Andrea Rings Parkour

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(4)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Parkour“ von Andrea Rings

Parkour laufen ist alles, was Leo interessiert. Bis sein Vater ins Koma fällt und er unter Aufsicht des Jugendamts gestellt werden soll, denn seine Mutter ist vor Jahren spurlos verschwunden. Als Leo versucht sie zu finden, stößt er auf Hinweise, die zu einer mysteriösen Prophezeiung führen. Zum Glück kann er auf Unterstützung von Natalie, Anton und der geheimnisvollen Sunna zählen. Auf der Suche nach der Wahrheit geht Leo den direkten Weg - und tritt dabei einflussreichen Menschen gewaltig auf die Füße. --- „Ein wirklich beachtliches Debüt, das mich nachhaltig beeindruckt hat." Ursula Poznanski, Verleihung des Goldenen Pick 2013) ---

Ein fulminanter Jugendroman, mitreißend, spannend und abenteuerlich. Auch für Erwachsene ein unvergessliches Leseerlebnis!

— RangerX
RangerX

Stöbern in Jugendbücher

Wir fliegen, wenn wir fallen

Voller Emotionen, bildgewaltig und einfach süß - wenn eine Wunschliste das Leben verändert

Meine_Magische_Buchwelt

Magonia

Einfach zum träumen <3

EllaBrown

Schattendiebin – Die verborgene Gabe

Leider ein Buch mit dem ich einfach nicht warm wurde.

EllaBrown

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Grandiose Fortsetzung. Einfühlsam, spannend und phänomenal!

cyirah

Aquila

Ein wahrer Poznanski-Thriller - spannend, packend und überraschend!

Buchschatzjaegerin

The Sun is also a Star.

würde zu eins meiner Lieblingsbucher <3

sanjeey

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Yolo, der wild gewordene Pudding und Jo Zwometerzwo" von Gerlis Zillgens

    Yolo, der wild gewordene Pudding und Jo Zwometerzwo
    Gerlis_Zillgens

    Gerlis_Zillgens

    Hallo Lovelybooker, ich möchte euch gern jemanden vorstellen: Yolo ist dreizehndreiviertel und möchte die Welt verändern. Dazu will sie später einmal Justizministerin werden. Aber so lang will sie mit dem Weltverbessern nicht warten. In ihrem Blog erklärt sie den Erwachsenen, wie man es besser machen kann im Leben. Auch Gott kriegt da schon mal einen guten Tipp: Hallo Gott (oder Göttin, falls du eine Frau bist!), ich hab das Gefühl, dass damals beim Erschaffen der Welt ein paar Dinge grundsätzlich schief gelaufen sind. Wenn du willst, können wir mal zusammen ein Weltverbesserungs-Coaching machen ... Klar gibt's ne Menge Probleme in Yolos Leben: Eltern, Lehrer, Puddings und Frau Grabein-Rübsaat machen es ihr wirklich nicht leicht. Kontrolleure tauchen im ungünstigsten Moment auf, Bälle fliegen an falsche Orte und schließlich klingelt sogar die Polizei an Yolos Wohnungstür. Und von Jo Zwometerzwo … da wollen wir erst gar nicht von reden. Yolo, der wild gewordene Pudding und Jo Zwometerzwo ist für Leserinnen und Leser ab 11 Jahren, die gern witzige und überraschende Geschichten lesen. Lesen kann man es bis 111. Wenn jemand 112 Jahre alt ist und trotzdem an der Leserunde teilnehmen möchte, soll er mir eine PN schicken, wir klären dann, ob eine Ausnahme möglich ist. Der Roman ist auf jeder Seite humorvoll bebildert von der Münchner Illustratorin Laura Rosendorfer. Eine Leseprobe findet ihr: hier Ihr habt bis Freitag, 5. Dezember, Zeit euch zu bewerben. Der Loewe-Verlag stellt 15 Bücher zur Verfügung. Die Gewinner werden ausgelost und erhalten ein kostenloses Rezensionsexemplar direkt vom Verlag zugeschickt. Natürlich freue ich mich auch über die Beteiligung von Lesern und Leserinnen, die das Buch schon besitzen oder bei der Verlosung diesmal nicht gewinnen. Und natürlich fänd ich's auch super, wenn ihr eure Buchbesprechungen auf weiteren Plattformen verbreitet. Die Bewerbungsfrage lautet: Was an Leseprobe und Beschreibung von Yolo, der wild gewordene Pudding und Jo Zwometerzwo reizt euch, das Buch zu lesen? Wenn ihr mehr über mich wissen wollt und was ich noch so geschrieben habe und schreibe, schaut mal bei mir vorbei: Homepage Ich freue mich auf eine kreative Leserunde! Herzliche Grüße Gerlis Zillgens

    Mehr
    • 1522
  • Parkour

    Parkour
    Splashbooks

    Splashbooks

    22. October 2014 um 19:08

    Als Parkour wird eine Fortbewegungsart bezeichnet, in der sich alles darum dreht, möglichst direkt und nur mit den Fähigkeiten des eigenen Körpers von A nach B zu gelangen. Was für eine Rolle das in Andrea Rings Debütroman "Parkour - Nur die Wahrheit ist unbezwingbar" spielt, erfährt man, wenn man das Buch liest. Die Autorin wurde 1965 geboren und wuchs in der Eifel auf. Auf Grund ihrer Nähe zur Natur in ihrer Heimat wurde sie Biologin und arbeitet seit mehr als 20 Jahren als solche im Umweltbereich. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen in Mönchengladbach. "Parkour" ist ihr Romandebüt und wurde mit Goldenen Pick ausgezeichnet, der von der FAZ und Chicken House, dem Imprint des Carlsen Verlags, vergeben wurde. Parkour ist alles, was Leo interessiert. Mit Hilfe seiner eigenen Fähigkeiten zu Orten zu gelangen, die sonst unerreichbar sind, verschafft ihm ein gutes Gefühl. Nebenbei kann er auch seine Mitmenschen ausspionieren. Nur sein Vater hat etwas gegen sein Hobby, was Leo nicht verstehen kann. Doch als sein Vater auf Grund eines Wespenstiches ins Koma fällt, hat der Junge andere Sorgen. Er flieht vor dem Jugendheim und versucht sich zu verstecken. Dabei stößt er auf ein Geheimnis seiner Vergangenheit. Seine Mutter, die als tot gilt, hat ihn als Baby irgendwie von einer gefährlichen Krankheit geheilt. Und dann ist da noch eine Prophezeiung, die auf ihn zugeschnitten scheint. Gemeinsam mit Anton, Natalie und Sunna macht er sich daran, all diese Mysterien zu lösen. Und gleichzeitig stößt er außerdem auch noch auf einen politischen Skandal sondergleichen. Es klingt nach viel, was Andrea Rings da in ihren Roman einbaut. Einerseits hat man da die vier Protagonisten mit ihren jeweiligen Sorgen und Nöten. Andererseits hat man diese Geheimnisse, die das gesamte Buch zu bestimmen scheinen. Wie will sie da allen Plots gerecht werden? Doch das Erstaunliche ist, dass ihr das ohne Probleme gelingt. Nie hat man den Eindruck, dass sie einen Handlungsfaden zu Gunsten eines anderen vernachlässigt. Es gibt zwar eine deutlich wahrnehmbare Hierarchie, doch wirkt diese sich nicht negativ auf die Weiterentwicklung der Charaktere und aller Handlungsfäden aus. Fast alle Figuren sind der Autorin gelungen. Alle haben gemein, dass sie von der Autorin gut ausgebaut worden sind. Außerdem werden sie realistisch dargestellt und schlagen den Leser in ihren Bann. Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/20827/parkour___nur_die_wahrheit_ist_unbezwingbar

    Mehr
  • Parkour -Nur die Wahrheit ist unbezwingbar

    Parkour
    Pixibuch

    Pixibuch

    14. October 2014 um 18:28

    Ein Buch, dass das Heute und das Mystische miteinander sehr gut vermixt hat.  Die einzelnen Kapitel sind in Wochentage unterteilt, an denen eben die Unternehmungen bzw. Geschehnisse erfolgt sind. Leo wird von seinem Vater, einem Polizisten, alleine erzogen. Seine Mutter ist vor ein paar Jahren spurlos verschwunden. Leos Hobby ist das Parkourlaufen. Er muß ständig in Bewegung sein, wie seine Mutter damals auch. Als sein Vater einen Wespenstich erhält, fällt er ins Koma.  Und Leo geht auf die Suche nach seiner Mutter. Denn er möchte nachforschen, warum er von dieser verlassen wurde. Dabei findet er in den Unterlagen  et was seltsames. Er sei sehr krank gewesen und seine Mutter hätte ihn durch ein besonderes Wasser geheilt. Leo ist auch mit der  Tochter des Bürgermeister befreundet, ein ziemlich ausgeflipptes Mädchen. Dann ist da noch Anton, ein Junge, der in der Wohnwagensiedlung wohnt und Sunna,  die illegal mit ihrer Mutter in der Burg des Barons wohnt. Sunna scheint irgendwie besondere Fähigkeiten zu haben, sie ist ziemlich sensibel. Um diese 4 Personen handelt sich das ganze Buch. Bei einem Gärtnermeister erfährt Leo so einiges über seine Mutter. So macht er sich mit Anton auf den Weg. Da gibt es nämlich eine Prophezeihung, einen goldene Schale, den alten Baron. Alles ist ineinander verwoben. Und die Tochter des Bürgermeister macht in der Zeitung ein Praktikum, auch sie wird in die Sache involviert. Das Buch hat Spannung bis zur letzten Zeile. Am Ende  wird wie durch Zauberei alles wieder gut. Ich möchte nicht spoilern, deswegen will ich nicht nähere auf diesen wirklich interessanten Inhalt eingehen. Das Buch liest sich fast in einem Rutsch. Ganz besonders gelingen der Autorin Rings die Naturbeschreibungen. Das Buch ist nicht nur für Jugendliche geeignet. Auch so mancher Erwachsene wird davon begeistert sein. Wenn ich das Cover im Geschäft gesehen hätte, wäre ich an dem Buch vorbeigegangen. Es sieht so nach nüchternem Jungenbuch aus. Aber nachdem man sich die Inhaltsangabe angeschaut hat, weiß man, dass sich dahinter etwas Besonderes versteckt. Schon die Prophezeihung auf der ersten Seite gibt zu denken.  

    Mehr
  • ... nur die Wahrheit zählt ...

    Parkour
    Levenya

    Levenya

    08. October 2014 um 18:49

    Parkour - Nur die Wahrheit ist unbezwingbar Andrea Rings, geboren 1965, wuchs in der Eifel auf. Die Nähe zur Natur in dieser Region hat sie geprägt – seit mehr als 20 Jahren arbeitet sie als Biologin im Umweltbereich. Ihr Debüt „Parkour – Nur die Wahrheit ist unbezwingbar“ wurde 2013 mit dem Goldenen Pick ausgezeichnet. Andrea Rings lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen in Mönchengladbach. Quelle Website der Autorin! Erster Satz: „Leo streift die Kapuze seiner Sweatjacke über den Kopf und zieht die Luft ein.“ Klappentext: Parkour laufen ist alles, was Leo interessiert. Bis sein Vater ins Koma fällt und er unter Aufsicht des Jugendamts gestellt werden soll, denn seine Mutter ist vor Jahren spurlos verschwunden. Als Leo versucht sie zu finden, stößt er auf Hinweise, die zu einer mysteriösen Prophezeiung führen. Zum Glück kann er auf Unterstützung von Natalie, Anton und der geheimnisvollen Sunna zählen. Auf der Suche nach der Wahrheit geht Leo den direkten Weg – und tritt dabei einflussreichen Menschen gewaltig auf die Füße. Cover: Das Cover finde ich sehr passen sowohl zum Titel des Buches wie auch zum Inhalt. Zu sehen ist ein Junge, der allen Anschein nach eine Hauswand erklimmt. Es ist zwar sehr passend, hätte mich persönlich jetzt aber nicht ohne weiteres angesprochen. Aber für die Zielgruppe sowie für den Inhalt finde ich sehr gelungen und sehr passend. Leseprobe Buchtrailer: Meinung: An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Chicken House und für das wunderbare Rezensionsexemplar. Da ich selber beim Goldenen Pick 2013 mitgemacht habe und unter die letzten fünf Finalisten gekommen bin, war ich sehr auf das Gewinnerbuch von Andrea Rings gespannt! Eingeleitet wird das Buch mit einer Prophezeiung, die während des gesamten Buches präsent ist und auf die immer wieder Bezug genommen wird. Erzählt wird uns die Geschichte aus vier sich abwechselnden Perspektiven. Da hätten wir zum einen Leo, der sehr mutig ist und sich von nichts aufhalten lässt. Seine große Leidenschaft ist das Parkouring und gerät deswegen oft mit seinem Vater, einem Polizisten, aneinander. Als dieser ins Krankenhaus muss, fast Leo den Entschluss, nach seiner verschollenen Mutter zu suchen und so seinen Vater zu retten. Dann hätten wir noch Sunna. Sie lebt mit ihrer Mutter illegal in Deutschland, spielt Geige und ist von zahlreichen Geheimnissen umgeben, die nach und nach ans Licht kommen. Ihr gegenüber finden wir die rebellische Tochter des Bürgermeisters, Natalie, deren größter Wunsch es ist, Journalistin zu werden. Dabei gerät sie in einen Strudel aus Lügen, Verrat und Intrigen. Sie trifft eine verhängnisvolle Entscheidung, als alles über ihr zusammenbricht. Als Vierten hätten wir noch Anton, der durch und durch ein Optimist ist und in allem etwas Gutes findet. Ihm zur Seite steht immer sein treuer Hund. Es ist eine wirklich bunt zusammen gewürfelte Gruppe, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Doch gerade ihre zahlreichen Unterschiede sind es, ihre Außenseiter-Rollen, die sie zusammen schweißen. Nach und nach lernen sie, sich auf andere verlassen zu können, sich zu ergänzen und zu erkennen, dass man gemeinsam stark ist. Obwohl es eine so große Auswahl an sehr gut ausgearbeiteten, detaillierten und abwechslungsreichen Charakteren gab, konnte ich mich dennoch leider nicht mit einem identifizieren oder gar warm werden. Keiner war mir total unsympathisch, aber es ist mir auch keiner ans Herz gewachsen. Das hatte ich schon lange nicht mehr. Denkt man zunächst, es gibt vier verschiedene Geschichten, so werden diese im Verlauf der Geschichte sehr geschickt miteinander verwoben und am Ende erkennt man, dass sie schon immer zusammen gehörten. Die verschiedenen Elemente der Kelten, der Magie, das Parkouring, Illegalität, Freundschaft, Wunder, Glauben, werden toll um die Charaktere herum gesponnen ergeben am Ende ebenfalls ein ganz eindrucksvolles Bild. es bleiben keine Fragen offen und alles fügt sich, vielleicht etwas zu glatt nach meinem Geschmack, zusammen. Mit der Auflösung des Ganzen hätte ich auch nicht gerechnet, was ja schon mal für den Ausgang spricht. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er ist sehr angenehm, unkompliziert und dennoch sehr bildhaft. Die Spannung ist das gesamte Buch über greifbar und steigert sich, bis es sich schließlich in einem großen Finale entlädt. Die Autorin hat eine wunderbare Kulisse erschaffen, auf dem ihre sehr liebevoll gestalteten Charaktere zu einer Gruppe zusammen finden, über sich selbst hinaus wachsen und „immer den direkten Weg gehen“. Auch wenn ich mit den Charakteren nicht warm werden konnte, ist es dennoch eine ganz wunderbare Geschichte, die sehr vielfältig ist und sehr charmant das Erwachsenwerden mit einer Portion Mystik verknüpft. Die Autorin hat den „Goldenen Pick 2013“ ganz zurecht gewonnen! Lg Levenya http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/ Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Interessante Mischung

    Parkour
    DasBuchmonster

    DasBuchmonster

    30. September 2014 um 13:31

    Leo hat es definitiv nicht einfach im Leben, plötzlich war seine Mutter verschwunden und sein Vater, ein Polizist, möchte ihm einfach nichts über sie erzählen. Er weiß nur eins: alle beide haben sie den Drang nach Freiheit gehabt, Leo liebt es seine Grenzen auszutesten und immer direkt ans Ziel zu kommen. Sein Leben ist in einziger Parkour und seine Ziele sind alles mögliche, Kräne, Bäume, Hochhäuser, Dächer....bis er bei so einem Parkourlauf die Illegale Sunna umrennt. Zu diesem Moment ändert sich sein Leben vollkommen. Sunna verliert ihr Amulett, welches verdächtig ähnlich aussieht wie sein eigenes beim Sturz, sein Vater ist wegen einem anaphylaktischem Schock im Krankenhaus und alle Zeichen stehen dafür, dass Leo seine Mutter finden muss. Der durch einen Brand eingeschränkt Anton ist dabei sein Gefährte und auch die verwöhnte Rebellin Nathalie, die Tochter des Bürgermeisters hilft Leo. Bald schon findet er heraus, das dahinter eine merkwürdige Prophezeiung steckt, an die er selbst nicht glauben kann.  Meinung: Das Cover ist recht schlicht gehalten und aus einem irritierenden Winkel dargestellt. Es wirkt auf den ersten Blick nach einer Roadrunning Geschichte geeignet sowohl für männliche als auch weibliche Jugendliche. Die Fantasyanteile sind zunächst nicht ersichtlich, wenn man Titel und Cover betrachtet. Die Qualität des Buches hat mich ehrlich enttäuscht, es wird bei amazon und thalia als gebundenes Buch deklariert und ist dabei ein Softcover, diese Beschreibung ist auf der Verlagswebsite korrekt. Das ist etwas irreführend. Noch dazu lässt sich der Buchrücken leicht verbiegen, sodass er schnell verzerrt, das Buch zu lesen ohne Buchknicke zu verursachen ist praktisch unmöglich. Gleich am Anfang kann man bereits die Prophezeiung lesen, diese steht in Kontrast zu dem Anfang von der Geschichte, sie scheint zunächst einfach unpassend zu sein. Sunna verkörpert das Fantastische in dem Buch, Nathalie verkörpert die Politik und Macht, die dahinter steht, Anton ist die Freundschaft und Leo..ja Leo ist einfach alles zusammen. Diese Mischung zwischen den Jugendlichen, die ganz realistische Probleme haben und in einer ganz normalen Welt leben und der Prophezeiung ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, allerdings hat sie mir von Seite zu Seite immer mehr gefallen. Das Buch war von jedem Aspekt aus spannend, egal ob Prophezeiung, Realität, Freundschaft, Liebe, es war einfach alles dabei und das Buch ist auch geeignet für beide Geschlechter, was mir auch sehr gut gefallen hat, da das zumeist immer etwas schwierig ist. Zumeist sind es die Abenteuerbücher, die für beide Geschlechter gut geeignet sind, doch das Buch hat genau die richtige Mischung.  Ich gebe dem Buch Parkour daher 4 Punkte!

    Mehr
  • Parkour - Nur die Wahrheit ist unbezwingbar

    Parkour
    lenar

    lenar

    26. September 2014 um 11:44

    Meine Meinung: Dieses Buch ist erst frisch erschienen. Bevor ich es gelesen habe, hatte ich noch nichts von dem Buch gehört, bis ich gefragt wurde, ob ich es lesen möchte. Ich bin sehr froh, dass ich das Buch gelesen habe. Man fängt mit dem Buch an und ist sofort in der Geschichte drin. Das liegt vor allem an dem Schreibstil. Andrea Rings hat einen sehr flüssigen und leichten Schreibstil. Sie bezieht sich auf das wesentliche und zieht die Geschichte so nicht unnötig in die Länge. Es gab zwar die ein oder andere Stelle wo ich mir dachte, warum ich das jetzt wissen muss. Aber kurze Zeit später klärte sich dann auf, dass man das wissen musste, damit die Geschichte einen Sinn macht. Das Buch besteht hauptsächlich aus zwei Handlungssträngen. Es geht einmal um Leo und und um Sunna. Man hat schon während des Lesens, wie das ganze zusammen hängt, aber das es wirklich so zusammen hängt, damit hatte ich nicht gerechnet. Insgesamt ist es so, dass das Buch unheimlich spannend ist. Es werden immer wieder neue Fragen aufgeworfen und man hofft, dass alle schnell geklärt werden. Viele werden auch tatsächlich geklärt. Ein paar bleiben aber meiner Meinung nach noch offen,  aber diese Mischung finde ich immer sehr gelungen, so hat der Leser noch Spielraum sich selber etwas zu der Geschichte zu denken. Die Charaktere haben mir in dem Buch sehr gut gefallen, vor allem Leo. Er ist ein starker Protagonist der sehr ehrgeizig ist und sich wenig von anderen sagen lässt. In seinem Fall fand ich das sehr gut und auch richtig. Fazit: „Parkour – Die Wahrheit ist unbezwingbar“ ist ein sehr spannendes Buch. Es lässt sich auf Grund des Schreibstils sehr gut und leicht lesen. Ich kann das Buch allen empfehlen, die Geschichten  mit starken, dickköpfigen Charakteren mögen, die ein Familiengeheimnis lösen wollen. 4/5 Sternen

    Mehr