Andrea Reichart

 4.7 Sterne bei 43 Bewertungen
Autorin von Nenn mich Norbert - Ein Norbert-Roman, Safranträume und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Andrea Reichart

Andrea Reichart verbrachte die ersten Jahre ihrer Kindheit in den USA. Zur Gymnasialzeit zogen die Eltern wieder nach Deutschland zurück. Reichart wuchs daher zweisprachig auf. Nach dem Abitur, machte Andrea Reichart eine Ausbildung zur Buchhändlerin. Nach der Lehre, studierte sie Germanistik und Anglistik. Von 1992 bis 2008 besaß Reichart in Essen zuerst einen Verlag und dann eine Buchhandlung. 1986 veröffentlicht sie mit Peter Gustav Bartschart zusammen eine Stilblütensammlung aus dem Buchhandel - "Bücher welken nicht". 1996 erschien hiervon eine erweiterte Neuauflage unter dem Namen "Haben Sie Bücher?". 2006 wurde eine Neuauflage nochmals erweitert, diesesmal erschien das Buch unter dem Namen "Heidi ist tot". Heute schreibt sie für bekannte Persönlichkeiten als Ghostwriter Bücher. Außerdem verfasst sie für Kunden deren Familiengeschichten mit dem Schwerpunkt "Flucht und Vertreibung". Im September 2011 erschien ihr Roman "Nenn mich Norbert". Die erste Auflage hiervon war bereits nach zwölf Wochen vergriffen. Die zweite Auflage erschien daraufhin im Januar 2012. 2012 wurde 'Nenn mich Norbert' für den DeLiA Literaturpreis nominiert. Andrea Reichart organisiert außerdem verschiedene literarische Events, wie zum Beispiel Wettbewerbe für Verfasser von Kurzgeschichten.

Alle Bücher von Andrea Reichart

Sortieren:
Buchformat:
Nenn mich Norbert - Ein Norbert-Roman

Nenn mich Norbert - Ein Norbert-Roman

 (14)
Erschienen am 17.01.2017
Safranträume

Safranträume

 (14)
Erschienen am 26.10.2012
Haben Sie Bücher?

Haben Sie Bücher?

 (2)
Erschienen am 01.01.1996
ALLE ZEIT DER WELT

ALLE ZEIT DER WELT

 (1)
Erschienen am 26.04.2017
Zauberhafte Welten

Zauberhafte Welten

 (0)
Erschienen am 24.10.2013
Brombeer Liebe

Brombeer Liebe

 (0)
Erschienen am 30.10.2013
ROCK IM WALD - Ein Norbert-Roman

ROCK IM WALD - Ein Norbert-Roman

 (0)
Erschienen am 05.06.2015

Neue Rezensionen zu Andrea Reichart

Neu
BettinaLausens avatar

Rezension zu "ALLE ZEIT DER WELT" von Andrea Reichart

Ein wunderschönes Kinder-Zeitreise-Abenteuer
BettinaLausenvor 2 Jahren

Bingo, der Sohn eines verstorbenen Feuerwehrmannes, und seine Freunde entdecken einen Geist im Museum. Lu ist eine Zeitreisende und hat einen Fehler begangen, so dass ihr Körper in ihrer Zeit schläft und ihr Geist in der jetzigen Zeit im Museum in Iserlohn gefangen ist. Sie kann sich jedoch nicht daran erinnern, wann sie gelebt hat, nur daran, dass kurz vor ihrem Zeitsprung alles nach Rauch gerochen hat. Ein Kuss ihres geistlosen Körpers würde Körper und Geist wieder zusammenbringen. Schnell beschließen Bingo und seine Freunde, dass sie selbst Zeitreisende werden und Lu suchen. Sie reisen in die Vergangenheit zu den berühmten Stadtbränden und lernen neue Freunde kennen. Schaffen Sie es, Lu zu finden und sie aus ihrer misslichen Lage zu befreien?

Das Buch ist spannend und unterhaltsam geschrieben. Die Figuren sind interessant und vielschichtig, man kann sich gut mit ihnen identifizieren. Das empfohlene Alter von acht Jahren scheint mir passend gewählt. Die Sprache ist dem Alter angemessen. Auch für Erwachsene bietet dieser Roman großen Lesespaß, auch wenn das Ende für Ältere vorhersehbar ist. Ich kann dieses Buch sehr empfehlen!

Kommentieren0
10
Teilen
M

Rezension zu "ROCK IM WALD - Ein Norbert-Roman: Ein Norbert-Roman" von Andrea Reichart

Herzerwärmend
Moonievor 2 Jahren

"Rock im Wald" ist der zweite Norbert-Roman der Autorin Andrea Reichert. Nachdem ich den ersten Band schon so mochte, musste ich auch unbedingt das zweite Buch lesen. Dieses Mal ist Norbert nicht der Haupthund, sondern Diva, die Mutter seiner Welpen. Norbert spielt aber natürlich trotzdem eine große Rolle in dem Buch.

Hauptfigur ist Candrine Cook, eine bekannte Autorin von Vampirliebesgeschichten, alias Cathrin. Gerade kommt sie von einem Autorentreffen zurück, trifft in der Bahn einen mysteriösen Fremden, der ihr sofort gefällt, eilt aber nach Hause zu ihrer Hündin Diva. Diva war bei Cathrins Abreise trächtig und weil Cathrins Mann Felix nicht der fürsorglichste aller Ehemänner und zudem noch Schützenkönig ist, macht sie sich zu Recht Sorgen um ihre Hündin. Schon auf dem Autorenseminar hat Cathrin den Verdacht, dass ihr Mann mit der Schützenkönigin fremdgeht und als sie nach Hause kommt, häufen sich die Indizien genau dafür. Leider fehlt jede Spur von Diva, denn Felix hat die Hündin zu einem wildfremden Mann gegeben, der auf sie aufpassen soll, während er feiert. Als dieser Mann Diva zurückbringen soll, gerät er in einen Autounfall und verunglückt tödlich. Diva ist nirgends aufzufinden und so zieht Cathrin sofort los, um die Hündin zu suchen, obwohl ein übles Gewitter aufzieht und die Suche eher hoffnungslos scheint.

Rock Wood, alias Wolf ist der männliche Hauptpart der Geschichte und man bekommt sofort das deutliche Knistern zwischen ihm und Cathrin zu spüren. Wolf ist Anwalt und Tierschützer und mindestens die Liebe zu Hunden verbindet die beiden schon Mal. Natürlich ist alles nicht so einfach und es dauert, bis die beiden sich überhaupt wiederfinden, obwohl sie einander die ganze Zeit suchen.

Alle Figuren sind liebevoll ausgearbeitet und werden beim Lesen richtig lebendig. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, es wird teilweise richtig spannend und an anderen Stellen einfach romantisch oder herzerwärmend, weil man die Liebe zu Hunden und die Verbundenheit zwischen den Figuren und ihren Hunden überall herauslesen kann. Das ist richtig schön gemacht. Die Nebenfiguren haben mir auch gut gefallen, Norbert und Claudia aus dem ersten Band "Nenn mich Norbert" tauchen wieder auf und auch die anderen tollen Figuren aus dem Dorf.

Mir hat die Geschichte um die Hunde Diva und Nobbi genauso gut gefallen wie die schöne Liebesgeschichte. Absolut lesenswert, für Fans von Liebesgeschichten und auf jeden Fall für jeden, der Hunde mag. Ich bin gespannt, ob es weitere Norbert-Romane geben wird, werde die Autorin aber so oder so nicht aus den Augen verlieren.

Kommentieren0
26
Teilen
M

Rezension zu "Nenn mich Norbert - Ein Norbert-Roman" von Andrea Reichart

Norbert und Nobbi - ein unschlagbares Team
Moonievor 3 Jahren

Norbert, die Hauptfigur des Romans ist Literaturagent, ziemlich reich, hat ein großes Haus, kennt tausend reiche Leute, aber irgendwie ist er doch einsam. Vor einiger Zeit ist seine Frau gestorben und nun hängt er in diesem großen Haus fest, welches sie zusammen ausgesucht haben, seine Frau aber leider nicht mehr genießen konnte. Als sie schon weiß, dass sie sterben muss, bittet sie Norbert sich einen Hund zu holen. Und das tut Norbert jetzt. Ermuss erst mehrere Tierheime abklappern, bis er den richtigen Hund findet: Nobbi. Norbert rettet den Hund aus dem Tierheim, aber es dauert eine Weile, bis sich die beiden annähern. Mit dem Hund hat Norbert einen kleinen Ratgeber bekommen, eine Art Bedienungsanleitung, die seine Vorbesitzerin Claudia geschrieben hat, kurz bevor sie eigentlich nur für kurze Zeit nach Thailand reisen wollte. Doch dann kam der Tsunami und Claudia kehrte nicht zurück, niemand konnte sie finden. Doch Norbert, der merkt wie sehr dem Hund seine Claudia fehlt, will noch nicht aufgeben. Auch er reist nach Thailand und sucht sie dort.

Die Geschichte ist überwiegend aus Norberts Sicht geschrieben, es gibt allerdings auch einige Kapitel und Abschnitte, in denen Nobbi "zu Wort kommt". Wirklich niedlich und authentisch, zumindest könnte ich mir gut vorstellen, dass der Hund tatsächlich so denkt und fühlt. Mit Norbert und natürlich auch mit Nobbi wurde ich ganz schnell warm und mochte die beiden sofort. Auch das Dorf, in dem Norbert nun wohnt und die neuen Nachbarn, die sich alle nach und nach in sein Leben mischen, sind sympathisch beschrieben. Norbert, der eigentlich aus der Stadt kommt und mit dem Dorfleben zuerst nicht so viel anfangen kann, gerät auch immer wieder in lustige Situationen. Das Buch wimmelt jedenfalls vor interessanten Figuren, lustigen Szenen und netten kleinen Momenten zwischen Norbert und Nobbi und gegen Ende wird es auch noch romantisch.

Der Schreibstil ist herzerfrischend und sympathisch, man kann das Buch richtig gut lesen und fiebert mit Norbert mit. Besonders gegen Ende des Buches, wenn es wirklich spannend und auch noch romantisch wird. Für mich war es genau das richtige Ende für die Geschichte. Eine ganz klare Leseempfehlung für diese schöne Geschichte!

Kommentieren0
19
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 40 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks