Andrea Mertz Raven

(39)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 19 Rezensionen
(20)
(13)
(2)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Raven“ von Andrea Mertz

Spionageaktivitäten im Inland und Ausland, geheime Kampfeinsätze, Terror- und Spionageabwehr – die Agenten der britischen Eliteeinheit Shadow Force sind immer dort im Einsatz, wo andere Einheiten versagen oder nicht weiter vorstoßen dürfen. Captain John ‘Raven’ McDermott kennt nach seiner Flucht aus der Gefangenschaft nur ein Ziel: Er muss die Schwester seines besten Freundes Frank aus großer Gefahr retten und beschützen. Gefoltert an Körper und Seele, verfolgt und allein, muss er den Kampf mit einem übermächtigen Gegner aufnehmen und ein Komplott in den eigenen Reihen aufdecken, das zum Ende der Shadow Force führen könnte, wenn niemand die Drahtzieher enttarnt. Jede Sekunde zählt. Dass seine attraktive Schutzbefohlene Lianne ungewohnte Gefühle in ihm weckt und ihren eigenen Kopf hat, macht sein Leben und die Erfüllung seiner Pflichten nicht gerade leichter.

Toller Auftakt der Shadow Force und die Protagonisten kommen super rüber.

— Saphir610
Saphir610

Ineinemrutschverschlungen...

— Baghira65
Baghira65

Ein tolles Buch. Erotik, Spannung und sehr viele Überraschungen weist es auf und macht es zum reinsten Lesevergnügen. Mehr davon.

— ginnykatze
ginnykatze

Spannend, phantasievoll, erotisch und absolut empfehlenswert

— Bernadette69
Bernadette69

Stöbern in Fantasy

Das Vermächtnis der Wölfe Teil 3 - Zwang

Der neue Teil der spanndenden Reise um Zenay und ihre Freunde. Kommt mit auf das Abenteuer ...

Szeraphine

Die Gabe der Könige

Ich hatte sehr viel Freude damit, Hobbs Charaktere durch diese Geschichte zu begleiten und bin froh, dass die Trilogie neu aufgelegt wird.

Flaventus

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierend-düsterer Fantasyauftakt mit drei ungewöhnlichen Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Die Königin der Schatten - Verbannt

Super Trilogie! Konnte die Bücher nicht aus der Hand legen. Fantasy gekonnt kombiniert mit Moderne.

Isadall

Fallen Queen

Ein gelungener Auftakt und beeindruckendes Debüt mit kleinen Schwächen.

buchlilie

Cainsville - Dunkles Omen

Interessante Hintergrundgeschichte, aber doch mit einigen Längen

lenisvea

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Genau was der Titel verspricht

    Raven
    Saphir610

    Saphir610

    09. February 2017 um 22:36

    4,5 Sterne Eine britische Eliteeinheit, deren Mitglieder außergewöhnliche Fähigkeiten haben und die in geheimen Kampf- und Spionageeinsätzen agieren. In diesem Auftaktroman zur Shadow Force-Einheit geht es hauptsächlich um „Raven“ John McDermott. In Libyen während eines Einsatzes durch einen Hinterhalt in Gefangenschaft geraten hat er nach seiner Flucht mit den Nachwirkungen der Folter zu kämpfen. Dazu muss er auf die Schwester seines Teamkollegen aufpassen, die bei ihm völlig ungeahnte Gefühle auslöst. Mit hat die Geschichte um Raven richtig gut gefallen und ich hatte diesen Roman innerhalb kürzester Zeit durch gelesen. Hier war die Mischung zwischen Kampf, Gefühlen, Zusammenhalt des Teams, technischen Erklärungen sehr gut. Die Autorin hat nicht nur eine gute Geschichte konstruiert, sondern dazu noch technische Detail hinzugefügt. Das Ganze ließ sich sehr angenehm lesen, war voller Spannung und überraschenden Wendungen. Die besonderen Fähigkeiten von Raven und den anderen der Shadow Force geben dem Geschehen nochmal einen besonderen Reiz. Die Protagonisten wurden für mich wirklich gut und glaubwürdig dargestellt und das Lesen hat mir wirklich gefallen. Da kann man über das Lieblingswort „holy moly“ drüber wegsehen. Das Cover passt komplett zum Thema des Romans, richtig gut.

    Mehr
  • „Ihre Wärme und ihr inneres Strahlen zogen ihn magisch an, wie die flatternde Motte das nächtliche L

    Raven
    ginnykatze

    ginnykatze

    „Ihre Wärme und ihr inneres Strahlen zogen ihn magisch an, wie die flatternde Motte das nächtliche Licht einer Gaslaterne“. Zum Inhalt: Wo andere Einheiten versagen, werden die Agenten der britischen Eliteeinheit Shadow Force in Einsatz gebracht. Ja, es gibt sie wirklich! Leicht ist das nicht, denn alle Agenten haben eine besondere Gabe, sie verfügen über paranormale Fähigkeiten. Gefährlich sind diese Einsätze immer und so werden Capitain John Raven McDermott und sein Freund und Kollege Frank Morgan gefangen genommen und gefoltert. Drogen, Kämpfe bis aufs Blut und Schmerzen sind nun ihr Tagwerk. Selten sehen sich die zwei, aber eins steht unabänderlich fest. Eine große Bitte von Frank an Raven ist, seine kleine Schwester Lianne zu beschützen, mit all seinen Fähigkeiten, die er hat. Nachdem Raven flüchten konnte, hat er nur noch eins im Sinn, er muss Lianne finden und beschützen. Für die Agenten gilt als oberstes Gebot, Aufträge auszuführen und Versprechen einzuhalten. Als er nun Lianne findet, schwebt sie schon in großer Gefahr. Sie selbst weiß nichts davon und wird von Raven überrumpelt und mitgeschleppt. Sofort ist da etwas spürbar zwischen ihnen. Ist es die Liebe zu Frank? Lianne glaubt nicht, dass ihr Bruder tot ist, genau wie auch Raven. Nun beginnt ein harter Kampf, der die Beiden eng zusammenschweißt. Aber ist es nur Sympathie oder ist da mehr zwischen ihnen? Liannes körperlicher Anziehungskraft kann sich Raven nicht entziehen. Aber er hat die Warnung von Frank im Ohr, seine Schwester nicht zu berühren. Endlich finden sie den Unterschlupf der anderen Shadow Force Kollegen und nun muss erst mal dafür gesorgt werden, dass Raven wieder auf die Beine kommt. Er hat alles gegeben, um Lianne zu beschützen, aber die Folter und die Drogen haben seinen stählernen Körper geschwächt. Aber Buzz, eine Kollegin und ausgebildete Ärztin nimmt sich seiner an und bemüht sich um ihn. Jeder in der Gruppe spürt, dass zwischen Lianne und Raven ein Feuer brennt. Die Sorge um Frank aber ist oberstes Gebot und so wird ein Plan ausgearbeitet, ihn aufzuspüren und aus seinem Martyrium zu befreien. Lianne, die ihr ganzes Leben dagegen angekämpft hat, besitzt nämlich auch paranormale Fähigkeiten und so kann sie nach Übung, mit ihrem Bruder Kontakt aufnehmen. Aber der Weg, bis zur Befreiung ihres Bruders, ist steinig und schwer. Können die Agenten der Shadow Force Frank befreien und den Verräter enttarnen? Mehr verrate ich jetzt nicht, lest selbst und lasst Euch in dieses interessante Buch ziehen. Fazit: Die Autorin Andrea Mertz nimmt uns in ihrem Romantic Thriller mit in die Welt der Ungewöhnlichkeiten. Sehr schön beschreibt sie bei jedem Protagonisten, welch paranormale Fähigkeit er hat und wie diese in der Gruppe der Shadow Force integriert ist. Der Schreibstil gefällt mir ausgesprochen gut und lässt sich flüssig lesen. Der Spannungsbogen, hält das ganze Buch über. Ich zweifele keine Sekunde an dem, was ich lese. Mein Kopfkino ist eingeschaltet und ich sehe alles bildlich vor mir. Das Buch ist mit vielen Details geschmückt. So kommen auch Erotikszenen vor, die mir sehr gut gefallen haben. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Es ist genau die richtige Portionierung. Auch werden viele Kampfszenen sehr ausführlich beschrieben. Für zartbesaitete Leser ist es sicher ein wenig brutal, obwohl ich finde, dass auch genau diese Beschreibungen notwendig sind, um glaubhaft zu sein. Die verschiedenen Charaktere beschreibt die Autorin mit viel Gefühl und verleiht jedem Einzelnen so sein eigenes Gesicht. Das gefällt mir gut und ich habe sofort ein Auge für meine Lieblinge. Das ist hier eindeutig der grobschrotige Raven, der das Herz aber am rechten Fleck hat und Lianne. Ich kann jede Sekunde mit ihnen fühlen und bin bei ihnen. Genau so sollte es sein und hat mich überzeugt. Toll ist, dass es ja weitergeht mit den Shadow Force und ich schon ganz gespannt auf die Fortsetzung warte. Hier vergebe ich gerne fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung, denn mich hat die Autorin Andrea Mertz hier absolut überzeugt.

    Mehr
    • 2
    Floh

    Floh

    15. August 2014 um 07:05
  • Liebes - Action

    Raven
    Baghira65

    Baghira65

    14. August 2014 um 18:14

    Super spannendes und fesselndes Buch das ich in den letzten Tagen in einem Rutsch lesen musste. Aufhören oder Pause war einfach nicht möglich. Die Agentengeschichte ist sehr gut recherchiert und mit viel Action geschrieben, genau wie die Liebesszenen. 

  • Ein toller Auftakt

    Raven
    Traumfeder

    Traumfeder

    28. July 2014 um 10:43

    Inhalt Nach einem Anschlag auf die Shadow Force in Libyen wurden die Mitglieder getrennt oder gefangen. Captain John "Raven" McDermott konnte entkommen und will nun alles tun um sein Versprechen an Lieutenant Colonel Frank Morgan zu halten, nämlich dessen Schwester zu beschützen. Schon bald werden Anschläge auf sie verübt und Raven muss eingreifen. Lianne Morgan fühlt sich sofort zu ihrem geheimnisvollen Retter hingezogen, muss jedoch schnell merken, dass er genauso dringend Hilfe braucht wie sie. Sie wenden sich an Scarlett "Buzz" Hawkins, eine vertrauenswürdige Agentin der Shadow Force. Zusammen schaffen sie es nicht nur ihre Situation neu zu beleuchten, sondern auch neue Informationen zu sammeln. Während dessen wächst die Anziehungskraft zwischen Lianne und Raven unaufhörlich weiter, auch wenn ihnen klar ist, dass es nicht so sein sollte. Meine Meinung Die "Shadow Force" ist eine britische Spezialeinheit, die aus Agenten besteht, welche besondere Fähigkeiten aufweisen können. Sie kommen zum Einsatz, wo andere Einheiten versagen oder nicht mehr weiter wissen. Captain John "Raven" McDermott ist Teil dieser Einheit und der beste Freund von Frank Morgan. Er verfügt über spezielle PSI-Kräfte, die äußerst stark sein können. Als ein Anschlag auf ihre Gruppe verübt wird, geraten Frank und er in Gefangenschaft. Trotz all der Folter gelingt ihm die Flucht und sein Versprechen Frank gegenüber hält ihn aufrecht. Schon bald muss er alles aufwenden um Lianne zu beschützen, doch diese sture Frau weckt auch etwas in ihm. Er will nicht nur ihren Körper, sondern auch ihr Herz, selbst wenn er davon noch keine Ahnung hat. Lianne Morgan ist Journalistin und die jüngere Schwester von Lieutenant Colonel Frank Morgan. Sie glaubt nicht an den Tod ihres Bruders und versucht deshalb möglichst an Informationen zu können. Dieses Nachforschen bringt sie in Gefahr, aber auch in die Arme von Raven. Auch wenn ihr nur all zu klar ist, worauf er es abgesehen hat und das er keinerlei Interesse an festen Beziehungen hat, kann sie nicht anders als sich zu ihn hingezogen zu fühlen. Sie kümmert sich um andere, versucht nicht all zu sehr verletzt zu werden und gleichzeitig zu entdecken was in ihr steckt. Andrea Mertz stellt in diesem Band sicherlich die Liebesgeschichte zwischen Raven und Lianne in den Vordergrund, doch gleichzeitig gewährt sie auch einen Blick auf einige weitere Mitglieder der Shadow Force Einheit. Dazu zählen besonders Liannes Bruder Frank und Scarlett, die von allen Buzz genannt wird. Die Geschichte selbst spielt sich zu Beginn in Libyen an, wechselt dann allerdings den Spielort und wird in London und dessen Umgebung fortgeführt. Der Leser erfährt, dass sie Shadow Force aufgelöst wurde. Die vermissten Agenten, unter ihnen auch Frank, wurde für tot erklärt. Doch die Oberen haben den Zusammenhalt und die Freundschaft innerhalb der Einheit scheinbar unterschätzt. Die Shadow Force mag zwar wie eine Ansammlung von verschiedenen Persönlichkeiten erscheinen, doch mit der Zeit sind sie zusammen gewachsen und mehr zu einer Familie geworden. Selbst als es die Einheit nicht mehr gibt, vertrauen sie auf einander und helfen sich gegenseitig aus den schwierigsten Situationen. Sie ahnen, dass bei dem Ganzen etwas nicht mit rechten Dingen zugeht und wollen dem um jeden Preis auf den Grund gehen. Natürlich dürfen bei einer solchen Geschichte die spannenden und äußerst waghalsigen Verfolgungsjagden nicht fehlen, die nicht nur Lianne den Atem rauben. Die ein oder andere Explosion bringt neuen Wind in das Geschehen und offenbart einen neuen Weg. Gegen Ende des Ganzen stellt die Autorin das Vertrauen des Lesers in die Shadow Force auf eine sehr, sehr harte Probe. Diese Wendung raubt einem den Atem. Man will einfach nicht glauben, dass so etwas tatsächlich passieren könnte. Er treibt die Geschehnisse wahrhaft auf die Spitze. Fazit In Raven hat die Autorin einen Helden geschaffen, den man lieben muss, ihm aber gleichzeitig einen Tritt in den Hintern versetzen will. Mit Lianne wird ihm eine passende Partnerin zur Seite gestellt, die ihm auch mal die Stirn bieten kann. Zusammen lassen sie die Shadow Force wahrhaft aufleben und so einiges krachen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Raven" von Andrea Mertz

    Raven
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Na, wollen wir mal mit neuem Gewand ins 2. Halbjahr 2013 starten? Spannend geht es bei der britischen Eliteeinheit Shadow Force zu, deswegen möchte ich euch gleich den 1. Band von Andrea Mertz vorstellen. Raven Spionageaktivitäten im Inland und Ausland, geheime Kampfeinsätze, Terror- und Spionageabwehr – die Agenten der britischen Eliteeinheit Shadow Force sind immer dort im Einsatz, wo andere Einheiten versagen oder nicht weiter vorstoßen dürfen. Captain John ‘Raven’ McDermott kennt nach seiner Flucht aus der Gefangenschaft nur ein Ziel: Er muss die Schwester seines besten Freundes Frank aus großer Gefahr retten und beschützen. Gefoltert an Körper und Seele, verfolgt und allein, muss er den Kampf mit einem übermächtigen Gegner aufnehmen und ein Komplott in den eigenen Reihen aufdecken, das zum Ende der Shadow Force führen könnte, wenn niemand die Drahtzieher enttarnt. Jede Sekunde zählt. Dass seine attraktive Schutzbefohlene Lianne ungewohnte Gefühle in ihm weckt und ihren eigenen Kopf hat, macht sein Leben und die Erfüllung seiner Pflichten nicht gerade leichter. Infos zur Autorin Das Licht der Welt erblickte Andrea Mertz 1969 im malerischen Menden/Sauerland. Sie schlug nach dem Abitur eine langjährige kaufmännische Laufbahn ein und arbeitete zuletzt als Assistent Manager und Innendienstleitung Export im Vertrieb von Medizinprodukten. Neben ihrer beruflichen Tätigkeit blieb Andrea Mertz jedoch ihrer eigentlichen Passion, dem kreativen Schreiben, immer treu, verfasste einige Gedichte und Kurzgeschichten. 2011 erschien ihre erste Romanreihe mit dem Titel „Der schwarze Lord“ in einem Berliner Verlag. Aktuell lebt Andrea Mertz mit ihrer Familie sowie einer „tierischen“ Rasselbande am Rande des Sauerlandes. Das Schreiben nimmt einen wichtigen Platz in ihrem Leben ein und wir dürfen uns auf weitere Projekte aus ihrer flinken Feder freuen. Weitere Informationen auf der Autorenhomepage: Wollt ihr zusammen mit der Autorin auf eine spannende Lesereise gehen? Dann bewerbt euch bis zum 11.7.2013 für eines der Rezensionsexemplare zur Leserunde (3x E-Book im Wunschformat & 3 Printbücher) Wir haben auch schon viele weitere Vorschauen online, vielleicht habt ihr ja mal Lust bei uns reinzuschauen :-) Sieben Verlag oder besucht uns bei Facebook Wir freuen uns auf eure Bewerbungen Leitfaden für Rezensionen und Leserunden

    Mehr
    • 189
    Andrea_Mertz

    Andrea_Mertz

    07. November 2013 um 14:04
  • [Rezension] Andrea Mertz - Shadow Force 1 "Raven"

    Raven
    BeatesLovelyBooks

    BeatesLovelyBooks

    24. October 2013 um 12:24

    Grundidee des Buches: Bei einem geheimen Einsatz in Libyen wird die Einheit der Shadow Force aus dem Hinterhalt angegriffen. Sie teilen sich auf um herauszufinden wie das passieren konnte. Nur ein Maulwurf in den eigenen Reihen konnte hinter diesem Angriff stecken, da er unter strengster Geheimhaltung stand.  Lieutenant Colonel Frank Morgan, auch als "Eagle" bekannt, startet zusammen mit seinem Kollegen Captain John McDermontt, auch als "Raven" bekannt, eine Suche nach den Terroristen.  Dabei werden sie mit ihren eigenen Waffen geschaffen und gefangen genommen.  Raven konnte nach Monaten der Gefangenschaft endlich entkommen und hat nun den Auftrag von Frank seine Schwester Lianne zu beschützen.  Durch Drogen und Viren geschwächt schafft er es Lianne vor einem Anschlag zu retten. Mit Müh und Not schaffen es beide zu Buzz, eine Frau aus dem Shadow Force Team und eine Spezialistin, wenn es um Viren geht. Sofort wird er behandelt und die restlichen Teammitglieder finden sich ein um Frank zu retten. Lianne hat wie ihr Bruder telepathische Kräfte und spürt, das Frank noch am Leben ist und wo er sich befindet.  Währenddessen erholt sich Raven langsam. Er und Lianne fühlen sich zueinander hingezogen. Raven kannte zuvor nicht das Gefühl, eine Frau nicht nur für eine Nacht zu lieben. Lianne verzaubert ihn mit ihrer zauberhaften Art und ihrem schrägen Humor. Mit der Zeit muss er sich eingestehen, dass er dabei ist sich zu verlieben.  Der Angriff auf die Terroristen verläuft nach Plan und Frank kann zusammen mit einem anderen Mitglied befreit werden.  Der Kampf gegen Zoran Balakov kann beginnen.  Charaktere:  Raven hatte schon in frühester Kindheit viel erlebt. Er wuchs in Kinderheimen und Pflegeeltern auf, die ihn schlugen. Liebe kannte er und wollte er nicht, bis er auf Lianne trifft. Sie verzaubert ihn mit ihrer wundervollen Art. Er wollte es sich lange nicht eingestehen, aber immer mehr sehnte er sich nach Lianne. Seine Fähigkeiten ein unsichtbares Schutzschild um sich herum aufzubauen und Dinge zu Fall zu bekommen zeichnet ihn als guten Captain des Shadow Force Teams aus.  Frank hat telepathische Fähigkeiten mit denen er zu seiner Schwester Lianne Kontakt aufnehmen kann. Er spürt die Gefahr kommen, noch bevor sie da ist. Er ist ein starker Charakter, der ums Überleben kämpft und gewinnt.  Lianne ist einfach nur traumhaft. Sie kann jeden verzaubern und hat eine ganz besondere Magie um sich herum. Sie ist Journalistin mit Leib und Seele und wird von allen geliebt. Als Raven in ihr Leben tritt, bemerkt sie wie es ist, selbst zu lieben. Sie ist eine Kämpferin und hat in Raven jemanden gefunden, den sie nie wieder verlieren möchte.  Alle anderen Charaktere sind sympathisch und halten stets zusammen. Jeder für sich hat eine Begabung und daher gibt es auch das Shadow Force Team. Sie treten dann ein, wenn man den Gegner mit besonderen Waffen schlagen muss.  Buzz, die Frau im Team, ist taff und ich vermute, dass sie sich in Frank verguckt hat.  Aufmachung des Buches: Das Cover teilt uns Romantik und auch Aktion mit. Im oberen Teil küssen sich ein zwei Menschen und im unteren Teil rennen sie vor einer Explosion davon. Dies lässt auf viel Spannung mit einem großen Hauch an Leidenschaft schließen.  Das Buch besteht aus einem Prolog, 42 Kapitel und einem Epilog. Am Ende des Buch hat Andrea Mertz noch eine Danksagung verfasst. Fazit: Ich war von dem Buch gefesselt. Ich habe mit Lianne gelitten und war restlos begeistert. Andrea Mertz hat wirklich ein wunderschönes Buch geschrieben. Ein spannender Auftakt einer Serie.  Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil der Shadow Force Reihe und bin gespannt wer diesmal im Mittelpunkt steht.  Meine Bewertung: 5/5 Die Autorin: Das Licht der Welt erblickte Andrea Mertz 1969 im malerischen Menden/Sauerland. Sie schlug nach dem Abitur eine langjährige kaufmännische Laufbahn ein und arbeitete zuletzt als Assistent Manager und Innendienstleitung Export im Vertrieb von Medizinprodukten. Neben ihrer beruflichen Tätigkeit blieb Andrea Mertz jedoch ihrer eigentlichen Passion, dem kreativen Schreiben, immer treu, verfasste einige Gedichte und Kurzgeschichten. 2011 erschien ihre erste Romanreihe mit dem Titel „Der schwarze Lord“ in einem Berliner Verlag. Aktuell lebt Andrea Mertz mit ihrer Familie sowie einer „tierischen“ Rasselbande am Rande des Sauerlandes. Das Schreiben nimmt einen wichtigen Platz in ihrem Leben ein und wir dürfen uns auf weitere Projekte aus ihrer flinken Feder freuen. Wer noch mehr über Andrea Mertz wissen möchte, klickt einfach hier Das Buch kann man auch bei Amazon erwerben.

    Mehr
  • Auftakt ins Paranormale

    Raven
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    11. October 2013 um 07:45

    Frank Morgan und John "Raven" McDermott gehören der britischen Eliteeinheit Shadow Force, den Schattenjägern, an, die derzeit in Libyen stationiert ist. Als sie aufgrund eines Verrates beide in Gefangenschaft geraten und gefoltert werden, gelingt Raven nach Monaten die Flucht. Sein wichtigstes Ziel ist nunmehr, Lianne, Franks Schwester ausfindig zu machen und zu beschützen. Denn auch sie ist aufgrund ihrer besonderen Fähigkeiten in Gefahr. Raven hat sich aber auch zur Aufgabe gemacht, den Maulwurf in ihren Reihen zu finden und zu eliminieren ... Der Autorin Andrea Mertz ist mit diesem Roman ein grandioser Einstieg in die Welt der Schattenkrieger gelungen. Die Schattenkrieger sind Menschen mit besonderen Anlagen, wie Telekinese, Telepathie oder ähnliches. Gemeinsam in einer Eliteeinheit zusammengefasst, sind sie ein mächtiges Instrument im Kampf um Terror und Spionageabwehr. Nun ist aber offensichtlich, dass es einen Maulwurf gibt, da immer mehr Einheiten verraten und zerschlagen werden. Raven will sich, nachdem ihm nach monatelanger Gefangenschaft die Flucht gelungen war, mit diesem Problem auseinandersetzen. Genauso will er versuchen, Lianne, die Schwester seines Freundes Frank zu beschützen, die gerade aufgrund ihrer "Gabe" einem Mordanschlag entkommen ist. Dass sich Raven, der kein Kostverächter in Bezug auf Frauen ist, ausgerechnet in Lianne verliebt, hätte er sich auch nie gedacht. Bislang war er bei seinen Einsätzen immer ein Draufgänger, als würde er nicht am Leben hängen, aber mit Lianne ändert sich vieles. Raven und Lianne sind die Hauptprotagonisten dieses Einstiegsbandes in die Schattenjäger. Raven, der Elitesoldat und loyale Freund, und Lianne, die Journalistin, die ihre Gabe schon von Kindheit an verdrängt hat, was ihr nun fast das Leben kostet.  Die Charaktere sind sympathisch gezeichnet. Raven als Draufgänger, selbstbewusst und letztendlich auch liebenswert und Lianne als taffe Journalistin, die ihrem Bruder innig verbunden ist und alles tut, um ihm zu helfen. An die Nachricht von seinem Tod hat sie nie glauben können und wollen. In die Handlung wird man vom ersten Augenblick an hineinkatapultiert und nimmt Anteil an das Schicksal von Frank und Raven. Es wird eine Spannung aufgebaut, die sich ständig steigert und die den Leser regelrecht mitreißt. Man hat kaum die Möglichkeit zum Luft holen, denn es geht rasant weiter. Unterbrochen wird die actiongeladene Handlung von ein paar sehr schönen Erotikszenen, die auch den Leser kurz ruhen lassen.  Neben der Trilogie um den "schwarzen Lord" und dem Buch "Unheiliger Engel" versucht sich die Autorin hier in einem neuen Betätigungsfeld, dem Paranormalen und das überaus erfolgreich. Ich hatte großen Spaß daran, Raven und Lianne zu begleiten, zu erleben, wie sie sich kennen- und liebenlernen und wie sie gemeinsam in den Kampf gehen. Ein Buch, das mir gefallen hat und mich schon jetzt neugierig auf die Fortsetzung macht.

    Mehr
  • Actionreich

    Raven
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. September 2013 um 21:23

    - Cover - Ist fabelhafte. Erinnert mich bisschen an James Bond oder Kick-Ass. Ich liebe Bücher UND Filme in dieser Genre. Also finde ich es actionreich und -Achtung,  Wortwitz- explosiv.  - Meine Meinung -  "Raven" ist eine toller Debüt und konnte mich sofort in sein Bann ziehen. Von tiefgründigen Charakter bis hin zur Kulisse hat alles gestimmt.   Raven ist ein unglaublicher Charakter,  den ich am liebsten in meine Handtasche packen wollte und sie nie wieder hergeben wollte. Die Idee hat mich überzeugt und gleichzeitig auch zu tiefst erschüttert.  Die Folterung, das schwere Leben der Soldaten es war alles so realistisch,  dass ich mich wie in einem Film gefühlt habe. Deswegen habe ich riesen großen Respekt vor der Autorin.  Eine so realistisch Umgebung zu schaffen ist ein Kunststück und bereitet mir beim lesen viel Spaß.  Einen einzigen Kritikpunkt hätte ich aber: "Holy Moly" war wirklich nervig und ich geriet auch in Versuchung,  diesen Spruch mit einem Stift zu übermalen.  Ich mochte Lianne temperamentvoll Art und ihren eigensinnig Kopf.  Sie hat so viel Güte ausgestrahlt und macht sie stark und dennoch zerbrechlich.   Alles in einem waren alle Charaktere menschlich ; Besaßen Ecken und Kanten und waren super sympathisch.   Ich hoffe doch wirklich sehr, dass es eine Fortsetzung geben wird

    Mehr
  • Auftakt für die SHadow Force

    Raven
    Waldschrat

    Waldschrat

    31. August 2013 um 12:37

    “Meine Mutter sagte einmal zu mir, wer im Dunkeln sitzt, zündet sich einen Traum an.” Kurzbeschreibung: Spionageaktivitäten im Inland und Ausland, geheime Kampfeinsätze, Terror- und Spionageabwehr – die Agenten der britischen Eliteeinheit Shadow Force sind immer dort im Einsatz, wo andere Einheiten versagen oder nicht weiter vorstoßen dürfen. Captain John ‘Raven’ McDermott kennt nach seiner Flucht aus der Gefangenschaft nur ein Ziel: Er muss die Schwester seines besten Freundes Frank aus großer Gefahr retten und beschützen. Gefoltert an Körper und Seele, verfolgt und allein, muss er den Kampf mit einem übermächtigen Gegner aufnehmen und ein Komplott in den eigenen Reihen aufdecken, das zum Ende der Shadow Force führen könnte, wenn niemand die Drahtzieher enttarnt. Jede Sekunde zählt. Dass seine attraktive Schutzbefohlene Lianne ungewohnte Gefühle in ihm weckt und ihren eigenen Kopf hat, macht sein Leben und die Erfüllung seiner Pflichten nicht gerade leichter. Mein Leseeindruck “Raven” ist eine Art Erotik-Thriller und der erste Teil einer Reihe um die Shadow-Force, tapfere Elite-Krieger mit einigen übernatürlichen Spezialfähigkeiten, die ihr Leben für ihr Land aufs Spiel setzen. Leider gibt es einen Maulwurf, weswegen die Gruppe getrennt, denunziert und mehrmals ernsthaft verletzt wird. Wie der Titel schon sagt, dreht sich der erste Band um Raven, der die Journalistin Li beschützen soll, schließlich ist sie die jüngere Schwester seines Freundes und Anführers Frank. Wie man es erwartet, ist Raven natürlich ein ganz harter, sieht umwerfend gut aus, hat viele Affairen, verliebt sich aber nie usw. Und wie nicht anders erwartet, verdreht ihm Lianne ganz schön den Kopf. Ist jetzt keine Überraschung, aber man liest solche Bücher auch nicht, weil man etwas neues und unerwartetes lesen möchte, sondern weil man ein wenig romantisch veranlagt ist und wissen möchte, wie die Protagonisten sich zusammenraufen. Leichte Literatur nenne ich das, ist aber nicht bös gemeint ;-P Lianne hat mir sehr gut gefallen, sie ist kein Dummchen, das gleich von der ersten Sekunde an dem gutaussehenden und verruchten Typen vertraut und ihm hinterher rennt. Das tut sie natürlich auch, aber es ist wenigstens glaubhaft, ein Attribut, das bei vielen Erotikgeschichten zu wünschen übrig lässt. Der nötige Witz fehlt ebenfalls nicht und wer meine Rezensionen verfolgt, der weiß auch, dass mir flapsige Antworten und humorvolle Charaktere gefallen, vorausgesetzt, sie sind nicht völlig überzogen. “Da soll ich runter?”Lianne blickte skeptisch auf die Stange und in das schwarze Loch, das sich vor ihr auftat. “Ich kann nicht mal den Boden erkennen.” “Mach es einfach wie Bridget Jones im Film. Nur ohne Minirock.” –> Ich liebe Bridget Jones!!! Im Großen und Ganzen eine spannende Geschichte mit ordentlich viel Knistern und einigen gut geschriebenen Erotikszenen. Für Freunde des Genres eine gute Empfehlung! Mein einziger Kritikpunkt ist der Schluss, der war mir eine Idee zu kitschig. Romatik ja, Erotik auch, lineare Handlung ebenfalls, kann ich alles akzeptieren, aber schwangere Frauen im Epilog sind nicht so mein Fall. Muss nicht sein. Da die nächste Geschichte schon angedeutet wurde, bin ich auf jeden Fall gespannt auf Band 2, weil ich nämlich wissen möchte, wie sich das weiterentwickelt und ob sie den bösen Buben noch schnappen!

    Mehr
  • Gelungener Auftakt

    Raven
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. August 2013 um 19:33

    Titel:   Raven -  Shadow Force 01   Autor:   Andrea Mertz   ISBN:   978-3864431357   Erscheinungsdatum:   Juli 2013   Cover:   Sexy und Explosiv. Das Cover verspricht genau das was der Inhalt wiedergibt.   Kurzbeschreibung laut Buch:   Spionageaktivitäten im Inland und Ausland, geheime Kampfeinsätze, Terror- und Spionageabwehr – die Agenten der britischen Eliteeinheit Shadow Force sind immer dort im Einsatz, wo andere Einheiten versagen oder nicht weiter vorstoßen dürfen. Captain John ‘Raven’ McDermott kennt nach seiner Flucht aus der Gefangenschaft nur ein Ziel: Er muss die Schwester seines besten Freundes Frank aus großer Gefahr retten und beschützen. Gefoltert an Körper und Seele, verfolgt und allein, muss er den Kampf mit einem übermächtigen Gegner aufnehmen und ein Komplott in den eigenen Reihen aufdecken, das zum Ende der Shadow Force führen könnte, wenn niemand die Drahtzieher enttarnt. Jede Sekunde zählt. Dass seine attraktive Schutzbefohlene Lianne ungewohnte Gefühle in ihm weckt und ihren eigenen Kopf hat, macht sein Leben und die Erfüllung seiner Pflichten nicht gerade leichter.   Meine Kurzbeschreibung:   John Raven und Frank Morgan gehören einer Spezialeinheit an und kämpfen gegen Terror und Spionage. Sie verfügen über besondere Fähigkeiten um diese Einsätze möglich zu machen. Jedoch bei einem Einsatz passiert auf einmal etwas, mit dem beide nie gerechnet haben. Die beiden werden durch eine unbekannte Macht gefangen genommen und als Werkzeug benutzt. Raven gelingt die Flucht und er hat nur noch ein Ziel, die Schwester seines besten Freundes zu beschützen und Frank aus der Gefangenschaft zu befreien. Doch dies ist schwieriger als vermutet, denn es gibt mächtige Gegner und die wehren sich mit allen Mitteln. Was jedoch für Raven noch schwieriger ist, ist die Anziehungskraft von Lianne, Franks Schwester. Sie verwirrt ihn und er weiß nicht wie er gegen diese Gefühle ankommt, denn es ist doch Franks Schwester und der würde ihm die Hölle heiß machen.   Fazit:   Wow ich hatte ja bisher nur den schwarzen Lord von Andrea Mertz gelesen und da war ich schon von ihrer Art zu schreiben begeistert. Dies jedoch ist eine ganz andere Materie und doch hat sie mich mit diesem Buch wieder gefangen. Es sind viele Dinge hier vereint. Macht, Gewalt, Politik, Liebe, Erotik und das in einem gesunden Verhältnis.  Ich persönlich hätte noch mehr von den weiteren Charakteren erfahren wollen, z.b. Buz welche mir sehr ans Herz gewachsen ist und auch das Ende war nicht ganz mein Ding (hier jedoch nicht mehr dazu, soll doch jeder selbst entscheiden) Es hätte für mich jedenfalls so nicht enden müssen. Ich hätte auch so meine Fantasie laufen lassen können und auf das nächste Buch warten können. Aber ich denke du hast dir dabei deine Gedanken gemacht und ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil.   Sterne:        ****            von 5 Sterne

    Mehr
  • Eine super Mischung!

    Raven
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. August 2013 um 14:04

    Inhalt: Raven ist Teil der mit übernatürlichen Fähigkeiten ausgestatteten  Spezialeinheit „Shadow Force“ und in Libyen im Einsatz. Da die Einheit in einen Hinterhalt geraten ist, werden Raven und sein Kamerad und Freund Frank gefoltert. Raven gelingt nach Wochen die Flucht, von Frank gibt es kein Zeichen. Raven kehrt sofort nach Hause zurück, denn er hat Frank versprochen auf seine Schwester Lianne aufzupassen. Schon nach kurzer Zeit findet er sie und rettet sie in letzter Minute vor einem tödlichen Angriff. Raven muss herausfinden, ob Frank noch lebt und den Maulwurf in der Spezialeinheit aufdecken und das obwohl er körperlich total angeschlagen ist. Dass die attraktive Lianne ihm den Kopf verdreht und unbekannte Gefühle in ihm weckt, macht die Sache nicht gerade leichter. Meine Meinung: Heute fange ich ausnahmsweise mal beim Cover an, denn dieses ist mit sofort ins Auge gefallen. Es sieht super aus und passt meiner Meinung nach perfekt zum Buch und zur Geschichte. Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht. Es wird nicht lange drumherum geredet, sondern man landet sofort mitten im Geschehen. Die Hauptprotagonisten Raven und Lianne mochte ich sehr gerne. Raven ist der große, starke, gutaussehende Typ, der immer an sein Limit geht und nie aufgibt. Lianne ist eine Schönheit, die sich ihrer Wirkung auf Männer nicht im Geringsten bewusst ist und immer einen lockeren und guten Spruch auf Lager hat. Zusammen ergeben sie ein tolles Paar. Der Schreibstil hat mir auch gut gefallen. Die Autorin hat keine Zeit bzw. Zeile mit unwichtigen Details verschwendet, sondern das meiste und beste aus der Geschichte herausgeholt. Was ich mir als einziges noch gewünscht hätte, ist mehr über die Shadow Force an sich zu erfahren. Aber da dies der erste Teil einer Reihe ist, wird das sicherlich noch nachgeholt. Fazit: Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der auf eine Mischung von Liebe, Erotik, Humor, Action und ein wenig Fantasy steht. Dies alles ergibt ein sehr spannendes und unterhaltsames Buch mit 200 Seiten.

    Mehr
  • Shadow Force 01 = (S*)X-Men light

    Raven
    Niniji

    Niniji

    20. August 2013 um 10:27

    (S*)X-Men light Trotz des bombigen Covers handelt es sich bei dem Buch nicht um einen Action Thriller, sondern natürlich um einen Paranormal-Romance. X-Men light deshalb, da die Fähigkeiten nicht ganz so abgehoben, aber trotzdem besonders sind. Wir kämpfen und lieben hier mit Männern und Frauen einer Eliteeinheit des MI6. Ja ganz recht! Britischer Geheimdienst, nicht amerikanisch. Wahrscheinlich nicht groß unterschiedlich, aber es ist dennoch mal ganz nett, etwas europäisch angehauchtes zu lesen. Lieben... nun ja, als Genrekenner weiß man ja um das 'Alphamännchen erkennen die Liebe nicht'-Phänomen und genau das wurde hier natürlich auch angewandt. Der Weg beinhaltet einigen erotischen Szenen zwischen den Protagonisten. Diese sind ansprechend und es wird hier nicht zu wenig beschrieben. Was ich jedoch sehr schade finde, ist die fehlende erotische Spannung. Wirklich gespürt habe ich die zwischen den Bettszenen nicht. Gerade am Anfang hätte ich mir da mehr gewünscht. Interessanterweise habe ich mir mehr Gedanken um die Nebendarsteller gemacht, obwohl die leider keine Sidestory spendiert bekommen. Gut, es soll ja, denke ich mal, noch Folgebände geben... Kommen wir zum Kampf. Das war leider teilweise recht unspektakulär. Sehr oft ist es der Fall, dass wenn etwas derartiges ansteht, das Geschehene von einem nur peripher Beteiligtem erzählt wird. Dadurch hat die Autorin das ganze abgekürzt, aber eben leider auch (mir auf jeden Fall) die Spannung genommen. Ist natürlich praktisch, wenn man sich nicht alles bis ins Detail ausdenken muss, aber mich hätte es einfach interessiert, wie die Personen bestimmte Szenen meistern. Erwähnen möchte ich auch noch gerne, den exzessiven Gebrauch des Ausrufs "Holy moly!" Kannte ich bis dato noch nicht, aber man kann sich ja denken was es bedeuten soll. Im echten Leben gibt es jede Menge Leute (und ich schließe mich da nicht aus), die phasenweise zu Füllwörtern greifen oder andauern irgendwelche Ausrufe benutzen, wie "Oh mein Gott" etc.. Im Redefluss fällt einem dieses Laster zum Glück oftmals nicht so gravierend auf, aber in einem Roman prägt sich das schon sehr ein. Da muss ich das nicht unbedingt auf jeder zweiten Seite lesen. Überspitzt ausgedrückt. Mich hat es erst irritiert, dann genervt. Das Ende hat mir sehr gut gefallen. Das ist ein Grund warum ich gerne Romance lese und dieser hat meine Erwartungen an das Ende zu 100% erfüllt. Durch die mangelnde erotische Spannung und das Übergehen einiger Actionszenen wird meiner Meinung nach zu viel Potential verschenkt. Deshalb bekommt das Buch von mir 3/5 Sterne. Ich finde es nicht schlecht, das auf keinen Fall, aber auch nicht so gut, dass ich die weiteren Teile der Reihe lesen möchte. Dennoch kann ich es Leuten die gerne Romance oder Romantasy lesen empfehlen. Vielleicht seht ihr es ja ganz anders als ich, wer weiß... Macht euch euer eigenes Bild, wenn ihr möchtet. Mein Fazit ist kurz und knapp: man kann es lesen, man kann es aber auch lassen.

    Mehr
  • Raven - The Shadow Force 01

    Raven
    Heartbooks

    Heartbooks

    19. August 2013 um 13:32

    Cover: Das Bild des Covers ist zweigeteilt. Oben sehen wir ein sich küssendes Paar, welches in einem Schatten gehalten wird und mehr wie Rauch als anfassbar wirkt. Unten sehen wir eine Explosion und eine weibliche und eine männliche Schattengestalt, die von dem ganzen wegrennen. Die Rückseite ist in einem technischen grünen Rahmen gehalten, in dem der Klapptext steht. Meine Zusammenfassung und Meinung: Während eines Einsatzes in Libyen, zu der Zei, als Gaddafi noch an der Macht war, gerät die Einsatztruppe von Raven und seinem Partner Lieutenant Colonel Frank Morgan mitten in der Nacht in einen Hinterhalt auf dem Weg zu einer Schlafunterkunft. Dabei werden beide gefangen genommen und über eine lange Zeit gefoltert. Als es Raven gelingt zu flüchten, hat er nur eines im Sinn: sein Versprechen gegenüber seinem Partner zu halten und sich um dessen geliebte Schwester Lianne, genannt Li, zu kümmern, die zu Hause nicht mehr sicher ist. Als er endlich Kontakt mit ihr aufnehmen kann, ist er selbst noch sehr verunsichert, denn er leidet unter den Folgen der Folter und Gefangenschaft. Außerdem hat er immer noch keine Ahnung, wer aus seiner Truppe den Einsatz sabotiert und ihn und seine Truppe an die “Shadow Force” verraten hat. Als er Lianne schließlich trifft, macht ihm dies den Einsatz nicht gerade einfacher, denn Franks hübsche Schwester Li weckt unbekannte Gefühle in ihm, die nicht nur auf sexueller Natur beruhen. Doch dies ist nicht sein einziges Problem, denn Raven muss seinen Partner Frank immer noch aus der Gefangenschaft befreien. Eine gelungene Geschichte über eine geheime Eliteeinheit namens “Shadow Force” mit einem Protagonisten, der mit dem Wort Liebe noch nicht wirklich in Berührung kam. Die Geschichte zwischen Raven und Lianne hat mir sehr gefallen. Da ich das Buch am Anfang sehr zäh fand, war ich nachher umso überraschter, als die Geschichte endlich ins Rollen kam. Hinter der harten Fassade und dem großen Schild mit einer Kampfeinheit verbarg sich noch eine echte Romanze mit Potenzial. Während Lianne und Raven sich immer näher kommen, ruht immernoch Frank in seiner Gefangenschaft, aus der die beiden ihn befreien wollen. Dabei erleben die beiden so einiges, was nicht zuletzt auch mit Romantik zu tun hat. Ich freue mich sehr, dass der Sieben Verlag mir die Möglichkeit gegeben hat, die Geschichte zu lesen und mir einen neuen Einblick zu geben, da ich mit dem Genre noch nicht viel zutun hatte. Bewertung: Ich vergebe vier Sterne für ein tolles Buch, das meiner Meinung nach sowohl für Frauen als auch für Männer geeignet ist.

    Mehr
  • Raven: Shadow Force 01 – Spannende Action gepaart mit etwas Übernatürlichem

    Raven
    feinekleine

    feinekleine

    15. August 2013 um 12:19

    Inhaltsangabe Spionageaktivitäten im Inland und Ausland, geheime Kampfeinsätze, Terror- und Spionageabwehr – die Agenten der britischen Eliteeinheit Shadow Force sind immer dort im Einsatz, wo andere Einheiten versagen oder nicht weiter vorstoßen dürfen. Captain John ‘Raven’ McDermott kennt nach seiner Flucht aus der Gefangenschaft nur ein Ziel: Er muss die Schwester seines besten Freundes Frank aus großer Gefahr retten und beschützen. Gefoltert an Körper und Seele, verfolgt und allein, muss er den Kampf mit einem übermächtigen Gegner aufnehmen und ein Komplott in den eigenen Reihen aufdecken, das zum Ende der Shadow Force führen könnte, wenn niemand die Drahtzieher enttarnt. Jede Sekunde zählt. Dass seine attraktive Schutzbefohlene Lianne ungewohnte Gefühle in ihm weckt und ihren eigenen Kopf hat, macht sein Leben und die Erfüllung seiner Pflichten nicht gerade leichter. Meine Meinung Auch "Raven: Shadow Force 01" durfte ich im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks gemeinsam mit der Autorin Andrea Mertz lesen. Im Buch geht es um Raven, der Teil einer sehr speziellen Eliteeinheit, der Shadow Force ist und dort gemeinsam mit Frank immer an den heißesten Brennpunkten der Welt gefährliche Einsätze zu bewältigen hat. Was nun aus dem Klappentext nicht hervorgeht, aber meiner Ansicht nach wichtig ist zu wissen, da es einen großen Teil des Buches ausmacht und es vielleicht nicht Jedermans Geschmack ist, ist dass im Buch reale Anti-Terroreinsätze in denen man "normale" Soldaten vermuten würde, gepaart werden mit Soldaten die übernatürliche Fähigkeiten besitzen: Der Shadow Force. Wie gesagt kann es sein, dass es nicht jedem gefallen wird. Ich persönlich fand es interessant und die zwei Themengebiete gut kombiniert! Als nun Raven und sein bester Freund Frank während eines Kampfeinsatzes in Lybien in Gefangenschaft geraten, gelingt es nur Raven zu fliehen. Jedoch nimmt Frank ihm noch das Versprechen ab, seine kleine Schwester zu beschützen, denn ihre Entführer scheinen mehr über die übernatürlichen Fähigkeiten der Shadow Force Bescheid zu wissen als ihnen lieb ist. Jedoch gestaltet es sich gar nicht mal so einfach Lianne zu beschützen, denn nicht nur, dass Franks Schwester doch so ziemlich ihren eigenen Kopf hat, der es sich vorgenommen hat trotz aller Gefahren Frank zu retten, auch ihre Wirkung auf Raven bereitet ihm so das ein oder andere Problem. In "Raven: Shadow Force 01" werden aktuelle Weltgeschehnisse gut mit der Story rund um die Shadow Force verbunden. Der Schreibstil war flüssig und gut zu lesen. Bemängeln würde ich eher den Satz des Buches. Denn die 200 Seiten könnte man noch auf ein paar mehr ausweiten, da die Seiten wirklich gut gefüllt sind und man so dann doch oftmals eher mal in einer Zeile verrutscht und es anstrengender für die Augen wird. (Ist aber eher ein Layoutaspekt als wirklich ein Kritikpunkt an der Geschichte ;D) Die Handlung ist sehr spannend und es gibt eine gute Abwechslung von Hetzjagden, Hochspannung und Action, abgewechselt mit Verschnaufpausen die eine andere Art von Action bieten. ;) Also auch die Erotik kommt nicht zu kurz. Zwar kamen mir die Charaktere teils etwas klischeemäßig rüber, der verschlossene dunkle Raven und die anfangs unschuldige schöne Lianne, aber irgendwie hat es mich diesesmal nicht sonderlich gestört, da ich einfach den Rest der Handlung sehr actiongeladen fand. Und an Lianne hat mir außerdem gefallen, dass sie nicht so ganz in die Rolle der "Damsel in distress" fällt, die gerettet werden muss. Sie beweist durchaus auch selbst Mut und Tatendrang und bleibt nicht einfach an Ort und Stelle verwurzelt stehen um auf ihren "Knight in shining armor" zu warten! Und auch Ravens Vergangenheit gibt Aufschluss darüber wie er zu dem geworden ist, der er ist. Besonders gemocht habe ich in dem Buch Frank, der zwar in gewisser Weise nur eine Nebenrolle erfüllt, trotz allem empfand ich ihn als einen der liebenswürdigsten Charaktere und besonders sein Beschützerinstinkt Lianne gegenüber hat mich zum Lachen gebracht. Das Ende war zwar spannend, fiel mir jedoch ein klein wenig zu kurz aus.Auch in Anbetracht dessen, dass ich denke, dass einige Handlungsstränge noch etwas mehr Potential gehabt hätten, bzw. ich gerne noch mehr darüber gelesen hätte wie es mit manch anderen Personen weitergeht. Aber wer weiß, vielleicht wird es ja eine Fortsetzung geben in der wir auf bereits bekannte Gesichter stoßen. :) Fazit "Raven: Shadow Force 01" paart Anti-Terroreliteeinheiten mit übernatürlichen Fähigkeiten und erzielt dabei eine spannende Kombination, die einem nur wenig Verschnaufpausen bieten. Die Charaktere sind teils etwas stereotypisch, trotz allem interessant und passend zur Story. Der Schreibstil liest sich flüssig, nur der Satz des Textes ist etwas ermüdend für die Augen. Ein paar Begebenheiten hätte ich gerne noch mehr ausgereizt gesehen, da dort meiner Meinung nach manche Situationen durchaus noch einiges an Spannungspotential geboten hätten. Aber alles in allem hat mir das Buch gut gefallen, da es wirklich fast durchgehend spannend ist und die Verschnaufpausen ebenfalls etwas mehr Aufschluss über die Charaktere geben.

    Mehr
  • Vielversprechender Serienbeginn mit Herz und Action

    Raven
    utaechl

    utaechl

    14. August 2013 um 18:11

    Inhalt: Captain John ‘Raven’ McDermott gehört der britischen Eliteeinheit Shadow Force an, die dank spezieller Fähigkeiten Aufträge übernehmen, bei denen andere Einheiten dankend abwinken. Aber auch dabei kann etwas schiefgehen, er gerät in Gefangenschaft und kann erst nach längerer Zeit fliehen, während sein Kollege Frank weiterhin dort festsitzt. Er hat ihm versprochen, sich um dessen eigensinnige Schwester Lianne zu kümmern, doch diese Aufgabe hört sich leichter an als sie ist, denn ein übermächtiger Gegner setzt alles daran, sie und die Spezialeinheit auszuschalten. Setting und Stil: Andrea Mertz erzählt ihre Geschichte mit einem sehr angenehmen Schreibstil, der einem das Anwerfen des Kopfkinos sehr einfach macht. Ihre Protagonisten, die Spezialkräfte und ihre Aktionen werden realistisch wiedergegeben. Die Handlungsorte genau beschrieben und bildlich zum Leben erweckt. Es bringt Spaß mit Raven und Lianne durch die Welt zu reisen und sich immer neuen Gefahren zu stellen. Charaktere: Raven und Lianne können gegensätzlicher nicht sein, aber wie heißt es so schön: "Gegensätze ziehen sich an". Dass sich daraus mit etlichen Hindernissen mehr entwickelt liegt in der Natur der Sache und ist nachvollziehbar. John auf seine introvertierte, abweisende Art und Lianne, die eigensinnige Reporterin werden schön dargestellt und wachsen einem trotz oder gerade wegen ihrer Ecken und Kanten ans Herz. Die beiden sind umgeben von vielen anderen, die alle ihre Rolle erfüllen. Ihr Gegenspieler ist an Gemeinheit kaum zu übertreffen und bietet die angemessene Herausforderung. Etwas mehr Spezialkräfte hätte ich mir gewünscht, genau wie den noch sinnvolleren Umgang mit ihnen. Manchmal kam es mir so vor, dass sie ignoriert wurden, wenn sie gerade nicht in die Szene passten. Geschichte: Da wo Romantic draufsteht, sollte sie auch drinnen sein und das ist hier auf jeden Fall so. Die Liebesgeschichte ist glaubhaft, lässt den Leser mitfühlen und ihn ans Buch zu binden. Der Thrill-Faktor ist ebenfalls überaus reichlich vorhanden, wobei mir hier ab und an etwas mehr Logik oder weitere Ausführungen fehlten. Diese Logikbrüche haben mich immer mal wieder herausgerissen und wären vielleicht durch die ein oder andere zusätzliche Erklärung vermeidbar gewesen. Aber wie wir ja wissen, ist Logik nicht alles. Die Handlung wirkt manchmal etwas gehetzt und auch da hätte vielleicht noch die ein oder andere zusätzliche Szene helfen können. Fazit: Ein schöner Auftakt einer Romanserie um eine Eliteeinheit, deren Mitglieder unterschiedliche Spezialfähigkeiten besitzen. Ein Buch, dass zum sich treiben lassen und Emotionen durchleben einlädt und uns auf ein actionreiches Liebesabenteuer entführt. Für Fans das Genres, spannender Liebesgeschichten und der Welt der Spezialeinheiten uneingeschränkt zu empfehlen, Logiker müssen ein Auge zudrücken. 200 Seiten, die nach zügigem Nachschub verlangen.

    Mehr
  • weitere