Andrea Molesini Im Winter schläft man auch bei Wölfen: Roman

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Winter schläft man auch bei Wölfen: Roman“ von Andrea Molesini

Der kleine Pietro glaubt diese Gerüchte nicht. Die Juden sollen Jesus umgebracht haben, aber wenn sein Freund Dario wirklich etwas mit dem Tod Christi zu tun hätte, hätte er dann so große Segelohren, mit denen er sich gar nicht verstecken kann? Pietro ist der tollkühne Erzähler des Romans. Gemeinsam mit Dario muss er sich verstecken in den letzten Monaten des Zweiten Weltkriegs, in einem Kloster vor Venedig, vor den Deutschen. Als das Kloster von deutschen Truppen belagert wird, müssen sie fliehen. Schon nach kurzer Zeit haben ihre Feinde sie eingeholt, und Dario und Pietro droht der sichere Tod – da taucht ein deutscher Soldat auf und erschießt ihre Verfolger. Jetzt müssen die Jungen ihm vertrauen. Aber ob das die richtige Entscheidung ist? Diese bewegende Geschichte einer Flucht wird getragen von der selbstbewussten Stimme eines jungen Erzählers, dessen kindlicher Mut die Schrecken des Krieges wie ein großes Abenteuer erscheinen lässt.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Kind beschreibt den Kriegsalltag

    Im Winter schläft man auch bei Wölfen: Roman
    Kristall86

    Kristall86

    27. March 2017 um 08:55

    Es ist faszinierend wie Andrea Molesini seinen kleinen Hauptdarsteller zum erzählen bringt. Der Krieg aus Kindersicht...unbeschreiblich! Kindersprache war und ist unverfälscht, offen, ehrlich und ohne Scham, was Molesini hier vollbracht hat ist ein kleines Meisterwerk. Kinder machen sich keine Gedanken was und wie sie es sagen, sie sagen es einfach. Und wie ich in diesem Buch mal wieder "gelernt" habe, Kinder bekommen mehr mit als wir denken! Ich hatte das Gefühl mit den Jungen mit zureisen und zu fühlen, die Ängste zu teilen und auch die Fantasie des Wolfes. Ein Buch dass es verdient hat hoch gelobt zu werden! Und der Schlusssatz des kleinen Dario lässt einem das Blut in den Adern gefrieren, mit welcher Treffsicherheit er diese Worte spricht ohne sie bewusst zu wählen...bewegend!

    Mehr