Andrea Glaubacker

 4,6 Sterne bei 7 Bewertungen

Neue Bücher

Cover des Buches Was Sie dachten, NIEMALS über INDIEN wissen zu wollen (ISBN: 9783958893139)

Was Sie dachten, NIEMALS über INDIEN wissen zu wollen

 (1)
Neu erschienen am 07.09.2022 als Buch bei CONBOOK.

Alle Bücher von Andrea Glaubacker

Cover des Buches Indien 151 (ISBN: 9783958892514)

Indien 151

 (6)
Erschienen am 07.10.2019

Neue Rezensionen zu Andrea Glaubacker

Cover des Buches Was Sie dachten, NIEMALS über INDIEN wissen zu wollen (ISBN: 9783958893139)sabatayn76s avatar

Rezension zu "Was Sie dachten, NIEMALS über INDIEN wissen zu wollen" von Andrea Glaubacker

‚Kaum glaubt man, Indien verstanden zu haben, zeigt sich an der nächsten Ecke bereits ein Widerspruch.‘
sabatayn76vor 7 Monaten

‚Kaum glaubt man, Indien verstanden zu haben, zeigt sich an der nächsten Ecke bereits ein Widerspruch.‘ (Klappentext)

Andrea Glaubacker erzählt in ‚Was Sie dachten, NIEMALS über INDIEN wissen zu wollen‘ von Glaube und Aberglaube, Bollywood und alternativen Filmen, Slums und Unterwelt, Bildung und Nationalismus, Ratten von Deshnok und Haaropfern, Varanasi und Reinkarnation, Dabbawallahs und Diabetes, Königstigern und Kühen, Palmblattbibliotheken und Kastenwesen, Gewalt gegen und Benachteiligung von Frauen, Drogen und Alkohol, Korruption und Kinderarbeit, Yoga und Gurus, Agrarwirtschaft und Suizid, Bettlern und Mafia, Hygiene und Krankheiten, Devadasi und Hausmädchen, Geiern und Diclofenac.

Ich beschäftige mich schon seit Jahrzehnten mit Indien und habe schon unglaublich viel über das Land, seine Kultur, Geschichte, Religion etc. gelesen, doch Glaubackers Buch ist anders als all die anderen Bücher.

Selbstverständlich berichtet auch Glaubacker von Dingen, die man schon einmal irgendwo gelesen oder gehört hat, aber bei nahezu jedem Thema erfährt man noch etwas, das einem neu ist, das vorhandenes Wissen erweitert, das neugierig macht, dass einen erstaunt, schockiert, belustigt, durcheinander bringt.

Die Lektüre macht einfach Spaß, obwohl Glaubacker auch ernste und schwierige Aspekte anspricht, die sie jedoch auf sehr feinfühlige Weise thematisiert. Durch die knappen Kapitel, in denen verschiedenartigste Themen behandelt werden, lässt sich ‚Was Sie dachten, NIEMALS über INDIEN wissen zu wollen‘ schnell lesen, ist von der ersten bis zur letzten Seite unterhaltsam und informativ.

Das Buch ist perfekt geeignet für Indien-Reisende und für Daheimbleiber mit Indien-Affinität.

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Indien 151 (ISBN: 9783958892514)KerstinMCs avatar

Rezension zu "Indien 151" von Andrea Glaubacker

Indien mit all seinen Facetten
KerstinMCvor 2 Jahren

Auf dem Cover kannst du ganz viele Menschen sehen. Wenn du genauer hinschaust siehst du nur Männer auf einem Blumenmarkt in Indien. Ganz viele farbenprächtige Blühten sind auf Seile gezogen und werden hier verkauft. Auch der typische Schnäuzer ist in fast jedem Gesicht zu finden. Im Hintergrund kann man eine Häuserzeile hinter einer Mauer erkennen. Überall hängen scheinbar Netze herum. Ich finde auf dem Bild kann man sehr schön das Gedränge von Indien wahrnehmen.

Indien ist für mich ein Land, in das ich gerne noch einmal reisen möchte. Bei einer kurzen Stippvisite im Frühjahr 2015 durften mein Mann und ich das idyllische Kerala kennenlernen, wir haben in der Nähe von Goa den Strand bewundert und uns in das dichte Gedränge in Mumbai gestürzt. Wir waren von diesem Land fasziniert und hatten für 2020 eine Reise gebucht, die uns genau in dieses Land nochmal führen sollte. Doch es kam alles anders. So habe ich mich sehr über das Buch „Indien 151 – Porträt des faszinierenden Subkontinents in 151 Momentaufnahmen“ aus dem Conbook Verlag gefreut. Mit Hilfe der kleinen Geschichten von Andrea Glaubacker konnte ich meine virtuelle Reise nach Indien erleben. Fasziniert haben mich dabei besonders die vielen Hintergründe zu den Göttern aus dem Hinduismus. Während meiner Reise nach Indien viel mir immer wieder eine Elefanten ähnliche Statue auf. Jetzt im Buch habe ich erfahren, dass diese Statue den elefantenköpfigen Gott Ganesh zeigt. Einer von vielen Göttern im Hinduismus. 

Wenn ich an Indien denke, habe ich direkt ein Bild von einer heiligen Kuh vor Augen. Dass dieses Tier den Indern heilig ist, ist weithin bekannt. Neu war mir, dass es weitere heilige Tiere für die Menschen in Indien gibt. So gehören auch die Affen zu den heiligen Tieren. 

Die 151 Momentaufnahmen vom Leben in Indien kommen in wohlportionierten Dosen daher. So hat jeder Moment maximal eine Doppelseite zur Verfügung. Kurz und knapp erfahre ich ein kleines Detail über dieses bevölkerungsreiche Land. Somit kann ich das Buch einfach auch nur mal kurz für ein zwei Geschichte zur Hand nehmen. Mich für kurze Zeit nach Indien träumen und einfach etwas neues über das ferne Land erfahren. Es ist ein Buch, um zwischendurch einfach mal dem Alltag zu entfliehen. Mir und meinem Fernweh hat das Buch sehr gut getan. Ich habe Indien nochmal aus einer ganz anderen Perspektive kennengelernt und freue mich um so mehr darauf, dieses Land ein weiteres Mal besuchen zu dürfen. 

Wenn ich könnte würde ich jetzt sofort online mein Visum für Indien beantragen, meine Koffer packen und dieses faszinierende Land besuchen. Doch leider bleibt dies auch für 2021 wohl nur ein Traum. Also werde ich einfach immer mal wieder dieses Buch aufschlagen und mich in das indische Getümmel stürzen.

Das Buch gibt sehr viel Input, der zum Nachdenken anregt, der aber auch Fernweh auslöst. Ich habe einen guten Eindruck bekommen, wie tief der Glaube an Götter im Hinduismus verankert ist. Wenn du eine Reise nach Indien planst, oder einfach das Land Indien näher kennenlernen möchtest, dann ist „Indien 151“ genau das richtige für dich, um schon mal einen ersten Eindruck von Indien zu bekommen. Mich hat das Buch einfach bestärkt irgendwann wieder nach Indien zu reisen. Wie heißt es so schön: Entweder man liebt Indien oder man will nie wieder dorthin.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Indien 151 (ISBN: 9783958892514)sabatayn76s avatar

Rezension zu "Indien 151" von Andrea Glaubacker

‚Jeder Europäer, der nach Indien kommt, lernt Geduld [...].'
sabatayn76vor 2 Jahren

‚Jeder Europäer, der nach Indien kommt, lernt Geduld, wenn er keine hat, und er verliert sie, wenn er sie hat.‘ (Seite 98)

Andrea Glaubacker stellt Indien in Form von 151 Stichworten von A bis Z vor, erzählt u.a. von Aberglaube und Religion, Adivasi und Kasten, Affen und Schlangen, Alter und Armut, Barbieren und Haaropfern, Bettlern und Slums, Chai und Chili, Dabbawallahs und Dhobis, Diwali und Holi, Familie und Heirat, Ganges und Varanasi, Gerüchen und Geräuschen, Hijras und Frauenrechten, Himalaya und Goa, Zugfahren und Rikschas, Kinderarbeit und Korruption, Kühen und Elefanten, Sadhus und Schlangenbeschwörern.

Ich habe schon sehr viel über Indien und von indischen Autoren gelesen, so dass mir viele Aspekte, die Glaubacker in ihrem Buch anspricht, bereits geläufig waren. Ich habe aber auch sehr viel Neues erfahren, denn Glaubacker nähert sich Indien auf etwas unkonventionellere Weise, erzählt von Dingen, die man nicht schon aus x Reiseführern kennt.

‚Indien 151‘ war meine erste Begegnung mit der 151-Reihe, und mir hat das Konzept sehr gut gefallen. Natürlich sind nicht alle Themen für alle Leser gleich spannend, aber durch die schönen Fotos, die neugierig auf die Texte machen, und die ebenso knappen wie unterhaltsam geschriebenen und informativen Texte liest sich das Buch flott, und selbst Aspekte, die mich zuvor vielleicht weniger interessiert haben, wurden so gut aufbereitet, dass das Buch auf keiner einzigen Seite langatmig oder weniger relevant war.

‚Indien 151‘ ist ein spannendes und hilfreiches Buch für Indien-Reisende, aber auch eine lesenswerte Lektüre für alle, die daheim bleiben und sich Indien lediglich literarisch nähern wollen. Zudem war dies sicher nicht mein letztes Buch aus der 151-Reihe, da das Konzept sowohl übersichtlich gestaltet als auch etwas entfernt vom Mainstream der Reiseliteratur ist.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

von 5 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Andrea Glaubacker?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks