Andrea Grossmann , Johann Pabst Gemüse - Das Kochbuch

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gemüse - Das Kochbuch“ von Andrea Grossmann

Wer kennt das nicht? Man steht vor einem Marktstand oder Supermarktregal und kann der Versuchung nicht widerstehen – pralle Krautköpfe türmen sich da auf, duftende Tomaten und Paprika, erdfrische Knollen und Wurzeln, saftige Zwiebelgewächse und knackig-grüne Salate. Kraft- und Vitaminbomben, die zum Riechen, Reinbeißen, Genießen verführen – dennoch zögert man, denn die eine lästige Frage lässt sich nicht ganz verdrängen: Wie verkoche ich das am besten, was fange ich damit wirklich an? Die Spitzenköche Andrea Grossmann, Michael Kolm und Johann Pabst zeigen, wie man mit den einzelnen Schätzen der Erde in der Küche richtig umgeht und was man daraus zaubern kann. Das beginnt bei so grundsätzlichen Fragen wie „Schälen oder nicht schälen?“ oder „Wie richtig schneiden?“ und setzt sich fort mit fleischlosen Rezepten, die leicht nachkochbar und für jede Hausfrau und jeden Hobbykoch sicher zu bewältigen sind. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, mit ihren inspirierenden Rezepten laden die Autoren ein zu neuen Erfahrungen und neuem kulinarischem Glück.

Beinhaltet alles, was das (nicht nur) vegetarische Herz begehrt!

— babykatze89
babykatze89

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gemüse in vielen tollen Rezepten

    Gemüse - Das Kochbuch
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    20. July 2015 um 09:58

    Drei Autoren haben sich zusammengetan, um ein Buch mit Gemüserezepten zu kreieren. Das Buch ist unterteilt in mehrere Abschnitte, in denen jeweils ein Gemüse abgehandelt wird. Wir finden von A - Z Gemüse wie Artischocken, Gurken, Kraut, Kürbis, Lauch, Pilze, Zwiebeln und viele viele andere. Interessant und neu war für mich die Erkenntnis, dass Linsen ebenfalls zum Gemüse zählen. Ich wüsste jetzt adhoc nicht, zu was ich sie gezählt hätte, aber zum Gemüse ganz sicher nicht. Aber je länger ich darüber nachdenken, macht das Sinn. Zu jedem vorgestellten Gemüse gibt es eine kurze Beschreibung, in der der Leser erfährt, wo das Gemüse ursprünglich beheimatet war, ob und welche Heilkräfte es hat und wie man damit umgehen sollte. Eine kleine Gemüsekunde sozusagen und interessant obendrein. Natürlich fehlen auch die diversen Rezepte nicht, die sich aus dem Gemüse zaubern lassen. Man findet viel althergebrachtes wie Kohlrabisuppe, Rhabarberkompott oder auch gefüllte Tomaten, aber auch viele neue Kreationen, die Lust darauf machen, sie nachzumachen. Dort findet man beispielsweise "Crème brûlée vom Karfiol (Blumenkohl) mit Tempura-Mohn-Gemüse" oder "Kohlsprossen (Rosenkohl)-Gnocchi mit Gorgonzolarahmsauce" wie auch "Rahmdalken mit Hokkaidotopfen und Balsamicoerdbeeren". Solche Namen klingen in den Ohren, schon wenn man die Rezepte nur durchblättert und liest. Ich habe mir daraufhin die Rezepte genauer durchgelesen, um zu wissen, was sich dahinter verbirgt. Beim ersten Durchsehen des Buches fanden wieder viele Post-it an den Seiten ihre Endstelle, denn ich habe mir jede Menge vorgemerkt, was ich im Laufe der Zeit noch nachkochen möchte. Die Rezepte sind zum Großteil für 4 Personen ausgelegt. Unterteilt sind sie in die Zutatenliste und der Beschreibung der Zubereitung. Leicht verständlich und sehr gut beschrieben sind sie ebenfalls. Leider gibt es nicht zu jedem typisch österreichischem Begriff, wie z.B. Topfen, eine eingedeutschte Übersetzung. Nicht jeder weiß, dass sich dahinter Quark verbirgt. An der Stelle hätte ich mir ein Register gewünscht, wo zusammengefasst die österreichischen Begriffe noch mal in deutsch übersetzt werden. Zu vielen der Rezepte findet man Fotos, bei einigen darf man selbst kreativ tätig werden. Alles, was ich ausgetestet habe, ging flott von der Hand, war vom Rezept her leicht verständlich und schmeckte zudem auch noch. Die Rezepte sind bis auf wenige Ausnahmen durchgehend vegetarisch. Einige lassen sich selbst für die vegane Küche zubereiten. Es macht nicht nur Spaß, die verschiedenen Rezepte nachzuarbeiten, sondern es ist ein Erlebnis, das ganze Buch durchzublättern.  Das Buch ist informativ und appetitanregend, was will man mehr. Ich kann es in jeder Hinsicht nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • Tolle, abwechslungsreiche Rezepte mit ausführlicher Anleitung

    Gemüse - Das Kochbuch
    babykatze89

    babykatze89

    24. June 2015 um 14:02

    Dieses Kochbuch hält, was es verspricht. Jedes Kapitel widmet sich einer Gemüsesorte (ja, Rhabarber gehört auch dazu, und Hülsefrüchte und Sprossen sind auch dabei ;)) und stellt diese zuerst in einem Porträt vor. Dabei sind "Standardsorten" wie Tomaten, Kartoffeln, Paprika genauso dabei wie Dinge, von denen ich noch nie gehört habe (Chiogga-Rübe). Dann folgen Rezepte zum jeweiligen Thema. Diese reichen von einfach bis komplex, von kurzer Zutatenliste bis ganz langer, vom Klassiker (Bärlauchcremesuppe) bis zu innovativen Gerichten (Mousse von der Petersilie im Thymianbiskuit, gefüllte Zucchiniblüten auf Paprika-Couscous mit Sommertrüffeln). Die Vorgangsweise ist immer ausführlich beschrieben und man hat keine Probleme, den Anweisungen in den Rezepten zu folgen. Dazu gibt es in den Porträts zud en Gemüsesorten reichlich Tipps zu Geschmack, Zubreitungsarten und Erntezeit. 300 Rezepte, von denen keines umsonst ist und auf die man alle Lust bekommt, wenn man durch das Buch blättert. Nicht zuletzt durch die wunderschön inszenierten Foodporträts, die das Buch zu einem Hingucker machen. Ein wirklicher Gewinn für meine Küchenbibliothek!

    Mehr