Andrea Russo

 4.3 Sterne bei 151 Bewertungen
Autorin von Spätsommerfreundinnen, Gefühlsecht und weiteren Büchern.
Andrea Russo

Lebenslauf von Andrea Russo

Andrea Russo wurde 1968 in Hanau geboren und lebt heute mit ihrer Familie und ihrem Labrador in Oberhausen. Im Jahr 2014 hat sie Ihren Beruf als Förderschullehrerin aufgegeben, um sich ganz aufs Schreiben konzentrieren zu können. Sie schreibt auch unter Pseudonym als Juliane Albrecht, Anne Töpfer und Claire Bonamy.

Alle Bücher von Andrea Russo

Sortieren:
Buchformat:
Spätsommerfreundinnen

Spätsommerfreundinnen

 (53)
Erschienen am 03.09.2018
Gefühlsecht

Gefühlsecht

 (35)
Erschienen am 05.06.2009
War ich gut, Schatz?

War ich gut, Schatz?

 (18)
Erschienen am 01.09.2010
Im Himmel mit Ben

Im Himmel mit Ben

 (14)
Erschienen am 11.03.2013
Irren ist himmlisch

Irren ist himmlisch

 (13)
Erschienen am 05.01.2012
Gestrandet auf Internat Bernstein

Gestrandet auf Internat Bernstein

 (7)
Erschienen am 01.01.2015
Spätsommerfreundinnen: Roman

Spätsommerfreundinnen: Roman

 (4)
Erschienen am 03.09.2018
Das Rätsel von Internat Bernstein

Das Rätsel von Internat Bernstein

 (2)
Erschienen am 01.06.2015

Neue Rezensionen zu Andrea Russo

Neu

Rezension zu "Spätsommerfreundinnen: Roman" von Andrea Russo

Nicht zu anspruchsvoll
MsChilivor 6 Tagen

Jette hat ihrem Heimatort vor langer Zeit den Rücken gekehrt und lebt in der Stadt mit ihrer Tochter. Doch dann bekommt sie die traurige Nachricht vom Tod einer sehr wichtigen Person aus ihrer Jugend und sie kehrt in das Dorf zurück.

 

Mit Mitte 20 bin ich noch etwas entfernt von der Zielgruppe der „Spätsommerfrauen“. Doch mich konnte die Geschichte trotzdem begeistern. Jette kommt endlich aus ihrem Loch heraus und lebt ihr Leben, genießt die Zeit. Es gab so einige berührenden Momente in dieser Geschichte, sei es der Brief oder auch wie ihre Tochter auftaucht und sie in allem unterstützt. Da es auch in der Ich-Perspektive verfasst ist, konnte ich mich wirklich gut in Jette hineinversetzen. Und das Buch hielt auch ein paar Überraschungen parat, welche werden nicht verraten. Ganz besonders haben mir die Rezepte gefallen, die ich bestimmt mal probieren werde.

 

Auch dieses Buch der Autorin hat mich emotional berührt und mir sehr gefallen. Perfekt für ein paar gemütliche Lesestunden.

 

 

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Spätsommerfreundinnen" von Andrea Russo

„Am Ende ist es nur die Liebe, die zählt.“
RoRezeptevor 8 Tagen

„»Das meine ich absolut ernst, ehrlich. Rein technisch gesehen, sieht sie vielleicht besser aus, aber schöner bist trotzdem du. Du wirkst viel lebendiger und wärmer. Du strahlst von innen heraus.«“

Wer Andrea Russo als Mensch hinter der Autorin kennenlernen möchte, muss ihre Spätsommerfreundinnen lesen. Denn in der Protagonistin Jette finde ich einige Charakterzüge von ihr wieder. Aber auch in der Liebe der Protagonistin zu ihrer Tochter erkenne ich ganz viel von der sympathischen koch- und backfreudigen Autorin.

„»Abschied und Tod sind nur andere Worte für Neuanfang und Leben. Alles, was du zurücklässt, findest du in einer anderen Form wieder.«

Die 49 jährige Jette steht vor einem Wendepunkt ihres Lebens: sie ist frisch geschieden, hat eine bereits studierende Tochter und ist glücklich. Bis ein Brief der Schwester eines alten Freundes eintrifft: Thies, der Wirt des Gasthauses aus ihrem Heimatort Lünzern, ist gestorben. In ihrer Kindheit war Thies immer wie ein väterlicher Freund für sie und ihre Jugendfreundin Uta. Jette ist aufgewühlt und macht sich Vorwürfe: sie hat alle seit 25 Jahren nicht mehr gesehen oder gehört:

„»Tja«, sagte Uta, »Wenn Gras über eine Sache gewachsen ist, kommt immer ein Kamel und frisst es wieder runter.«“

Jette reist kurzerhand nach Lünzern, um sich ihrer Vergangenheit zu stellen und vor allem um von Thies Abschied zunehmen. Allerdings hat Thies auch nach seinem Tod nicht nur eine Überraschung und nicht nur eine Wahrheit für Jette. Neben einem angedeutenden Familiengeheimnis, gibt es noch ein Dorfgeheimnis, ein Wettstreit und das Aufflammen einer alten verbotenen Liebe. Könnte sich Jette noch eine Zukunft in Lünzern vorstellen?

„»Liebe ist der Entschluss, das Ganze eines Menschen zu bejahen, die Einzelheiten mögen sein, wie sie wollen.«“

Andrea Russo schreibt mit Spätsommerfreundinnen über die sogenannte zweite Lebenshälfte. Über Frauen, die keine 20 sind und von ihrer ersten Liebe träumen, sondern von Frauen in den 40/50ern, die bereits körperliche Wehwehchen haben aber noch längst nicht zum alten Eisen gehören. Die Autorin lässt keine Details zu Wechseljahren, eingeschlafenen Beziehungen und Sexflauten aus. Und auch wenn ich noch nicht in diese Lebenszeit gehöre, kann ich sehr gut mit all den Frauen mitfühlen. Besonders schön herausgearbeitet wurden die verschiedenen Beziehungen der Frauen untereinander und der sich natürlich entwickelnde Zusammenhalt.

„Mut ist, wenn man Angst hat, sich aber trotzdem in den Sattel schwingt.“

Jette und Thies geben uns viele Weisheiten mit auf dem Weg. Darunter, dass es sich immer lohnt wieder etwas zu ändern, etwas neues anzufangen und:

„Am Ende ist es nur die Liebe, die zählt.“

Zum Glück geht die Geschichte weiter, denn das Ende kam mir viel zu schnell und ich hatte das Gefühl, dass mir etwas fehlt. Ich freue mich auf ein Wiedersehen!

Die Rezepte aus Spätsommerfreundinnen findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/spaetsommerfreundinnen-andrea-russo/

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Spätsommerfreundinnen" von Andrea Russo

Spätsommer im Leben
Schmusekatze69vor 8 Tagen

Hach, ein Buch, in dem ich genau zu der „Zielgruppe“ gehörte.

Den Schreibstiel von der Autorin durfte ich ja schon in einem anderen Buch kennenlernen und schon da hat er mich überzeugt.

 

Man wird von Anfang an, regelrecht in die Geschichte reingesogen. Die Protagonisten sind absolut glaubwürdige und liebevoll beschrieben. Man fühlt regelrecht mit ihnen mit, was ja kein Wunder ist, weil man sich echt in sie reinversetzen kann und vieles nachvollziehen kann.

 

Auch wenn die Geschichte mit einem traurigen Ereignis beginnt, erfährt es ein schönes Ende.

Ich würde mir mehr solcher Bücher wünschen, die auf die Gefühle und Sorgen der „älteren“ Generation eingehen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Spätsommerfreundinnen


Ihr Lieben,
begleitet Jette und mich auf eine Reise in die Lüneburger Heide.
Lernt ihre Freundinnen kennen, backt Pistazienwölckchen mit mir
und lasst euch von Fliederbeersuppe verzaubern.

Verratet mir, warum ihr Jette und mich begleiten wollt und bewerbt euch für die Leserunde.

Jette wird bald 50. Ich freue mich auch über jüngere Leserinnen, weise aber darufhin, dass hier die Wechseljahre an die Tür klopfen ;-)

Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr tatsächlich Zeit habt, sofort nach erhalt des Buches, etwa ab dem 05.09., mit der Runde zu starten.

Herzliche Grüße aus dem Ruhrpott
Andrea Russo (die viele auch als Anne Barns und Anne Töpfer kennen)
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Andrea Russo wurde am 04. November 1968 in Hanau (Deutschland) geboren.

Andrea Russo im Netz:

Community-Statistik

in 194 Bibliotheken

auf 39 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks