Andrea Instone

 4.7 Sterne bei 69 Bewertungen
Andrea Instone

Lebenslauf von Andrea Instone

Andrea Instone kam im Winter 1968 in Bonn zur Welt und ist nach Ausflügen in alle vier Himmelsrichtungen gerne dorthin zurück gekehrt. Hier lebt sie mit einem Mann, zwei Söhnen, zwei Hunden und zwei Katzen und bloggt und schreibt. Mehr über die Autorin und ihre Heldin findet sich auf der Seite emma-schumacher.de

Neue Bücher

Die Mauern von Carcassonne (Fräulein Schumacher 6)

Neu erschienen am 27.08.2018 als E-Book bei .

Alle Bücher von Andrea Instone

Sortieren:
Buchformat:

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Andrea Instone

Neu
OmaInges avatar

Eine schöne, ruhige Kurzgeschichte zwischen "Der elegante Tod" und "Der letzte Tanz" angesiedelt.

Hier zeigt sich eine andere Emma Schumacher. Sie ist im Kreise ihrer Freundinnen und genießt das Beisammensein. Es wird erzählt, gelacht und auch gestritten. Aber so ist es nun einmal wenn Freundinnen zusammenkommen. 
Ich habe die Kurzgeschichte genossen und wünsche dem Fräulein Emma Schumacher mehr solche Tage an denen sie einfach Frau sein und sich wohlfühlen kann.

Kommentieren0
41
Teilen
OmaInges avatar

Rezension zu "Emma Schumacher & Der elegante Tod" von Andrea Instone

Ein Fräulein ermittelt in den 20ern.
OmaIngevor einem Monat

Der dritte Teil der Reihe um das Fräulein Emma Schumacher.

Fräulein Emma Schumacher hat ihre zweite Stelle in einem Modesalon angetreten und gleich bekommt sie es wieder mit einem Todesfall zu tun. Nur gut, dass die Polizeiarbeit ihr nicht mehr fremd ist.

Mir werden die Menschen, die Bedeutung in Emmas Leben haben, immer vertrauter und ich fühle mich schon fast zur Familie gehörend. Der Schreibstil der Autorin, angepasst an die 20er Jahre, versetzt mich in die Zeit. Das Fräulein Emma hat sich von einer schüchternen „höheren Tochter“ zu einer annähernd selbstbewußten Frau entwickelt – wenn da nicht das häufige Erröten wäre!

Wie schon in den beiden ersten Bänden wird uns das Leben einer jungen Frau in den späten 20er Jahren näher gebracht. Wir lesen von den Folgen des Ersten Weltkrieges mit dem Giftgaseinsatz in Ypern und den Auswirkungen auf die betroffenen Soldaten.

Neben dem Todesfall und der Zeitgeschichte bringt die Liebesgeschichte zwischen Emma und James auch etwas fürs Herz.

Kommentieren0
40
Teilen
OmaInges avatar

Rezension zu "Emma Schumacher & Das volle Haus: Eine ganz und gar unkriminalistische Weihnachtsgeschichte" von Andrea Instone

Eine turbulente Weihnachtsgeschichte
OmaIngevor 2 Monaten

Diese Kurzgeschichte schließt an den zweiten Band der Emma Schumacher-Reihe (Der Salon des Todes an) und hat gar nichts mit einem Kriminalfall zu tun.

1926 in Bonn. Emma freut sich auf ein Weihnachtsfest mit Familie und Freunden. Allerdings ist es nicht so harmonisch wie sie es sich erträumt hat. Wie es eben so ist wenn zu viele verschiedene Menschen aufeinander treffen.

Aber Emma wäre nicht Emma wenn sie dieser Situation nicht auch etwas Gutes abgewinnen könnte.

Mit dieser amüsanten Kurzgeschichte entführt die Autorin den Leser in die 20er Jahre.

Kommentieren0
49
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
AndreaInstones avatar
Sehr gehrte Damen, meine lieben Fräulein, die Herren,

ihre Vermählung geben endlich bekannt: James Stuart Beresford und Emma Charlotte Schumacher laden herzlich dazu ein, sie  in ihrem Feriendomizil zu besuchen, welches da liegt in Carcassonne - der berühmtesten Festung Frankreichs.

Und natürlich hat Emma versprochen, sie würden friedliche Tage verbringen, die von nichts getrübt werden würden. Einem Bekannten begegnen sie, einige Nachforschungen plant James für seine historischen Fachartikel - nichts also, was Anlass zur Besorgnis geben könnte.
Doch der Freund erscheint zum gemeinsamen Diner nicht und Emmas Fantasie läuft davon. Nicht nur ihre Fantasie, sondern auch sie selbst läuft bald den Hügel hinauf, den Hügel hinunter, die heißen Gassen auf und ab.
Wer Emma kennt, der ahnt, dass es mit den ruhigen Tagen nicht weit her sein kann ...

Ich verlose 5 eBooks unter denjenigen, die (wieder einmal?) zurück in die 1920er möchten und Kriminalromane lieben, die weniger blutig sind.

Emma und James freuen sich schon :)

LG
Andrea
Beiträge: 1endet in 5 Tagen
Teilen
Zur Buchverlosung
AndreaInstones avatar
Liebe Leserinnen, die ihr ein Faible für Kriminalromane der Zwanziger Jahre habt,

Emmas fünfter Fall ist heute erschienen und einige digitale Exemplare möchte ich gerne verschenken.

Emma ermittelt ausgerechnet in einer Haushaltsschule - wer sie schon kennt, weiß, dass das alleine schon ein Abenteuer sein wird. Aber sie lässt sich nicht schrecken und gibt ihr Bestes.

Mehr lässt sich gerade nicht verraten, traut euch einfach :-)

Allerliebste Grüße
Andrea
baerins avatar
Letzter Beitrag von  baerinvor 3 Monaten
Zur Buchverlosung
AndreaInstones avatar
Hochverehrte Damen, meine lieben Fräulein,

der Frühling ist in vollem Gange und lässt uns den Sommer schon erahnen. Und was liest sich dann reizender, als eine Geschichte, durch die ein laues Lüftchen weht und in der die Sonne scheint?
Also zurück mit uns ins Jahr 1927, wo wir Lily DuPlessis begleiten.

Lily DuPlessis kennen Sie nicht? Eine Schande, meine Damen, eine Schande. Keine lässt die Leinwand so leuchten und glühen wie Lily, keine verzaubert das Publikum, wie sie es kann. Sie ist das Ideal der französischen Verführerin, leidenschaftlich im Film wie im wahren Leben, über das die Journaille zu gerne in pikanten Details erzählt.

Was aber, wenn dieses himmlische Wesen nicht ganz das ist, was sie sein soll? Wenn sie der anstrengenden Arbeit auch einmal müde wird und nur eines im Sinn hat: Heimfahren und ausruhen? Und was geschieht, wenn ein ehrgeiziger Reporter ihr folgt, die mitnichten nach Frankreich reist, sondern nach Bonn am Rhein? Weil Lily DuPlessis vor gut zwanzig Jahren als Liselotte Schmitz auf diese Welt kam?

Ja, das kann ich nun natürlich nicht verraten, nicht wahr? Das müssen Sie schon selbst erlesen und erfahren.

Also, wer von euch Lily kennenlernen möchte, bewirbt sich auf eines der digitalen Exemplare. Geeignet ist der kleine Roman für diejenigen unter euch, die gerne Tucholsky und Kästner lasen, die Nancy Mitfords Alfred liebten oder für alle, die einfach eine märchenhaft-lustige Romanze lesen wollen, um abzuschalten und zu schmunzeln.

Viel Glück :-)
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Andrea Instone wurde am 19. Januar 1968 in Bonn (Deutschland) geboren.

Andrea Instone im Netz:

Community-Statistik

in 46 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks