Andrea Gunschera Engelsbrut

(83)

Lovelybooks Bewertung

  • 126 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 2 Leser
  • 23 Rezensionen
(32)
(23)
(15)
(9)
(4)

Inhaltsangabe zu „Engelsbrut“ von Andrea Gunschera

Die Reporterin Eve Hess berichtet über eine Mordserie, die ganz Los Angeles erschüttert. Der Mörder hat es vor allem auf Obdachlose abgesehen und tötet diese auf brutale Weise. Eve stößt bei ihren Recherchen auf den geheimnisvollen Maler Alan. Dieser scheint mehr über die Morde zu wissen, als er zugibt. Schon bald gerät Eve völlig in den Bann des attraktiven Mannes, und wird in eine Verschwörung von biblischen Ausmaßen hineingezogen, deren Ziel es ist, einen gefallenen Engel wieder zum Leben zu erwecken.

Ich fand es einfach nur grauenvoll...sorry...aber selten musste ich mich so zum Lesen zwingen -.-

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt
Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Ein gelungenes Buch das für mich Thriller, Erotik, Krimi und Fantasy perfekt vereint. Ich denke bei diesem Buch kommt kein Leser, egal welch

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Fantasy

Ewigkeitsgefüge

Ein düsterer und spannender Roman, der sein Potenzial leider nicht ganz ausschöpft

EmelyAurora

Nordische Mythen und Sagen

Eine wunderbare Nacherzählung der nordischen Mythen. Sehr lesenswert.

sechmet

Cainsville - Dunkles Omen

Spannende Story mit vielschichtigen Charakteren und einem guten, psychologischen Spannungsaufbau

Nisnis

Schwarzer Horizont

Zwar viele Wendungen und keine uninteressante Welt, aber oberflächliche Charaktere und gewollt vorangetriebene storyline.

kornmuhme

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Düster, spannend, romantisch, absolut genialllll

clauditweety

Der Große Zoo von China

wahnsinnig fesselnd und obwohl man weiss, das es von Jurassic Park inspiriert wurde richtig gut

MellieJo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Urban Fantasy

    Engelsbrut
    Fenja1987

    Fenja1987

    12. March 2014 um 09:15

    Die berühmte "Stadt der Engel" - L.A. wird von einer Serie bestialischer Morde heimgesucht. Die Opfer fast ausschließlich Obdachlose. Die Polizei steht vor einem Rätsel, denn ein Motiv scheint es nicht zu geben. Nur eins steht fest: Es sind immer zwei Tote und die Opfer werden immer mit aufgeschlitzter Kehle in einer Blutlache zurückgelassen. Die junge und freie Reporterin Eve Hess wittert die Story. Doch erst einmal muss sie einen Artikel über den berühmten Maler Alan und seine neue Ausstellung schreiben. Eher wiederwillig nimmt sie den Termin wahr ohne zu wissen, dass sie schon bald mehr über die Morde erfährt, als sie eigentlich erfahren wollte. Denn wäre hätte schon erahnen sollen das hinter den Geschehnissen im wahrsten Sinne eine Höhere Macht steht. Spätestens wenn man den Prolog von "Engelsbrut" liest, weiß man das man hier keinen normalen Thriller mit Liebesgeschichte vor sich hat. Die Autorin bedient sich nicht weniger an dem bekannten Biblischen Ursprungs der gefallenen Engel und hat ebenso auch gleich ihre ganz eigene Idee von Vampirismus. "Engelsbrut" von Gunschera stand schon lange auf meiner WL und ich muss sagen ich wurde nicht enttäuscht. Die Autorin entwirft hier eine Welt des Urban Fantasy wie es mir gefällt. Neben den Mordermittlungen und der aufkeimenden Liebe zwischen Alan und Eve, war der Plot um den Engelsmythos mit am interessantesten. Der vermeintliche Bösewicht in der Geschichte stellt sich als jemand heraus, der so eine große Sehnsucht hat, dass er schließlich alles verliert. Auch die komplexen Familienbande in diesem Buch konnten mich überzeugen, denn so manches mal führen sie zu Wendungen, die man nicht erwartet hätte. Das schließt natürlich auch die anderen Charaktere mit ein. Zum einen Alan der versucht sein eigenes Leben zu führen und doch seiner Vergangenheit nicht entfliehen kann. Und vor allem Kain ein Profikiller dem man nicht zugetraut hätte auch Gefühle zu haben. Für mich mein Lieblingscharakter muss ich sagen. Dann natürlich die Romantik und Erotik nicht zu vergessen. Wie bei Urban Fantasy üblich wohl dosiert und sehr passend eingebettet Fazit: Der Auftakt der "City of Angels" Trilogie vereint alles was das Leserherz begehrt. Spannung, ein interessanter und gut ausgearbeiteten Plot, vielschichtige Charaktere, Krimi, Thriller, Fantasy und Mythische Elemente, sowie Romantik und Erotik. Ich freu mich schon darauf zu lesen wie die Geschichte weitergeht. Von mir daher eine klare Empfehlung für den ersten Teil der Trilogie. Reihenfolge der Trilogie: Egmont Lyx: 1. Engelsbrut Sieben Verlag: 1. City of Angels, Band 1: Engelsbrut 2. City of Angels 02: Engelsjagd 3. Engelsdämmerung: City of Angels 03

    Mehr
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Mörder und Engel in der Stadt der Engel...

    Engelsbrut
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    01. March 2014 um 20:33

    Inhalt: "Eine Mordserie erschüttert Los Angeles. Jede Nacht sterben zwei Obdachlose in den Straßen von Downtown. Der Mörder geht mit außergewöhnlicher Brutalität zu Werk.Die Reporterin Eve Hess kreuzt bei ihren Ermittlungen die Fährte zweier Männer, die beide nicht menschlich zu sein scheinen. Da ist Kain, ein Killer, so schön wie skrupellos, getrieben vom brennenden Wunsch nach Rache. Und Alan, der mehr ist als der erfolgreiche Maler, der Szenen aus den Ghettos von L.A. auf seine Leinwände bannt.Der eine hat den Auftrag, sie zu töten, den anderen liebt sie gegen jede Vernunft. Bald muss sie sich fragen, wem sie noch trauen kann. Doch ganz gleich wie die Würfel fallen, dies können sie nicht aufhalten: Die Wiedergeburt eines gefallenen Engels." Wow, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll... Dieser Krimi oder eher Thriller mit ein wenig Romantik bietet Gewalt, jede Menge Blut, Gefühl, Verwirrung und Spannung. Die Reporterin Eve gerät bei ihren Ermittlungen zwischen nichtmenschliche Kräfte, tödliche Vater-Sohn-Konflikte, einen eiskalten Killer, der plötzlich Gefühle entdeckt und auf einen gefallenen Engel. Das Buch hat mich atemlos zurückgelassen...

    Mehr
  • Engelsbrut

    Engelsbrut
    Johannag

    Johannag

    25. July 2013 um 16:44

    Eine Mordserie erschüttert Los Angeles. Jede Nacht sterben zwei Obdachlose in den Straßen von Downtown. Der Mörder geht mit außergewöhnlicher Brutalität zu Werk. Eve Hess ist Reporterin und auf der Spur des mysteriösen Killers. Als sie einen Artikel über eine Vernissage schreiben soll, lernt sie den charmanten Künstler Alan kennen. Gleich wird beiden klar, dass sie sich stark zueinander hingezogen fühlen. Als Tage darauf Alan von zwei Männern angegriffen wird, rettet Eve ihm das Leben. Er ist schwer verletzt, doch kurze Zeit später sind auf unerklärlicherweise alle Wunden verheilt. Es geschehen zunehmend seltsamere Dinge und Eve gerät immer tiefer in eine Welt, die sie so vorher nicht kannte.Als schließlich ein Auftragskiller nach Eves Leben trachtet gerät ihr Leben endgültig aus den Fugen. Welches Geheimnis verbirgt Alan? Wer ist Kain und warum will er Eve töten?   Ich war sehr gespannt auf dieses Buch. Ich liebe Geschichten über Engel und finde das Thema äußerst spannend. Ich habe mich schnell in die Geschichte eingelesen und konnte mich gut in die Umgebung einfinden. Eve und Alan waren mir recht sympathisch und ich hab mich richtig darauf gefreut mehr über sie zu erfahren. Allerdings wurden meine Erwartungen leider nicht so richtig erfüllt. Die Personen wurden für mich einfach zu ungenau und manchmal recht oberflächlich beschrieben. Ich konnte mich nicht wirklich in sie hineinversetzten und von den Gefühlen mitreißen lassen! Die Geschichte ist ohne Zweifel mitreißend, aber eben nicht emotional mitreißend. An vielen Stellen wird man einfach von einer Situation in die nächste geschleudert… Teilweise waren die Handlungen für mich etwas vorhersehbar und an manchen Stellen einfach nicht glaubhaft. Für meinen Geschmack wurde der armen Hauptprotagonistin etwas zu viel zugemutet. Es folgten Anschläge, Verfolgungen und Entführungen am laufenden Band. Man fragt sich irgendwann wie oft ein Mensch solch mörderische Angriffe überleben kann…   Dennoch konnte ich das Buch nicht zur Seite legen und hab es trotzdem fertig gelesen. Besonders Kain gewann zunehmend an Persönlichkeit und wurde mir zum Schluss hin sehr sympathisch!   Fazit: Anfang und Mittelteil zieht sich – das Ende wird dafür recht gut! Kann man lesen, muss man aber nicht!

    Mehr
  • Ein gelungenes Buch das für mich Thriller, Erotik, Krimi und Fantasy perfekt vereint.

    Engelsbrut
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. May 2013 um 19:55

    Titel: Engelsbrut Autor: Andrea Gunschera ISBN: 978-3802584060 Erscheinungsdatum: Januar 2011 Cover: Das Cover ist sehr ruhig gehalten, die Farben verlaufen von Schwarz ins Hellblaue. Eigentlich eine wunderschöne Nacht mit einem Engel auf einem Dach. Ich finde dass es perfekt zu der Geschichte passt. Engelsbrut und Suche. Auch auf dem Bild ist ein Engel zu sehen der suchend über eine Stadt schaut. Kurzbeschreibung laut Buch: Die Reporterin Eve Hess berichtet über eine Mordserie, die ganz Los Angeles erschüttert. Der Mörder hat es vor allem auf Obdachlose abgesehen und tötet diese auf brutale Weise. Eve stößt bei ihren Recherchen auf den geheimnisvollen Maler Alan. Dieser scheint mehr über die Morde zu wissen, als er zugibt. Schon bald gerät Eve völlig in den Bann des attraktiven Mannes, und wird in eine Verschwörung von biblischen Ausmaßen hineingezogen, deren Ziel es ist, einen gefallenen Engel wieder zum Leben zu erwecken. Meine Kurzbeschreibung/Thema: Eva Hess eine engagierte und furchtlose Reporterin stößt bei ihren Recherchen bezüglich einer Mordserie in Los Angeles an ihre Grenzen bzw. wird durch ihre Recherchen in diese Morde hineingezogen. Als sie auf einer Vernissage den unheimlich faszinierenden Maler Alan kennenlernt, kommt ihr Leben total aus den Rudern. Sie weiß nicht was sie von ihm denken soll, ist der Feind oder Freund? Was hat er mit den Morden zu tun? Was für ein Geheimnis trägt er mit sich? Schreibstil: Andrea Gunschera hat das Talent einen gleich beim ersten Satz einzufangen. Sie schafft es, mit Ihren Worten eine Spannung aufzubauen und verliert diese auch bis zum Schluss nicht. Auch gelingt es ihr perfekt die Themen Angst, Mord, Mordszenen, Liebe, Fantasy, Gefühle und Erotik zu verbinden und mit Worten auszufüllen. Fazit: Wow ein Buch das einem nicht zum Atmen kommen lässt. Vom ersten bis zum letzten Akt Spannung pur. Ein gelungenes Buch das für mich Thriller, Erotik, Krimi und Fantasy perfekt vereint. Ich denke bei diesem Buch kommt kein Leser, egal welches Genre er bevorzugt, zu kurz. Faszinierend waren die wirklich perfekt und genau beschriebenen Situationen, was einem unheimlich viel Kopfkino verursachte. Mein Tipp lesen und sich begeistern lassen. Sterne: ***** von 5 Sterne

    Mehr
  • Engelsbrut - Fantastisch

    Engelsbrut
    herminefan

    herminefan

    17. April 2013 um 18:43

    Inhaltsangabe: Eine Mordserie erschüttert Los Angeles. Jede Nacht sterben zwei Obdachlose in den Straßen von Downtown. Der Mörder geht mit außergewöhnlicher Brutalität zu Werk. Die Reporterin Eve Hess kreuzt bei ihren Ermittlungen die Fährte zweier Männer, die beide nicht menschlich zu sein scheinen. Da ist Kain, ein Killer, so schön wie skrupellos, getrieben vom brennenden Wunsch nach Rache. Und Alan, der mehr ist als der erfolgreiche Maler, der Szenen aus den Ghettos von L.A. auf seine Leinwände bannt. Der eine hat den Auftrag, sie zu töten, den anderen liebt sie gegen jede Vernunft. Bald muss sie sich fragen, wem sie noch trauen kann. Doch ganz gleich wie die Würfel fallen, dies können sie nicht aufhalten: Die Wiedergeburt eines gefallenen Engels. Zur Autorin: Andrea Gunschera, geboren in Deutschland, studierte Industriedesign und arbeitet als Kreativdirektorin der Computergrafik-Industrie. Sie schreibt Thriller und Fantasy aus Leidenschaft. Die Autorin lebt in Los Angeles und München. Weitere Informationen auf der Autorenhomepage: http://www.andreagunschera.com   Reihe: 1.       Engelsbrut-City of Angels 2.       Engelsjagd-City of Angels 3.       Engelsdämmerung-City of Angels Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt perfekt zum Inhalt und ist auch schön gestaltet. Die schöne Frau auf dem Cover, der dunkel, bewölkte Himmel, die versteinerte Statue von einem Engel, die Skyline der Stadt im Hintergrund und ein Nachtfalter, der auch mehrmals in der Geschichte auftaucht. Auch die Farben passen gut zueinander. Idee/Handlung: Die Idee des Buchs gefällt mir sehr gut. Gefallene Engel und deren Nachkommen sind eine außergewöhnliche Idee. Die Autorin hat die Welt super geschrieben und es war interessant mehr über die ganze Vorgeschichte und die Wesen vom Blut zu lesen. Auch die Idee, wie Eve Alan kennen lernt, was passiert und wie Kain ins Spiel kommt, hat mir sehr gut gefallen. Die Handlung war gut strukturiert und man konnte auch alles nachvollziehen. Es war durchgehend spannend und interessant.   Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Man konnte sich alles gut vorstellen und ist auch über keine Formulierungen gestolpert. Man war mitten drin in dem Geschehen, da ihr Stil so leidenschaftlich, spannend, prickelnd und schön war. So hat es wirklich Freude gemacht, das Buch zu lesen. Charaktere: Die Charaktere haben mir alle gut gefallen, da sie sehr gut ausgearbeitet wurden und sehr abwechslungsreich waren. Eve war mutig, liebevoll, neugierig und abenteuerlustig. Man konnte ihre Entscheidungen immer nachvollziehen und man konnte sich wirklich gut in sie hineinversetzten. Auch ihren Humor fand ich teilweise sehr witzig. Sie war auf jeden Fall ein sympathischer Protagonist und es hat mir auch immer gefallen, wie sie mit Alan agiert hat. Alan fand ich ebenfalls toll, er war liebevoll, sanft, künstlerisch begabt, aber er war auch ein Krieger, der gnadenlos töten konnte. Er respektiert die Menschen und trinkt nicht von ihrem Blut, da er nicht möchte, dass er davon abhängig wird. Mir war er auf jeden Fall sympathisch auch wie er Eve behandelt hat, fand ich toll. Bei Kain war ich etwas zweigespalten, er war eher grausam und rücksichtslos, denn er tötete und folterte mehrere Menschen und Engel im Laufe der Geschichte und auch Eve gegenüber war er ziemlich hart, denn er wollte sie mit allen Mitteln haben, auch wenn sie darunter gelitten hätte. Man kann seine Motive zwar teilweise nachvollziehen, aber so richtig sympathisch wird er einem nicht. Nur in den Szenen, wo er von Eve schwärmt, wirkt er etwas menschlicher.   Meinung: Das Buch hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin und die Charaktere waren toll. Die Idee war auf jeden Fall fantastisch, auch wenn ich mir das Ende mit dem Engel noch ein wenig genauer beschrieben gewünscht hätte. Aber sonst gibt es echt nichts zu bemängeln. Das Buch war sehr spannend, da fast durchgehend etwas passierte und man hat echt mit den Charakteren mitgefiebert und die Seiten förmlich verschlungen. Aber es war auch romantisch, wenn die Szenen zwischen Alan und Eve kamen. Es war auf jeden Fall eine super Mischung zwischen Fantasy, Spannung, Action, Geheimnissen, Liebe und Verlangen. Fünf Punkte von mir, da es auf jeden Fall ein tolles Lesevergnügen war. Es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen und ich kann es wirklich nur empfehlen. Die nächsten Teile werde ich auf jeden Fall auch lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Engelsbrut: City of Angels 01" von Andrea Gunschera

    Engelsbrut
    Sophiewithbooks

    Sophiewithbooks

    01. July 2012 um 23:36

    Eve ist fasziniert. Jede Nacht sieht sie im gegenüberliegenden Gebäude den Schatten eines Mannes. Ein Schatten, der sie immer mehr in ihren Bann zieht. Der Schatten des Mannes geht weicht nicht mehr aus ihren Gedanken. Bei einer Kunstvernissage lernt sie Alan kennen, einen Maler, der schon bald ihr Maler sein soll. Sie verliebt sich in ihn ohne zu ahnen, dass Alan ihr Schatten ist. Der Schatten nach dem sie sich so lange gesehnt hat, doch Alan ist mehr als der Schatten, er ist ein Schattenläufer.... Meine Inhaltsbeschreibung Evie ist Reporterin und versucht mit allen Mitteln an Informationen über eine Mordserie in Los Angeles zu gelangen. Seit einigen Wochen kommen jede Nacht zwei Menschen auf brutale, widerliche Art und Weise ums Leben. Bei ihrer Suche nach Information kommt sie unbewusst einem anderen Fall auf die Schliche und muss schon bald um ihr Leben fürchten. Alan ist Maler und lernt Evie bei seiner Vernissage kennen über die sie eine Reportage verfassen muss. Sie sind auf Anhieb auf einer Wellenlänge und Evie soll schon bald feststellen, dass Alan der Schatten hinter dem Fenster ist, das sie sich nachts so gerne anschaut. Doch Alans Liebe zu ihr weckt alte Wunden in ihm. Als dann auch noch der Kopfgeldjäger Kain auf Evie gesetzt wurde, muss Alan wieder auf sein altes Ich zurückgreifen. Den unbarmherzigen Mörder Alan Schattenherz.... Meine Meinung Engelsbrut hätte durchaus Potenzial gehabt, das zumindest aus meiner Sicht, nicht vollends ausgeschöpft worden ist. Trotz einiger Lichtblicke blieb die Handlung durchweg langatmig und ich musste mich zwischenzeitlich zusammenreißen um dieses Buch zu Ende zu lesen. Die Dialogie zwischen Alan und Evie waren sehr unterhaltend, jedoch eine Rarität. Ich hätte mir viel mehr Zwischenmenschliches gewünscht. Sowohl Protagonisten als auch die Nebencharaktere bleiben bis zum Ende suspekt. Man lernt sie weder kennen noch kann man sich mit ihnen identifizieren. Evie ist eine erwachsene Frau, die mit allen Mitteln versucht an Information zu gelangen. Sie lebt ihren Beruf und ist wirklich zu allem bereit um etwas in Erfahrung zu bringen. Das hat sie meiner Ansicht nach unnatürlich gemacht. Diese Besessenheit Anerkennung in ihrer Berufung zu finden war meiner Meinung nach nahezu Obsession. Dass sie nicht einmal vor Intimität zurückschreckt hat sie nicht authentisch, sondern viel mehr krankhaft dargestellt. Sie ist erst kürzlich von ihrem Freund verlassen worden und ist zunächst glücklich wegen des Abenteuers mit Alan. Doch auch deren Beziehung zu einander ist sehr skurril. Sie finden einander attraktiv und unterhalten sich gerne, aber auch zu selten. Als es dann an die horizontale Front ging wurde die anfängliche Freude die mir deren Beziehung gemacht hat, von Vulgarität verdrängt. Einige sehr detailliert geschilderte Sex-Szenen, die ein wenig zu viel des guten waren. Hinzu kamen dann auch noch die anfängliche Verwirrung, weil die Autorin keinerlei Erklärung für relevant gehalten hat. Nachdem diese dann mit der Zeit gewichen ist, wurde es besser, jedoch fehlte dennoch so einiges an Spannung. Mittelmäßige Protagnisten, deren Beweggründe man nicht nachvollziehen konnte, haben dazu beigetragen, dass der Lesefluss gestockt ist. Alles in allem war das Buch einfach viel zu langatmig und die Geschichte hat sich ins Unermessliche gezogen. Ich kann in diesem Fall leider keine Kaufempfehlung aussprechen. Sehr schade. Mein persönliches Fazit Engelsbrut ist ein durchschnittliches Buch, das durchaus für kurzweiliges Lesevergnügen gelesen werden kann, allerdings auch nicht mehr als das. Eine recht langatmige Umsetzung, die trotz idealer Vorraussetzungen nicht vollends überzeugen konnte. Schade. http://buchrezensionen-sophie.blogspot.de/

    Mehr
  • Rezension zu "Engelsbrut: City of Angels 01" von Andrea Gunschera

    Engelsbrut
    ALISIA

    ALISIA

    17. June 2012 um 10:40

    Meine Meinung: Das Cover finde ich wunderschön, nur stört mich eine Sache. Die Person darauf. Ohne sie wäre es viel schöner gewesen. Die Geschichte wird in mehreren Sichten erzählt. Doch am meisten von drei Personen. Die erste Person ist Alain Schattenherz oder auch Alan genannt. Er ist Maler und lernt auf einer Ausstellung die Journalistin Elena kennen. Sie fühlen sich gleich voneinander angezogen. Als Elena in Schwierigkeiten steckt, begleicht er seine Schuld und rettet ihr das Leben, wie am Tag davor Elena ihm das Leben gerettet hat. Vor lauter Wut bringt Alan den Mann um, der auch unter dem Schutz seines Vaters steht. So wird der Auftragskiller Kain auf Elena ausgesetzt, der nicht weiß, dass sein Vater ihn diesen Auftrag gibt. Kain merkt aber schnell das etwas nicht mit ihm stimmt seit er Elena getroffen hat. Elena hingegen ist auf der Spur was Mordechai, der Vater von Kain und Alan, und entdeckt das es viel größer ist als gedacht..... Elena ist einer der Hauptpersonen. Sie schreibt Artikel über eine Mordserie in LA. Sie ist eine recht nervige Frau die ihren Willen durchsetzen muss. Wirklich in sie hinein versetzen kann man sich nicht. Alan oder auch Alain Schattenherz ist auch einer der Hauptpersonen. Er versucht neutral zu sein, bei dem Krieg was sich sein Vater und eine Freundin von ihm sich liefern. Er hat tiefe Schuldgefühle, weil er mal seinen Freund umgebracht hat. Als er allerdings Elena kennen lernt, ist er nicht mehr so neutral wie am Anfang. Kain ist ein Auftragskiller und auch der Halbbruder von Alan. Er lässt sich nur von seiner Wut zu seinem Vater leiten und schalltet alle anderen Gefühle aus. Als er Elena trifft, kommen Gefühle in ihm auf, die er seit langem nicht mehr gefühlt hat. Am Anfang war es doch recht verwirrend, weil es noch nicht so klar war, wer jetzt wer ist. Doch nach einer weile sind die vielen Personen einfach aus geblieben und es haben nur noch drei Personen ihre Sicht der Dinge erzählt. Zum Glück! Mir wurde es zu langweilig, weil genau die spannenden Stellen immer abgeschnitten worden ist. Als es allerdings nur noch drei Personen war, hat es mir immer mehr gefallen. Leider waren es oft richtig kurze Sichten und an den spannenden Stellen einfach abgeschnitten. Die Personen sind gut beschrieben gewesen, nur leider konnte ich mich nicht so recht in sie hinein versetzen. Sie waren einfach zu... ungenau. Der Schreibstil der Autorin war allerdings recht gut und fließend. Es hat bei manchen Stellen richtig Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Fazit: Ein gutes Buch, auch wenn es am Anfang recht langweilig erscheint. Man sollte sich nicht verwirren lassen und es einfach bis zum Ende lesen. Es ist wirkt am Anfang zwar am Anfang wie jedes andere Buch, doch es ist doch auf eine andere Art spannend.

    Mehr
  • Rezension zu "Engelsbrut" von Andrea Gunschera

    Engelsbrut
    Die_Buecherfresser

    Die_Buecherfresser

    15. December 2011 um 09:54

    "Nephilim Action in Los Angeles! ** Inhalt: Die freie Journalistin Eve ist auf einer brandheiße Spur zu ihrer neusten Story über eine Morserie in L.A., als auf der Kunstausstellung des bekannten Künstlers Alan noch ein Mord geschieht. Eve erkennt sofort, dass es sich dabei um ihre Mordserie über Obdachlose handelt und beginnt immer mehr selbst zu ermitteln, ohne dabei die wahre Gefahr im Blick zu halten. Schneller als erwartet gerät sie in ein Komplott zwischen Mord und Kunstdiebstahl, zumindest glaubt sie dies, bis sie eines Nachts überfallen und ermordet werden soll. Doch plötzlich taucht Alan auf und schnell merkt Eve, dass sich ihr Retter alles andere als menschlich benimmt, denn Alan ist ein Nephelim und erst da wird klar, wie tief Eve schon in die ganzen Geschichte eingetaucht ist … ** Meinung: “Engelbrut” ist der Auftakt der Urbanfantasy Reihe “City of Angels”, die aus den Händen der deutsche Autorin Andrea Gunschera stammt. Es handelt sich hierbei um einen Urbanfantasy Roman der sich mit dem Thema Engel beschäftigt und Krimi, Thriller und Erotik Elemente beinhaltet. Die erste Auflage ist dazu beim Sieben Verlag erschienen, wo auch schon der zweite Teil “Engelsjagd” erschienen ist. ** In “Engelsbrut” geht es um Eve, Alan und Kain. Aus dessen Sicht wird die Geschichte auch überwiegend erzählt. Eve übernimmt in der Geschichte den menschlichen Teil, da Alan und Kain beide Nephilim und zugleich Halbbrüder sind. Doch beide unterscheiden sich voneinander, da Alan sich als Nephilm auf dem ganzen “Geschäft” zurück zieht, währenddessen Kain Rache an seinem Vater ausüben will und blind mordet, wenn es ihm danach langt. ** Gelungen finde ich vor allem diese Mischung aus Krimi, Thriller und Erotik Elementen, die in einer Urbanfantasy Geschichte spielen. Zunächst geht es um eine Mordserie. Als Leser erfährt man durch die Perspektive von Alan und Kain sehr schnell, dass es sich dabei um keine normale Morde handelt, sondern das Nephilm ihre Finger im Spiel haben. Eve ermittelt natürlich nichts ahnend und gerät dabei immer weiter in Gefahr. Alan tritt dann natürlich als Retter auf, beide fühlen sich im Verlauf der Geschichte immer weiter zueinander hingezogen, sodass Alan und Eve am Ende eine Art Paar sind, wobei offen bleibt welche Schwierigkeiten sie noch treffen wird. ** Kain erschien mir ganz im Gegenteil zu Alan und Eve sehr unsympathisch. Er mordet wahllos, er hat einen immensen Blutdurst und soll schließlich auch Eve töten. Die Wendung die er nach der Begegnung mit ihr nimmt, ist etwas merkwürdig bzw. fand ich etwas übertrieben, da Kain durch Blut mit Eve verbunden ist und diese Empfindungen weckt, die ihn daran hindern sie zu töten. ** Der Plot in “Engelbrut” erscheint auf dem ersten Blick komplex, auf den zweiten Blick ergibt alles jedoch einen Sinn. Dabei spielt der Vater von Alan und Kain eine große Rolle, da dieser vollkommen fanatisch nach einem Vorfahren, einem richtigen Engel sucht und dabei über Leichen geht, egal ob Mensch, Nephilm oder eigener Sohn. Diese Hauptidee der Geschichte, die Erweckung eines Engel fand ich beim Lesen auch ziemlich interessant und spannend. Das Thema ist natürlich reizvoll, da die Umsetzungen der Autoren immer etwas anders ist und es interessant zu lesen ist, wie ein wahrhaftige Engel beschrieben und in die Handlung mit eingebunden wird. ** Allerdings ging mir das mit dem Engel dann doch zu schnell. Der Engel wurde recht flott erweckt und leider war diese Textpassage sehr kurz und knapp gehalten. Da hätten ein paar Seiten mehr dem Roman sicherlich nicht geschadet, da ich die Geschichte ansonsten sehr gut und spannend fand, nur das Ende war dann ein wenig lau. Klar, es gibt jede Menge Kampf und Action, dazwischen kurze Erotik und eine rasante Jagd um die Artefakte, aber all diese Punkte enden in einem Ende das in Ordnung war, aber nicht bombastisch. ** Dennoch ist der erste Band der “City of Angels” Reihe auf jeden Fall empfehlenswert zu lesen! Denn die Idee, die Charakter, sowie die rasanten Story sind ein klasse Start, der auf weiter gute Bände hoffen lässt. Eindeutig einer der wenigen Romane deutscher Autorinnen, die genau in das Programm von Lyx passen! ** Der Schreibstil in “Engelsbrut” ist schön und flüssig zu lesen. Die Autorin neigt zu knappen, kurzen Formulierungen, aber das stört die Geschichte nicht im Lesefluss, da es sehr viele Actionszenen gibt, die dadurch Tempo erreichen. Gut gefallen haben mir auch immer die verschiedenen Perspektivenwechsel, die hier wirklich angenehm und informativ zu lesen waren. Es war nicht zu viel sondern genau im Maß, sodass man als Leser manchmal mehr wusste, als einer der Charaktere. ** Das Cover ist geheimnisvoll und der Titel verrät schon im gewissen Maße das Hauptthema. Es gibt dazu eine zweite Version, die beim Sieben Verlag als Erstauflage erschienen ist. Der zweite Teil “Engelsjagd” ist zudem beim Sieben Verlag schon erhältlich, der dritte Teil “Engelsdämmerung” folgt Anfang 2012 und schürt natürlich die Erwartungen. ** Fazit: “City of Angels 01: Engelsbrut” ist der Auftakt einer gelungenen Urbanfantasy Reihe, die sich mit dem Thema Nephilim beschäftigt. Die Geschichte strotz vor lauter Action, beinhaltet jedoch auch Krimi und Erotik Elemente, die sich gut in den Fantasyanteil eingliedern. Die Geschichte hat Tempo, ist knallhart und spannend zu lesen. Eindeutig ein Lesetipp!

    Mehr
  • Frage zu "Engelsbrut: City of Angels 01" von Andrea Gunschera

    Engelsbrut
    LiSi_liebt_books

    LiSi_liebt_books

    warum haben so viele den 2. teil gelesen, aber nicht diesen ersten teil angerührt??

    • 3
  • Rezension zu "Engelsbrut" von Andrea Gunschera

    Engelsbrut
    Spatzi79

    Spatzi79

    24. July 2011 um 15:59

    Eve ist Reporterin und einer heißen Story über einen Serienmörder in L.A. auf der Spur. Durch ihren Exfreund bei der Polizei hat sie gute Quellen. Aber noch viel näher rückt sie an das grausige Geschehen heran, als sie den Maler Alan kennenlernt, der zufällig auch ihr Nachbar ist. Durch ihn erhält Eve Einblicke in eine völlig neue Welt, denn Alan verbirgt so einige Geheimnisse. Engelsbrut war für mich mehr Action als Fantasy – das Übernatürliche kommt aber dadurch nicht zu kurz! Erfreulicherweise ist die Handlung auch nicht unnötig mit wilden Liebesszenen vollgestopft, sondern konzentriert sich auf das eigentliche Geschehen. Für mich persönlich hätten die blutigen Kämpfe etwas weniger sein können, aber durch das rasante Tempo der Geschichte fielen sie dann doch nicht so sehr ins Gewicht bzw. ging es immer schnell wieder mit anderen Dingen weiter. Ein durchaus unterhaltsames temporeiches Lesevergnügen!

    Mehr
  • Rezension zu "Engelsbrut" von Andrea Gunschera

    Engelsbrut
    Büchermona

    Büchermona

    15. June 2011 um 21:34

    Kurzbeschreibung: Ein Serienkiller treibt in Los Angeles sein Unwesen: Jede Nacht werden zwei Obdachlose brutal getötet. Die Reporterin Eve Hess wittert eine gute Story und stürzt sich kurzerhand in die Ermittlungen. Dabei trifft sie den attraktiven Maler Alan. Beide fühlen sich zueinander hingezogen, doch Alan birgt ein düsteres Geheimnis: Er ist ein Abkömmling eines gefallenen Engels! Und je stärker ihre Liebe wird, desto größer wird auch die Gefahr, in der Eve schwebt… Temporeiche Mischung! Die Aufmachung des Covers, der Titel und das Thema brachten mich dazu, das Buch zu lesen. Mit ihrem rasanten Schreibstil konnte Andrea Gunschera mich schnell in ihren Bann ziehen. Die Seiten flogen nur so dahin. Der explosive Cocktail aus Leidenschaft, Mordlust und Fantasy machten eine längere Unterbrechung des Buches fast unmöglich. Protagonistin Eve hat mich schnell begeistert. Mit ihrem sagenhaften Mut und der zur Schau gestellten Naivität ist sie leichte Beute. Wie gut, dass ihr Alan als starker Beschützer zur Seite gestellt wird. Für Nervenkitzel sorgt auch die ständige Verfolgung des Bösen. Es bekommt einen Namen, was die ganze Jagd noch spannender macht. Außerdem hat man zwischendurch immer wieder einen Einblick erhalten in das, was „die dunkle Seite“ macht und plant. Das war neu und auch gut, denn so hatte man die Chance, auch dahin eine Beziehung aufzubauen. Gekonnt baute die Autorin kleine Atempausen ein, damit der Leser sich zwischendurch erholen kann und er auch mal wieder seine Gedanken sortieren kann. Man wog sich in Sicherheit, wo es im nächsten Moment dann aber gleich wieder interessant wurde… Ich erwarte Teil 2 mit Spannung in meinem Regal!

    Mehr
  • Rezension zu "Engelsbrut" von Andrea Gunschera

    Engelsbrut
    DarkReader

    DarkReader

    05. June 2011 um 14:40

    Als ich die Inhaltsangabe zu diesem Buch las dachte ich: toll, endlich mal was Neues! Engel und gefallene Solche als Helden einer Geschichte um Mord, Totschlag, Seelen und wahrscheinlich wieder die Weltherrschaft des Bösen. Wahrscheinlich hätte ich vorher nicht Archangels Kiss von Nalini Singh lesen sollen! Vielleicht hätte mir das Buch dann besser gefallen. So habe ich mich durch eine teilweise zähe und auch etwas krude Story gequält und wusste am Ende: die Serie ist für mich erledigt. Schade.

    Mehr
  • Frage zu "Engelsbrut" von Andrea Gunschera

    Engelsbrut
    MissyCat2

    MissyCat2

    Hi! Kann mir jemand den 2. und 3, Teil von Engelsbrut sagen?

    • 3
  • Rezension zu "Engelsbrut" von Andrea Gunschera

    Engelsbrut
    Admor

    Admor

    02. February 2011 um 15:58

    Dieses Buch ist der Einstieg in eine Reihe, welche im Urbanen Fantasy Bereich angesiedelt ist und nicht von Vampieren oder Werwölfen handelt. Im gegenteil, es ist die erste Reihe, welche sich seit langen mal wieder den Engeln als mystische Figuren nähert und draus einen Reigen aus Liebe, Leidenschaft, Gewalt, Verat und Emotionen spinnt. Ohne Frage eine sehr spannende Geschichte, bei der eine Reporterin sich erstmalig auf die Straße wagt um selbst zu recherchieren und promt zwischen die Fronten eines Kampfes zwischen Schattenläufern gerät, einer Spetzies, welche im Glauben der allgemeinen Menschheit nicht existiert. Immer am Rande eines Zusammenbruchs taumelt die Reporterin in diese fremde Welt immer auf der Suche nach der Wahrheit, so unglaublich sie auch sein mag, bis sie mitten im Geschehen ist und ihren eigenen Verstand nicht mehr Versteht...

    Mehr
  • weitere