Saisonschluss

Cover des Buches Saisonschluss (ISBN:9783701173730)
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Saisonschluss"

Für Andrea Sailer ist Schreiben eine Möglichkeit der eigenen Daseinsbewältigung. Dies wird dem Leser mit diesen Texten eindrucksvoll vermittelt. Die junge Weizer Autorin besticht bei aller Tiefgründigkeit durch ihre klare, allgemein verständliche Ausdrucksweise.

EINSAMKEIT
Nein, das eigene Weinen ist es nicht
Sondern das Lachen der anderen
Das leere Zimmer ist es nicht
Sondern der überfüllte Saal
Das einzelne Gedeck am Tisch ist es nicht
Sondern die geschmückte Tafel, an der kein Platz mehr frei ist
Der verlassene Platz am Rand ist es nicht
Sondern das Gedränge in der Mitte, zu der man nicht gehört
Das leere Telefonregister ist es nicht
Sondern jenes voller Nummern, von denen man keine zu wählen wagt
Das neue Adreßbuch ohne Eintragungen ist es nicht
Sondern das alte voller Anschriften, die längst nicht mehr stimmen
Die eigene Stille ist es nicht
Sondern der Lärm der anderen, dem man nicht folgen kann
Das eigene Schweigen ist es nicht
Sondern die Sprache der anderen, die man nicht versteht
Die schlagende Hand ist es nicht
Sondern die streichelnde, die deutlich macht, daß Haut isoliert
Die Vorwürfe sind es nicht
Sondern die Witze, die mitten ins Herz treffen
Die Ablehnung ist es nicht
Sondern das Lächeln, das einem anderen gilt
Die Traurigkeit ist es nicht
Sondern die Freude, an der man nicht teilhaben kann
Der Haß ist es nicht
Sondern die Liebe, die ihren Gegenstand nie erreicht
Das Alleinsein ist es nicht
Sondern die Gemeinschaft, die geschlossen ist
Die Feinde sind es nicht
Sondern die Freunde, die schon gegangen sind
Das eigene Unglück ist es nicht
Sondern das Glück der anderen
Dem man nur zusehen darf

Andrea Sailer, geb. 1972, studierte Philosophie und Anglistik/Amerikanistik in Graz, lebt in Weiz. Veröffentlichungen: "Am Rande" (Außenseitergeschichten, 1991), "Am Ende des Tages" (Erzählungen, 1996) sowie Beiträge in Zeitschriften und im Rundfunk. Literaturförderungspreis der Stadt Graz 1997.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783701173730
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Leykam
Erscheinungsdatum:01.01.1998

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Romane

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks