Andrea Kane Ewig bist du mein

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(8)
(10)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ewig bist du mein“ von Andrea Kane

Kann Profilerin Casey Woods dem FBI helfen, eine mysteriöse Entführung aufzudecken? Fieberhaft versucht Casey die kleine Tochter der Richterin Hope Willis zu finden. Schnell wird klar: Dies ist kein Routinefall! Bereits Hopes Zwillingsschwester wurde entführt, als sie noch ein Kind war. Die Liste der Verdächtigen ist lang, doch alle Spuren führen ins Leere. Bis ein Mord geschieht – und Casey auf ein dunkles Familiengeheimnis stößt …

Fazit: Ein von der ersten Seite an hochspannend erzählter Thriller mit hervorragend herausgearbeiteten Charakteren und einer vielschichtigen, mit überraschenden Wendungen versehenden Story.

— Bellexr
Bellexr

Stöbern in Krimi & Thriller

Ermordung des Glücks

Zu Anfang ungewohnt, aber dann wird man ins Buch gezogen!

hannelore_bayer

Durst

Endlich wieder ein Hole, ich konnte ihn nicht zur Seite legen.

pandora84

Das Original

Typischer Grisham !!

Die-Rezensentin

Der Totensucher

Zitate:"In Ausnahmesituation können ganz friedliche und normale Menschen zu Monstern werden."

Selest

Die sieben Farben des Blutes

Ein spannender Thriller, der mit einem wahnsinnigen Mörder und interessanten Motiven glänzt. Zum Ende leider etwas lahm.

Svenjas_BookChallenges

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fesselnd und psychisch erschreckend

    Ewig bist du mein
    trollchen

    trollchen

    14. October 2013 um 16:57

     Ewig bist du mein Kurzfassung: Eine Profilerin wird vom FBI und einem Sonderdezernat um Hilfe gerufen. Denn von einer Richterin und einem Anwalt wurde die kleine Tochter entführt. Aber  es geht ausserdem noch um deren verschwundene Schwester von der Richterin, die damals als Kind auch entführt wurde. Gibt es da einen Zusammenhang? Gibt es da ein dunkles Familiengeheimnis? Und kann die Profilerin helfen, die anhand vom Platz des Geschehens sich in die Opfer  hinein versetzen kann und sie damit aufspüren kann. Mein Fazit: Ein psychologisch brillianter Thriller vom Feinsten. Nervenkitzel von Anfang bis Ende, die Spannung bleibt immer oben, es gibt kaum Seiten, wo man das Buch weglegen will, denn es ist immer interessant, auch die Ausführungen von der Profilerin oder von den anderen Protagonisten, die eigentlich alle sehr sympathisch rüber kommen. Sie haben  die richtigen Ecken und Kanten, so dass man sie nicht als Götter anschauen muss. Auch durch den komplexen Handlungsaufbau und die Umsetzung wird dieser Thriller nicht langweilig. Außerdem werden viele Täter zur Schau gestellt, die alle auch ein handfestes Motiv hätten, aber das Ende ist dann genauso überraschend, wie auch leider beängstigend. Und das sowas in einer Familie passiert, ist schon arg schlimm. Denn auch der Ehemann von der Richterin, der Anwalt ist, erscheint sehr zwielichtig und suspekt. Genau und sehr stilsicher schreibt Andrea Kane, ich kenne es schon von dem Buch „ Schwesterherz“, durch welches ich auf sie aufmerksam wurde und ich möchte ihre Bücher nicht mehr missen. Sie ist einfach super und sie trifft immer die richtigen Worte, um einen  richtigen Nerventhriller zu schreiben, der fesselnd und erschreckend in die Psyche des Lesers geht.

    Mehr
  • Ein Thriller der ans Gemüt geht

    Ewig bist du mein
    Natalie77

    Natalie77

    12. September 2013 um 08:01

    Inhalt: Vor 30 Jahren: Die Kleine Felicity wacht auf, weil ein Mann bei ihr im Kinderzimmer steht und ihre Zwillingsschwester am wimmern ist. Der Mann entdeckt sie und drückt ihr ein Tuch auf Mund und Nase, kurz darauf wird alles schwarz. Wieder in der Gegenwart: Casey betreibt eine betreibt eine Art Detektei Forensic Instincts. Diese hilft Verbrechen aufzuklären. Als der letzte Fall gerade abgeschlossen ist wird Casey von der Richterin Hope Willis angerufen und gebeten mit zu helfen ihre 5 Jährige Tochter zu finden. Sie wurde aus dem Kindergarten entführt. Die Sache geht der Richterin nicht nur nah weil es ihre Tochter ist. Sondern auch weil ihre Zwillingsschwester vor dreißig Jahren entführt wurde…. Meine Meinung: Ewig bist du mein ist ein Thriller, der echt ans Gemüt geht. Er ist nicht brutal. Es ist eher die Psyche die hier angesprochen wird. Die beiden Entführungen sind recht schnell abgehandelt, aber die Folgen sind schlimm. Untermauert wird das noch durch gelegentliche Gedankenfetzen von der kleinen Krissy und auch von dem Entführer. Sie machen es noch dramatischer und man gelangt ganz tief rein in den Fall und die Geschichte. Ich muss sagen das ich recht schnell den richtigen Riecher hatte wer der Täter sein könnte, allerdings ging es mir nicht an Spannung verloren, auch versuchte die Autorin mit verschiedenen Wendungen des Falls mich noch in die Irre zu führen. So das ich auch zeitweise zweifelte ob ich wirklich auf den richtigen Tippe. Forensic Instincts ist eine ziemlich frische Firma und neben Ihnen ermittelt die örtliche Polizei und auch das FBI, jeder auf seine Weise. Dazu kommt auch noch eine..hmm.. Seherin (obwohl sich das immer so negativ anhört), sie hat Versionen von Krissy und der Umgebung und bringt die Ermittlungen auf ihre Art immer wieder ein Stück voran. Ewig bist du meinist mein erstes Buch von Andrea Kane, aber gewiss nicht mein letztes. Werde direkt mal Ausschau halten nach den Büchern die sie vor diesem veröffentlicht hat und ich hoffe das es vielleicht sogar noch mehrere Fälle für Forensic Instincts geplant sind.

    Mehr
  • Toller Start

    Ewig bist du mein
    DeevaSatanica

    DeevaSatanica

    13. July 2013 um 18:52

    Der erste Teil der Forensic Insticts-Reihe ist ein absoluter Knaller. Andrea Kane ist eine begabte Schreiberin. Da mein persönlicher Geschmack eher bei Fantasy-Fiction liegt, hat sie es doch ernsthaft geschafft mich für ihr Buch zu begeistern. Ewig Bist Du Mein, erst wusste ich nicht, wie sich der Titel auf das Buch umsetzen wird, da die meisten Kindesentführungen oft im Tod des Kindes enden. Doch hier war man sich einfach nicht so sicher, auch wenn wir immer mal wieder einen Einblick in den Geist des Entführers und von Krissy, dem entführten Kind, blicken konnten. Andrea Kane versteht es, ihre Leser in eine sehr verschachtelte und spannende Geschichte zu ziehen. Es war schwer das Buch aus der Hand zu legen.

    Mehr
  • Die Suche nach einem Mädchen - und das Finden der Vergangenheit...

    Ewig bist du mein
    Lesefee86

    Lesefee86

    25. March 2013 um 16:56

    "Als die sechsjährige Felicity Akerman an jenem Abend ins Bett ging, ahnte sie nicht, dass sich ihr Leben für immer ändern würde." (1. Satz) Persönliche Zusammenfassung: Als Hope Akerman erfährt, dass ihre Tochter Krissy verschwunden ist, bricht für sie eine Welt zusammen. Zusätzlich reißt diese Tat auch alte Wunden auf, denn als Kind verlor Hope schon ihre Schwester. Neben dem FBI und der Polizei bittet sie „Forensic Instincts“, ein Team von Privatermittlern, um Hilfe. Casey Woods die Chefin von FI setzt alles daran Krissy wieder zu finden, gräbt dabei in der Vergangenheit und entlüftet ein unglaubliches Geheimnis. Rezension/Meinung: Ein Thriller der dem Leser durch Mark und Bein geht.  Entführungsthriller über Kinder haben schon immer einen bitteren Beigeschmack, hier gibt es davon aber gleich die doppelte Portion.  Die Hauptprotagonistin selbst musste miterleben, wie ihre Schwester Felicity in Kindesjahren entführt wurde. Nach Jahren erfolgloser Suche war klar, dass sie niemals zu finden sein würde – doch wurde auch nie eine Leiche gefunden. Jahrzehnte später wird die Verzweiflung über diesen Verlust in der Familie wieder wach, denn plötzlich ist Hopes eigenes Kind verschwunden.  Verzweifelt und mit einem starken Team im Nacken gibt es eine Großverhandung.  Die Spuren führen die Ermittler überall hin, doch scheint kein Weg zu Krissys Rettung zu führen.  Dann aber geht eine Lösegeldübergabe schief; eine Frau stirbt und es ist klar, dass viel mehr hinter der einfachen Kindesentführung steckt.  Doch warum gerade Hopes Kind? Musste sie nicht schon genug leiden?  Der Einstieg der Geschichte ist ein Blick in die Vergangenheit, in dem man erfährt wie es zu der Entführung Felicitys kam.  Gerade dieser Einstieg macht es so einfach der Geschichte weiter zu folgen, denn man möchte wissen was passiert ist.  Danach begegnet man den Mitarbeitern von FI und insbesondere Casey Woods. Zu Anfang ist man etwas verwirrt über den abrupten Szenenwechsel und kann keine Gemeinsamkeiten der Fälle erkennen, schnell aber wird klar worum es geht. Die Charaktäre werden von der Autorin alle gut beschrieben und haben ihre Eigenschaften klar voneinander getrennt, so dass man nicht dazu kommt jemanden zu verwechseln. Das Ganze liest sich als Katz- und Mausspiel, denn auch zwischen den einzelnen Behörden gibt es immer wieder Situationen die die Arbeit nicht leichter machen.  Mir kam es nur etwas fraglich vor, ob das FBI wirklich etwas hinauszögern würde, wenn eine freie Profilerin dies wünschen würde.  Dennoch ist dies eine gelungen Mischung aus Thriller und Familiengeschichte, sowie zwischenmenschlichen Beziehungen.  Gerade die Famliengeschichte spielt hier die große Rolle und führt dadurch manchmal dazu, dass man den Aspekt des Thrillers etwas aus den Augen verliert und nur mehr über den Familienzusammenhalt - oder eben den der feht - erfahren möchte.  Bedrückt verfolgt man parallel wie die Suche nach der Wahrheit im Jetzt von statten geht, aber auch gleichzeitig die Wahrheit der Vergangenheit gelüftet wird.  Gänsehaut haben mir die kurzen Passagen bereitet, die sich kursiv von der restlichen Erzählung abheben und aus Sicht der kleinen Krissy geschrieben sind. Denn hier spürt man die Angst durch das Papier sickern.  Spannend und fesselnd und am Ende mit einer Überraschung aufwartend, die man nicht gleich von der ersten Seite an ahnt, fliegt man durch die Geschichte mit all ihren Faccetten.  Ab und an begegnet man Protagonisten, die nicht ganz ins Bild passen, die dann aber auch schnell wieder die Segel streichen.  Ein Thriller reich an Informationen, der auch die verschiedensten Ermittlungsarten beschreibt und das Zusammenspiel verschiedenster Einheiten und Ermittler, bei der es auch gerne mal zu hierarchischen Fragen kommt.  "Forensic Instincts" - ein Team, das gefällt und geradezu nach einer Fortsetzung schreit.

    Mehr
  • Rezension zu "Ewig bist du mein" von Andrea Kane

    Ewig bist du mein
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    13. February 2013 um 21:27

    Kann Profilerin Casey Woods dem FBI helfen, eine mysteriöse Entführung aufzudecken? Fieberhaft versucht Casey die kleine Tochter der Richterin Hope Willis zu finden. Schnell wird klar: Dies ist kein Routinefall! Bereits Hopes Zwillingsschwester wurde entführt, als sie noch ein Kind war. Die Liste der Verdächtigen ist lang, doch alle Spuren führen ins Leere. Bis ein Mord geschieht – und Casey auf ein dunkles Familiengeheimnis stößt … Von diesem Buch habe ich nur ca 50 Seiten gelesen.Ich fand die Protagonisten unerträglich.Selbstherrlich.All on top. Puh das ist fast noch schlimmer als der Typ versoffener Kommissarund ehrlich gesagt hat es mir jede Lust und Spannung genommen, da es ja wohl absolutestens selbstverständlich ist, das diese Wundertruppe den Fall pronto subito und mit High-Tech Equipment lösen wird..warum soll ich dann noch lesen , was so offensichtlich ist!

    Mehr
  • Rezension zu "Ewig bist du mein" von Andrea Kane

    Ewig bist du mein
    mamenu

    mamenu

    28. August 2012 um 22:08

    Zum Buch Kann Profilerin Casey Woods dem FBI helfen,eine mysteriöse Entführung aufzudecken? Fieberhaft versucht Casy die kleine Tochter der Richterin Hope Willis zu finden. Schnell wird klar:Dies ist kein Routinefall!Bereits Hopes Zwillingsschwester wurde entführt,als sie noch ein Kind war. Die Liste der Verdächtigen ist lang,doch alle Spuren führen ins Leere. Bis ein Mord geschieht und Casey auf ein dunkles Familiengeheimnis stößt. Meine Meinung Das war mein erstes Buch von dieser Autorin und ich bin etwas enttäuscht. Ich hatte mir da doch etwas anderes vorgestellt. Am Anfang war ich ja noch begeistert, da doch hier die Spannung sehr hoch war. Auch der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht, sodaß man eigentlich schnell lesen kann. Doch als ich so 100 Seiten gelesen hatte wurde es nur noch zäh und langweilig. Es passierte im Buch nicht mehr ganz so viel,als erwartet. Denn, ab da, konnte ich schon sagen, wer der Entführer war und somit war für mich die Spannung raus. Für mich war in der Geschichte viel an den Haaren herbei gezogen und etwas unglaubwürdig und somit hat mir das Lesen nicht wirklich Spass gemacht. Ich denke die Geschichte hätte von der Spannung her um einiges besser sein können.

    Mehr
  • Rezension zu "Ewig bist du mein" von Andrea Kane

    Ewig bist du mein
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    22. July 2012 um 17:26

    DIE GESCHICHTE... Vor mehr als 30 Jahren wurde Felicity, die Zwillingsschwester von Hope entführt und seitdem fehlt jede Spur von ihr. Nun scheint sich die Geschichte zu wiederholen, denn plötzlich wird die 5-jährige Tochter Hope, die inzwischen als Familienrichterin arbeitet, gekidnappt. Obwohl das FBI alles Nötige in die Wege leitet, engagiert die Richterin die Profilerin Casey Woods und ihre Firma Forensic Instincts, die bei Ermittlungen ungewöhnliche Wege beschreiten. Wer hat Interesse daran, die kleine Krissy zu entführen? Und besteht zwischen den beiden Kindesentführungen vielleicht einen Zusammenhang? MEINE MEINUNG: Nachdem mir Andrea Kanes "Schwesterherz" schon gut gefallen hat und mir "Ewig bist du mein" empfohlen wurde, wollte ich es mit diesem Thriller versuchen. Der Prolog erzählt über die Entführung von Felicity und spult dann 32 Jahre nach vor, um in der Gegenwart mit der eigentlichen Geschichte zu starten, die 9 Tage lang dauert. Als Schauplatz hat die Autorin New York gewählt. Casey Woods ist schätzungsweise Mitte 30, eine hübsche Rothaarige, mit Special Agent Kyle Hutchinson liiert und die Inhaberin von "Forensic Instincts", einem Unternehmen, das sich auf Profiling und unkonventionelle Ermittlungsmethoden spezialisiert hat. Das Team der ehrgeizigen Profilerin besteht aus dem smarten Ex-FBI-Agent und Navy Seal Marc Deveraux, der in gefährlichen Außeneinsätzen besteht und dem Technikgenie/Sportfanatiker Ryan McKay, der seine Fähigkeiten im Umgang mit Computern und Sicherheitssystemen gern unter Beweis stellt. Unterstützung erhalten sie auch vom pensionierten FBI-Agenten Patrick Lynch, der den Fall der kleinen Felicity Akerman nicht lösen konnte sowie von Hero, einem ausgedienten FBI-Hund. Mit Casey Woods hat die Autorin eine sympathische Protagonistin mit vielen Facetten erschaffen. Ihr Team wurde interessant dargestellt, allerdings kommen mir zu viele Nebencharaktere (sprich FBI-Agenten und Ermittler) vor, die man alle unmöglich auseinanderhalten kann. Außerdem fehlt es manchen Figuren für meinen Geschmack ein wenig an Tiefe und Komplexität, weiters konnte ich nicht alle Handlungen und Taten der Mitwirkenden nachvollziehen. Auch wenn mir die Idee von "Forensic Instincts" bzw. deren ungewöhnlichen Methoden sehr gut gefällt, so gestaltet die Umsetzung ein wenig holprig. Trotz falscher Fährten und einiger Irrwege strotzt die Story vor langatmigen Stellen und allzu ausführlich beschriebenen Szenarien. Dennoch nimmt "Ewig bist du mein" nach ein paar ungeahnten Wendungen ein überraschendes Ende, weiters wurden alle offenen Fragen, die sich im Handlungsverlauf gestellt hatten, zufriedenstellend beantwortet. Erzählt werden die Geschehnisse vorwiegend aus dem Caseys Blickwinkel, die uns immer wieder einen Einblick in ihre Gedanken und Gefühle gewährt, aber auch Nebenfiguren wie Richterin Hope Willis und deren ehemalige Sekretärin berichten über die rasanten Ereignisse. Obwohl ich unterschiedliche Erzählperspektiven gern mag, sind sie mir hier zu zahlreich vertreten - das gilt auch für die unzähligen Handlungsstränge. "Ewig bist du mein" ist ungeachtet der kleinen Mankos ein spannender Thriller, der sich trotz spärlicher Romantikszenen nicht als Ladythriller bezeichnen lässt. Wer also gern Romantic Suspense liest, könnte hier enttäuscht werden. Dieser Thriller wurde zwar mit einen spannungsgeladener Schreibstil samt unterhaltsamen Dialogen versehen, doch wegen der enthaltenen Längen sind die 428 Seiten nicht immer flüssig zu lesen. FAZIT: "Ewig bist du mein" ist ein packender Thriller, der mich dank eines interessant gestalteten Plots, reizvoller Charaktere samt ausdrucksstarkem gut unterhalten hat. Gestört haben mich neben wiederkehrenden langatmigen Passagen auch die vielen Handlungsstränge, Nebencharaktere & Erzählperspektiven, weshalb ich nur knappe 4 STERNE vergeben kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Ewig bist du mein" von Andrea Kane

    Ewig bist du mein
    LiebezuBuechern

    LiebezuBuechern

    30. March 2012 um 20:08

    "Wo bist du? Ich habe Angst. Ich weiß nicht, wo ich bin. Ich weiß nicht, wie ich hierhergekommen bin." Als die fünfjährige Tochter von Richterin Hope Willis entführt wurde, bittet sie das Team um Casey Woods um Unterstützung. Casey gründete die Firma Forensic Instincts, die sich auf Ermittlungsarbeit zwischen den Grenzen von Legalität und Gesetzesbruch begibt. Als Casey und ihr Team neben dem FBI und der staatlichen Polizeibehörde die Ermittlungen beginnen, wird schnell klar, dass es sich hier nicht um einen Routinefall handelt. Vor über dreißig Jahren wurde bereits Hopes Zwillingsschwester entführt und nie gefunden. Die Liste der möglichen Verdächtigen ist lange, doch alle Ermittlungen führen am Anfang ins Leere. Doch dann geschieht ein Mord und Casey findet bald die ersten Verbindungen und eine heiße Spur, die sie hinter ein dunkles Familiengeheimnis führen... Als ich dieses Buch gelesen habe, habe ich zwischendurch immer wieder andere eingeschoben, weil es mich doch nicht so gepackt hat, wie ich erhoffte. Die Geschichte ist fast typisch. Ein Kind wird entführt, die Polizei und in diesem Fall auch die privaten Ermittler ermitteln, es gibt zahlreiche Verdächtige und am Ende geht es doch ganz gut aus. Die Schreibweise der Autorin ist flüssig und gut lesbar. Die Charaktere waren allesamt gut dargestellt und besonders das Team um Casey Woods durchweg sympathisch. Zwischendurch wird in Kursiv-Schrift immer wieder kurz die Situation des Entführungsopfers beschrieben und eingeblendet. Was, meiner Meinung nach, aber weniger dazu passt ist die Ermittlerin Claire die immer wieder Visionen an den Tatorten hat und so die Ermittlungen antreibt. Solche übersinnlichen Dinge passen, für mich persönlich, nicht so gut in so einen Thriller wie diesen. Die Aufklärung des Falls ist relativ spannend, weil die Polizei lange im unklaren schwebt. Gut hundert Seiten vorher ist aber schnell klar worauf es hinausläuft und die Spannung somit auch wieder im abflauen. Ein solider Thriller der für Zwischendurch genau richtig ist und auch gut unterhält. So schnell wie er gelesen ist, ist er aber auch wieder vergessen.

    Mehr
  • Rezension zu "Ewig bist du mein" von Andrea Kane

    Ewig bist du mein
    baronessa

    baronessa

    25. March 2012 um 17:59

    Zwei sechsjährige Mädchen, Zwillinge, kuscheln sich abends unter ihre Bettdecke, ohne zu wissen, dass ein Mädchen am nächsten Morgen fehlen sollte. Eine Familie zerbricht an diesem Albtraum, denn das Mädchen wird nie gefunden. Die Familie konnte nie erfahren, was mit der Kleinen geschehen ist. Jahre später ist die Zwillingsschwester selbst Mutter einer Tochter. Als Familienrichterin ist sie, genauso wie ihr Mann, ein angesehner Anwalt, beruflich stark beansprucht. Und dann erreicht sie ein Anruf, der ihren schlimmsten Albtraum wahr werden lässt. Ihre Tochter wurde aus dem Kindergarten entführt. Jetzt muss Hope dieses Leid und den Schmerz noch einmal durchleiden und sie setzt alles daran, dass ihre Tochter gefunden wird. Hope hatte von der Profilerin Casey Woods und ihrem Team gehört. Auch wenn die Methoden von Forensic Instincts nicht überall auf Einverständnis stoßen, ist Hope nur daran gelegen, dass Krissy wohlbehalten gefunden wird. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Die Spurensuche beginnt mit den Nachbarn, Arbeitskollegen, Kindergarten, usw. Dann wird ein Verdacht auf die Familie gelenkt und die Mafia kommt ins Spiel. Ob FBI, Bundes- und Ortspolizei, oder Casey und ihr Team wollen nur eins, den Mistkerl finden. Sie hoffen, dass die Kleine noch lebt und noch nichts zu spät ist. Doch es kommt alles ganz anders. Und an dieser Stelle höre ich auf, denn sonst fehlt ja die Spannung beim Lesen. Dieses Buch ist wirklich richtig spannend bis zum Schluss. Welches Grauen die Familie erlebt, wo ein Kind vermisst wird, kann man sich nicht wirklich vorstellen. Ich möchte es auch nicht. Jedenfalls kann ich diesen Thriller nur empfehlen. Man fiebert mit und möchte das Buch nicht mehr aus den Händen legen.

    Mehr
  • Rezension zu "Ewig bist du mein" von Andrea Kane

    Ewig bist du mein
    linax3

    linax3

    13. February 2012 um 17:21

    >> Ich wünschte, sie würde für immer verschwinden. Das Eis und das Spielzeug und die Schaumbäder sind mir egal. Ich möchte einfach nur nach Hause. Bitte, Mommy. Ich habe Angst. Bitte komm und nimm mich mit nach Hause... << Ewig bist du mein - Andrea Kane (S. 312) Andrea Kane stellt steht das Leben von Profilerin Casey Woods sehr spannend und mitreißend dar. Sie stellt auch einen Bezug zu Caseys Erfahrungen so wie von ihrem aktuellen Fall. Das Familiengeheimnis, welches in der Geschichte langsam ans Licht rückt wird Detailgetreu an den Leser gebracht.Der Schreibstil weißt keine großen Besonderheiten auf, ist eher relativ schlicht und flüssig geschrieben. Der Leser kann somit ein gutes Verständnis zur Geschichte aufbauen und wird durch diesen Schreibstil schnell in die Aufklärung der Entführung gerissen. Die Geschichte beginnt vor zweiunddreißig Jahren als Felicity Akerman, die zusammen mit ihrer Schwester Hope im Bett liegt entführt wird. Nach ihrer Entführung vergehen viele Jahre bis Hope wieder selbst Fuß fassen kann und eine Familie gründet. Doch als die kleine Tochter der Richterin entführt wird, scheint sich alles zu wiederholen. Wer hat die kleine Tochter von Hope entführt? Stehen die beiden Entführungen in einem Zusammenhang? Die Profilerin Casey Woods wird von Hope angeheuert um ihre Tochter zu finden, schnell beginnt der Wettlauf gegen die Zeit, um Krissy aus ihrer Gefangenschaft zu befreien... Schnell beginnt man als Leser Gefühle zu den einzelnen Personen aufzubauen und von einer Gefühlswelt in die nächste gerissen zu werden, da die Erzählerperspektive in der Geschichte oft gewechselt wird. Einerseits hat man mit Hope Angst um ihre Tochter, andererseits ist man zusammen mit Caseys Team unterwegs um den Fall zu lösen oder man erzittert vor Angst als der Entführer von Krissy zu Wort kommt... - die Geschichte geht schnell voran und nimmt einen mit in ihren Bann. Die Charaktere in der Geschichte sind sehr gut gewählt und fühlen sich sehr lebendig an. Doch Vorsicht, dieser Psychothriller macht einen süchtig! Andrea Kane schafft einen außerordentlich guten Thriller, ausgestattet mit viel Spannung, Humor und Lebendigkeit! Sollte es eine Fortsetzung geben, werde ich diese auf jeden Fall lesen, da Caseys Team es mir wirklich angetan hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Ewig bist du mein" von Andrea Kane

    Ewig bist du mein
    AusZeit-Mag

    AusZeit-Mag

    12. February 2012 um 19:46

    Inhalt . Krissy Willis, die fünfjährige Tochter der Familienrichterin Hope Willis, wird am helllichten Tag entführt und das ruft nicht nur Polizei und FBI auf den Plan. Auf eindringlichen Wunsch der Mutter kommt zusätzlich Casey Woods mit ihrem Ermittlungs-Team zum Einsatz, um die öffentlichen Strafverfolgungsbehörden bei der Suche nach Krissy zu unterstützen. . Bald wird klar, dass in diesem rätselhaftem Fall Gegenwart und Vergangenheit eng miteinander verknüpft sind, denn auffällige Parallelen zum damaligen Verschwinden von Hopes sechsjähriger Zwillingsschwester scheinen kein Zufall zu sein … . Einschätzung . Zugegebenermaßen kannte ich Andrea Kane bisher nur als Autorin von Romantic Suspense Romanen und habe bei diesem Schmöker ähnliches erwartet: primärer Crime-Plot mit einem ausgewogenen und reizvollen Romance- Anteil. Doch weit gefehlt, denn die Autorin präsentiert uns mit „Ewig bist du mein“ einen gestandenen und waschechten Thriller, in dessen Fokus die Untersuchungsarbeit von „Forensic Instincts“ steht – eine private Ermittlungsfirma, die ein paar interessante Mitarbeiter aufzuweisen hat. . Dreh- und Angelpunkt der Story ist aber eindeutig Casey Woods, Chefin dieses kleinen, aber feinen Privatunternehmens, die die Story mit ihrer starken Präsenz eindeutig dominiert und mit ihrer unkonventionellen Vorgehensweise dem Geschehen den Stempel aufdrückt. Unsere Hauptprotagonistin agiert als toughe und durch und durch kompetente Profilerin, die in diesem bedrückenden Fall aus den Vollen ihres Know-hows schöpft und sich wie ein Fels in der Brandung an der Seite der verängstigten Mutter zeigt. . Beruflich lernen wir Casey sehr eingehend kennen und werden Zeugen, wie sie auf sehr professionelle Art und äußerst routiniert mit ihrem Team zu Werke geht. Interessanterweise wird hier nicht immer vorschriftsmäßig agiert und das Team bewegt sich des Öfteren doch in der sogenannten Grauzone, was die Legalität angeht. Da hat die Autorin die akkurate und diffizile Zusammenarbeit der verschiedenen Behörden wunderbar in Szene gesetzt und ganz geschickt mit unterschwellig vorhandenem Kompetenzgerangel gespielt. . Kleiner Wermutstropfen am Rande, dass die Leser von Casey als Privatperson recht wenig kennenlernen, was ich ein bisschen schade fand, denn da hätte ich gerne noch das ein oder Detail über sie erfahren. Einen dicken Pluspunkt von mir gibt’s hingegen für die bemerkenswerten Nebendarsteller, die meiner Meinung nach mit ihren verschiedenartigen Charaktereigenschaften der Story das gewisse Etwas geben und dem Ganzen noch eine unterschwellige Dynamik und Vitalität einhauchen. Für mich ein wirklich gelungener Kontrast zur sonst so peniblen und analytischen Jagd nach dem Entführer. . Erwähnenswert auch der so scheinbar mühelose Schreibstil der Autorin, der mich immer wieder auf’s Neue überzeugt und gerade hier mit scharfsinnigen und raffinierten Fingerzeigen und Ahnungen spielt und dem Leser somit etliche Köder auslegt. Im Übrigen lässt uns Andrea Kane zu Beginn einiger Kapitel kurz an den Gedankengängen und Empfindungen des Entführers sowie an denen des Opfers teilhaben, wodurch man nicht nur die Ängste einer Fünfjährigen teilt, sondern auch eine Art vages Mitgefühl für den Täter verspürt. . Fazit . Ein unterhaltsamer Thriller mit spannendem und ausgefeiltem Plot, der ohne große Effekthascherei auskommt, sondern klar von der akribischen und interessanten Ermittlungsarbeit der zuständigen Dienststellen lebt, wobei Casey Woods’ Team eindeutig die Richtung vorgibt. . Für dieses Lesevergnügen gibt es von mir hervorragende 5 von 5 Punkten, wobei ich auf baldige Fortsetzung hoffe. Immerhin gibt es unter den Mitgliedern des „Forensic Instincts“ noch so einige außergewöhnliche Charaktere, die, wenn es nach mir geht, unbedingt noch den einen oder anderen Fall lösen dürften! (AK)

    Mehr
  • Rezension zu "Ewig bist du mein" von Andrea Kane

    Ewig bist du mein
    Bellexr

    Bellexr

    29. January 2012 um 15:27

    Wo ist Krissy? . Nach dreißig Jahren scheint sich alles zu wiederholen. Im Alter von 6 Jahren wurde Hopes Zwillingsschwester Felicitas entführt und ist seitdem spurlos verschwunden. Nun scheint die Familienrichterin alles noch einmal durchleben zu müssen, denn ihre fünfjährige Tochter Krissy wurde vom Kindergarten aus entführt. Das FBI arbeitet unter Hochdruck, doch Hope will sich nicht allein auf staatliche Behörden verlassen und engagiert die Profilerin Casey Wood. Deren Firma Forensic Instincts geht gerne auch ziemlich unkonventionelle Wege, um einen Fall erfolgreich abschließen zu können und Hope setzt all ihre Hoffnungen auf Casey und ihr Team. Schnell finden diese heraus, dass der Kreis der Verdächtigen zwar groß ist, einige Spuren aber geradewegs zu Hopes Familie führen. . Andrea Kane lässt im Prolog ihre Leser bei der Entführung von Felicitas dabei sein, um dann fast augenblicklich zur Entführung von Krissy zu wechseln. Von Anfang an ist die Spannung auf extrem hohem Niveau und durch ständig wechselnde Handlungsstränge hält sich diese bis zum fulminanten Ende. Die Autorin erzählt ihren Thriller zum einen aus Sicht der Profilerin Casey Wood, verbunden mit den Ermittlungen des FBIs, wie auch aus der Perspektive der verzweifelten Mutter, die um das Leben ihres Kindes bangt und nicht weiß, ob Krissy überhaupt noch am Leben ist. Hier ist man als Leser im Vorteil. Denn immer wieder schiebt die Autorin kleine Szenen von Krissy mit ein. So weiß man zwar, dass es ihr körperlich gut geht, jedoch bekommt man lange Zeit kein Gefühl dafür, wer Krissy entführt hat, noch welches Motiv hinter der Entführung steht. . Das einzige was sich ziemlich schnell heraus kristallisiert ist, dass das Motiv wohl innerhalb der Familie zu finden ist. Denn Hope als Familienrichterin wie auch ihr Mann, der Rechtsanwalt Edward, hatten in der Vergangenheit genügend Klienten, die durchaus ein Motiv hätten, Krissy zu entführen. Oder aber geht das Motiv noch viel weiter in die Vergangenheit zurück und es hat etwas mit der Entführung von Hopes Zwillingsschwester Felicitas zu tun. Merkwürdig ist es schon, dass es zwei Entführungsfälle in der Familie gibt. So ist man als Leser hin- und hergerissen und Andrea Kane sorgt durch ständig neue Wendungen und kleine Hinweise dafür, dass man sich fast bis zum Schluss nicht sicher sein kann, wer denn nun hinter dem Entführungsfall steckt. Durch den komplexen Aufbau der Story und dem einnehmenden, flüssigen und durchweg sehr fesselnden Schreibstil der Autorin ist Hochspannung somit bis zum Schluss garantiert. . Auch ihre Charakterbeschreibungen sind wirklich hervorragend gelungen. Zum einen steht natürlich Hope im Fokus und ihre Angst wie auch ihre Verzweiflung vermittelt die Autorin absolut überzeugend. Hope wird schier wahnsinnig, dass sie zur Untätigkeit verurteilt ist und nichts unternehmen kann, um ihre kleine Tochter zu retten und sich blind auf die Arbeit des FBIs sowie auf Forensic Instincts verlassen muss. Auch ihr Mann Edward ist ihr hier keine große Hilfe, flüchtet dieser sich doch in seine Arbeit und wirkt eher desinteressiert, was einem als Leser auch immer wieder verunsichert. Versucht er sich hier nur abzulenken oder weiß er gar mehr als er zugibt? . Casey Woods und ihr Team sind ebenfalls hervorragend charakterisiert. Präzise und überzeugend beschreibt die Autorin, wie Casey auf kleinste Aktivitäten einzelner Personen reagiert und diese dadurch schnell und zumeist exakt einschätzen kann. Sie beherrscht die Kinesik, die Interpretation von Körperbewegungen, wirklich hervorragend. Hinzu kommt noch ihr Team, welches jeder für sich gesehen absolute Spezialisten in ihrem Fach sind und so entscheidend zur Lösung des Falls beitragen. . Fazit: Ein von der ersten Seite an hochspannend erzählter Thriller mit hervorragend herausgearbeiteten Charakteren und einer vielschichtigen, mit überraschenden Wendungen versehenden Story.

    Mehr
  • Rezension zu "Ewig bist du mein" von Andrea Kane

    Ewig bist du mein
    Natalie77

    Natalie77

    26. January 2012 um 09:30

    Inhalt: Vor 30 Jahren: Die Kleine Felicity wacht auf, weil ein Mann bei ihr im Kinderzimmer steht und ihre Zwillingsschwester am wimmern ist. Der Mann entdeckt sie und drückt ihr ein Tuch auf Mund und Nase, kurz darauf wird alles schwarz. Wieder in der Gegenwart: Casey betreibt eine betreibt eine Art Detektei Forensic Instincts. Diese hilft Verbrechen aufzuklären. Als der letzte Fall gerade abgeschlossen ist wird Casey von der Richterin Hope Willis angerufen und gebeten mit zu helfen ihre 5 Jährige Tochter zu finden. Sie wurde aus dem Kindergarten entführt. Die Sache geht der Richterin nicht nur nah weil es ihre Tochter ist. Sondern auch weil ihre Zwillingsschwester vor dreißig Jahren entführt wurde.... Meine Meinung: Ewig bist du mein ist ein Thriller, der echt ans Gemüt geht. Er ist nicht brutal. Es ist eher die Psyche die hier angesprochen wird. Die beiden Entführungen sind recht schnell abgehandelt, aber die Folgen sind schlimm. Untermauert wird das noch durch gelegentliche Gedankenfetzen von der kleinen Krissy und auch von dem Entführer. Sie machen es noch dramatischer und man gelangt ganz tief rein in den Fall und die Geschichte. Ich muss sagen das ich recht schnell den richtigen Riecher hatte wer der Täter sein könnte, allerdings ging es mir nicht an Spannung verloren, auch versuchte die Autorin mit verschiedenen Wendungen des Falls mich noch in die Irre zu führen. So das ich auch zeitweise zweifelte ob ich wirklich auf den richtigen Tippe. Forensic Instincts ist eine ziemlich frische Firma und neben Ihnen ermittelt die örtliche Polizei und auch das FBI, jeder auf seine Weise. Dazu kommt auch noch eine..hmm.. Seherin (obwohl sich das immer so negativ anhört), sie hat Versionen von Krissy und der Umgebung und bringt die Ermittlungen auf ihre Art immer wieder ein Stück voran. Ewig bist du mein ist mein erstes Buch von Andrea Kane, aber gewiss nicht mein letztes. Werde direkt mal Ausschau halten nach den Büchern die sie vor diesem veröffentlicht hat und ich hoffe das es vielleicht sogar noch mehrere Fälle für Forensic Instincts geplant sind.

    Mehr