Andrea Instone

 4,6 Sterne bei 290 Bewertungen
Autorenbild von Andrea Instone (©privat)

Lebenslauf

Andrea Instone kam im Winter 1968 in Bonn zur Welt und ist nach Ausflügen in alle vier Himmelsrichtungen gerne dorthin zurück gekehrt. Hier lebt sie mit zwei Söhnen, zwei Hunden, zwei Katzen, jedoch nur einem Mann. Sie versucht sich neuerdings am Backen und an Yoga und ist in beidem überdurchschnittlich erfolglos. Größtenteils aber vernachlässigt sie den Haushalt und schreibt Romane mit Heldinnen, die sind, wie sie sich ihre Leserinnen vorstellt: Warmherzig, lebensklug, humorvoll und herrlich unperfekt. 

Alle Bücher von Andrea Instone

Neue Rezensionen zu Andrea Instone

Cover des Buches Tödliche Brautnacht: Sommer 1845 - ein viktorianischer Krimi (Nadel, Faden & Mord 1) (ISBN: B0CNHL1QGV)
Katharina_Kloses avatar

Rezension zu "Tödliche Brautnacht: Sommer 1845 - ein viktorianischer Krimi (Nadel, Faden & Mord 1)" von Andrea Instone

Ich habe mein Herz an Alice verloren
Katharina_Klosevor 4 Monaten

Ich habe es geliebt!

Der Schreibstil ist wie immer wundervoll und ich war gefangen zwischen lustigen Zitaten und nervenaufreibend spannenden Stellen. 

Alice ist eine wunderbar einzigartige Figur, die ich schnell in mein Herz geschlossen habe. Ich möchte auf jeden Fall erfahren, wie es mit ihr weitergeht und was sie sonst noch so erlebt. 

Manch einer mag den Anfang als langatmig bezeichnen, doch den eher langsameren Einstieg fand ich sehr gut. So hatte man erstmal Zeit, die Figur erstmal kennenzulernen, bevor es richtig zur Sache ging. 

Ich würde es jedem weiter empfehlen und bin sehr gespannt auf die Fortsetzung!

Cover des Buches Das Ende der Goldenen Zeit: Historischer Kriminalroman (Fräulein Schumacher ermittelt 13) (ISBN: B0B5VNTCKB)
Katharina_Kloses avatar

Rezension zu "Das Ende der Goldenen Zeit: Historischer Kriminalroman (Fräulein Schumacher ermittelt 13)" von Andrea Instone

Tolle charakterliche Weiterentwicklung von Emma
Katharina_Klosevor 4 Monaten

Mir hat das Buch sehr gut gefallen!

Im Vergleich zum letzten Buch gefällt mir die Weiterentwicklung sehr, die sie charakterlich durchgemacht hat.

Der Schreibstil ist wie immer wundervoll, ich mag ihn einfach sehr gern!

Inhaltlich hat mir sehr gut gefallen, dass es sich von den alltäglichen Krimis etwas abgesetzt hat und es nicht nur ums stumpfe Morden geht. 

Ich freue mich total, Emma weiterverfolgen zu dürfen und bin gespannt, was im nächsten Band passiert!

Emma ist Ermittlerin aus Leidenschaft – dieses Mal würde ihr etwas Abstand jedoch guttun, ist doch niemand anderes als ihr Ehemann der Hauptverdächtige. Eigentlich schwimmt James auf der Erfolgswelle, geht es mit seinem Verlag steil nach oben. Doch ausgerechnet eine geschäftliche Verabredung endet für den Verleger in der Untersuchungshaft, trifft er den potentiellen neuen Autor nur noch leblos an. Und während Emma ihren James eigentlich tatkräftig unterstützen will, sind ihr dieses Mal die Hände gebunden. Doch auch wenn diese Ermittlungen eigentlich ohne sie ablaufen sollen, kann Emma ihren James natürlich nicht im Stich lassen..

Auch Fräulein Schuhmachers inzwischen 15. Fall bietet wieder alles, was guter Cosy Crime braucht: erzählt wird spannend und kurzweilig, während wir die sympathische Protagonistin in einem verzwickten Fall begleiten, der sie ganz schön auf Trab hält. Und während man mit Emma mitfiebert und -ermittelt, ist das Buch leider wieder viel zu schnell ausgelesen – ich hoffe daher schon jetzt auf einen neuen Fall für Fräulein Schumacher!

 

Gespräche aus der Community

Emmas 15. Fall ist anders: Sie soll und muss brav daheim warten, bis der Fall gelöst ist, denn es geht um ihren Mann James.

Dass sie das nicht erträgt und nach Wegen sucht, dennoch mitzumischen, versteht sich von selbst ...

Nur in digitaler Form :)

33 BeiträgeVerlosung beendet
B
Letzter Beitrag von  Birgit_Bussevor 4 Monaten

Ich melde mich jetzt erst, weil ich mich mit dieser Geschichte sehr schwer getan habe und auch nach mehreren Anläufen nicht "warm" geworden bin - weder mit der Story, noch mit den Figuren. Daher werde ich von einer Rezension absehen, weil es nicht fair wäre, hier wegen meiner "Befindlichkeiten" nur 2 oder 3 Sterne zu vergeben.

Zu der Frage, ob die Heldin immer positiv sein muss: Nein, muss sie nicht, schon gar nicht, wenn sie persönlich involviert ist. Mir ist wichtig, dass ich nachvollziehen kann, warum sie so handelt, denkt oder fühlt - dann habe ich durchaus ein großes Herz und Verständnis, wenn jemand auch einmal "böse" ist.

4 eBooks zu vergeben.

Das ausgehende 18. Jahrhundert ist eine der spannendsten Epochen Westeuropas: Die Aufklärung hat neue Wirklichkeiten geschaffen. Schauspiel, Literatur und Musik erreichen neue Höhen. Gedanken und Gefühle gewinnen an Bedeutung. 

Und dann: die Französische Revolution. Sie hat Auswirkungen bis in die Kurkölnische Residenzstadt Bonn am Rhein, wo Luise als Schauspielerin lebt ...

44 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr

Es ist ja oft so, dass in unwägbaren Zeiten die Liebe geradliniger verlaufen. Und nun gerade Ende des 18. Jahrhunderts war das Heiraten aus Liebe eh etwas so Außergewöhnliches, dass die beiden damit schon seltsam genug waren :D

Zusätzliche Informationen

Andrea Instone wurde am 19. Januar 1968 in Bonn (Deutschland) geboren.

Andrea Instone im Netz:

Community-Statistik

in 191 Bibliotheken

auf 28 Merkzettel

von 13 Leser*innen aktuell gelesen

von 20 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks