Neuer Beitrag

NenyaLuanaNebula

vor 3 Jahren

(3)

"Sturmwind die Tochter der Magierin"
Klapptext: 
Kurz nach ihrem zehnten Geburtstag erfährt Laura, dass sie die Tochter einer Magierin ist und von einem Tag zum anderen verändert sich ihr ganzes Leben.
Unglaubliche Abenteuer warten auf sie, die sie nur mithilfe ihrer beiden Freundinnen Lea und Lotta bestehen kann. Nun bekommen ihre seltsamen Träume, die sie seit ihrer Kindheit plagen, einen Sinn. 
Mit einem Mal weiß sie auch, weshalb sie Winde und Stürme hervorrufen kann, eine Eigenschaft, die ihr eines Tages das Leben retten wird. 
Aber können Laura und ihre Freundinnen es wirklich schaffen, den geheimnisvollen Zauberstab zu finden und vor dem bösen Kallator in Sicherheit zu bringen, um ihn auf dem alle 13 Jahre stattfindenden Hexenkongress den rechtmäßigen Bebsitzerinnen zu übergeben?

Und was hat es mit dieser geheimnisvollen Truhe auf sich und dem magischen Stein?
Alles Fragen, die auf eine Antwort warten...

Das Cover:
Das Cover zu "Sturmwind" gefällt mir gut und ich finde es passt auch gut zur Geschichte dazu. Der Zauberstab verleiht dem ganzen etwas magsiches.

Schreibstil:
Der Schreibstil war leicht und ohne holprigen Wörter, wodurch man das Buch in einem Rutsch zugig und flüssig durch lesen konnte.

Meine Meinung:
"Sturmwind - Die Tochter der Magierin" von Andrea Klier hat mich positiv überrascht.
Es ist ein wirklich gelungenes Kinderbuch mit tollen Charakteren, die einem direkt ans Herz wachsen. 

Jedes Kind träumt davon magische Kräfte zu besitzen und stellt sich hin und wieder vor, wie es wäre einmal den Zauberstab zu schwingen und *zack* räumt sich das Zimmer von allein auf.
Laura (ich liebe es, endlich mal eine Protagonistin mit meinem Namen <3) passiert genau das! Sie kann Wind und Nebel beeinflussen. Diese Kräfte hat sie von ihrer verstorbenen Mutter bekommen. Doch zum Glück muss Laura da nicht alleine durch, denn stets an ihrer Seite: ihre Freundinnen Lea und Lotta.
Zusammen lösen die drei Rätsel und kommen den Geheimnissen rund um Lauras Hexendasein auf den Grund.
Die drei lösen die kniffligen Rätsel in dem sie immer zusammen halten - sie gehen durch dick und dünn und haben eine tiefe Freundschaft.
Am liebsten hätte ich auch am Hexenunterricht bei der Hexe Luel-Tatalra-A-o teilgenommen. Der Unterricht war spannend und ja ich hab mich gleich selbst wie eine kleine Hexe gefühlt.
Da ihre Großmutter stirbt bevor sie Laura auf all ihre Fragen Antworten geben kann hilft ihr neben ihren Freundinnen auch die Hexe Luel-Tatalra-A-o. Lauras Großmutter hat ihr eine Truhe hinterlassen, welche jedoch nur mit Rätseln geöffnet werden kann. Ob es ihnen gelingt die Truhe zu öffnen?
Und werden sie es schaffen den mächtigen Zauberstab seinen rechtmäßigen Besitzern zu übergeben und vor dem bösen Kallator zu beschützen?
Sind sie dieser Aufgabe gewachsen oder werden sie scheitern?

Fazit:
Ich finde es gut, dass manche Geheimnisse und Rätsel schnell gelöst wurden, denn wäre es schwieriger gewesen, wäre die Zielgruppe nicht richtig.
Eine wunderbare und gelungene Hexengeschichte rund um die Protagonisten Laura und ihre Freundinnen Lea und Lotta.
An diesem Buch haben nicht nur Kleine Leser ihren Lesespaß, sondern auch die Großen, die gerne mal wieder in eine andere Welt abtauchen wollen.

Punkte:
Von mir bekommt "Sturmwind" 5 von 5 Tinkers!

Autor: Andrea Klier
Buch: Sturmwind - Die Tochter der Magierin
Neuer Beitrag