Grado im Dunkeln

von Andrea Nagele 
4,3 Sterne bei18 Bewertungen
Grado im Dunkeln
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Leseratte83s avatar

Ein spannender Krimi mit vielen Überraschungen

Matzbachs avatar

Vergewaltigungsserie im nordöstlichen Italien hält Maddalena Degrassi in Atem, den Leser nicht so ganz

Alle 18 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Grado im Dunkeln"

Eine junge Frau wird nach einer Autopanne vergewaltigt. Sie ist nicht das erste Opfer in der idyllischen italienischen Adria-Stadt Grado. Als wenig später ein Mädchen tot am
Strand gefunden wird, ahnt Commissaria Maddalena Degrassi: Der Schrecken hat eine neue Dimension angenommen.Und er hat gerade erst begonnen …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783740800680
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:224 Seiten
Verlag:Emons Verlag
Erscheinungsdatum:23.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Leseratte83s avatar
    Leseratte83vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein spannender Krimi mit vielen Überraschungen
    2. Band der Grado Reihe

    "Eine junge Frau wird nach einer Autopanne verschleppt und vergewaltigt. Sie ist nicht das erste Opfer. Commissaria Maddalena Degrassi steht unter Druck. Bisher wurde der Täter immer gestört, doch was, wenn ihm beim nächsten Mal mehr Zeit bleibt? Als wenig später eine Sechzehnjährige tot am Strrand von Grado gefunden wird, werden Maddalenas schlimmsten Befürchtungen war. Dabei war der Mord erst der Anfang...." (Kurzbeschreibung vom Buch)

    Einfach eine tolle Krimi-Reihe von Norditalien.  "Grado im Dunkeln" ist der zweite Band, einer tollen Reihe von der Autorin Andrea Nagele. Man kommt gut auch ohne Vorkenntnise in den Krimi. Der Schreibstil der Autorin ist gut und spannend zu lesen. Die junge Commissaria Maddelena Deggassi ermittelt wegen Vergewaltigung. Wird sie den Täter finden? Aber es gibt weitere übergriffe. Hängen die Falle alle zusammen? Die Autorin erzählt einen spannenden Krimi, mit vielen Überraschungen. Man kann das Buch nur kaum aus den Händen legen. Das Ende war überraschend und ein interessanter Schluss. Einfach nur ein tolles Buch, das man sehr empfehlen kann. Ich freue mich schon auf weitere tolle Bücher der Autorin.

    Kommentieren0
    58
    Teilen
    Booky-72s avatar
    Booky-72vor einem Jahr
    Grado im Dunkeln

    Die zwei jungen Kolleginnen Olivia und Violetta haben nach einem Konzertbesuch eine Autopanne und warten auf den Abschleppwagen. Plötzlich verschwindet Violetta spurlos. Später wird sie gefunden, furchtbar misshandelt und vergewaltigt.

    Maddalena Degrassi ermittelt in diesem Fall. Es handelt sich um eine Serie von Vergewaltigungen, Violetta war schon das dritte Opfer und leider auch nicht das letzte, denn die Serie setzt sich fort. Die Zeit zur Aufklärung drängt also. Diese gestaltet sich schwierig, der Schreibstil der Autorin macht es hier aber wieder richtig spannend, war mir schon vom Vorgängerkrimi bekannt.

    Bisher wurde der Täter immer gestört, doch dann stirbt eins der Opfer. Letztlich bleiben auch nach der Aufklärung und Täterfindung noch Fragen und eine Fortsetzung wäre hier sogar denkbar. Maddalena Degrassi hat´s drauf, würde ich sagen.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    dorlis avatar
    dorlivor einem Jahr
    Rezension zu "Grado im Dunkeln" von Andrea Nagele

    Grado. Die Lehrerin Violetta Capello und ihre Kollegin Olivia Merluzzi haben nach dem Besuch eines Konzertes eine Autopanne. Die beiden warten auf dem Seitenstreifen auf den Abschleppwagen. Als Oliva kurz zum Auto geht, um ihr Handy zu holen, verschwindet Violetta spurlos… Violetta wird einige Zeit später auf einem Parkplatz entdeckt – sie wurde verschleppt und vergewaltigt. Commissaria Maddalena Degrassi nimmt die Ermittlungen auf und stellt schnell fest, dass Violetta nicht das erste Opfer war…

    „Grado im Dunkeln“ ist bereits der zweite Fall rund um Maddalena Degrassi, der Krimi ist aber auch ohne Kenntnis des ersten Bandes bestens verständlich.

    Andrea Nagele zeigt auch in diesem Krimi, dass sie ein gutes Händchen für psychologisch ausgefeilte Krimis hat – ich war ruckzuck mittendrin im Geschehen und konnte sehr gut nachempfinden, was Violetta durchmachen musste. Die Autorin schildert sehr eindringlich, mit welchen Dämonen die Opfer von Gewaltverbrechen zu kämpfen haben und wie wichtig es ist, dass Betroffene professionelle Hilfe bekommen.

    Andrea Nagele versteht es dabei ausgezeichnet, dem Leser die Gedanken und Gefühle, die Ängste, die erdrückenden Erinnerungen und die Albträume, die Violetta nach dem traumatischen Erlebnis den Boden unter den Füßen wegziehen, zu vermitteln.
    Auch die Rat- und Hilflosigkeit der Menschen aus dem persönlichen Umfeld der Opfer und deren ganz unterschiedlicher Umgang mit der schwierigen Situation wird beleuchtet.

    Maddalena Degrassi ist bewusst, dass sie schnell handeln muss, um den Täter zu stoppen, doch fehlende Spuren und Hinweise lassen die Ermittlungen stocken - Maddalena kann nicht verhindern, dass eine junge Frau ermordet wird…

    „Grado im Dunkeln“ hat mir insgesamt gut gefallen. Die Geschichte wird spannend erzählt und ich konnte mit den Akteuren mitfiebern. Der eigentliche Kriminalfall lässt mich jedoch ein wenig unzufrieden zurück, weil Fragen offen bleiben. Es gelingt Maddalena zwar am Ende, einen Täter dingfest zu machen - die Indizien sind erdrückend, der vermeintliche Täter gesteht – und doch bleiben Zweifel, ob der Fall wirklich aufgeklärt wurde.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Matzbachs avatar
    Matzbachvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Vergewaltigungsserie im nordöstlichen Italien hält Maddalena Degrassi in Atem, den Leser nicht so ganz
    Vergewaltigungsserie im nordöstlichen Italien

    Eine junge Lehrerin wird auf dem Heimweg von einem Konzert brutal vergewaltigt, wie sich herausstellt nicht Auftakt, sondern vermutlich der dritte Teil einer Vergewaltigungsserie im nordöstlichen Italien. Da die Tat im Gebiet von Grado geschah, muss Maddalena Degrassi, bereits aus "Grado im Regen" bekannt, ermitteln. Während sie und ihre Mitarbeiter unter Hochdruck nach dem Täter fahnden, ereignen sich zwei weitere Taten, stets ist der Modus Operandi derselbe,  den Frauen wird nachts auf einsamen Straßen aufgelauert, sie werden betäubt und gewürgt, wobei bisher keine ums Leben gekommen ist, weil der Täter letztendlich immer gestört worden ist. Nur das letzte Opfer, ein junges Mädchen, hat nicht dieses Glück.

    Gefallen hat mir an dem Roman, dass er durchaus spannend ist und sehr eindringlich die Gefühle der missbrauchten Frauen veranschaulicht, die durch das Verbrechen aus ihrem normalen Leben gerissen werden und vermutlich lebenslänglich darunter leiden werden. Weniger gut finde ich einen völlig unnachvollziehbaren Handlungsstrang, den die Autorin eingebaut hat. Obwohl Commissaria Degrassi im Grunde alles richtig macht, wird sie von ihrem Vorgesetzten gerügt und unter Druck gesetzt, später bekommt sie gar einen Aufpasser an die Seite gestellt, eine Entwicklung, die für den Leser nicht nachvollziehbar ist. Da musste wohl zum x-ten Male das Klischee vom bösartigen und inkompetenten Vorgesetzten bedient werden, anders kann ich mir diese überflüssige Wendung nicht erklären. Weiterhin stößt negativ auf, dass die Aufklärung am Ende sowohl bei der Ermittlerin als auch bei einem Opfer Zweifel hinterlässt, möglicherweise kommt eine Fortsetzung.

     

    Kommentieren0
    40
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Der Krimi geht psychisch in die Tiefe!
    Ein Augenblick - und nichts ist mehr, wie es war

    „...Das Herbstlicht verlieh der Landschaft gestochene Klarheit. Brombeerblau das Wasser, hagebuttengelb die den Kanal säumenden Häuser, sanddornorange die Sonne. Ein Potpourri von Farben und Klängen, gleich denen ihrer Kindheit...“


    Violetta, eine junge Lehrerin, und ihre Kollegin Olivia waren auf einem Popkonzert. Bei der Rückfahrt mit dem Auto in der Nacht bleibt der Wagen mitten im Tunnel stehen. Die Angst ist mit Händen greifbar. Violetta bekommt Panik, Olivia versucht, einen Weg aus der Situation zu finden. Sie ruft die Polizei. Die schleppen sie aus den Tunnel auf den Randstreifen, rufen den Abschleppwagen und müssen zu einem anderen Unfall. Die Zeit zieht sich. Olivia geht zum Auto, um ihr Handy zu holen. Als sie zurückkehrt, ist Violetta verschwunden. Wenig später wird sie auf einem Parkplatz gefunden. Der Täter wurde gestört, deshalb lebt sie noch. Der Fall landet bei Commissaria Maddalena Degrassi.

    Die Autorin hat einen spannenden Krimi geschrieben. Die Geschichte hat mich schnell in ihren Bann gezogen.

    Der Schriftstil ist ausgereift. Das zeigt sich vor allem an den Stellen, wo die Erschütterung und innere Verletzung der Vergewaltigungsopfer zum Tragen kommt, denn Violetta war nicht die erste und ist nicht die letzte. Eine nach außen demonstrierte Stärke kann von jetzt auf gleich in tiefe Verzweiflung umschlagen. Gleichzeitig wird deutlich, wie schwierig es für Angehörige und Bekannte ist, damit umzugehen. Zuviel Fürsorge kann genauso falsch sein wie zu wenig. Es gilt, das rechte Maß zu finden. Auch Olivia, die eigentlich unbeteiligt war, kämpft mit ihren Schuldgefühlen. Das führt bei ihr ebenfalls zu teilweise irrationalen Handeln.

    Die Ermittlungen kommen nicht recht voran. Solange der Täter keine Spuren hinterlässt und kaum Fehler macht, ist es die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Wenig hilfreich ist dabei auch das Verhalten von Maddalenas Vorgesetzten. Einerseits macht er Druck, andererseits lehnt er die Zusammenarbeit mit den Dienststellen ab, wo weitere Fälle registriert wurden.

    In angemessenen Umfang wird das Privatleben von Maddalena in das Geschehen mit einbezogen.

    Obiges Zitat zeigt, dass die Autorin das Spiel mit Worten und Bildern beherrscht. Es sind Worte von Violetta.

    Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Sie lässt allerdings ein paar Fragen offen, obwohl ein Täter gefasst ist.


    Kommentare: 4
    36
    Teilen
    tardys avatar
    tardyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Fesselnd, düster...
    Grado im Dunkeln

    Die junge Lehrerin Violetta wird nachts nach einer Autopanne entführt und vergewaltigt. Die Kommissarin Maddalena Degrassi erkennt Parallelen zu anderen Vergewaltigungen und beginnt zu ermitteln. Als dann noch ein Mord geschieht, bekommt die Angst vor einem Serientäter neue Dimensionen.

    Andrea Nageles Buch "Grado im Dunkeln" ist der zweite Teil einer Reihe, für mich jedoch das erste Buch dieser Autorin.

    Der fesselnde, detaillierte Schreibstil nahm mich als Leser sofort gefangen, der Roman liest sich leicht und man fliegt nur so durch das Buch. Mit den Protagonisten, die für mich neu waren, wurde ich durch die genaue und stark emotionale Beschreibung ihrer Charaktere schnell vertraut. Die düstere Atmosphäre, die sich durch das ganze Buch zieht, schafft Beklemmungen, die man nicht so schnell wieder los wird, denn die Autorin schreibt so authentisch, dass man fast meint, man ist selbst betroffen. Die traumatische Aufarbeitung einer solchen Tat wird sehr gut ausgearbeitet und man spürt den ganzen Schrecken, den ein Opfer durchmachen muss. Ich jedenfalls konnte das Buch kaum mehr weglegen und habe nur noch gehofft, endlich aus diesem Alptraum erlöst zu werden. Leider hat das offene Ende nicht zu einer Aufklärung geführt und mich etwas ratlos zurück gelassen. So bleiben sehr viele Fragen für mich offen. Ich gehe davon aus (und hoffe es), dass sie wohl im nächsten Fall gelöst werden. Diese Tatsache erhöht natürlich die kaum zu ertragende Spannung, noch um einiges mehr und sorgt dafür, dass man den Folgeband unbedingt lesen möchte. Das Ende hat auch dafür gesorgt, dass mir das Buch noch lange im Kopf bleiben wird. Es bleibt leider auch ein bitterer Nachgeschmack und das Gefühl versagt zu haben. Für mich war das ein sehr guter Roman, der den Leser tief in die Seele blicken lässt.

    Nett sind die Rezepte des Buches im Anhang, hier vielleicht etwas fehl am Platze, denn direkt nach der Lektüre hatte ich nicht unbedingt Hunger. Aber mit etwas Abstand werde ich sicher das ein oder andere mal ausprobieren.

    Kommentieren0
    36
    Teilen
    Maddinliests avatar
    Maddinliestvor einem Jahr
    Tiefgründig und spannend

    Für die beiden Lehrerkolleginnen Olivia und Violetta wird ein Schreckensszenario zur Wirklichkeit, sie bleiben nach einem Konzertbesuch in der Nacht mit ihrem Auto in einem Tunnel liegen. Mit Hilfe der Polizei kommen die beiden unbeschadet aus dem Tunnel und warten auf den Abschleppdienst, während die Polizisten zum nächsten Einsatz gerufen werden. Plötzlich ist Violetta in der Dunkelheit verschwunden und wird erst am darauffolgenden Tag besinnungslos aufgefunden. Die Untersuchung bestätigt, dass sie missbraucht wurde. Maddalena Degrassi wird mit den Ermittlungen betraut und stellt bald fest, dass es in der Umgebung ähnliche Vorfälle gab, die dem selben Täter zugeschrieben werden könnten. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, um weitere Opfer zu verhindern...

    "Grado im Dunklen" ist nach "Grado im Regen" der zweite Band aus der Reihe um die charismatische Ermittlerin Maddalena Degrassi. Schon im ersten Teil konnte mich die Autorin Andrea Nagele mit ihrem atmosphärischen und sehr flüssig zu lesenden Schreibstil an die Geschichte fesseln. Der besondere Charme der Bücher liegt in der detaillierten Auseinandersetzung mit den Charakteren und ihren Gefühlen. So fand ich es sehr authentisch und nachvollziehbar beschrieben, wie ein Opfer einer Vergewaltigung in der Folgezeit mit dem traumatischen Erlebnis umgeht. Hier trägt sicherlich auch die Tätigkeit der Autorin als Psychotherapeutin förderlich bei. Zudem gelingt es Andrea Nagele den Spannungsbogen immer auf einem sehr hohen Niveau zu halten und mit einem aus meiner Sicht sehr gelungenen und für mich überraschenden Finale zu überzeugen. Durch die intensiven und interessanten Protagonisten erhält "Grado im Dunklen" eine besondere Tiefe und hat mich als Leser durchaus noch länger nachdenklich zurückgelassen. Es bleibt zu hoffen, dass es noch viele weitere Fälle mit Maddalena Degrassi geben wird.

    Insgesamt handelt es sich um einen sehr spannenden und tiefgehenden Kriminalroman, bei dem nicht nur die Aufklärung eines Verbrechens im Vordergrund steht, sondern auch die Entwicklung der einzelnen Protagonisten zur Spannung beiträgt. Ich kann das Buch daher ruhigen Gewissens weiterempfehlen und bewerte es mit vollen fünf von fünf Sternen.

    Kommentieren0
    82
    Teilen
    M
    milchkaffeevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannender Krimi, mit viel Psychologischen Elementen
    Gelungener Krimi

    Grado im Dunkeln ist bereits der zweite Krimi einer Reihe, der im italienischen Grado spielt. Das Buch Kann aber eigenständig gelesen werden. Dieser Krimi ist spannend, die Idee und die verschiedenen Fährten sind gelungen. Ungewöhnlich ist die intensive Beschreibung die ein Opfer nach einem Gewaltverbrechen durchleidet. Dies hat mich sehr beschäftigt. Nur der Schluss des Buches gefällt  mir nicht so, da er für mich nicht ganz klar ist.

    Ein hervorragender Krimi!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    nellsches avatar
    nellschevor einem Jahr
    Grado im Dunkeln

    Violetta und Olivia bleiben nachts mit ihrem Auto in einem Tunnel liegen. Kurz bevor die Rettung naht, geschieht das Unfassbare: Violetta ist plötzlich spurlos verschwunden. Sie wurde von einem unbekannten Mann entführt und vergewaltigt. Bei diesem einen Opfer bleibt es jedoch nicht und schon bald wird ein totes Mädchen am Strand gefunden. Kommissarin Maddalena Degrassi setzt alles daran, um den Täter möglichst schnell zu fassen. 

    Dies ist bereits der zweite Band um Kommissarin Degrassi, für mich ist es jedoch das erste Buch um diese Ermittlerin.
    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist leicht verständlich und es wurde von Beginn an Spannung aufgebaut, die mich festhielt und das Buch in einem Rutsch fertig lesen ließ. Die Spannung hielt sich das gesamte Buch über.
    Schon der Beginn des Buches ließ mich die Luft anhalten und war beklemmend. Die Erlebnisse von Violetta und Olivia während der Autofahrt wurden sehr eindringlich beschrieben, so dass ich das wirklich miterleben konnte. Und dann war Violetta plötzlich verschwunden. Heftig.
    Sehr gut hat mir gefallen, dass es detaillierte Einblicke in die Opfer gab, insbesondere auch nach den Überfällen. Es wurde aufgezeigt, mit welchen Belastungen und Gedanken sich die Opfer beschäftigen. Eine solche Tat zu überwinden klappt leider nicht immer und das macht mich wütend und traurig.
    Hervorheben möchte ich, dass viele Personen miteinander verknüpft sind. So hat z.B. Olivia nicht nur die Rolle von Violettas Begleiterin, sondern man begleitet sie auch im weiteren Verlauf der Geschichte. Dadurch wirkte der Plot auf mich gut durchdacht und dicht.
    Einzig mit der Kommissarin Degrassi bin ich nicht warm geworden, sie blieb mir zu unpersönlich. Vielleicht liegt es daran, dass ich den ersten Band (noch) nicht gelesen habe und mir deshalb einfach die privaten Hintergründe fehlen.

    Insgesamt ist dies ein interessanter und spannender Krimi, der auch die Folgen für die Opfer aufzeigt. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    43
    Teilen
    Leserin71s avatar
    Leserin71vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Krimi mit Einblicken in die Psyche von Vergewaltigungsopfern
    Vergewaltigt, und nun? Aufschlussreiche Psychostudien

    Andrea Nagele greift mit ihrem zweiten Grado-Krimi ein Thema auf, das gerne an den Rand gedrängt wird: Der Umgang mit Vergewaltigungsopfern bzw. die Bewältigung des Traumas.

    Als zwei Lehrerinnen nach einer Autopanne in einem Tunnel liegen bleiben, scheinen sie noch einmal Glück im Unglück gehabt zu haben. Aber dann wird eine der beiden in der Dunkelheit der Nacht entführt und vergewaltigt und nichts ist mehr wie es war.
    Die Kommissarin Maddalena Degrassi aus Grado stellt schnell Zusammenhänge her mit anderen Vergewaltigungen in der Umgebung, aber wer war der Täter?

    Meine Meinung:
    Andrea Nagele kann wie kaum eine andere ein Beziehungsgeflecht zwischen den Haupt- und Nebendarstellern erstellen, das den Leser sehr dicht an das Geschehen führt. Wie habe ich mit Violetta mitgelitten und gehofft, dass sie Hilfe annehmen kann! Mein Kopfkino lief auf Hochtouren. Auf jeden Fall kann ich nicht mehr einfach nur so durch einen Tunnel fahren.
    Da ich Maddalena aus dem ersten Band schon kannte, verfolgte ich gerne ihre persönliche Weiterentwicklung mit, die aber hier nicht im Vordergrund steht. Hier geht es um Opfer von Vergewaltigungen und ihr Schicksal danach.
    Die Spannung war nicht ganz so gut wie im ersten Band, aber dennoch wollte ich gerne die Auflösung wissen. Dass diese noch Grund zu Spekulationen gibt, eröffnet die Hoffnung auf einen dritten Band. Kenntnis des ersten Bands sind für das Verständnis nicht notwendig.
    Rezepte am Ende des Buches fügen weiteren Lokalkolorit hinzu.

    Mein Fazit:
    Anders als der Vorgängerband, aber auch wieder mit viel psychologischer Tiefe hat mich "Grado im Dunkeln" in seinen Bann gezogen. Gerne vergebe ich gute 4 Sterne.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    nageleans avatar
    Liebe LesefreundInnen, hallo!
    Ich grüße euch sommerlich aus Grado, wo ich in Schreibklausur für Grado 3, der im März 2018 erscheint, bin 
    Gerne möchte ich auch diesmal wieder eine Leserunde mit euch veranstalten!
    Meine Bedingung ist diesmal keine Quizfrage zu lösen, sondern das Versprechen zu geben auf den unterschiedlichsten Plattformen Rezensionen abzugeben. Das wird zwar immer behauptet, dass dies geschehen wird, aber leider nicht immer eingehalten. Wobei die meisten von euch, die in einer meiner leserunden waren, sich darangehalten haben. Also auch diesmal wieder bei Amazon, Thalia, Heyn… um nur einige zu nennen. Freue mich auch immer, wenn es in einem Blog erwähnt wird.
    Also, eins, zwei, drei und los geht‘s!

    Inhaltsangabe:
    Eine junge Frau wird nach einer Autopanne verschleppt und vergewaltigt. Sie ist nicht das erste Opfer. Commissaria Maddalena Degrassi steht unter Druck. Bisher wurde der Täter immer gestört, doch was, wenn ihm beim nächsten Mal mehr Zeit bleibt? Als wenig später eine Sechzehnjährige tot am Strand von Grado gefunden wird, werden Maddalenas schlimmsten Befürchtungen war. Dabei war der Mord erst der Anfang....
    Booky-72s avatar
    Letzter Beitrag von  Booky-72vor einem Jahr
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks