Andrea Kossmann Männertaxi

(245)

Lovelybooks Bewertung

  • 234 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 89 Rezensionen
(110)
(72)
(43)
(10)
(10)

Inhaltsangabe zu „Männertaxi“ von Andrea Kossmann

Warum kann man Männer nicht bestellen wie Pizza: 'Einmal die Nummer 12, bitte extrascharf!'? Isa will diese Marktlücke schließen und beginnt mit Vergnügen, die 'Speisekarte' zusammenzustellen. Sie ahnt nicht, dass das Männertaxi nicht nur das Liebesleben ihrer Kundinnen beflügeln, sondern auch ihr eigenes kräftig durcheinanderwirbeln wird …

Herrlich witzig. Ein so tolles Gute Laune Buch....toll liebe Kossi

— sonnenbuch

Herrlich amüsant. Empfehlung zum Herbst-Wochenende.

— EllaGe

Ein super Buch. Ich habe bei jeder Seite Andrea vor meinem geistigen Auge gesehen und konnte nicht mehr aufhören zu grinsen. Echt klasse.

— Lunaris

Ein super Buch. Ich habe bei jeder Seite Andrea vor meinem geistigen Auge gesehen und konnte nicht mehr aufhören zu grinsen. Echt klasse.

— Lunaris

Ein super Buch. Ich habe bei jeder Seite Andrea vor meinem geistigen Auge gesehen und konnte nicht mehr aufhören zu grinsen. Echt klasse.

— Lunaris

Ein super Buch. Ich habe bei jeder Seite Andrea vor meinem geistigen Auge gesehen und konnte nicht mehr aufhören zu grinsen. Echt klasse.

— Lunaris

Super witzig, ein tolles Buch, kann ich nur empfehlen

— sabine399

Eine nette Geschichte, aber leider mit Startschwierigkeiten.

— Julia_1989

Frauenromane sind eigentlich nicht mein Fall. Aber der Titel "Eine turbolente Komödie" trifft wie die Faust aufs Auge.

— booksarecoming

Das Buch war spitze, gut gemacht Kossi!

— Lesezirkel

Stöbern in Liebesromane

Sieben Tage voller Wunder

Plot-Twist vom Feinsten!

Edition_S

Nachtblumen

Bei diesem Buch hat für mich einfach alles gepasst!

Edition_S

Der Buchliebhaber

leider hat der Inhalt nicht gehalten was das hervorragende Cover und die Beschreibung versprochen haben

Gudrun67

Taste of Love - Küsse zum Nachtisch

Eine wunderbar witzige und spritzige Liebesgeschichte.

tinca0

Die Farben im Spiegel

Das Leben, die Liebe und die Kraft der Veränderung wecken Emotionen. Viel Wahrheit über die Gefühlswelt Liebender steckt in diesem Roman.

jenvo82

Wir sehen uns beim Happy End

Mein Flop des Jahres. Es klang so gut, aber tatsächlich hat es nur genervt. Ella ist so ein komplizierter, naiver Charakter.

Lrvtcb

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • amüsant

    Männertaxi

    EllaGe

    28. October 2016 um 10:46

    Herrlich amüsant. Empfehlung zum Herbst-Wochenende.

  • Eine nette Geschichte mit Startschwierigkeiten

    Männertaxi

    Julia_1989

    08. October 2015 um 20:33

    Inhalt: Isa Schwärzenbach wurde von ihrem langjährigen Freund wegen einer jüngeren Frau verlassen und so beschließt sie der Liebe abzuschwören und sich von nun an nur noch in kurzlebige und gefühllose Abenteuer zu stürzen. Als sie eines Tages mit ihrer besten Freundin Pizza bestellt, kommt ihr eine grandiose Idee. Es wäre doch interessant, sich genauso wie Pizza auch einfach einen Mann zum vernaschen zu bestellen. Isa setzt ihre Idee in die Tat um und gründet das sogenannte "Männertaxi". Meinung: Leider muss ich sagen, dass mir die erste Hälfte des Buches überhaupt nicht gefallen hat. Die Geschichte und die Gedanken und Ansichten der Protagonistin, vor allem über Männer, waren mir teils zu oberflächlich geschildert und auch mit der Protagonistin selbst konnte ich mich zu anfangs nicht wirklich anfreunden. Mit Müh und Not habe ich mich durch ihre Bettgeschichten gekämpft und auf eine Wendung in der Geschichte gehofft, die das ganze doch noch retten könnte. Und die kam gottseidank! Die zweite Hälfte des Buches hat mir eindeutig besser gefallen und war teilweise echt witzig und amüsant. Die Geschichte bekam mehr Substanz und mit jeder Seite wurde mir die Protagonistin sympathischer. Ich konnte mit ihr mitfühlen und ihre Gedanken und Handlungen verstehen und nachvollziehen. Ich fand es wirklich sehr schade, dass diese Wendung leider erst so spät kam, denn sonst wäre es ein klasse Buch für mich gewesen. Fazit: Es schmerzt mich wirklich, dass ich solche Startschwierigkeiten mit diesem Buch hatte, aber nichts desto trotz war es eine nette und auch witzige Geschichte.

    Mehr
  • Männertaxi - Andrea Koßmann

    Männertaxi

    SonnenBlume

    30. July 2014 um 10:00

    Isa weiß, was sie will: keine Beziehung mit Gefühlen oder so, sondern nur Sex. Nach der Trennung von ihrem Langezeitfreund hat das auch ganz gut geklappt, aber irgendwie passt es nicht mehr so ganz. An einem Abend mit viel Wein kommt sie gemeinsam mit ihrer besten Freundin Pia auf die Idee, dass es doch toll wäre, wenn Frauen einfach eine Nummer anrufen könnten, bei der sie einen Mann für höchsten eine Nacht bestellen können. Die Grundidee für das Männertaxi ist zumindest schon einmal geboren, fehlt nur noch die Speisekarte - und die muss selbstverständlich getestet werden.  Nebenbei hat Isa aber noch ihren Job im DVD-Verleih, den sie natürlich auch nicht vernachlässigen kann und dann hat sie auch noch so einen aufsässigen Kunden an der Ferse kleben, den sie einfach nicht los wird ...  Hat ja ganz schön lange gedauert, bis ich das Buch gelesen habe. Die Autorin selbst würde ihr Buch sicher als kossilistisch bezeichnen, was es ohne Frage ist. Ich fand nur Isa selbst etwas zu naiv dafür, dass sie schon Mitte 30 sein soll. Hat man in dem Alter wirklich nur Sex im Kopf, wenn man alleinstehend ist? Ich kann mir das nicht vorstellen, weswegen es mich auch ab und an ziemlich genervt hat. Als sie dann auch einfach so mit den wildfremden Männern in die Kiste gesprungen ist ... Also naja, meine Lebensphilosophie ist das ja nun nicht gerade. Das machte es für mich am Anfang schwer, mich wirklich im Buch fallen zu lassen und über die Wortwitze zu lachen. Mit der Zeit wurde es dann aber besser, je weniger oft Isa im Bett landete. Ich konnte wirklich lachen und muss sagen, das Buch ist genau so, wie wir Kossi aus ihren Videos kennen: herzlichen, witzig und definitiv immer für einen Lacher gut! Aber dafür, dass ich Isa so blauäugig fand und bis ungefähr zur Hälfte nicht sehr erwachsen, gibt es einen Punkt Abzug. Obwohl das Ende etwas vorhersehbar war, war es doch einfach  ... hach!

    Mehr
  • Verkehrte Welt…

    Männertaxi

    JuliaKStein

    17. July 2014 um 12:21

    Auf dieses Buch bin ich durch den Blog und Youtube Channel der klugen und liebenswerten Autorin aufmerksam geworden. Sie bespricht dort Bücher und alle möglichen anderen Dinge, wer Kossi nicht kennt und Bücher liebt, sollte sich ihre Rezensionen, die ehrlich sind, aber von einer grundsätzlich positiven offen-für-alles Mögliche-und-alle-Spielarten-des-Lebens -Weltanschauung herrühren, unbedingt anschauen. Andrea Koßmann hat ja auch Gedichte geschrieben, die ich persönlich ganz toll finde – sie sind leicht, beschwingt, ehrlich, unverstellt – direkt aus dem Herzen geflossen. Ich dachte zuerst: dieses Buch ist eine romantische Komödie im Sinne der romantischen Komödien im Kino. In vieler Hinsicht es sie das auch, in anderer Hinsicht aber auch ganz und gar nicht. Es ist lustig, spielt mit den Verhaltensmustern von Mann und Frau und versucht die Geschlechterrollen vorzuführen, es geht um Liebe und Romantik – soweit sogut. Eine „klassische“ romantische Komödie zeichnet sich aber dadurch aus, dass abgeblendet wird, sobald die Protagonisten ins Bett gehen. Dann erklingen romantische Melodien und am nächsten Tag wachen alle zufrieden aus. Dieses Buch geht an diesen Stellen weiter, dazu später mehr. Inhaltlich spielt es mit den Rollenverteilungen Mann und Frau, das die Hauptpersonen versuchen einen Call-Boy-Ring aufzuziehen – das Männertaxi. Die drehen dabei die üblichen Verhaltensmuster und und sind auch mal ziemlich Macho. Die Bewerber werden ausprobiert. Ja, genau, im Bett ausprobiert, „so richtig“. Das wird dann auch viel deutlicher beschrieben als in besagter klassischer Komödie (auch hier klingen jedoch derweilen die Geigen (wörtlich zu verstehen, die Autorin hat ihren Spaß mit überdrehten Klischees) und unter Zuhilfenahme von Popsongs werden Stimmungen wiedergegeben, aber nicht beschrieben) aber dann auch wieder weniger als in den Genres, die meiner Meinung nach erst nach diesem Buch massiv aufkamen: Denn heute gibt es noch New Adult (die 20-Somethings mit einigermaßen expliziten Sexszenen) und „Adult“, wo man Shades of Grey einsortieren würde, das aber dennoch grundsätzlich auf Romantik aufbaut, trotz aller ausführlichen und detaillierten Beschreibungen der Sexszenen.). Für mich war das Buch in mancher Hinsicht fast ein Vorläufer von dem, was da noch kommen sollte – denn es versucht sehr ehrlich und direkt die Suche der Frau nach Liebe zu zeigen, die sich nach Romantik sehnt und auch empfänglich für romantische Verklärung ist  – aber eben gleichzeitig ein sexuell aufgeschlossenes Single ist, das eben nicht jahrelang wartet, bevor es mit jemandem ins Bett geht und die romantische Sehnsucht selbst immer wieder in Frage stellt. Aber, das hört sich jetzt viel ernster an, als es ist: grundsätzlich will dieses Buch unterhalten, nicht so ernst genommen werden und die Leser zum Lachen bringen und das gelingt immer wieder! 

    Mehr
  • Schöne kurzweilige Geschichte

    Männertaxi

    Marcsbuecherecke

    18. June 2014 um 11:27

    Andrea Koßmann, das Urgestein der deutschen Buchblogger und Buchtuber - Szene :) Selbstverständlich musste ich mir dann auch ihr Romandebüt zu Gemüte führen.    Inhalt: Isa hat die Nase voll von Männern. Lust auf eine ernsthafte Beziehung hat sie schon länger nicht mehr, doch ausgerechnet ihre Sexfreundschaft hat sich in sie verliebt. Konsequenz: Schluss, Aus, Ende. Eine Lösung muss her: Wir günden uns ein Männertaxi. Sozusagen ein Lieferservice für Männer. Sowohl für Sex, als auch für gemütliche Abende in Oper, Theater oder auch nur im Restaurant. Das Problem: Die Männer werden auch "getestet" und Isa hätte bei Einem Herrn gerne das Exklusivrecht ....   Meine Meinung: Kossi hat einen sehr flüssigen und einfachen Schreibstil. Für diese Art von Buch perfekt. Die Geschichte nimmt in meinen Augen sogar recht ungewöhnliche Wendungen.    Fazit: Ein Buch, dass ich voll und ganz empfehlen kann.

    Mehr
  • Warum kann man Männer nicht bestellen wie Pizza?

    Männertaxi

    NatisWelt

    14. August 2013 um 17:59

    Das fragen sich bestimmt viele Single-Frauen unter anderem auch Isa Schwärzenbach und ihre beste Freundin Pia. Isa Schwärzenbach ist die Hauptprotagonistin und wohnt mit Pia in einem Haus. Während ihrer Arbeit in der Videothek sieht sie immer wieder verheulte und enttäuschte Frauen die sich Liebesschnulzen,Schoki und viel Eis besorgen. Eines Abends sitzt Isa mit ihrer besten Freundin beim Pizza essen zusammen und sie fantasieren darüber, wie toll es wäre, wenn man sich nicht einen Mann wie eine Pizza bestellen könnte. Gesagt, getan......Pia erstellt direkt eine eigene Homepage und erstellt Flyer. Selbstverständlich darf eine Anzeige in der Tageszeitung nicht fehlen. Isa verteilt die Flyer ohne Wissen ihres Chef in der Videothek in dem sie die Flyer bei den Frauen in die DVD-Hüllen legt. Einen kleinen Haken hat das ganze allerdings.....Isa und Pia müssen die Männer für die "Speisekarte" testen.  Ob das Männertaxi erfolgreich wird, was auf der Speisekarte der Männer extra scharf bedeutet und was das ganze mit Isa`s eigenem Liebesleben zu tun hat, könnt ihr dann ja selbst im Männertaxi nach lesen *gg*   Das Buch gefällt mir persönlich im Komplettpaket sehr gut. Während ich es gelesen habe, musste ich wiederholt laut loslachen. Der Schreibstil ist wirklich 1a und auch das Cover ist super ;) Ich kann das Buch wirklich jedem ans Herz legen der gerne zwischendurch etwas lustiges und leichtes zum lesen brauch, deshalb bekommt das Männertaxi von mir auch 5 Sterne, weil einfach alles stimmt. Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen

    Mehr
  • [Rezension] Männertaxi

    Männertaxi

    Rosa_Mariposa

    27. June 2013 um 14:09

    Meine Meinung Da ich Kossi's Videos regelmäßig gucke und ich diese Frau super gerne mag, musste ich natürlich ihr Buch lesen! Leider muss ich zugeben, dass ich ein wenig enttäuscht wurde. Geschichte: Die Idee der Geschichte fand ich von Anfang an witzig und ich habe mich super auf einen humorvollen Frauenroman gefreut. Ich wurde sehr gut unterhalten und konnte das ein oder andere mal schmunzeln. Allerdings muss ich zugeben, dass ich mir ein wenig mehr erhofft hatte. Ich dachte es wird ein wenig besonders und nicht wie viele andere Schick Lit Romane...Die Verkupplungsfirma die Isa und Pia in diesem Buch gegründet haben, hat meinen Vorstellungen überhaupt nicht entsprochen, sondern war eher wie jede andere Callboy-Firma. Und das fand ich sehr schade.Außerdem kommt hinzu, dass ich vieles vorhergesehen habe. Überraschen konnte mich das Buch daher fast gar nicht mehr. Protagonisten: Die Hauptprotagonistin Isa ist super naiv und ging mir manchmal echt auf die Nerven. Klar, sie wurde schwer verletzt, aber muss man dann mit jedem Mann ins Bett steigen? Sie kam mir schon richtig sexsüchtig vor und hat das selbst sogar von sich behauptet. Ihre Freundin Pia war genauso wie Isa und daher leider überhaupt nicht einzigartig.Es hab allerdings noch ein paar Charaktere, die ich ganz nett fand: Wolf, Herr Möller und Charlotte. Schreibstil: Am Schreibstil habe ich eigentlich nichts auszusetzen. Andrea Koßmann hat viel Humor, den sie auch gut rüberbringt. Ich konnte das Buch schnell lesen und fühlte mich gut unterhalten.Gestaltung: Das Cover ist auf jeden Fall ein absoluter Hingucker und passt perfekt. Ich finde es einfach klasse und kann dafür nur volle Punktzahl geben. Aber auch innen konnte das Buch bei mir Punkten. Bei jeden neuen Kapitel waren kleine süße Bildchen die echt klasse fand! BewertungGeschichte: 3/5Protagonisten: 2/5Schreibstil: 4/5Gestaltung: 5/5 Fazit:Ein unterhaltsames mit viel Humor gefülltes Buch. Allerdings nicht wirklich was besonderes, was sich von anderen Schick Lit Romanen abhebt. Daher "nur" 3,5 Sterne für das Männertaxi. Diese Rezension findet ihr auch auf meinem Blog:http://maike-liest.blogspot.de/2013/06/rezension-mannertaxi.html

    Mehr
  • Aber wehe, ein Mann führt sich so auf!

    Männertaxi

    pelznase

    25. March 2013 um 20:24

    Andrea Kossmann dürfte vielen Leseratten, die im WWW unterwegs sind, sicher bekannt sein. Ich schaue mir sehr gerne ihre Videorezensionen an und bewundere sie dafür, wie viel sie liest und wie sie so von ihren Büchern berichtet, dass man sofort meint, man müsse dieses oder jene Buch unbedingt auch haben. Da war es nur logisch, dass es mich interessierte, wie sich ihr erstes Buch lesen würde. Obwohl mir schon da ziemlich klar war, dass mir dieses Genre noch nie gelegen hat. Aber das habe von anderen Genres auch schon gesagt und dann eine Überraschung erlebt. Bei “Männertaxi” war das leider nicht der Fall. Dabei klang die Idee eines solchen “Taxis” ja gar nicht mal schlecht und hätte auch Raum für Witz geboten. Doch als ich mich dann durch Isas und Pias Geschäftsplanung las, da wurde mir bewusst, dass hier erstens mit zweierlei Maß gemessen wird, und dass ich damit nicht zurecht komme. Dabei bin ich sicher keine “Männerversteherin” oder jemand, der sich immer schützend vor das starke Geschlecht stellt. Aber ich habe mich doch immer wieder gefragt, ob die Damenwelt es so spaßig gefunden hätte, wenn ein Mann sich solch ein Unternehmen eingerichtet hätte. Ich gehe stark davon aus, da wäre ein Geschrei losgebrochen, das Seinesgleichen gesucht hätte. Aber zwei Frauen dürfen sich das erlauben? Das halte ich einfach nicht für richtig. Mit Isa und Pia hat die Geschichte zwei Hauptcharaktere, mit denen ich mich leider nicht mal in Ansätzen anfreunden konnte. Einfach, weil sie im Wesen meilenweit weg von mir sind: Beauty, Männer, Weinchen, Männer, Lästern, Männer…für mehr scheinen die beiden sich nicht zu interessieren. Das ist mir einfach zu naiv und seicht. Damit passen sie aber einwandfrei in die Story, denn die ist ebenso seicht. Spannung kommt gar keine auf, sonderlich abwechslungsreich geht es auch nicht zu, wenn man mal Isas “Stiftung Warentest” für die “Männertaxi”-Spiesekarte außen vor lässt, als witzig habe ich Isas und Pias Gerede ebenfalls nicht empfunden und der kleine Schwung in Richtung Tiefgang, den die Geschichte zum Ende hin noch bekommt, der reißt nun auch nichts mehr raus. Ich hatte mit dem Buch angefangen, war etwa bis Seite 40 gekommen und habe es dann erst einmal beiseite gelegt. Dabei ist Andrea Kossmanns Schreibstil wirklich gut, schön locker-flockig und umgangssprachlich, das liest sich zügig weg. Aber mich hatte die Handlung zu sehr erschreckt. Regulär hätte ich das Buch also abgebrochen, aber dann habe ich es doch noch einmal versucht und es Dank des lockeren Stils auch bis zum Ende gelesen. Äußerlich ist das Buch zweifellos ein Blickfang in Taxigelb und Notizblock-Optik mit den “handschriftlichen” Notizen. Gefallen haben mir auch die @-Zeichen vor bestimmten Passagen, das hat einfach etwas. Fazit:   Ich habe wie gesagt keinerlei Vergleichsmöglichkeiten mit Büchern dieses Genres. Wenn alle Bücher aus dem Bereich ChickLit so sind, dann hat Andrea Kossmann mit “Männertaxi” einen Volltreffer gelandet. Für mich bleibt es aber dabei, dass die Geschichte sehr seicht, voll peinlich typischer Charaktere und unwitzig ist. An Schreibstil und Layout gibt es dafür nichts auszusetzen.

    Mehr
  • Rezension zu "Männertaxi" von Andrea Koßmann

    Männertaxi

    momo

    12. January 2013 um 22:23

    Sehr lustig, genau das richtige Buch, wenn man nach einem anstrengendem Tag abschalten möchte und sich einfach in die chaotische Welt einer verlassenen Neu-Singelfrau und ihrer unkonventionellen besten Freundin fallen lassen möchte. In Männertaxi dreht Andrea Kossmann das Spiel um. Anstatt still zu leiden, geht die Heldin zum Frontalangriff über und instrumentalisiert die Triebhaftigkeit der Männer für ihren eigenen Zweck. Natürlich nicht ohne entsprechend viele Wirrungen und Irrungen, die dem Leser häufig ein herzhaftes Lachen entlocken.

    Mehr
  • Rezension zu "Männertaxi" von Andrea Koßmann

    Männertaxi

    Weisselilie

    06. January 2013 um 20:46

    Dieses Buch war, wenn ich mich nicht irre, das erste Buch, dass ich gewonnen habe, bis ich es las verging jedoch noch etwas Zeit, da ich in ein paar Rezensionen nicht so gute Meinungen darüber gelesen hatte, die es sogar mit Prostitution verglichen. Irgendwann wollte ich mir jedoch endlich ein eigenes Bild von dem Buch machen. Von Isa, die von ihrem Freund verlassen wurde und jetzt aus Angst vor erneuten Liebeskummer sich nur noch wegen dem Sex auf Männer einlässt, natürlich alles ohne jegliche Gefühle, so jedenfalls hat sie es geplant. Genauso geht es auch ihrer besten Freundin Pia, mit der sie eines Abends in nicht ganz nüchternen Zustand das Männertaxi gründet, damit alle Frauen, die gerade einen Mann brauchen, sich einen bestellen können. Das Cover finde ich dem Buch und Titel entsprechend sehr passen und irgendwie auch einzigartig gestaltet. Es erinnert sofort an eine Taxi, es ist gelb mit dem Schild oben drauf. Auch die Zusatznotizen wie "LIEFERUNG FREIHAUS!" passen perfekt zum Inhalt des Buches, beziehungsweise zieht eine Szene davon heraus. Die Geschichte des Buches hat mich anfangs schon denken lassen, dass es nur um "das Eine" geht und man das Männertaxi einfach auch als Callboy-Firma bezeichnen könnte, somit fand ich nur schwer und langsam in das Buch hinein. Irgendwann aber war es für mich nur noch eine lustige Nebensache. Ingesamt konnte ich das Buch nach dem zähen Einstieg recht zügig lesen. Fazit: Vielleicht nicht gerade mein Fall aber trotzdem etwas neues.

    Mehr
  • Rezension zu "Männertaxi" von Andrea Koßmann

    Männertaxi

    sugarlady83

    06. January 2013 um 14:38

    "Kati...du musst Männertaxi lesen, es ist soooooo lustig!" Das hat eine Kollegin zu mir gesagt, als ich ihr erzählt habe das ich mir auf dem Buchflohmarkt Männertaxi mit genommen habe. Was soll ich sagen? Ich kann die Aussage wirklich nur bestätigen. Die Hauptperson in diesem Buch ist Isa (wie Pisa nur ohne P). Isa hat Liebeskummer, Isa will Sex ohne Verpflichtungen und Isa bestellt gerne Pizza. Als Isa bei einem gemütlichen feucht fröhlichen Ladies Abend mit Ihrer besten Freundin Pia zusammen sitzt haben die beiden ein ..mh...nennen wir es aussergewöhnliches Erlebnis mit dem sexy Pizzalieferanten. Dieses Erlebnis bringt die beiden auf die Idee ein Unternehmen zu gründen bei dem man Männer für jede Lebenslage bestellen kann. Das ganze am Besten anonym, wie eben bei einem Pizzalieferanten. Noch am gleichen Abend schalten sie eine Anzeige und suchen Männer für ihre Idee. Schon am nächsten Tag trudeln die ersten Bewerber Emails ein. Natürlich müssen die Männer erst einmal auf Herz und Nieren geprüft werden. Das übernehmen die Mädels selbstverständlich selbst. So nimmt alles seinen Lauf und das Männertaxi wird zum Leben erweckt und Isas Liebesleben wird auch ganz schön auf den Kopf gestellt. Das Buch ist einfach köstlich (oder auch kossilistisch). Ich hatte viel Spaß dabei dieses Buch zu lesen. Isa und auch ihre Freundin Pia sind so sympathisch, dass ich sie selbst gerne meine Freundinnen nennen möchte. Kossis Schreibstil ist locker und frech. Der Humor hat meinen Geschmack voll getroffen und ich war das komplette Buch durchweg gut unterhalten. In der ersten Hälfte geht es hauptsächlich darum wie das Männertaxi entsteht. Es wird aber nicht langweilig, denn ab der 2. Hälfte ist nicht mehr nur das Männertaxi Thema und es wird spannend. Ob es ein Happy End gibt? Das verrate ich natürlich nicht. Was soll ich noch sagen? "Lest Männertaxi es ist soooooooo lustig!" *Fazit: * Ein Roman für alle die gerne herzhaft lachen!

    Mehr
  • Rezension zu "Männertaxi" von Andrea Koßmann

    Männertaxi

    LineLine

    26. December 2012 um 14:49

    Ich fand das Buch klasse. Isa und auch die anderen Charaktere waren durchaus sympatisch und hatten ihre kleinen Fehler. Man konnte sich super in Isa hineinversetzen, mit ihr lachen und leiden. Würde ich ihr im richtigen Leben begegnen, würde ich mich sicher gut mit ihr verstehen. Die Männer, die sich beim Männertaxi beworben haben waren einfach klasse. Ich bin sicher, dass für jede Leserin jemand dabei ist. Bei manchen dachte ich mir auch: "Wenn die nur ein paar Jahre jünger wären..." ;D Es gab andauernd Situationen, in denen man schmunzeln, laut loslachen oder sich einfach nur mit der Hand gegen den Kopf schlagen wollte. Das war besonders der Fall, wenn Isa ihre Panikattacken bekam und viel zu viel in das hineininterpretierte, was die Leute taten oder sagten oder bei den ersten Dates der Männer. Das Ende fand ich ganz gut, auch wenn es nicht so toll wie erwartet war. Ich kann nur sagen: Kauft euch das Buch und lest selbst!

    Mehr
  • Rezension zu "Männertaxi" von Andrea Koßmann

    Männertaxi

    Lotty_91

    10. October 2012 um 11:33

    Warum kann man Männer eigentlich nicht so einfach bestellen wie eine Pizza: "Ich hätte gern die Nummer 12, bitte extrascharf"? Isa will diese Marktlücke schließen und beginnt mit Vergnügen, die "Speisekarte" zusammenzustellen. Sie ahnt nicht, dass das Männertaxi nicht nur das (Liebes-)Leben ihrer Kundinnen beflügeln, sondern schon bald auch ihr eigenes durcheinanderwirbeln wird... Von der ersten Seite an mochte ich Isa wirklich wahnsinnig gerne! Mit ihrem sarkasmnus hat sie mich sofort in ihren Bann gezogen. Und je weiter ich gelesen habe umso mehr dachte ich das auch ich ein kleines bischen Isa bin und deshalb konnte ich mich so wahnsinnig gut in sie hineinversetzen. Ich leidete absolut mit Ihr, freute mich mit Ihr und ich wurde total nervös als sie ihren Ex traf. Das Buch steckte voller spannung und lustigen Szenen, ich hab es in 2 Tagen durchgelesen weil ich so begeistert von der Storry war und auch davon wie sie mir dargeboten wurde! Ich kann dieses Buch wirklich nur allen ans Herz legen!

    Mehr
  • Rezension zu "Männertaxi" von Andrea Koßmann

    Männertaxi

    101Elena101

    30. August 2012 um 16:50

    Inhalt: Bei einem leicht alkoholisierten Frauenabend kommt Isa eine verrückte Idee:Warum kann man sich nicht einfach Männer von einer Speisekarte aussuchen und sie für einen Abend oder sogar eine ganze Nacht bestellen?Prompt wird eine Anzeige geschaltet woraufhin sich die verschiedensten Männer melden:Unerfahrene,arrogante,selbstbewusste,gutaussehende und die,die es gerne wären.Schon bald wird Isas Männertaxi zu einem guten Geschäft,doch wird sie dadurch auch endlich einen Mann finden,der zu ihr passt? Meine Meinung: Dieses Buch ist ein toller Frauenroman,den ich wirklich gerne gelesen habe.Anfangs war mir die Protagonistin Isa ein wenig fremd,da sie mit so vielen Männern schlafen wollte und mit manchen auch wirklich schlief,die sie gar nicht kannte und die einfach nur gut aussahen.Sie hat sich dabei gar keine Gedanken gemacht und deswegen hatte ich schon meine Zweifel.Das legte sich aber schnell,denn schon bald wurde sie mir sehr sympathisch mit ihren kleinen Problemen und dem Wunsch nach Zweisamkeit.Manchmal war sie so quirlig,da musste ich sogar laut auflachen und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen,weil die Geschichte so gut für einen witzigen Frauenroman ist,wie ich es nicht erwartet hätte.Ich mag den Schreibstil von Andrea Koßmann,er ist auf keinen Fall kompliziert mit besonders großen lyrischen Worten ausgeschmückt,auf der anderen Seite aber auch nicht zu seicht,sodass man ganz gut in die Handlung abtauchen kann.Eben diese Handlung überzeugt mich auch,denn auch wenn es sich hier vielleicht nicht um einen Welt-Bestseller handelt fand ich sie abwechslungsreich genug um keine Langeweile aufkommen zu lassen.Sie enthält Wendungen und Anekdoten im Leben Isas,die ich nicht vorausgesehen habe.Die Charaktere um die Protagonistin sind mit Liebe gestaltet worden und fügen sich perfekt ein,sodass sich mir beim Lesen schon eine kleine eigene Welt eröffnet hat.Ein ganz besonderer Charakter ist hierbei auch Simon,einer der Männertaxi-Männer.Er ist treudoof,wie man es so schön nennt,denn er hat vielleicht nicht viel IQ,ist aber total putzig und sieht gut aus.Als er von einer Kundin zu hart rangenommen wird,nimmt Isa ihn in Schutz und ich finde diese Stelle so niedlich,dass ich die ganze Zeit grinsen musste.Also insgesamt ein Gute-Laune-Buch.

    Mehr
  • Rezension zu "Männertaxi" von Andrea Koßmann

    Männertaxi

    Buecher-Wahn-Sinn

    27. August 2012 um 15:10

    Geschrieben ist die Geschichte in der Ich-Form. Die Protagonistin Isa Schwärzenbach beschließt gemeinsam mit ihrer Freundin und Nachbarin Pia unter Alkoholgenuss ein Männertaxi auf die Beine zu stellen. Die Geschichte ist etwas klischeelastig, welches aber zu dem humoristischen Genre gehört. Sprachlich befindet sich der Leser in der Umgangssprache der Protagonistin wieder. Beim Lesen konnte ich direkt die Stimme der Autorin (bekannt durch ihren Blog www.kossis-welt.de und durch ihre Videos bei Youtube) wiedererkennen. Das Buch ist genauso leicht und locker geschrieben, wie die Autorin sich auch vor der Kamera gibt. Eigentlich bin ich nicht so sehr für Komödien zu begeistern, bei diesem Buch habe ich allerdings eine Ausnahme gemacht, da mir die Autorin sehr sympathisch ist.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks