Andrea Maria Schenkel Kalteis. Das Hörspiel

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kalteis. Das Hörspiel“ von Andrea Maria Schenkel

In München und Umgebung werden junge Frauen vergewaltigt und umgebracht. Josef Kalteis ist verhaftet worden, aber gehen wirklich alle Verbrechen auf sein Konto? Vielleicht hat man den Falschen hingerichtet. Wer war der Mann, der rastlos durch München jagte, ein Raubtier auf Beutefang? Wer waren die, die er getötet hat? Der Hergang der Morde erschließt sich aus Vernehmungsprotokollen, Zeugenaussagen und Vermisstenanzeigen. Auch die Opfer und der Täter kommen zu Wort. Beklommen verfolgt man die Gedanken des Mörders, atemlos die Angst, den Trotz und die Hoffnung der Frauen. Andrea Maria Schinkels Stimmencollage basiert auf einem authentischen Fall. Eindringlich zeichnet sie die Skizze eines zwanghaft Getriebenen. Zugleich entwirft sie ein berührendes Tableau von jungen Frauen, die vom Lande kommen und in der Stadt den Traum der großen Freiheit träumen - der jählings endet.

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildeule

Ein Friedhof als Hintergrund und eine Friedhofsgärtnerin und verwaiste Mutter als Ermittlerin - schon eine außergewöhnliche Idee!

elmidi

Die Brut - Sie sind da

tolles Buch.. macht Lust auf die Fortsetzung, freue mich schon darauf :)

Daniela34

Die Moortochter

Entsprach leider nicht meinen Erwartungen...

Antika18

Tot überm Zaun

Cosma Pongs ist (zu) aktiv und (über-)motiviert - und bringt damit ihre Tochter Paula zur Verzeiflung. Dem Leser gefällt's!

MissStrawberry

Der Mann zwischen den Wänden

Düsterer Thriller aus Schweden mit einem Ende, das kein Ende ist.

AmyJBrown

Mörderisches Ufer

Genau meinen Lesegeschmack getroffen

Laberladen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Kalteis" von Andrea Maria Schenkel

    Kalteis. Das Hörspiel
    AnnaChi

    AnnaChi

    28. April 2012 um 09:32

    Dem Roman liegt ein authentischer Fall zu Grunde. Im München der dreißiger Jahre treibt ein Vergewaltiger und Frauenmörder sein Unwesen. Das Buch ist eine Montage von bearbeiteten Vernehmungsprotokollen, Zeugenaussagen, Vermisstenanzeigen und der Gedanken des Mörders und seiner Opfer. Neben der Darstellung des Kriminalfalles beeindruckt es durch das Bild des Lebens einfacher Menschen in dieser Zeit, verkörpert vor allem durch die Stimme der Kathie, die aus ihrer engen Dorfwelt in die große Stadt zieht um dort ihr "Glück" zu suchen. Die leider schon verstorbene Schauspielerin Monica Bleibtreu liest das Buch grandios vor, arbeitet die einzelnen Charaktere heraus und lässt einem an manchen Stellen das Blut in den Adern gefrieren. Eines der besten Hörbücher, die ich jemals die Freude zu hören hatte!

    Mehr
  • Rezension zu "Kalteis" von Andrea Maria Schenkel

    Kalteis. Das Hörspiel
    tedesca

    tedesca

    15. February 2011 um 15:18

    Wie schon in "Tannöd" rollt Andrea Schenkel auch in diesem Buch einen wahren Fall anhand von Zeugenaussagen und Protokollen auf, die einem zum Teil das Blut in den Adern gefrieren lassen. Josef Kalteis (der im wirklichen Leben Johann Eichhorn hieß und "Die Bestie von Aubing" genannt wurde) steht kurz vor seiner Hinrichtung, wie viele Mädchen er ermordet hat, erfahren wir nicht, doch letztendlich fehlt es nicht an grausigen und schaurigen Details. Wobei das Buch im Grunde von den lebendigen Schilderungen einer Epoche lebt. Davon, wie junge Frauen von den Vätern aus dem Haus getrieben werden, um sich eine Arbeit in der Stadt zu suchen, wie sie kaum über die Runden kämen, ohne sich für ein paar Mark oder ein Dach über dem Kopf dem Nächstbesten an den Hals zu werfen. Vom Oktoberfest und den Dorfwirtshäusern, und von den finsteren Wegen und Gassen, die dem Mädchenmörder seine Opfer quasi in die Arme laufen lassen. Im Mittelpunkt er Erzählung steht die junge Kathi, die in ihrer naiven Art beschließt, nicht als Dienstbotin zu enden sondern eine feine Dame zu werden. Deren kurzes Leben aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird, die uns immer mehr ziitern lassen vor dem, was immer unausweichlicher wird. Alles in allem ein spannender, grausiger und zugleich einfühlsamer Thriller, der durch seine karge Sprache und direkte Rede im zeigemäßen Bayrisch auszeichnet. Zum Hörbuch muss man noch sagen, dass Monica Bleibtreu genau diesen Zeitgeist eins zu eins übermittelt, dass sie jede Figur gekonnt liest, ohne jemals in ein Einpersonenhörspiel zu mutieren. Große Lesekunst, die diesem Buch noch ein Krönchen mehr aufsetzt.

    Mehr
  • Rezension zu "Kalteis" von Andrea Maria Schenkel

    Kalteis. Das Hörspiel
    donny

    donny

    01. October 2008 um 09:19

    Ich habe allerdings nur das Buch gelesen