Andrea Kane Gefahrenzone

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gefahrenzone“ von Andrea Kane

Parfümmagnat Carson Brooks hat alles, wovon Menschen träumen. Doch er weiß nicht, ob ihn eine anonyme Samenspende, die er vor dreißig Jahren vorgenommen hat, zum Vater machte. Als er von einem Unbekannten angeschossen wird, entscheidet die Suche nach seinem möglichen Kind über Leben und Tod: Die Kugel des Täters hat Carsons Niere getroffen, und nur ein Blutsverwandter ist in der Lage, ihn zu retten. Carsons Anwalt Dylan Newport hat einen Tag, um das vermeintliche Kind zu finden. Seine Suche führt ihn zu Sabrina Radcliffe, doch mit der Entdeckung der jungen Frau ist der Fall nicht abgeschlossen. Denn es gibt eine Macht, die mit allen Mitteln versucht, die Rettung des Parfümmagnaten zu verhindern ...

Mein erster Kane-Thriller und wohl nicht mein letzter.

— Dai-Quiri

Stöbern in Krimi & Thriller

Kluftinger

Nicht der beste Klufti, aber noch gut genug

Jonas1704

The Wife Between Us

Was ist wahr und was nicht?

Jonas1704

Wahrheit gegen Wahrheit

Nichts ist wie es scheint

Jonas1704

Der rote Stier

Stout nimmt die provinziellen Wettbewerbszüchter auf die Hörner und präsentiert den ätzendsten Antihelden seit der Entdeckung der Arroganz

Beust

Der Kreidemann

Spannend bis zum Schluss... Und ein völlig unerwartetes Ende.

Jule1203

Mörderische Provence

war okay, etwas vorhersehbar

Flamingo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Gefahrenzone" von Andrea Kane

    Gefahrenzone

    trollchen

    01. November 2012 um 16:15

    Gefahrenzone Cover : Schlicht und ergreifend. Ein rotes Schloss symbolisiert das Blut der Nieren. Außerdem am Schloss noch ein Schlüssel, vielleicht der Schlüssel zur Liebe oder zur Familie? Und das alles in einer Hans, die im dusteren Raum sich ausstreckt. Einfach nur ein toller Blick und wie geschaffen für das Thema des Buches. Inhalt: Carson, leitender Boss eines Parfümvertriebes hat einen neuen Duft auf den Markt gebracht : C’est Moi, ein neuer, einzigartiger und beraubender Duft. Aber es gibt ein Problem, er wird angeschossen und seine Nieren arbeiten nicht mehr richtig. Und er hat einen Ziehsohn, Dylan, der ihm völlig loyal ist und mit ihm lebt, er hat ihn damals von der Straße geholt. Und Carson hat sein Imperium auch von der Straße aus geschafft mit einem kleinen Startkapital von 20 000 Dollar, die ihm eine Samenspende eingebracht hat. Das Ergebnis dieses Ereignisses ist Sabrina, ebenso stur und erfolgreich wie ihr Vater. Dylan holt sie zu Carson, wegen einer passenden Organspende. Und das klappt auch alles und Sabrina übernimmt sogar die Geschäftsführung von Carsons Firma und verliebt sich mit Haut und Haaren in Dylan, was aber von Carson nicht böse gesehen wird, denn er findet es sogar super. Und Gloria, Mutter von Sabrina ist ja auch eine erfolgreiche Modeschöpferin und ist auch nicht abgeneigt übe die Entwicklungen, die sie vor 27 Jahren in die Wege geleitet hat. Denn sie hat den Arzt bestimmte Kriterien gegeben, die ein möglicher Samenspender zu bieten haben muss und das hat auch super geklappt. Aber es gab noch einige Schwierigkeiten, die Carson auf den Weg der Genesung bestehen muss, z. B. der Anschlag auf Dylan und Sabrina und der Mord an einem jungen Ross, den er auch von der Straße geholt hat und der erstochen wurde. Fazit: Es war ungeheuer spannend, auch wenn es mal eine andere Spannung als sonst war, denn es ging nicht nur um die Nierentransplantation, sondern eher um Gefühle, Liebe und Machtbesessenheit. Aber das tut dem Buch nichts schlechtes, denn ich hab es von der ersten Seite an verschlungen. Stimmige Eindrücke, vermischt mit der Beziehung von neu gelernter Vaterliebe und auch die Details von der Arbeit der beiden Polizisten, Stock und Stein genannt, sind auch dieser Namen völlig würdig. Das einzige, was ich nicht so toll fand, mir waren die Charakter zu glatt, kaum einer, hatte auch wirklich mal ein normales Problem und wie mir scheint, sind Carson, Dylan, Sabrina und Gloria nur dadurch so super sympathisch, weil sie erfolgreich sind und viel Geld haben und somit auch keine Probleme. Das war so mein Tenor auf diese Darsteller. Sie waren schon nett und sympathisch, aber leider zu aalglatt, das war nicht so mein Ding. Aber ansonsten lesenswert, wer viel Wert auf geschriebene Romantik legt und dazu noch ein wenig Detektivarbeit und noch ein paar Informationen über Organspenden bekommt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.