Andrea Grill

 3.8 Sterne bei 9 Bewertungen

Lebenslauf von Andrea Grill

Andrea Grill wurde 1975 in Bad Ischl geboren und studierte Biologie u. a. in Salzburg und Thessaloniki. Sie erhielt bereits verschiedene Literaturförderpreise. Grill lebt in Wien. Bei Zsolnay erscheint im Sommer 2015 der Roman "Das Paradies des Doktor Caspari".

Alle Bücher von Andrea Grill

Sortieren:
Buchformat:
Andrea GrillDas Paradies des Doktor Caspari
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Paradies des Doktor Caspari
Das Paradies des Doktor Caspari
 (5)
Erschienen am 27.07.2015
Andrea GrillDas Schöne und das Notwendige
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Schöne und das Notwendige
Das Schöne und das Notwendige
 (2)
Erschienen am 16.02.2010
Andrea GrillSchmetterlinge
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Schmetterlinge
Schmetterlinge
 (1)
Erschienen am 04.04.2016
Andrea GrillDer Gelbe Onkel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Gelbe Onkel
Der Gelbe Onkel
 (1)
Erschienen am 25.08.2005
Andrea GrillTränenlachen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tränenlachen
Tränenlachen
 (0)
Erschienen am 21.08.2008
Andrea GrillAuf nach Salzburg
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Auf nach Salzburg
Auf nach Salzburg
 (0)
Erschienen am 18.07.2011
Andrea GrillLiebesmaschine N.Y.C.
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Liebesmaschine N.Y.C.
Liebesmaschine N.Y.C.
 (0)
Erschienen am 05.07.2012
Andrea GrillZweischritt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Zweischritt
Zweischritt
 (0)
Erschienen am 23.03.2007

Neue Rezensionen zu Andrea Grill

Neu
The iron butterflys avatar

Rezension zu "Schmetterlinge" von Andrea Grill

Von fliegenden Blumen, Butterfliegen und Faltern
The iron butterflyvor 2 Monaten

In meiner Position als “eiserner Schmetterling” habe ich immer einen Fühler ausgestreckt und greife gerne zu, wenn es um meine Spezies geht. So auch im Band „Schmetterlinge“ aus der Reihe Naturkunden – ein Portrait von Andrea Grill.

Andrea Grill berichtet über ihre ersten Begegnungen mit den Schmetterlingen im Alter von 22 Jahren, als es darum ging ihrem Professor an der Universität Salzburg ein Thema für die Abschlussarbeit vorzuschlagen. Mit der Idee über Delfine oder Fischotter zu forschen, war sie weit entfernt von dem Thema, für welches der Professor sie nach dem Gespräch mit einer konkreten Studie in einem Naturschutzgebiet in Griechenland empfahl. Schmetterlinge in einem Naturschutzgebiet kartieren – Andrea Grills Begeisterung musste erst noch reifen. Heute ist sie Schmetterlingsforscherin und Schriftstellerin und hat in diesem kleinen Band ganz wundervoll zusammengefasst, wie Liebhaberei und Forscherlust entstehen können, sie berichtet vom beeindruckenden Leben, der Metamorphose und vielen Widrigkeiten in der Natur. Zauberhaft illustriert, mit Zitaten aus Gedichten oder anderen Arbeiten, abgerundet mit einigen liebevollen Portraits, der in Europa bekanntesten Tagfalter.

Du musst kein Schmetterling sein, um dieses Kleinod zu mögen.

In der Reihe „Naturkunden“, übrigens von Judith Schalansky herausgegeben, sind noch zahlreiche andere Naturportraits erschienen. Fazit: Dies war nicht meine letzte Naturkundenexkursion!

Kommentieren0
14
Teilen
Bibliomaries avatar

Rezension zu "Das Paradies des Doktor Caspari" von Andrea Grill

Von Tränen genährt
Bibliomarievor 3 Jahren

Dr. Caspari hat eine Leidenschaft, eine fast ausgestorbene Falterart, die Calyptra Lachryphagus, kein prächtiger, sondern eher ein unscheinbaren Schmetterling.  Mit einem Stipendium kommt er auf eine exotische Tropen-Insel um die letzten dieser Art zu suchen. Jahre vergehen, immer tiefer gräbt er sich in den Tropenwald, bis er einige Raupen findet. Mühevoll gelingt es ihm Falter zum Schlüpfen zu bringen, denn er hat ihr geheimnisvolle Nähr-quelle entdeckt: menschliche Tränen.

Doch die Beschaffung ist mühsam, Beerdigungen gibt es wenig, auch seine Putzfrau kann er nicht jedes Mal zum Weinen bringen, sein ganzes Trachten ist auf die Falter und ihre Nahrung gerichtet. Im Lauf der Zeit hat er einige Freunde gefunden, da ist Heinrich - ein geheimnisvoller Europäer, der ihn generös nach Auslaufen des Stipendiums finanziell unterstützt. Der Besitzer der Tankstelle, Mr. Pants, ist ebenfalls ein Freund und Ratgeber und natürlich Mrs. Banerjee, seine Putzfrau, die viel mehr kann, als Caspari denkt.

Obwohl wie ein Bericht gegliedert: Caspari beschreibt seine Suche, die Schwierigkeiten, die wissenschaftliche Arbeit, ist die Sprache des Buches  poetisch. Es gibt wunderbare Beschreibungen der Insel, der Menschen, der Stimmungen. Aber nun kommt der Knackpunkt, ich habe keinen Zugang ge-funden. Seite um Seite habe ich gehofft, dass der Funke überspringt, aber vergeblich. Auch den Schluss fand ich bemüht.

Ich hoffe aber, dass das schön gestaltete Buch Leser findet, denen der Zugang zu diesem Roman besser gelingt.

Kommentieren0
64
Teilen
JoBerlins avatar

Rezension zu "Das Paradies des Doktor Caspari" von Andrea Grill

Fast im Paradies
JoBerlinvor 3 Jahren

Der Schmetterling auf dem Cover (ich bin Nabokov-Enthusiast) und der tolle Titel ließen mich dieses Buch vor wenigen Tagen zur Hand nehmen und seit dem konnte ich es kaum mehr beiseite legen. Andrea Grill hat mich von Anfang an fest in ihrem Netz. Ihr Buch hat mir den Glauben an eine GUTE STORY in deutschsprachigen Romanen zurückgegeben. Diese Autorin hat sie! Und sie kann sehr gut erzählen: 

Ein Biologe und Schmetterlingsforscher entdeckt auf einer entlegenen Insel eine ausgestorben geglaubte Spezies und macht sich mit großer Wissenschaftlichkeit an die Zucht und somit Rettung dieser Art. Schnell meint er die bevorzugte Nahrung dieser Insekten herausgefunden zu haben – es sind menschliche Tränen. Doch wie kann dieser essenzielle Nährstoff nun regelmäßig beschafft werden? 

Ich will hier nichts vorwegnehmen, nur so viel: Es geht in Berichtform interessant und spannend weiter. Man lebt und bangt mit dem Protagonisten über Seiten und Seiten, erliest seinen Lebenslauf, erspürt seine Zurückgezogenheit und so manche seiner verborgenen Wünsche und Hoffnungen werden offenbar. Alles wunderbar geschrieben und stilistisch ruhig und subtil dargelegt.

Auf den letzten Kapiteln jedoch, und das sind vergleichsweise wenige Seiten, ist Andrea Grill im übereilten Lauf der Dinge nicht mehr zu stoppen. Man möchte ihr zurufen: „Schluss jetzt, kein Wort mehr“! Aber leider, leider - sie schreibt sich auf unschöne Weise in eine Art Happy-End-Rausch und zertrampelt ihr hauchzartes Flügelwerk zu einem verzuckertem Beliebigkeitsbrei, der ihrem Roman und auch uns Lesern nicht verträglich ist.

Vladimir Nabokov hat oft über seine Leidenschaft für Schmetterlinge und für Literatur geschrieben. Er sagte auch: „Manche Menschen - und ich selber gehöre zu ihnen - haben für Happy Ends nichts übrig. Wir fühlen uns hintergangen. Unglück ist das Normale.“ 
Er hatte wohl vor nichts so große Angst wie vor dem Klischee.

Kommentare: 6
22
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Andrea Grill wurde am 16. Januar 1975 in Bad Ischl (Österreich) geboren.

Community-Statistik

in 17 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks