Neuer Beitrag

Arwen10

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Dieses Ermutigungsbuch in erweiterter Neuauflage ist gerade im SCM Verlag erschienen. Drei Leser haben nun die Möglichkeit, sich über dieses Buch in einer Leserunde auszutauschen. An dieser Stelle vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde.



Andrea Eißler Und doch bei dir geborgen



Zum Inhalt:


Was passiert, wenn eine schwere Diagnose das eigene Leben in Frage stellt, wenn Leid den Alltag überschattet? Andrea Eißler hat in eigener Krankheitszeit und nach dem Verlust eines Kindes erfahren: Gott verändert nicht immer die Umstände, aber er hilft sie durchzustehen. In 35 kurzen, und ehrlichen Gedanken ermutigt sie dazu, Gott trotz allem zu vertrauen. Ihre Texte lenken den Blick auf Gottes Größe und Macht und entfachen Hoffnung. Der beliebte Klassiker in der erweiterten Neuauflage.



Hier findet ihr eine Leseprobe:


http://www.scm-haenssler.de/produkt/titel/und-doch-bei-dir-geborgen-1///199242.html




Falls ihr eines der 3 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 14. Juli 2015, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Was interessiert euch an diesem Buch ?




Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt. In diesem Buch spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!!


Autor: Andrea Eißler
Buch: Und doch bei dir geborgen

gst

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
@Arwen10

Hallo Maria,
nachdem ich mich schon länger auf der Suche nach Gott befinde, kommt mir dieses Buch wie gerufen! Sorgen gibt es auch, wenn man gesund ist und oft frage ich mich, was ich falsch gemacht habe in meinem Leben. Da erhoffe ich mir gute Gedanken von diesem Mutmachbuch. Außerdem spricht mich das Cover sehr an. Mal sehen, ob ich Glück habe bei der Auslosung! Dafür würde ich auch meinen Vorsatz, endlich mal meinen SUB zu minimieren, unterbrechen 😉.

JDaizy

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich möchte mich auch gern für dieses Buch bewerben.
Für mich ist es besonders interessant, weil ich mich selbst mit den Themen konfrontiert sehe. Letztes Jahr ist einer meiner Neffen mit 6 Jahren verstorben. Das ist ein sehr einschneidendes Erlebnis und natürlich fragt man sich warum?!
Und in den letzten Jahren gab es nicht nur einen schweren Moment für mich. Aber ich bin längst nicht (mehr) wütend. (Oja, das war ich lange Zeit.) Denn in diesen schweren Zeiten merkt man, was wirklich wichtig ist und kommt wieder auf den richtigen Weg. Das alles ist ein langer Prozess und nicht immer einfach. Deshalb hüpfe ich mit in den Topf, um zu schauen, was Gott für solche Momente für Ermutigungen parat hat. :)

Beiträge danach
30 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

JDaizy

vor 2 Jahren

Fazit/Rezension

Ich möchte Danke sagen, für dieses schöne Buch, aus dem ich viel für mich mitnehmen konnte. Ich werde es sicher noch öfter zur Hand nehmen und mochte besonders die Auswahl der vertiefenden Bibelstellen, der Andachten und Gedichte. (Weil sie für mich eingängig und verständlich waren.)

Meine Rezension auf Lovelybooks:
http://www.lovelybooks.de/autor/Andrea-Eißler/Und-doch-bei-dir-geborgen-1161358479-t/rezension/1169375799/1169375902/

Ich habe sie natürlich auch auf Amazon veröffentlicht. Leider konnte ich sie auf der Verlagsseite des SCM Verlages nicht online stellen. Dort steht die Verlagsseite zieht gerade um?! Ich versuche es aber später noch einmal.

Ich bleibe natürlich noch ein Stück in der Leserunde.

Curin

vor 2 Jahren

Kapitel 12 bis Kapitel 25
Beitrag einblenden

JDaizy schreibt:
Und ich fühle mich gerade ermutigt, vielleicht doch einmal den Weg zu einem Seelsorger zu gehen. Hat das schon einmal jemand von euch gemacht?

In meiner Gemeinde habe ich schon mal mit dem Leiter und mit dem Leiter von meiner Jugendgruppe gesprochen. Ich muss sagen, dass die Gespräche gut waren, aber ich mich da nicht so öffnen konnte.
Andere in meinem Alter waren allerdings immer total begeistert und ermutigt nach solchen Gesprächen.
Ich denke, dass es dir bestimmt hilft, mit einem Seelsorger zu sprechen und du es vielleicht einfach mal ausprobieren solltest.

Curin

vor 2 Jahren

Kapitel 12 bis Kapitel 25
Beitrag einblenden

JDaizy schreibt:
Das Beispiel von Mary im Kapitel 14 war sehr eingängig. Leider verstehe ich den Rest des Kapitels (also den Anfang) nicht. :( Wie beweist Gott an unserer Schwäche seine Kraft? Hat er das wirklich nötig, uns leiden zu lassen um seine Stärke zu demonstrieren? Warum wird Paulus von ihm abgewiesen? Und wie kann eine Abhängigkeit "gut" sein? Vielleicht versteht das einer von euch besser und kann mir helfen.

Das ist in der Tat eine schwierige Frage, warum Gott uns manchmal ,,schwach lässt". Ich habe das Kapitel in der Bibel (2.Kor. 12) noch mal nachgelesen. Gott hat es natürlich nicht nötig uns Leiden zu lassen, um seine Stärke zu demonstrieren. Im Prinzip kann er ja auch gut ohne uns. Es ist viel mehr so, dass wir es nötig haben vor Gott schwach zu sein, um stark zu sein.
Das klingt zwar total paradox, aber ich habe es in meinem Leben oft gesehen, dass ich gerade bei Problemen, wo ich ganz schwach war, viel mehr Gottes Nähe gesucht habe. Wenn es mir gut geht, bete ich zwar auch und lese in der Bibel, aber in schweren Zeiten merke ich viel mehr, wie sehr ich Gott brauche.
Ich denke, Gott hat Paulus Gebet nicht erhört, damit er sich immer bewusst bleibt, wie abhängig er von Gott ist. Gott kann eben nur schwer durch Menschen etwas tun, wenn diese meinen sie könnten alles alleine schaffen. Das ist ja auch bei uns so, dass man nur jemandem helfen kann, wenn der einen helfen lässt.

So, dass sind meine Gedanken zu deiner Frage, aber vielleicht kann dir das noch jemand besser erklären.

JDaizy

vor 2 Jahren

Kapitel 12 bis Kapitel 25
@Curin

Danke, das hilft mir schon sehr, es besser zu verstehen.
Du hast recht. Natürlich suchen wir in schwierigen Zeiten die Nähe zu Gott viel intensiver. Im Buch wurde ja in einem Kapitel auch genau das angesprochen. Besser hinzuhören was Gott uns zu sagen hat.

Curin

vor 2 Jahren

Kapitel 26 bis Ende
Beitrag einblenden

Auch in diesem Abschnitt haben mich die Kapitel berührt und angesprochen.
Ich finde es hilfreich und ermutigend, dass man nicht immer stark sein muss, sondern auch mal weinen darf.
Mir gefällt auch, dass sie am Ende des Buches ihre eigene Geschichte mit dem Krebs und dem toten Kind erzählt. Während des Lesens durch die Kapitel hat sie ja schon immer wieder Andeutungen gemacht.
Sie zeigt einfach ganz klar, dass auch Christen schlimme Sachen passieren, aber das wir besser dran sind, weil wir Jesus als Fürsprecher haben.

JDaizy

vor 2 Jahren

Kapitel 26 bis Ende
Beitrag einblenden

Curin schreibt:
Mir gefällt auch, dass sie am Ende des Buches ihre eigene Geschichte mit dem Krebs und dem toten Kind erzählt. Während des Lesens durch die Kapitel hat sie ja schon immer wieder Andeutungen gemacht.

Das hat mir auch sehr gut gefallen und hat alle Fäden die im Buch angefangen wurden noch einmal zusammengeführt.

Curin

vor 2 Jahren

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden

Vielen Dank, dass ich hier mitlesen durfte. Das Buch hat mich ermutigt und mir persönlich weiter geholfen.
Meine Rezension erscheint hier , bei Amazon und bei wasliestdu.de:
http://www.lovelybooks.de/autor/Andrea-Ei%C3%9Fler/Und-doch-bei-dir-geborgen-1161358479-t/rezension/1171891598/1171892831

Neuer Beitrag