Andrea Fičala Superfoods einfach & regional

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 19 Rezensionen
(20)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Superfoods einfach & regional“ von Andrea Fičala

Dieses Buch rückt großartige, heimische Lebensmittel ins Rampenlicht, die durch ihre hohe Konzentration an gesunden Nährstoffen und ihren wunderbaren Geschmack glänzen. Beeren, Leinsamen, bunte Gemüsesorten und Kräuter - sie alle sind vitaminreiches Powerfood, das keine langen Transportwege hinter sich hat, sondern natürlich, frisch und leicht ist und Körper und Seele mit guter Energie versorgt. 80 SAISONALE REZEPTE MIT HEIMISCHEN KRAFTSPENDERN Saisonale, vegetarische Rezepte, die mit wenigen Zutaten maximalen Genuss bieten - ganz nach den Prinzipien des Clean Eating: Smoothies und Müsli-Bowls zum Frühstück, leichte Salate und vollwertige Hauptspeisen, gesunde Snacks und köstliche Desserts zum rundum Wohlfühlen. - das Beste aus unserer Natur: heimisches Obst, Gemüse, Samen, Wildkräuter - Zutaten, die natürlich reich an Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen sind - Körper und Seele mit positiver Energie versorgen - vom Frühstücks-Smoothie bis zum Abendessen - mit saisonaler Küche lassen sich gesunde Lebensmittel intuitiv in den Alltag integrieren - alles, was uns guttut, in einem Buch vereint: leicht, vegetarisch und nach den Jahreszeiten kochen - praktische Umsetzung durch supereinfache Rezepte mit wenigen, überall erhältlichen Zutaten - Hintergrundwissen zu spannenden Inhaltsstoffen und ihrer Wirkung lassen bekannte Zutaten in neuem Licht erstrahlen - Superlook: wunderschöne Fotos von Sonja Priller und zauberhafte Illustrationen von Julia Lammers

Ein wunderbares Kochbuch - lecker aufgeteilt nach Jahreszeiten & auch Mahlzeiten..kulinarisch wertvoll!

— dreamlady66
dreamlady66

Wunderbares Kochbuch, toll aufgeteilt nach Jahreszeiten mit sehr leckeren Rezepten!

— Mrslaw
Mrslaw

Absolut gelungen und sehr empfehlenswert! Lecker gesund ernähren. Gesundes Essen muß nicht um den halben Globus gereist sein!

— Julitraum
Julitraum

Mit diesem Buch kann man nichts falsch machen. Es überzeugt durch Gestaltung und gut durchdachte, leckere und gesunde Rezepte: 5 Sterne

— Lenneth88
Lenneth88

Wunderschönes Kochbuch, mit leckeren regionalen, vegetarischen Gerichten und interessanter Warenkunde.

— Katharina99
Katharina99

Liebevoll gestaltetes Kochbuch mit einfachen aber leckeren Rezepten, die mit saisonalen und regionalen Zutaten auskommen. Gesund und lecker

— Kodabaer
Kodabaer

Informatives, ansprechend gestaltetes Buch mit schmackhaften, gut zuzubereitenden Rezepten.

— black_horse
black_horse

Super interessantes Kochbuch. Mit einer Vielfalt an Rezepten und informativer Abschnitten. Passt super in meine Ernährung und ist gesund

— KayvanTee
KayvanTee

Mit regionalen Super-Lebensmitteln, wenig benötigten Zutaten und viel Hintergrundinfo macht dieses Kochbuch einfach Spaß!

— oromis23
oromis23

Wer auf der Suche nach gesunden Rezeptalternativen ist und dabei regionale Superfoods für sich entdecken will, ist hier genau richtig!

— Danni89
Danni89

Stöbern in Sachbuch

Gegen Trump

N. Klein schafft es wie kein Anderer die Probleme unserer Welt zu erkennen und zu beschreiben.

schwarzweisse_wortwelt

Nichtstun ist keine Lösung

ein wunderbar kluges und wichtiges Buch!

fridaP

Hosen runter

Weder originell noch wirklich witzig. Eher was für Männer, die sich über Frauen amüsieren wollen.

fuxli

Die Schweizer Landwirtschaft stirbt leise

Interessantes Sachbuch über die Agrawirtschaft in der Schweiz. Leider zu wenig verständlich für den Otto-Normalbürger

schlaura

Das Ausmalbuch für wache Nachtstunden

Tolles Malbuch, was mir wirklich beim Einschlafen helfen konnte. :)

KleineNeNi

Spring in eine Pfütze

Zuckersüß - ich bin begeistert von dem Buch! :)

Booksdream

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein wunderbares Kochbuch - aufgeteilt nach Jahreszeiten & auch Mahlzeiten..kulinarisch wertvoll!

    Superfoods einfach & regional
    dreamlady66

    dreamlady66

    17. June 2017 um 16:53

    (Inhalt übernommen)Dieses Buch rückt großartige, heimische Lebensmittel ins Rampenlicht, die durch ihre hohe Konzentration an gesunden Nährstoffen und ihren wunderbaren Geschmack glänzen. Beeren, Leinsamen, bunte Gemüsesorten und Kräuter - sie alle sind vitaminreiches Powerfood, das keine langen Transportwege hinter sich hat, sondern natürlich, frisch und leicht ist und Körper und Seele mit guter Energie versorgt. 80 SAISONALE REZEPTE MIT HEIMISCHEN KRAFTSPENDERN Saisonale, vegetarische Rezepte, die mit wenigen Zutaten maximalen Genuss bieten - ganz nach den Prinzipien des Clean Eating: Smoothies und Müsli-Bowls zum Frühstück, leichte Salate und vollwertige Hauptspeisen, gesunde Snacks und köstliche Desserts zum rundum Wohlfühlen. - das Beste aus unserer Natur: heimisches Obst, Gemüse, Samen, Wildkräuter - Zutaten, die natürlich reich an Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen sind - Körper und Seele mit positiver Energie versorgen - vom Frühstücks-Smoothie bis zum Abendessen - mit saisonaler Küche lassen sich gesunde Lebensmittel intuitiv in den Alltag integrieren - alles, was uns guttut, in einem Buch vereint: leicht, vegetarisch und nach den Jahreszeiten kochen - praktische Umsetzung durch supereinfache Rezepte mit wenigen, überall erhältlichen Zutaten - Hintergrundwissen zu spannenden Inhaltsstoffen und ihrer Wirkung lassen bekannte Zutaten in neuem Licht erstrahlen - Superlook: wunderschöne Fotos von Sonja Priller und zauberhafte Illustrationen von Julia Lammers.Zur Autorin:Andrea Fičala ist Ernährungswissenschafterin und war einige Jahre in großen Betrieben in der Lebensmittelproduktion tätig. Der ausgebildeten Köchin wurde der Zusammenhang zwischen Ernährung und Umwelt immer wichtiger, sie hat sich im Laufe der Zeit auf individuelle Gesundheitsförderung und Ernährungsbildung für Jung und Alt spezialisiert. Kochen ist für sie eine unentbehrliche und wichtige Lebenskompetenz, die sie anderen Menschen gerne als Vortragende oder Trainerin zum Thema Ernährung und Gesundheit mit auf den Weg gibt. Neben ihrer Leidenschaft für achtsames Essen liebt sie das Gärtnern in der Stadt und verbindet diese beiden Seiten in Koch- und Gartenworkshops, unter anderem für die City Farm Schönbrunn.Inhalt/Fazit:DANKE an Andrea (Ficala) bzw. den Löwenzahn-Verlag für mein wunderbares farbenfrohes Zauberwerk, im Exklusivdesign mit prägniertem Titel & passendem Lesebändchen - sehr edel! Wunderbare Fotos pro Rezeptseite & eine kulinarische Reise durch die vier Jahreszeiten (unterteilt in Frühstück, Hauptspeisen, Snacks & Süsses) runden das Meisterwerk ab, just wow! Ebenso passend die Titelüberschriften pro Rezept & die Seitenzahlen mal oben zu platzieren ist ein wahrer Eyecatcher...natürlich darf eine Einleitung zs. mit dem Bild der Autorin auch nicht fehlen - sehr professionell! Schon beim Anschauen & Durchblättern alleine bekomme ich gleichzeitig Appetit aber einfach auch einfach nur gute Laune :)Die bunte Vielfalt an Rezeptideen lassen das kulinarische Herz höher schlagen, oft mit wenig Aufwand ist quasi für Jedermann etwas Passendes dabei, ua auch aus heimischen Gärten & Wiesen. Die Lehrkunde gleich zu Beginn über regionale Superfoods hat mich am Meisten beeindruckt, zumal ich ja unter Intoleranzen leide, und daher auf die ein oder andere Obst- bzw. Gemüsesorte hier leider bewusst verzichten muss.Der Kreativköchin mit vielen Ideen & neuen Inspirationen wünsche ich alles Gute!

    Mehr
  • Leserunde zu "Superfoods einfach & regional" von Andrea Fičala

    Superfoods einfach & regional
    AndreaFicala

    AndreaFicala

    Liebe Lovelybooks-Leserinnen und –Leser! Kennt ihr das? Ihr steht im Supermarkt und das Angebot der sogenannten „Superfoods“ springt euch ins Auge. Da gibt es Chiasamen, Gojibeeren oder Moringa und allen wird eine gesundheitliche Wunderwirkung nachgesagt. Bei genauerer Betrachtung kommen dann doch Zweifel auf. Kann ein Produkt, das quer über den Globus transportiert wird und so stark verarbeitet ist, überhaupt so toll sein? Genau diese Zweifel und die Suche nach spannenden heimischen Alternativen brachten mich auf die Idee, „Superfoods einfach & regional“ zu schreiben. Und es gibt sie, Lebensmittel, die einen besonders hohen Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen haben. Und das alles von Natur aus und vor unserer Haustüre. Das Kochbuch enthält 80 saisonale, vegetarische Rezepte aus regionalen Produkten mit einem besonders hohen Nährstoffgehalt und vor allem mit wunderbarem Geschmack. Heimische Superfoods, die uns bunt und abwechslungsreich durch das Jahr begleiten, leistbar und wenig verarbeitet sind und keinen unnötig großen ökologischen Fußabdruck hinterlassen. Hier findet ihr alle Infos zum Buch: https://goo.gl/Qy2zjq Und hier gibt es eine Leseprobe zum Reinblättern: http://www.book2look.com/book/bGMEsYnHic Die Rezepte sind nach Jahreszeiten gegliedert, ihr findet feine Inspirationen für das Frühstück, Hauptspeisen, Snacks und Süßes. Zu jeder Produktgruppe der Superfoods findet ihr zusätzlich interessante Informationen, so werdet ihr rasch zu regionalen Superfoods-Profis. Wenn euch die regionalen Superfoods anlachen, bewerbt euch bis zum 2. März einfach hier und gewinnt eines von 25 Verlosungsexemplaren! Um mitzumachen, möchte ich euch dazu einladen, 2-3 Rezepte aus verschiedenen Kapiteln nach zu kochen, natürlich in der passenden Jahreszeit, um der saisonalen Idee des Buches zu entsprechen!  Ich freue mich auf einen anregenden Austausch, eure Fragen und Kocherlebnisse und natürlich bin ich schon gespannt auf eure Rezensionen! Liebe Grüße, Eure Andrea Fičala

    Mehr
    • 557
  • Super lecker, regional und einfach kochen

    Superfoods einfach & regional
    KayvanTee

    KayvanTee

    18. April 2017 um 20:54

    Dieses Kochbuch und die Leserunde sind mir sofort ins Auge gefallen und da ich eine Ernährungsumstellung hinter mir habe, hat es super in diese gepasst. Ich war zudem sehr neugierig was es so mit dem Regionalen Superfood auf sich hat. Zu anfangs wird der Leser intensiv über regionale und saisonale Lebensmittel informiert und durch die wunderschönen Illustrationen macht es richtig Spaß darin zu lesen und zu entdecken. Somit eine richtig tolle Einleitung in das Buch und informativ. Auch gefällt mir die Einteilung in diesem Buch sehr gut. Die Rezepte werden in die Jahreszeiten unterteilt, somit steht dem saisonalen nichts im Weg und man kann danach kochen. Mit den Unterteilungen…Frühstück, Hauptgericht, Snacks und Süßes findet man immer etwas Passendes für den Tag. Zu den Rezepten selbst. Auch diese sind sehr schön gestaltet worden, leicht zu verstehen und einfach umzusetzen. Ich habe ein paar dieser Rezepte selbst ausprobiert und muss sagen, es sind mit etwas Vorbereitung, schnelle und super leckere Gerichte. Man kann hier wirklich nicht viel falsch machen und mit der Vielfalt ist bestimmt für jeden etwas dabei. Diese Rezepte sind auf Vegetarischer Basis. Wer es allerdings fleischig oder fischig mag, lassen sie sich auch gut damit kombinieren. Fazit: Ein wirklich gelungenes Kochbuch das mir sehr gut gefallen hat und dieses auch immer noch tut. Ich will jedenfalls dieses nicht mehr in meiner Küche missen. Da es mir riesen Spaß  macht die Rezepte auszuprobieren oder nochmals zu koche.  Von mir gibt’s hier 5 von 5 Sternen.   Wenn ihr noch mehr Einblick in dieses tolle Buch haben wollt, schaut doch einfach bei meiner mündlichen Rezension vorbei  ;) Mündliche Rezension:https://youtu.be/06vL84xNYQI

    Mehr
  • Wunderschönes und Inspirierendes Kochbuch

    Superfoods einfach & regional
    Mrslaw

    Mrslaw

    13. April 2017 um 11:11

    Das neue Kochbuch von der Ernährungswissenschaftlerin Andrea Ficala ist ein sehr inspirierendes und super übersichtlich angeordnetes vegetarisches Kochbuch welches sich auf die regionalen "Superfoods" konzentriert. Das Buch ist sehr hochwertig gestaltet, mit Schutzumschlag und Lesebändchen und hat ein großes, aber gut zu handelndes Format. Am Anfang werden die einzelnen "Superfoods" vorgestellt und erklärt, was ich sehr hilfreich fand, da viele unserer heimischen Kräuter und Gemüsearten ja doch etwas in Vergessenheit geraten sind. Die darauf folgenden Rezepte sind jahreszeitlich geordnet, was ich sehr hilfreich bei der Planung finde. Innerhalb der Jahreszeiten sind sie dann noch nach Frühstück, Hauptspeisen und Snackssortiert so dass man sich sehr schnell einen Überblick verschaffen kann. Die Rezepte an sich sind leicht nachzukochen, sehr lecker und haben auch meine kritische Familie überzeugt. Bei uns wurde schon vieles nachgekocht und wir sind immer noch dabei neue Rezepte zu entdecken!  

    Mehr
  • Lecker gesund ernähren!

    Superfoods einfach & regional
    Julitraum

    Julitraum

    09. April 2017 um 18:16

    Die Autorin dieses Kochbuches ist Andrea Ficala, eine gelernte Köchin und Ernährungswissenschaftlerin, die einige Jahre in der Lebensmittelproduktion für große Betriebe tätig war. Ihr ist der wichtige Zusammenhang zwischen Ernährung und Umwelt klar geworden und daher hat sie sich auf die Gesundheitsförderung und Ernährungsbildung für Jung und Alt spezialisiert. Neben ihrer Leidenschaft fürs Kochen liebt sie auch das Gärtnern. All diese Aspekte sind in dieses absolut gelungene Koch- und Backbuch eingeflossen. Allein die äußere Gestaltung ist schon unübertrefflich. Ein sehr robustes, großes und doch handliches Buch aus bester Qualität mit einem hilfreichen Lesebändchen und einem wunderschönen Schutzumschlag, der durch seine vielen kleinen fotografierten Speisen den Appetit schon anregt und auf den ersten Blick auch schon die Vielfalt der in dem Buch zusammengestellten Rezepte zeigt. In der Einleitung des Buches vermittelt uns die Autorin viel Wissenswertes über Lebensmittel, Ernährung und das Kochen. Sie weist uns auf die Wichtigkeit von Regionalität und Saisonalität der Lebensmittel und den Risiken und Nachteilen von Lebensmitteln, die um den halben Globus gereist sind, hin. Endlich mal ein Autor, der dieses Thema ernsthaft angeht. Das hat mir sehr gut gefallen. Superfoods sind heute in aller Munde, doch die Autorin räumt mit dem Vorurteil auf, daß wir nahrhafte und vitaminreiche Lebemsmittel unbedingt aus fernen Ländern beziehen müssen, wo doch das Gute so nahe bzw. praktisch vor der Haustür wächst und i. d. R. auch noch weitaus höhere Vitamingehalte hat. Da wir selbst einen Garten haben, sprach mich hier einfach alles an. Auch die Kurzbeschreibungen zu Gemüse, Saaten, Ölen usw. war nicht nur bildlich gestaltet sehr gelungen, auch die vermitteltenden Infos waren sehr gut verständlich.Die Rezepte sind für Vegetarier geeignet, können aber problemlos für Nicht-Vegetarier entpsrechend mit Fleisch ergänzt werden. Es wird eine Fülle von Rezepten geboten, die alle nach den Jahreszeiten geordnet sind und es einem daher leicht macht, saisonal zu kochen oder zu backen. Innerhalb dieser 4 Kapitel finden sich dann Rezepte fürs Frühstück, Snacks, Hauptspeisen und auch für Süßes. Jedes Rezept begleitet ein sehr ansprechendes Foto und wird zudem noch mit Tipps und Anregungen sowie Wissenswertem zu den Inhaltsstoffen oder dem Nährwert des verwendeten "Superfoods" ergänzt. Ein praktisches Stichwortregister sowie ein Register nach Zutaten, was mir besonders gut gefallen hat, da ich dann besser nach passenden Rezepten suchen kann, rundet die äußerst gelungene Zusammenstellung von Rezepten noch ab.Für mich ist dieses Kochbuch ein Allroundtalent, das man in jeder Küche sehr gut verwenden kann und das dem Leser viel Wissenswertes auf wirklich gute Weise vermittelt, daher volle Punktzahl.

    Mehr
  • Super leckere regionale Rezepte und tolle Bilder

    Superfoods einfach & regional
    Lenneth88

    Lenneth88

    05. April 2017 um 12:48

    Aufmachung und Gestaltung: Die Gestaltung des Buches gefiel mir sehr gut. Es handelt sich um ein vegetarisches Kochbuch. Vegane Rezepte sind am Ende des Buches im Stichwortregister extra aufgeführt. Zu jedem Rezept gibt es auch ein schönes Bild welches Lust macht, das Gericht nachzukochen. Von mir aus hätte es nicht noch ein extra Schutzumschlag geben müssen, besser wäre es wenn die Bilder dessen auf das Hardcover gedruckt worden wären. Auch ein Lesebändchen, mit denen ja bei vielen Kochbüchern gespart wird, ist mit dabei. Da dieses ein österreichisches Kochbuch ist, sind einige Namen der Lebensmittel anders als bei uns in Deutschland. Dafür gibt es aber auf den letzten Seiten ein Glossar die diese mit den deutschen Namen erklären. Bei den so extrem gehypten "Superfoods" bin ich immer etwas skeptisch - als begeisterter Ökotest-Leser weiß ich, dass diese gern mal in der Luft zerrissen werden, weil sie entweder zu viele Schadstoffe haben oder die einheimischen Varianten oftmals sogar ähnlich viel oder oft mehr Vitamine und Mineralstoffe für weniger Geld haben.Doch schon die Leseprobe und später dann das gesamte Buch konnten mich davon überzeugen, dass hier wirklich regionale Produkte zum Einsatz kommen. Und da es diese ja nicht das ganze Jahr über gibt, wurden die Rezepte nach Jahreszeiten aufgeteilt, was ich sehr sinnvoll finde und auch der Übersicht dient. Zudem werden diese noch in die Bereiche Frühstück, Hauptspeisen, Snacks und Süßes unterteilt, wobei das Hauptaugenmerk mit den meisten Rezepten auf Hauptspeisen liegt.Besonders gefallen haben mir nicht nur die gut erklärten Rezepte und die farbenfrohen Bilder, sondern auch die ausführliche Einleitung zum Thema regionale Superfoods.Rezepte: Die Rezepte sind super beschrieben. Diese werden Schritt für Schritt ausführlich und nachvollziehbar erklärt. Unter der Rezeptbeschreibung sind oft noch besondere Hinweise oder Alternativen für das Gericht. Links oben sind die Zutaten und die Mengenangaben aufgeschlüsselt. Die Anzahl der Zutaten sind ein gutes Maß, und nicht übertrieben viel. Die meisten von Ihnen bekommt man im Supermarkt, Biomarkt oder Wochenmarkt. Links unten findet man noch einen Hinweis inwiefern die Superfoods des Rezeptes auf den menschlichen Körper wirken und zu deren Gesundheit beitragen. Auf der rechten Seite unter dem Bild befindet sich dann jeweils noch eine Angabe wie viele Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe das Rezept enthält - von weniger, über mittel, bis sehr viel. Geschmackseindruck: Ich habe drei Rezepte ausprobiert, zwei der Hauptgerichte des Frühlings, um den Ansatz der Regionalität nicht zu widersprechen, und eines bei den Snacks. Toll ist, dass man problemlos mehrere Rezepte miteinander kombinieren kann und auch Zutaten austauschen oder einfach weglassen kann. Ich habe es mit dem "Regenbogen-Gemüse aus dem Rohr" mit "Minzjoghurt" und mit den "Gefüllten Portobello-Pilzen mit Petersilien-Gremolata und Schafskäse", dazu das "Naan-Brot" probiert. Beide Rezepte konnten mich überzeugen und werden nun häufiger auf den Tisch kommen. Ich konnte aus allen Bereichen etwas für mich finden, nur beim Frühstück war nicht so richtig etwas dabei, was ich probieren wollte. Meine Meinung: Mit diesem Buch kann man nichts falsch machen. Es überzeugt durch Gestaltung und gut durchdachte, leckere und gesunde Rezepte. Hier merkt man, dass die Autorin Andrea Fičala sich wirklich Mühe mit diesem Buch gemacht hat und viel Herzblut darin steckt.Auch wenn ich nicht jedem dieser Gerichte etwas abgewinnen kann, so macht doch die Mehrheit einen guten Eindruck auf mich. Ich werde noch einige nachkochen. Sogar wenn mich persönlich die Frühstücksrezepte nicht überzeugen konnten, verdient dieses Buch aus meiner Sicht trotzdem volle fünf Sterne - weil ich denke, dass für jeden abwechslungsreiche Rezepte dabei sind. Dieses Buch bekam ich freundlicherweise als Rezensionsexemplar im Rahmen einer Leserunde auf lovelybooks gemeinsam mit der Autorin Andrea Fičala zur Verfügung gestellt, was meine Meinung jedoch in keiner Weise beeinflusst.

    Mehr
  • Der Name ist Programm

    Superfoods einfach & regional
    Kodabaer

    Kodabaer

    05. April 2017 um 07:22

    Die Gestaltung des Buches gefiel mir auf den ersten Blick sehr. Das Cover und auch die Bilder im Inneren finde ich sehr ansprechend und natürlich.Auf einen Schutzumschlag kann ich persönlich bei einem Kochbuch eher verzichten und ist mir persönlich etwas zu unpraktisch, er macht das Buch aber optisch auf jeden Fall zu einem Hingucker und  gibt ihm zusätzlich einen hochwertigen Touch. Gut gefällt mir die Gliederung des Buches in die einzelnen Jahreszeiten, so dass man auch wirklich nach Saison kochen kann.Der große Informationsanteil im vorderen Teil gefällt mir persönlich super, da ich solche Informationen immer regelrecht aufsauge und hinterfrage, was esse ich da genau, wie wirkt es im Körper und wie kann ich es sinnvoll ersetzen, wenn ich gerade nicht genau diese Zutat bekomme oder zur Hand habe etc..Es wird natürlich speziell auf die regionalen Alternativen zu den Superfoods aus Übersee, die in allermunde sind eingegangen. Es wird einem deutlich gemacht, dass die hiesigen Lebensmittel mindestens genauso effektiv sein können.Alle Rezepte die ich umgesetzt habe bestehen aus wenigen regionalen und saisonalen Zutaten. Man benötigt keine exotischen Zutaten, die man im "normalen" Supermarkt oder Bioladen nicht finden kann. Das hat mir persönlich sehr gut gefallen. Ich liebe die Einfachheit der Rezepte und dass man auch mit einer kleinen Anzahl an Zutaten ein köstliches Ergebnis erzielen kann.Die Rezepte sind durchweg vegetarisch, können aber leicht abgewandelt werden oder mit einer Fleisch-/oder Fischmahlzeit ergänzt werden. So haben wir z.B. beim Linsendahl ein Lammmedaillon dazu gebraten. Was hervorragend dazu gepasst hat.Besonders gut geschmeckt hat und die Kohllasagne, das Regenbogengemüse aus dem Rohr,  der Saftige Gewürzkuchen im Glas und das scharfe Linsendahl.

    Mehr
  • Leckere, regionale und vegetarischen Gerichte und interessante Warenkunde

    Superfoods einfach & regional
    Katharina99

    Katharina99

    04. April 2017 um 22:54

    Wie der Name bereits verrät, handelt es sich um ein Kochbuch, das Rezepte für regionale "Superfoods" enthält, also besonders gesunde heimische Lebensmittel. Alle 80 Rezepte sind vegetarisch gehalten und entsprechend dem Vorkommen der Zutaten nach Jahreszeiten sortiert.Getestet wurden von mir die folgenden Rezepte:- Galettes mit Radicchio- Eier im Glas auf Vogerlsalat- Gemüse-Vollkorn-Crumble mit Bohnen und Schafskäse- Lasagne al cavolo (Kohllasagne)- Karotten-Sauermilch-Smoothie- Dinkelstange mit weißer Bohnencreme- Dinkelmuffins mit Rharbarber und MohnDabei war kein einziges Rezept eine Enttäuschung. Insbesondere die Muffins und die Galettes waren einfach nur traumhaft, aber auch die anderen Rezepte kamen gut an und boten viele abwechslungsreiche Geschmäcker. Auch mein Partner, der im Zweifel lieber gut als kalorienarm isst und als passionierter Hobbykoch besonders kritisch ist, war von den Rezepten überwiegend angetan und hat sich bereits von mehreren Ideen für Gemüsesorten, Kerne und andere Zutaten, die wir bislang kaum verwendet haben, inspirieren lassen.Ich habe das Buch zum Winter-Ende getestet, also in jener Zeit, in der abwechslungsreiches regionales Kochen besonders schwierig ist. Das Buch enthält hier tolle Ideen zum Kochen mit Kohl, Schwarzwurzeln und anderem Wintergemüse. Ich freue mich aber auch schon auf die zahlreichen sommerlicheren Rezepte!Neben den Rezepten enthält das Buch auch hilfreiche Informationen zum Thema regionale Ernährung. Zum einen finden sich bei praktisch jedem Rezept Informationen zu einem darin vorkommenden "Superfood", zum anderen gibt es einen umfangreichen Einführungsteil.Mein einziger Kritikpunkt besteht darin, dass die Rezepte keine Nährwertangaben enthalten. Die Autorin begründet diese bewusste Entscheidung zwar nachvollziehbar, ich hätte diesen Service für die LeserInnen dennoch geschätzt. Da ich Kampfsport betreibe und mich überwiegend vegetarisch ernähre, ist es mir wichtig, genügend Eiweiß zu essen - solche Tabellen sind dafür hilfreich. Das Buch enthält neben dem normalen Rezeptregister aber immerhin Indizes, welche die eiweißreichen, fettarmen oder glutenfreien Rezepte des Buchs listen.Auch abseits dieser nützlichen Aufstellungen ist das Buch überaus praktisch und liebevoll gestaltet - von den Lesebändchen bis zu den wunderschönen Bildern und dem sympathischen Layout.Wer sich für gesunde, regionale Ernährung interessiert, sollte dieses Buch meines Erachtens unbedingt besitzen. Die durchgängig hohe Qualität der Rezepte, die nützlichen Ernährungstipps und die liebevolle Aufmachung stellen einen klaren Mehrwert gegenüber diversen Rezept-Websites dar.

    Mehr
  • Ran an die heimische Superfood

    Superfoods einfach & regional
    Simi159

    Simi159

    31. March 2017 um 19:57

    „Superfoods“ Chiasamen, Gojibeeren und Co sind schon seit längerem in aller Munde und werden in immer mehr Küchen regelmäßig verwendet und verzerrt. Doch die meisten dieser Zutaten haben lange Reiseweg hinter sich, werden als exklusiv entsprechend teuer verkauft und können doch nicht mehr für die Gesundheit des Essers tun, als so manche heimische Zutat… Superfood ist halt nicht gleichbedeutend mit super gesund. Leinsamen, Immer, Gerste und Buchweizen sind nur ein paar regionale Beispiele, die dies genauso gut können. Und die Autorin, Andrea Ficala, die auch Ernährungswissenschaftlerin ist hat in ihrem Kochbuch „Superfood einfach und regional“ Rezepte wie auch fast verlorenes Wissen um heimische Superfoods zusammen gestellt. Und so gibt es in diesem tollen Kochbuch neben jeder Menge leckerer Rezepte, einen ausführlichen Theorieteil, in dem die Autorin jede der heimischen „regionalen“ Superfoods vorstellt. Bei jedem Rezept gibt es dann noch viele weitere Tipps zur Lagerung, Hinweiße wie sie am besten zu verwenden sind und vor allem was das besondere ist, das genau dies oder jenes so gesund und wertvoll macht. Alle Gerichte sind vegetarisch und werden in einem Register noch mal nach vegan, glutenfrei und besonders eiweißreich sortiert. Viele der verwendeten Zutaten gibt es schon sehr lange, sie sind nur in Vergessenheit geraten und somit aus unseren Küchen und den Gerichten verschwunden. Wie zum Beispiel Buchweizen und Emmer.  Auch viel Gemüse und Obst kommt zum Einsatz…so gibt es leckere Gerichte wie: -Gebratene Radieschen mit Limettendressing -Scharfes Linse-Dal mit Minz-Joghurt -Frühlingssalat mit scharfen Sprossen und Ei -Knusprige Fallapfel -Super-Smoothie-Bowl -Erfrischende Gersten Gazpacho -Bunte Frischkäse-Chili-Bällchen -Naanbrot mit Grünkohl-Dip -Dinkelmuffins mit Rhabarber und Mohn -Erfrischender Linsensalat mit Birnen - Buchweizen mit Himbeermus Wenige Zutaten, von denen fast alle leicht im gut sortierten Bioladen erhältlich sind, machen die Rezepte leicht umsetzbar. Auch mit wenig koch- und Backerfahrung gelingen die meisten Gerichte auf Anhieb. Bei manchen bedarf es etwas Erfahrung und Übung, doch was leckeres kommt auf alle Fälle raus. Da ist für fast jeden  Geschmack etwas dabei. Auch wer sonst eher auf Fleischgerichte steht wird dieses hier nicht vermissen und vielleicht ein bisschen besser verstehen, was Alles ohne Fleisch geht. Alle Rezepte die ich ausprobiert habe, gelangen auf Anhieb und  waren sehr lecker. Da ich eine Reihe neuer Zutaten entdeckt habe, deren Geschmack und Eigenschaften mich überrascht haben. Von mir gibt es 5 STERNE.

    Mehr
  • Superfoods entdecken

    Superfoods einfach & regional
    black_horse

    black_horse

    31. March 2017 um 13:17

    Superfoods sind in aller Munde: Macha, Goji, Chia & Co.Doch brauchen wir wirklich solch exotische Dinge? Nein, denn vor unserer Haustür gibt es auch ganz viele "Superfoods", die wir nur entdecken müssen.Dieses Buch von Andrea Ficala, das im Löwenzahnverlag erschienen ist, gibt einen guten Einblick in die Zutaten, die regional verfügbar sind und sich nicht hinter den groß vermarkteten "Superfoods" verstecken müssen.Im Einleitungsteil werden Informationen über das Thema Superfood zusammengefasst. Neben "Regeln" für eine einfache, gesunde Ernährung, werden auch einige "Ammenmärchen" zur gesunden Ernährung beleuchtet.Dann folgt eine Übersicht, in der regionale Superfoods vorgestellt werden. Neben großen Zeichnungen wichtiger Vertreter, gibt es Informationen zu den wertvollen Inhaltsstoffen und es werden z.B. auch Hinweise zur Verträglichkeit und zu Sammelmöglichkeiten gegeben.Den größten Teil des Buches nehmen natürlich die Rezepte ein. Diese sind in die vier Jahreszeiten unterteilt, wobei natürlich viele Rezepte auch ganzjährig genutzt werden können. Da die Autorin aber auch auf das Thema saisonale Verfügbarkeit Wert legt, macht diese Unterteilung natürlich Sinn.Die Rezepte sind ausführlich erklärt und einfach zuzubereiten. Alle Rezepte, die ich ausprobiert habe, sind sehr schmackhaft. Bei den Zutaten muss man manchmal ein bisschen schauen, weil teilweise seltene Dinge und oft die österreichischen Namen verwendet werden (dafür gibt es aber am Ende ein Glossar). Außerdem ist für jedes Rezept ein großes Bild und eine Kategorisierung in der Verfügbarkeit der Inhaltsstoffe bzgl. Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und wertvolle Fettsäuren sowie Hinweise auf besondere Inhaltsstoffe und ihre Wirkung verfügbar.Die Auswahl der Rezepte ist sehr breit. Es reicht von Ideen für das Frühstück, über Suppen, Salate bis zu Hauptspeisen, Snacks, Aufstriche oder süße Speisen. Dabei kommen viele verschiedene Geschmacksrichtungen zum Tragen. Das sehr ausführliche Register ermöglicht, nach Zutaten, nach Stichworten, nach Kategorie und nach besonderen Ernährungsformen (eiweisreich, glutenfrei, low calory, vegan) zu suchen. So findet man sehr schnell passende Rezepte für den aktuellen Bedarf.Insgesamt ist dies ein sehr ansprechend gestaltetes, informatives und ausführliches Buch, mit dem man viele neue, schmackhafte Rezepte entdecken kann und trägt damit zur gesunden Ernährung bei.

    Mehr
  • Nachgekocht: Superfoods einfach & regional

    Superfoods einfach & regional
    oromis23

    oromis23

    28. March 2017 um 20:13

    Beim Begriff Superfoods denkt ihr wahrscheinlich als erstes an Goji-Beeren, Quinoa und Chiasamen. Aber auch bei uns gibt es supergesunde Lebensmittel. Wie ihr diese zu leckeren Gerichten verarbeiten könnt, zeigt das neue Kochbuch „Superfoods – Einfach & regional“ von Andrea Fičala, erschienen im Löwenzahn-Verlag.Hier findet ihr viele vegetarische Rezepte nach den Prinzipien des Clean Eating und dem magischen Trio „regional, saisonal und bio“. Sortiert sind sie nach den vier Jahreszeiten und darunter nach Frühstück, Hauptspeise, Snack und Dessert. Besonders interessant: Die einzelnen Superfoods wie Heidelbeere, Wirsing oder Hafer werden am Anfang des Buches mit schönen Illustrationen vorgestellt. Ihr erfahrt alles über Herkunft und Nährwert unserer heimischen Lebensmittel. Auch unter den Rezepten selbst könnt ihr euch in den zahlreichen Infoboxen weiter über die Zutaten informieren.Was ich persönlich sehr gut finde, ist, dass für alle Rezepte sehr wenige Zutaten benötigt werden, mit denen trotzdem ganzheitliche Mahlzeiten erzielbar sind. So kam ich für die untenstehenden drei Gerichte mit unter 10 Euro aus, was ich als Student natürlich besonders praktisch finde. (Am besten ist es natürlich, ihr baut die Gemüsesorten selbst an.)Rezepte, die ich im Kreis der schönen Leserunde nachgekocht habe und sehr empfehlen kann:Frühstück: Karotten-Sauermilch-SmoothieEin leckerer Drink aus Karotten, Apfel und Sauermilch (die gibt es vor allem in Österreich, als deutsche Alternative habe ich auf Empfehlung der Autorin hin verdünntes Joghurt verwendet)! Der Smoothie passt perfekt zum morgendlichen Haferbrei.Hauptspeise: Gefüllte Champignons mit Petersilien-Gremolata und SchafskäseWas würdet ihr aus Pilzen, Zwiebeln und Käse zubereiten? Ich hätte sie einfallslos in eine Pfanne geworfen. Aber es geht auch anders: Die mit Pilzstückchen, Zwiebeln und Feta gefüllten Champignons machen eine tolle Figur auf dem Teller, vor allem mit der frischen Haube aus mit Chili und Öl angemachter Petersilie. Der Geheimtipp für Dinnerpartys mit Freunden oder Familie! Snack: Gebratene Radieschen mit LimettendressingRadieschen passen perfekt zu einer herzhaften Brotzeit – aber wusstet ihr, dass sie durch ihre hohe Menge an sekundären Pflanzenstoffen auch besonders gesund sind? Mir waren sie roh oft zu scharf und damit unverträglich. Probiert mal, sie in einer Pfanne anzubraten! Dadurch bekommen sie einen milden Geschmack und eine witzige rosa Optik. Statt der geriebenen Limettenschale habe ich die restliche Gremolata aus dem Rezept darauf drapiert, passt auch sehr gut dazu.Wenn ihr also auf der Suche seid nach einem Kochbuch mit regionalen Superfoods, vielen Hintergrundinfos zu den Lebensmitteln sowie ganz einfachen Rezepten seid, dann werdet ihr mit diesem Buch ganz viel Kochspaß erleben! Einige Kochbilder findet ihr außerdem hier auf unserem Blog "quergetippt".

    Mehr
  • Gut durchdacht

    Superfoods einfach & regional
    ManuelaBe

    ManuelaBe

    28. March 2017 um 19:22

    Superfoods Einfach & Regional ist ein Buch der Autorin Andrea Fičala die regionale und saisonale Superfoods vorstellen will. Superfoods sind ja mittlerweile der große Hit bei der Ernährung aber oftmals sind sie exotisch und auch teuer. Besinnt man sich mal darauf was es in der eigenen Region gibt, wird man entdecken das es auch ohne teure und exotische Sachen geht. Die Autorin stellt in ihrem Buch Zutaten vor, die ohne lange Wege auskommen und die man auch selber im Garten ziehen kann. Das Buch ist in mehreren Kapiteln aufgebaut und es beginnt mit den Grundlagen. Andrea Fičala erklärt warum sie ihre Rezepte so ausgesucht hat und gibt Tipps für Ergänzungen oder den Austausch von Zutaten. Sehr interessant fand ich auch ihren Vergleich von exotischen und heimischen Superfoods. Gerade der Preisvergleich führt einem gut vor Augen das gute und gesunde Ernährung nicht am Geld scheitern muss. Regionale Obst-und Gemüsesorten werden vorgestellt, ebenso Getreide und Pseudocerealien. Ein weiteres Gebiet sind die Kräuter sowie Nüsse, Samen und Pflanzenöle. Ich fand die Vorstellung der verschiedenen Sorten und die Erläuterungen zu ihrer Wertigkeit interessant und habe einiges erfahren das mir nicht bekannt war. Dann folgt der Rezeptteil der sich an den Jahreszeiten orientiert. Hier findet man Rezepte fürs Frühstück, Hauptgerichte, Snacks und Süßes. Die Zutaten werden bei den Rezepten aufgelistet und es gibt hilfreiche Tipps für Variationen. Die Rezepte sind alle ohne Fisch und Fleisch, das kann jeder nach eigenen Gutdünken hinzufügen. Nährwertangaben gibt es nicht, dafür aber Anmerkungen zu den Inhaltsstoffen der Gerichte wie z. Bsp. Mineralstoffe, Ballaststoffe, sekundäre Pflanzenstoffe, wertvollen Fettsäuren etc. Den Rezeptteil finde ich ansprechend und die dazugehörenden Fotos machen Lust aufs ausprobieren. Einige neue Lieblingsgerichte habe ich schon gefunden und die selbst gemachte Suppenbasis wird auf jeden Teil fester Bestandteil meiner Küche. Zum Schluss gibt es mehrere Register die unterschiedlich geordnet sind, erst mal Alphabetisch, dann nach Zutaten, danach nach Rezepten fürs Frühstück, Suppen, Salate, Hauptspeisen etc. Wer es lieber nach Konzepten mag kann sich an besonders eiweißreich, Glutenfrei, Low Calory und rein pflanzlich orientieren. Insgesamt finde ich das Buch gut durchdacht und gelungen. Die Rezepte sind gut beschrieben und daher auch leicht nach zu kochen. Die Zutaten sind gut zu bekommen und ich habe einiges an Anregungen bekommen mehr mit regionalem und saisonalen Zutaten zu kochen.

    Mehr
  • ein liebevoll gestaltetes Buch über Superfoods

    Superfoods einfach & regional
    cupcakeprincess

    cupcakeprincess

    27. March 2017 um 12:48

    Chiasamen, Gojibeeren, Matcha.. Superfoods sind in aller Munde und aus Zeitschriften und Supermärkten nicht mehr wegzudenken. Aber wieso sollte man in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah ist?Andrea Ficala geht in ihrem Buch auf Superfoods ein, die man regional in Deutschland findet. Das Buch ist in verschiedene Kapitel eingeteilt und beginnt mit einem Vorwort. Der Schreibstil ist flüssig und das Buch ist übersichtlich gestaltet. Es gibt zum Beispiel Trennlinen zwischen dem eigentlichen Text sowie zusätzlichen Informationen. Dadurch wird das Buch übersichtlich, und nicht überladen.Des Weiteren erfährt man von günstigeren Alternativen zu den oftmals teuren Superfoods, Fremdwörter werden hervorgehoben und auf leichte, verständliche Weise erklärt. Die Superfoods werden informativ und mit liebevollen Bildern vorgestellt. Die Rezepte sind in einzelne Jahreszeiten unterteilt, so dass man einen guten Überblick erhalten kann, welche Superfoods in welcher Jahreszeit Hochsaison haben. Die Bilder zu den einzelnen Rezepten sind einfach nur wunderschön und sehr schmackhaft. Mir ist alleine beim Ansehen der Bilder regelrecht das Wasser im Munde zusammengelaufen. :DIch wollte schon immer mal One Pot Pasta, Hokkaido Kürbis und Couscous ausprobieren und war daher total überrascht und auch erfreut, dass genau diese Zutaten bei den Rezepten verwendet werden.Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen, da es nicht nur liebevoll gestaltet ist, sondern auch detaillierte Informationen über die regionalen Superfoods gibt :D

    Mehr
  • Gesunde Küche mit regionalen Produkten

    Superfoods einfach & regional
    Danni89

    Danni89

    25. March 2017 um 14:17

    Klappentext: „Dieses Buch rückt großartige, heimische Lebensmittel ins Rampenlicht, die durch ihre hohe Konzentration an gesunden Nährstoffen und ihren wunderbaren Geschmack glänzen. Beeren, Leinsamen, bunte Gemüsesorten und Kräuter – sie alle sind vitaminreiches Powerfood, das keine langen Transportwege hinter sich hat, sondern natürlich, frisch und leicht ist und Körper und Seele mit guter Energie versorgt.“ Das Kochbuch „Superfoods einfach und regional“ von Andrea Ficala bietet auf 240 Seiten fast 90 interessante Rezepte, bei denen regionale Alternativen zum modernen Trend Superfoods gekonnt in Szene gesetzt werden! Bereits auf den ersten Blick wirkt dieses Buch beeindruckend: das schöne Format, der hochwertige und appetitanregend bebilderte Schutzumschlag und das praktische Lesebändchen machen einen tollen ersten Eindruck. Aber auch inhaltlich hat das Kochbuch Einiges zu bieten: nach fast 50 Seiten Einleitung inklusive interessantem und liebevoll illustriertem Informationsteil zur gesunden Ernährung allgemein und zu regionalen Superfoods im Besonderen sind die Rezepte selbst zunächst nach den vier Jahreszeiten unterteilt. So stehen immer auch jeweils saisonale Produkte im Vordergrund. Innerhalb dieser vier großen Hauptkapitel findet sodann jeweils noch eine weitere Aufteilung in Frühstück, Hauptspeisen, Snacks und Süßes statt, wobei der Schwerpunkt doch auf den Hauptgerichten liegt. Die Rezepte selbst sind dabei nicht nur ansprechend, vielfältig und leicht nachzukochen, sondern auch immer noch mit zahlreichen Informationen angereichert: so finden sich bei jeden Gericht etwa spezielle Tipps, Infos zu den jeweiligen besonderen Inhaltsstoffen und ihrer Wirkung, sowie eine Einstufung von Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Abgerundet wird das Buch noch mit einen hilfreichen Glossar der österreichischen Begriffe und diversen Rezeptregistern, die einen problemlos ein bestimmtes Rezept (wieder)finden lassen: es findet nämlich nicht nur die übliche Sortierung nach Stichworten, Zutaten und Rezeptart statt, auch Besonderheiten wie eiweißreiche, glutenfreie, kalorienarme oder vegane Gerichte kann man dank der entsprechenden Übersicht ganz gezielt entdecken. Fazit: wer auf der Suche nach gesunden Rezeptalternativen ist und dabei gerne mehr über regionale Superfoods erfahren und diese für sich entdecken will, ist bei diesem Buch genau richtig! 

    Mehr
  • Vielseitige Rezepte mit Superfoods der regionalen Art

    Superfoods einfach & regional
    vanessabln

    vanessabln

    22. March 2017 um 09:17

    Das Kochbuch von Andrea Fičala ist schon rein optisch ein Genuss. Das Cover des Schutzumschlages ist bunt und ansprechend, dazu sehr hochwertig. Sogar ein Lesebändchen gibt es. Die innere Aufmachung hat mich ebenso gleich überzeugt, sie ist übersichtlich und durchdacht. Vorne gibt es noch einige Erklärungen und schöne Illustrationen von Lebensmitteln. Dann geht es zu den doppelseitigen Rezepten, die nach Jahreszeiten sowie Frühstück, Hauptmahlzeiten, Snacks und Süßes sortiert sind. Im Allgemeinen kommen die Rezepte mit gut erhältlichen, übersichtlichen Zutaten aus. Dass es sich dabei um Superfoods handelt, merkt man eher auf den zweiten Blick. Das Gesunde scheicht sich also eher unauffällig ein, in der Hauptsache sah ich beim Durchblättern durchaus anspruchsvolle Rezepte, die ich gerne ausprobieren würde. Habe bereits einiges ausprobiert und war mit dem Ergebnis zufrieden. Man muss aber dazusagen, dass manche Zubereitung doch einige Zeit in Anspruch nimmt (vielleicht muss es bei guten Mahlzeiten auch einfach so sein). Gelegentlich kommen auch mal Zutaten wie Emmer-Mehl vor, die vielleicht etwas schwerer erhältlich sind. Einige Frühstücksideen fand ich etwas gewöhnungsbedürftig, da sie das Gegenteil von hiesigen Frühstücksgewohnheiten sind. Aber einen Versuch sind sie sicher wert. Hinten gibt es noch Übersetzungen aus dem Österreichischen sowie ein ausführliches Glossar. Insgesamt ist es ein schönes dickes Kochbuch mit vielen Ideen für alle, die es regional, vegetarisch und natürlich lecker und gesund mögen.

    Mehr
  • weitere