bin, wer jetzt wo genau ist und wer wen angreift.. auch war sehr viel vorhersehbar, etwas mehr Überaschungen wären ganz gut gewesen. Das Ende, das ja eigentlich der Anfang vom nächsten Band ist, lässt etwas zuviel offen, da bleibt einem wirklich nichts anderes übrig als den nächsten Band zu kaufen. Ich muss denen zustimmen, die hier schon gepostet haben, dass das Buch doch sehr einfach gestrickt ist und vorhersehbar. Aber insgesamt bin ich auch mit dieser Erwartung an das Buch rangegangen und besonders gut an den Werwölfen gefallen hat mir der ganze Rudelgedanke, der durch das Buch hinweg konstant ist. Werwölfe bieten doch mehr Potenziale als erwartet und einen guten Gegensatz zu den ganzen "Mainstream-Vampiren".
Ein tolles Buch, von dem man sich kaum losreissen kann. Auch die Charaktere sind bis zum Ende hin sympathisch.
Da kann man sich nur auf den 2.Band freuen und hoffen, dass er bald erscheint ;)

Lesefix

vor 6 Jahren

Euer Fazit / eure Rezension zum Buch
Beitrag einblenden

Callas Leben ist weitestgehend vorherbestimmt. Mit ihrer Geburt hat sie die Rolle des zukünftigen Alphaweibchens übertragen bekommen und seit Kindertagen besteht die Abmachung, dass sie eine Ehe mit Ren, dem Sohn eines Alphas von dem konkurrierenden Clan, eingehen soll. Calla ist mit diesen Regelungen aufgewachsen und hat sie auch nie hinterfragt, im Gegenteil, es hat ihr ein Gefühl der Sicherheit und Stärke vermittelt. Sie ist es gewohnt, die Verantwortung für ihre Mitmenschen bzw. für ihr Rudel zu tragen. Und für Calla ist es selbstverständlich, dass ihre Macht/ Stärke einer Verantwortung gleich kommt und der sie sich nicht entziehen kann. Jedoch gerät ihre Überzeugung ins Wanken als Shay auftaucht und sie langsam anfängt hinter die Kulissen zu schauen.
Mit Shay fängt sie an manche Dinge zu hinterfragen und kann sich nicht mit der Situation abfinden, dass sie nicht die Entscheidung treffen kann und darf, wen und wann sie heiratet. Trotz der aufkeimenden Gefühle für Shay kann sie nicht leugnen, dass ihr auch Ren nicht egal ist und er nicht ganz so kühl ist wie es auf den ersten Blick scheint...

Mir hat Nightshade- Die Wächter sehr gut gefallen. Die ersten paar Seiten waren zwar etwas verwirrend aber sobald man die Hintergründe verstanden hatte, hat das Buch einen in seinen Bann gezogen. Ansonsten hat mir an dem Buch gefallen, dass das Thema Homosexualität aufgetaucht ist und ganz normal damit umgegangen wurde. Für die Jugendlichen stellte es kein Problem dar sondern wurde sofort akzeptiert. Wobei das wahrscheinlich eher eine Wunschvorstellung ist als das es realistisch wäre.
Ren, als auch Shay waren mir gleich sympatisch und ich hätte mir genauso schwer getan wie Calla, mich für einen entscheiden zu müssen. Das Callas Entscheidungen einfach so hingenommen wurden und sie einen so großen Einfluss auf ihre Rudelmitglieder hatte, fand ich etwas übertrieben. Des Weiteren hat mir die Beziehung zwischen ihrer besten Freundin und ihrem jüngeren Bruder gefallen. Wobei auch das mir ein bisschen zu glatt gelaufen ist. Im Normalfall sind jüngere Kerle bei Mädels doch eher nicht angesagt und es braucht ein bisschen Überwindung, wenn man dann doch eine Beziehung zu einem Jüngeren eingeht. Besonders in dem Alter hätte es für mich geradezu nach ein paar Gespräche unter Mädels geschrieen. Der Schluss war für mich nur teilweise vorhersehbar und hat dem Buch den krönenden Abschluss verliehen. Nun bin ich schon auf die Fortsetzung gespannt und hoffe, das sie mit dem ersten Teil der Serie mithalten kann!!!

sonjastevens

vor 6 Jahren

Euer Fazit / eure Rezension zum Buch

Ich muss gestehen, ich habe total vergessen, dass zu dem Buch noch eine Rezension ausstand, gerade bringe ich etwas Ordnung in mein Bücherchoas, und da ist es mit aufgefallen, dass ich der Leserunde noch meine Rezension schuldig bin:

Calla - gefangen zwischen zwei Welten,
gefangen zwischen zwei Herzen, dem von Ren, ihrem vorbestimmten Partner
und dem von Shay, einem Jungen, der nicht zu ihrer Welt gehört, der sie aber dennoch fasziniert.
Wie kann es sein, dass man sich zu zwei Jungen hingezogen fühlt? Ren wird sie nach der Vereinigung gehören, aber jetzt schon machen sie seine Berührungen total verrückt. Auch Shays Berührungen lassen Calla innerlich total erblühen - wie soll sie nur damit umgehen? Einerseits weiß sie, dass sie sich ihrem Schicksal fügen muss und sich mit Ren vereinigen wird, aber hat sie nicht auch das Recht auf ein frei gewähltes Glück?
***
Calla ist eine junge Werwölfin, die zu der Rasse der Wächter gehört, sie sind den Hütern untergeordnet und sollen sie vor den Suchern beschützen.
Sie soll mit Ren, beide sind sie Alphas, bald ein neues Rudel gründen und ihr ist klar, dass sie sich fügen wird, bis sie durch einen Zufall auf Shay trifft, einem Menschen. Sie soll über ihn wachen, dass er nicht von den Suchern gefangen wird, in dieser Zeit lernen die beiden sich kennen und sie erzählt von ihren Geheimnissen, wer sie ist, wer ihre Freunde sind und was ihre Aufgaben sind. Schon alleine damit macht sie einen lebensgefährlichen Fehler, aber es soll nicht dabei9 bleiben, Calla und Shay werden noch weitere Regeln brechen…
***
Das Buch ist sehr spannend geschrieben, die Geschichte fand ich wohl überlegt und interessant, da es mein erstes Buch über Werwölfe war. Am Anfang hatte ich etwas Schwierigkeiten zu verstehen, was es jetzt mit den Wächtern und Hütern auf sich hat. Auch das Ende fand ich etwas verwirrend, zu viel Chaos, aber da das Buch nur der erste Teil der Trilogie ist, bin ich mir sicher, dass dieses Chaos im nächstens Band auch geklärt wird, denn ich will auf jeden Fall auch noch Teil 2 und 3 lesen!
Nicht so gut gefallen hat mit, dass es etwas zu kitschig war, dass Calla zu viele Szenen hatte in denen sie zwischen Shay und Ren hin und her gerissen war und eigentlich von beiden geschwärmt hat. Ja, ich habe es als Leser verstanden und nein, ich bin nicht doof, also warum ständig diese Wiederholungen? Das war teilweise etwas nervig, vor allem, wenn man viele Seiten am Stück liest. Aber dennoch hat das Buch sich 4 Sterne verdient.

VivichanS

vor 6 Jahren

Euer Fazit / eure Rezension zum Buch

Oh je mir ist grade erst Bewusst gewurden das ich die Reszension nicht geschrieben hatte... tut mir furchtbar leid also jetzt hier:

Calla Tors Lebensweg scheint schon von Geburt an festzustehen: Sie wurde als Kriegerin geboren, und in ihrem achtzehnten Lebensjahr soll sie den verführerischen Werwolf Ren Laroche heiraten, um mit ihm gemeinsam ein neues Rudel anzuführen. Doch Callas Leben wird völlig auf den Kopf gestellt, als sie einen gut aussehenden Menschenjungen rettet und sich in ihn verliebt. Mehr und mehr beginnt Calla ihre Bestimmung in Frage zu stellen. Doch ist ihre Liebe stark genug, um dafür alles aufs Spiel zu setzen, was sie bisher kannte?

Sagen wir es mal so, dass Buch hat mich durchweg verwirrt. Ich fand es unheimlich schwer sich in die ganze Geschichte hereinzufinden und die Schwierigkeiten zu verstehen und und und und
Teilweise war die Geschichte etwas langatmig, und die Jungs und auch Calla nervten mich furchtbar, aber die Story ist gut und ich würde vermutlich auch weiterlesen, also... vier Sterne :D

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks