Andrea Schütze , Joëlle Tourlonias Der größte Schatz der Welt

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(10)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der größte Schatz der Welt“ von Andrea Schütze

Der kleine Affenjunge Mono möchte für seine Mama den größten Schatz der Welt finden. Den ganzen Tag ist er im Dschungel unterwegs, aber einen Schatz findet er nicht. Als das Glühwürmchen ihn abends nach Hause bringt, wartet Monos Mama schon sehnsüchtig auf ihren größten Schatz ... Eine herzerwärmende Geschichte für Große und Kleine.

So süß und zauberhaft geschrieben, dass man es einfach immer wieder lesen möchte! Ein MUSS in jedem Kinderbuchregal!

— Lesesumm
Lesesumm

Bezaubernd und wunderschön

— Jashrin
Jashrin

Ein warmherziges Bilderbuch über den feinen Unterschied von materiellen und anderen Schätzen.

— lauchmotte
lauchmotte

Sehr niedlich gezeichnete, wundervoll erzählte Geschichte, die man gerne vorliest!

— Talitha
Talitha

Eine wundervoll illustrierte und warmherzige Geschichte über das, was im Leben wirklich zählt - ein Vorlesespaß für die ganze Familie!

— orfe1975
orfe1975

Mit einer ganz herzlichen Botschaft schreibt sich dieses schöne (Vorlese-) Bilderbuch in die Herzen von Jung und Alt!

— Floh
Floh

Der Text ist durch die verschiedenen Tiere, ihre Schätze und ihre individuelle Sprache sehr erheiternd, abwechslungsreich und liebevoll.

— Taluzi
Taluzi

Ein herzallerliebstes Bilderbuch, mit einer großen Message: „Manchmal will man einen Schatz suchen und findet sich selber."

— Smilla507
Smilla507

Ein tolles Vorlesebuch für Kinder ab vier Jahren, das mit einer herzerwärmenden Story und tollen Illustrationen punkten kann!

— SunshineSaar
SunshineSaar

Stöbern in Kinderbücher

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

Wer fragt schon einen Kater?

Urkomisch, liebenswert und absolut mitreißend. Ein wunderbares und fesselndes Katerabenteuer. Auch für große Leser!

saras_bookwonderland

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Da weiß auch jedes Kind, was wirklich wertvoll ist

    Der größte Schatz der Welt
    Ramgardia

    Ramgardia

    11. July 2016 um 20:24

    "Lang! wei! lig!" ist dem kleinen Affen Mono. Da wäre doch eine Schatzsuche ein tolle Sache. Und schon geht es in den Dschungel. Dort trifft er auf viele Tier. Manche sprechen etwas eigenartig, was bei Vorlesen viel Spaß macht. Nur, jeder hat schon einen Schatz. Am Abend geht er zurück zu seiner Mutter, die ihm im Spiegel ihren Schatz zeigt, den sie schon fast verloren glaubte. Ein Buch zum liebhaben, nicht nur das Buch, sondern auch den Zuhörer. Toll, wenn am Ende klar ist, der Schatz ist man selbst. Da empfindet man ein richtig warmes Glücksgefühl. Und ab und an braucht das jeder.

    Mehr
  • D u bist der größte Schatz der Welt

    Der größte Schatz der Welt
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    14. March 2016 um 12:06

    Der Affe Momo sitzt bei seiner Mutter unter dem Baum im Urwald. Er langweilt sich. Nach verschiedenen vergeblichen Vorschlägen, sagt seine geduldige Mama: „Sing mir doch was Tolles, mein Schatz!“Doch der kleine Momo hat verstanden: „Bring mir einen Goldschatz!“Und so macht sich der kleine Affe auf die Suche quer durch den Urwald. Mit ihm begegnen die Kinder, denen das Buch vorgelesen wird (es ist durchaus auch als Gute-Nacht-Geschichte geeignet) vielen unterschiedlichen Tieren, die Momo befragt und die jeder eine anderen Vorstellung davon haben, was ein Schatz ist oder sein könnte.Abends kommt Momo sehr enttäuscht mit leeren Händen nach Hause. Doch seine Mutter hält ihm den Spiegel vor das Gesicht und sagt freudestrahlend: „Aber ich hab doch schon einen Schatz!“Humorvolle Szenen und die unterschiedliche Sprachweisen der verschiedenen Tiere, die Momo auf seiner Suche trifft, machen beim Vorlesen viel Spaß und sorgen für Heiterkeit.Die Botschaft selbst kann indes nicht oft genug von Eltern an ihre Kinder vermittelt werden: Du bist der größte Schatz der Welt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der größte Schatz der Welt" von Andrea Schütze

    Der größte Schatz der Welt
    katja78

    katja78

    Bilderbuch Schatz Alarm Liebe Leser, wir laden Euch herzlich ein, das neue Bilderbuch "Der größte Schatz der Welt" von Andrea Schütze kennenzulernen. Ihr habt Kinder im Lesealter von ab 4 Jahren? Dann bewerbt euch gleich für die gemeinsame Leserunde, denn wir sind schon jetzt gespannt, was die Junior-Leser für eine Meinung zu diesem Schatz haben werden :-) Der kleine Affenjunge Mono möchte für seine Mama den größten Schatz der Welt finden. Den ganzen Tag ist er im Dschungel unterwegs, aber einen Schatz findet er nicht. Als das Glühwürmchen ihn abends nach Hause bringt, wartet Monos Mama schon sehnsüchtig auf ihren größten Schatz ... Eine herzerwärmende Geschichte für Große und Kleine. Andrea Schütze hat in ihrer Kindheit so ziemlich alle Hobbys ausprobiert, die man sich nur vorstellen kann. Irgendwann ist sie beim Lesen geblieben und schreibt deshalb auch so gerne Bücher. Sie hat einen Gesellenbrief als Damenschneiderin, ein Diplom als Psychologin aber kein Seepferdchenabzeichen. Mit ihren Töchtern lebt sie in einem rosa Haus mitten im Schwarzwald. Nur ein bisschen weiter im Süden gibt es eine Stelle, an der man gleichzeitig in Frankreich, Deutschland und der Schweiz stehen kann - vorausgesetzt natürlich, man hat drei Beine. www.andrea-schuetze.de Ich suche für diese Leserunde Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Bilderbuch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten. Gerne auch Leser/innen im entsprechenden Alter! (ab ca. 4 Jahren) Hierfür stellt der Verlag 10 Bücher zu Verfügung, wobei wir uns auch über einige Blogger freuen würden. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei. *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Mehr
    • 139
  • Der größte Schatz der Welt .... von Andrea Schütze mit Illustrationen von Joelle Tourlonias

    Der größte Schatz der Welt
    Nele75

    Nele75

    07. March 2016 um 17:24

    Dem kleinen Affen Mono ist schrecklich langweilig - und alle Vorschläge, die ihm seine Mama macht, um die Langeweile zu vertreiben, gefallen ihm nicht. Bis auf einen, denn durch den Lärm, welcher im Dschungel herrscht, versteht er ihren Vorschlag völlig falsch und ist trotz alledem davon begeistert....hat seine Mama ihm doch vorgeschlagen, einen Schatz für sie zu suchen, so jedenfalls versteht es Mono. Vollkommen begeistert macht er sich auf den Weg in den Dschungel, um seine Schatzsuche zu beginnen. Doch all die Tiere, welche Mono auf seiner Suche begegnen, geben ihm einen anderen Tipp, was denn der Schatz sein könnte, denn für jeden von ihnen ist etwas anderes besonders wertvoll. Als Mono am Abend müde und ohne einen Schatz gefunden zu haben zu seiner Mutter zurückkehrt, macht er allerdings eine schöne Entdeckung, denn seine Mutter hat ihren ganz eigenen Schatz schon längst gefunden. Andrea Schütze hat mit "Der größte Schatz der Welt" ein zauberhaftes Bilderbuch geschrieben, welches für junge Leser von 4 bis 6 Jahren empfohlen wird. Da auf jeder der Doppelseiten viel Text vorhanden ist (jedenfalls für ein Bilderbuch), sollte man sich für das Vorlesen ausreichend Zeit einplanen. Was allerdings diese Geschichte zu einem unentbehrlichen "Bilderbuchschatz" werden lässt, sind neben der Geschichte von Andrea Schütze auch die wunderbaren Illustrationen von Joelle Tourlonias. Jede der Doppelseiten bietet hier einiges zum Entdecken und vor allen Dingen viel Raum, um die Geschichte auf kleine und große Zuhörer wirken zu lassen. Unterstützt wird dies sicherlich noch durch die ruhig wirkenden Farben, in denen die Bilder zum Betrachten und Verweilen einladen. "Der größte Schatz der Welt" von Andrea Schütze ist ein Bilderbuch, welches zum immer wieder vorlesen und entdecken einlädt und sicherlich bald einen festen Platz im Lieblingsbücherregal findet. Erschienen ist das Buch im Ravensburger Verlag.

    Mehr
  • Sehr niedlich gezeichnete, wundervoll erzählte Geschichte, die man gerne vorliest!

    Der größte Schatz der Welt
    Talitha

    Talitha

    23. February 2016 um 17:31

    Zum Inhalt: Der kleine Affe Mono geht im Dschungel auf die Suche nach dem größten Schatz der Welt, den er seiner Mutter bringen möchte. Das Ganze beruht jedoch auf einem Missverständnis, das sich am Ende aufklärt. Vorher begegnet Mono einigen interessanten und etwas skurilen Tieren auf seinem Weg, die ihm von ihrem größten Schatz erzählen.... Das Bilderbuch ist wirklich niedlich gezeichnet, vor allem Mono, aber auch die anderen Tiere. Der Ohrring der Affenmutter irritierte meinen Sohn (4 Jahre alt) zuerst, da er zurecht meinte, dass Affen so etwas doch nicht haben. Das fand ich dann auch eine etwas überflüssige Vermenschlichung (die Affenmutter hätte man meiner Meinung nach auch ohne Ohrring als solche klar erkannt), aber das ist auch das Einzige, was negativ aufgefallen ist. Der Rest ist wirklich sehr stimmig und gelungen. Die Geschichte hat mir ebenfalls sehr gefallen. Die Begegnungen mit den verschiedenen Tieren fand ich sehr witzig, vor allem auch, weil man beim Lesen ihre Sprachgewohnheiten mitlesen musste. Dadurch war es auch für die Vorlese-Mama (die ein großer Hörspielfan ist) sehr unterhaltsam. Auch die Moral von der Geschicht' finde ich sehr gelungen. Mein Fazit daher: Ein schönes, gelungenes Bilderbuch, was ich sehr gerne immer wieder vorlesen mag, mit niedlichen Zeichnungen, einer stimmigen Geschichte und passendem Ende und somit von mir eine eindeutige Leseempfehlung.

    Mehr
  • Wunderschön und bezaubernd

    Der größte Schatz der Welt
    Jashrin

    Jashrin

    19. February 2016 um 22:15

    Dem kleinen Affen Mono ist langweilig. Durch ein Missverständnis kommt er jedoch auf die Idee für seine Mama einen Schatz zu suchen. Voller Eifer macht sich Mono auf die Suche, aber es ist gar nicht so einfach. Jedes Tier, das er trifft hat schon einen Schatz und keiner kann ihm sagen, wo er einen für seine Mama finden kann. Als er abends wieder zu Hause ist, zeigt sich, dass auch seine Mama ihren Schatz schon gefunden hat… Andrea Schütze erzählt uns eine herzerwärmende und bezaubernde Geschichte. Wir begleiten Mono auf seiner Suche und treffen mit ihm auf die unterschiedlichsten Tiere, wie z.B. den Spitzmaulfrosch und die Spinne. Keiner weiß, wo Mono Gold und Diamanten finden kann, aber jeder scheint seinen ganz persönlichen Schatz schon zu haben. Es gefällt mir sehr, dass für jeden etwas anderes wichtig ist und er es für das Wertvollste überhaupt hält. Denn auch wenn wir Menschen nicht so offensichtlich unterschiedlich sind wie die Tiere im Buch, so gibt es eben doch nicht nur Gemeinsamkeiten. Auch bei uns würden die größten Schätze, die wir uns vorstellen können, vermutlich völlig unterschiedlich aussehen. Mein Sohn hat gleich überlegt, was denn sein Schatz ist. Abgesehen davon ist natürlich auch das Ende ganz zauberhaft. Der letzte Satz des Buches ist einfach wunderschön. Die Textmenge ist recht hoch, so dass die Geschichte für kleinere Kinder etwas lang zum Zuhören sein kann. Der Verlag empfiehlt das Buch ab vier Jahren und ich denke, das passt gut. Joëlle Tourlonias hat die Geschichte liebevoll illustriert. Ich finde es toll, dass man auch nach mehrmaligem Lesen immer wieder etwas Neues entdecken kann, wie zum Beispiel Frosch und Chamäleon bereits auf der ersten Seite. Passend zum Handlungsort ist natürlich grün die vorherrschende Farbe, aber stets gedeckt, so dass das die Tiere stets klar zu erkennen sind. Der einzige kleine Kritikpunkt an den Illustrationen ist für mich der Ohrring der Affenmama ist. Auch wenn natürlich alle Tiere vermenschlicht sind, so fällt mir dieses Detail einfach immer wieder als Fremdkörper ins Auge. Zum Glück kann es den tollen Gesamteindruck nicht nachhaltig stören. Zu erwähnen sind noch die unterschiedlichen Dialekte/ Akzente, die die Tiere haben, welche eine kleine Herausforderung für das Vorlesen sind, doch meinem Kleinen gefällt es natürlich sehr. Mein Fazit: Ein schönes und kindgerecht gestaltetes Bilderbuch, das eine bezaubernde und wunderschöne Geschichte erzählt.

    Mehr
  • Eine Schatzsuche der besonderen Art

    Der größte Schatz der Welt
    orfe1975

    orfe1975

    Cover und Aufmachung: Das Cover ist in hellen, warmen Farben gehalten. Der Sonnenstrahl, der in den Dschungel fällt und den "Schatz" (den kleinen Affen) anstrahlt und die Affen selber sind sehr liebevoll gezeichnet. Alles wirkt warm und harmonisch. Dieser Eindruck setzt sich auch in den Illustrationen im Buch fort. Das Buch selber ist schön groß mit dickeren, glänzenden Seiten, so dass die Zeichnungen ihre volle Wirkung entfalten und Kinder es trotzdem gut in der Hand halten können. Der Titel ist in zwei unterschiedlichen Schriftarten gesetzt, das Wort "Schatz" hebt sich hier besonders hervor und man weiß somit gleich um das zentrale Thema. Auch das Schriftbild betreffend wirkt alles sehr harmonisch. Somit ist bereits auf den ersten Blick alles vorhanden, was ein gutes Bilderbuch haben sollte. Inhalt: Der kleine Affe Mono zieht im Dschungel los, um für seine Mama einen großen Schatz zu suchen, genauer: Den größten Schatz der Welt! Auf der Suche begegnet er vielen Tieren, die bereits ihren Schatz gefunden haben und die ihm nicht wirklich weiterhelfen können. Doch am Ende seiner Reise findet er die Erkenntnis, was wirklich zählt im Leben. Mein Eindruck: Im ersten Anlauf habe ich das Buch alleine gelesen und ich fand die Geschichte sofort wunderschön. Mir selbst ging der Schlusssatz auch sehr zu Herzen. Dieser ist nicht nur für Kinder schön, sondern kann auch jeden Erwachsenen am Ende eines schlechten Tages wunderbar aufbauen! Ich hatte jedoch leichte Bedenken, dass die Texte etwas zu lang für meine 2,5 jährige Tochter sind (Altersempfehlung ist ab 4 Jahren). Diese waren jedoch unbegründet. Kaum zeigte ich ihr das Buch, war sie sowohl von den Bildern als auch von der Geschichte so begeistert, dass sie tatsächlich die ganze Zeit über bei der Stange geblieben ist und gebannt meiner Stimme gelauscht hat. Die Tiere, denen Mono begegnet, haben teilweise diverse Sprachfehler bzw. Sprachakzente, die ich beim Vorlesen auch noch mit unterschiedliche Stimmen interpretiert habe. Besonders hier konnte ich mich als Vorleser voll austoben und  meine Tochter war vollkommen fasziniert. Das war für uns beide ein Riesenspaß! Zwischendurch hat sie die Bilder angeschaut und kommentiert. Jedes Tier ist naturgetreu gezeichnet und die dazugehörigen Schätze sehr detailgetreu umgesetzt. Es gab viel zu entdecken und zu schmunzeln für uns beide. Ich weiß zwar nicht, ob meine Tochter den finalen Satz in seiner ganzen Auswirkung verstanden hat, aber ihre Reaktion zeigte deutlich, dass zumindest ein Teil bei ihr angekommen ist. Obwohl das Buch erst ab 4 Jahren empfohlen ist, denke ich, dass man es auch sehr gut Jüngeren vorlesen kann. Hier kommte es sicherlich auf verschiedene Faktoren an, wie z. B. den Charakter des Kindes, wie hoch seine Aufmerksamkeitsspanne ist, in welcher Tagesform es sich befindet etc. und sicher auch, wie man das Buch vorliest. Hier war ich einfach begeistert, dass der Text einen automatisch zu einem sehr lebendigen Vortrag hin führt. Für uns ist das Buch definitiv voll und ganz gelungen und wird  zukünftig noch häufiger als Gute-Nacht-Geschichte hervorgeholt werden. Fazit: Eine wundervoll illustrierte und warmherzige Geschichte über das, was im Leben wirklich zählt - ein Vorlesespaß für die ganze Familie!

    Mehr
    • 3
    orfe1975

    orfe1975

    17. February 2016 um 21:48
  • Vom Suchen und Finden der ganz besonderen Schätze im Leben!

    Der größte Schatz der Welt
    Floh

    Floh

    Dieses bezaubernde und wunderbare Vorlese-Bilderbuch mit herzallerliebsten Illustrationen der Figuren und Tiere aus der Geschichte hat es sich in unserem Hause gemütlich gemacht. In "Der größte Schatz der Welt" von der Kinderbuchautorin Andrea Schütze dürfen wir, neben dem kleinen Affenjungen Momo und seiner Affemami viele weitere Tiere und Insekten aus dem Urwald begrüßen. Zusammen mit dem mutigen Momo machen wir uns auf auf eine spannende Schatzsuche, denn der größte Schatz der Welt will gefunden werden!!! Auf dieser mutigen Schatzsuche dürfen wir mit Momo auch all die weiteren liebevoll illustrierten und sehr sympathischen Tiere und Figuren aus dem Buche miterleben, wie sie Momo bei der Suche nach dem Schatz für seine Mutter helfen. In kindgerechter Erzählweise mit vielen aberwitzigen und tiefgründigen Dialogen und Gesprächen dürfen wir eine herzliche und zuckersüße Geschichte über die Tiere und Insekten des Dschungels und dem größten Schatz der Welt erleben und erfahren. Gemeinsam in einem gemütlichen Lesemoment kann man sich die Geschichte vornehmen und die wohlproportionierten und stimmigen Texte und Geschehnisse passend zu den allerliebsten Illustrationen vortragen und das Buch erleben und bestaunen. Ein Buch mit Happy End, welches im Herzen bleibt und immer wieder gern angesehen wird. Erschienen im Ravensburger Verlag (https://www.ravensburger.de/start/index.html) Zum Inhalt: „Der kleine Affenjunge Mono möchte für seine Mama den größten Schatz der Welt finden. Den ganzen Tag ist er im Dschungel unterwegs, aber einen Schatz findet er nicht. Als das Glühwürmchen ihn abends nach Hause bringt, wartet Monos Mama schon sehnsüchtig auf ihren größten Schatz ... Eine herzerwärmende Geschichte für Große und Kleine.“ Schreibstil: Die Kinderbuchautorin Andrea Schütze hat nicht nur eine wunderschöne Geschichte erschaffen, sie hat auch ihr eigenes Herz und ihre eigene Leidenschaft sprechen lassen. Andrea Schütze hat in ihrer Buchidee ihre Botschaft und ihre Aussage mit einer kindgerechten und erlebbaren Sprache verwirklicht. Sie hat einen rundum gelungenen und abwechslungsreichen (Vorlese-) Stil geschaffen, um ein Kinderbuch munter und lebhaft und mit wichtigen Botschaften für ein soziales Miteinander und der Wichtigkeit von Vertrauen und dem unbezahlbaren Wert des wirklich größten Schatzes der Welt, in kindgerechter Sprache, abgestimmt auf die liebevollen Illustrationen, an die Vorleser und begeisterten Zuhörer zu bringen. Mir hat es richtig große Freude bereitet, diese wunderbaren und nuancierten Texte vorzutragen und voller Herzblut zum Leben zu erwecken, denn jedes Tierchen im Buche hat seine eigene Sprachnote (Sprachfehler). Hier wird bei der Schlange das s gezischt und ganz scharf betont, bei dem Papagei wird geplappert und bei der Spinne wird genuschelt. So macht Vorlesen Spaß und bietet Vorleser und Zuhörern wunderbaren Buchgenuss. Hier möchte ich mein großes Lob aussprechen. Ich hätte mir zwar weniger Dialoge und mehr erzählende Passagen gut vorstellen können, da die vielen Gespräche und wechselnden Parts doch einige Konzentration erfordern, (wer ist wann dran und wer sagt gerade was….), aber dennoch hat es und große Vorlese-Freude gebracht und wir konnten neben der wunderbaren Geschichte mit den süßen Bildern und gestalterischen Ideen ein rundum schönes Buch erleben. Was braucht es mehr für ein perfektes Kinderbuch, was Vorlesern und Zuhörern gleichermaßen Vergnügen bringt? Buch / Cover: Das Buch befindet sich in einem großformatigen, handlichen und leichten Zustand. Das facettenreich gestaltete Hardcover sorgt für Stabilität und Haltbarkeit. Das Vorlesen in gemütlicher Haltung und Atmosphäre ist kein Problem. Auf angenehmen 32 Doppelseiten dürfen wir Leser und Betrachter wunderbare Zeichnungen in schöner Farbgestaltung bestaunen. Die angenehme Haptik des Buchcovers wirkt richtig einladend und hochwertig. Das Cover ist ein wunderbarer Blickfang ist zeigt unseren kleinen Affen Momo ganz nah an seiner Mutter gekuschelt. Das Schriftbild ist sehr locker, die Schrift sehr schön groß und die Texte und Dialoge lassen sich wunderbar facettenreich vortragen. Die Illustrationen spiegeln Situationen aus dem Buch wider. Sehr abgestimmt und schön. Besonders gefreut haben wir uns über das Masken-Chamäleon und dem Glühwürmchen mit dem leuchtenden Popo. Besonders schön in Erinnerung blieb uns das Bild, als die Affenmama und der Affenjunge Momo gemeinsam in den Spiegel schauen und einen ganz besonderen Schatz entdecken… Meinung: Solche schönen Kinderbücher mit so tollen Bildern und Botschaften verdienen bei uns einen ganz besonderen Platz im Kinderbuchregal. Dieses Kinderbuch ist mit Liebe zum Detail und mit viel Herzblut der Autorin und der Illustratorin entstanden. Es behandelt das Suchen und Finden, es spricht von Mut und Hilfe, von Traurigkeit, Angst und allergrößter Wiedersehensfreude. Momo ist ganz mutig und geht allein in den großen Dschungel und fasst all seinen Mut zusammen um den großen Schatz zu suchen. Dabei befragt er eine zischelnde Schlange, einen plappernden Papagei, eine vorwitzige Spinne, ein Faultier und viele weitere besondere Urwaldbewohner. Ich habe das Buch mit meiner kleinen knapp 2,5 Jahre alten Tochter gelesen, bzw. vorgelesen. Die Kleine durfte der Geschichte, bzw. meiner Stimme lauschen und hing beim Vortragen regelrecht an meinen Lippen und studierte jede Mimik und Gestik bei mir. Besonders die traumhaften Bilder, Tiere und Illustrationen haben sie mehr als begeistert. Einige der Tiere hat sie sofort erkannt und war völlig aus dem Häuschen. Als Vorleserin bin ich wunderbar in die Geschichte versunken und habe große Freude an dem Geschehen der Tiere und all den witzigen Gesprächen auf der Suche nach Momos Schatz empfunden. Ich hätte mir jedoch mehr Erzählteil gewünscht und etwas weniger Dialogwechsel, um das Geschehen etwas aufzulockern und zu beruhigen. Gesamt gesehen ist dieses Buch eine tolle Idee zu einem Kinderbuch mit wirklich außergewöhnlich herzlichen Illustrationen, liebenswürdigen Charakteren und den vielen tierischen Freunden und einer sehr nachvollziehbaren Geschichte aus dem Blickfeld der besonderen Schätze. Die Schlussszene ist ganz bezaubernd. Auch für Erwachsene ein toller (Vor-) Lesespaß. Erlebt es selbst! Kleine Kritik: Der Vorlesetext bietet sehr viele Dialogwechsel und eher wenig Erzählcharakter. Ich finde, der Geschichte hätte ein erzählerischer Part sehr gut getan, um für etwas Ruhe und Gleichklang zu sorgen. So ist es doch sehr lebhaft und abwechslungsreich. Etwas Muße und Geborgenheit geht so verloren, finde ich. Die Autorin: „Andrea Schütze hat in ihrer Kindheit so ziemlich alle Hobbys ausprobiert, die man sich nur vorstellen kann. Irgendwann ist sie beim Lesen geblieben und schreibt deshalb auch so gerne selber Bücher. Sie hat einen Gesellenbrief als Damenschneiderin, ein Diplom als Psychologin aber kein Seepferdchenabzeichen. Mit ihren Töchtern lebt sie im Schwarzwald. In der Nähe gibt es eine Stelle, an der man gleichzeitig in Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen kann – vorausgesetzt natürlich man hat drei Beine.“ Die Illustratorin: „Joëlle Tourlonias, geboren 1985 in Hanau, hat Visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt Illustration und Malerei an der Bauhaus Universität Weimar studiert. 2009 machte sie sich selbstständig und zeichnet, malt, lebt und liebt momentan in Düsseldorf. www.joelletourlonias.blogspot.com“ Die Illustrationen: Wunder wunderschön. Sehr liebevoll, niedlich und bezaubernd. Ein wahrer Genuss, dieses Buch zu lesen und anzuschauen. Wir sind ganz entzückt vom tierischen Trubel und Treiben im sattgrünen Dschungel. Eine Spinne die Insekten feil bietet, ein Chamäleon das Masken zur Tarnung verkauft, ein Glühwürmchen mit Leuchtpopo und ein faules Faultier…. Und vieles vieles mehr! Bilder mit Herz und Persönlichkeit. Fazit: Ein traumhaftes Leseerlebnis, was ich gerne empfehlen möchte, es ist mit Bedacht und Herz erschaffen und vermittelt eine wichtige Botschaft für Kleine und große Leser und Zuhörer ab etwa 4 Jahren! Die Bilder sind ein wahrer Genuß!!!

    Mehr
    • 5
    parden

    parden

    16. February 2016 um 17:14
    Janna_KeJasBlog schreibt klingt nach einem schönen Kinderbuch!

    Stimmt!

  • Der kleine Affe sucht einen Schatz

    Der größte Schatz der Welt
    lauchmotte

    lauchmotte

    14. February 2016 um 22:05

    Der kleine Affe Mono begibt sich im Dschungel auf die Suche nach einem Schatz, den er seiner lieben Mama bringen will. Dabei begegnet er vielen Tieren, doch die haben jeweils ihre ganz eigenen Schätze und sind für Mono keine Hilfe. Wird auch Mono seinen Schatz finden? Im Dschungel ist es zwischen all dem Gequake, Gequatsche und Gezwitscher recht laut und somit versteht der kleine Affe Mono die Worte seiner Mama falsch. Vermeintlich macht sie ihm den Vorschlag, er solle einen Schatz suchen gehen. Nichts lieber als das, für seine liebste Mama macht er sich sofort auf die Socken! Unterwegs trifft er viele Dschungelbewohner, die er um Hilfe bittet. Klar, sie wissen alle, wo es Schätze gibt! Genau genommen haben die anderen Tiere diese bereits gefunden. Für den Frosch ist es die Musik, für das Chamäleon die Tarnung, für die Schlange ein superfitter, akrobatischer Körper und so weiter und so weiter. Als es dunkel wird, hat Mono weder Gold noch Juwelen oder Edelsteine gefunden, worüber er unendlich traurig ist. Zu Hause angekommen sucht er Trost und erfährt etwas verblüffendes: seine Mama hat bereits einen Schatz. Was das wohl sein mag? Joelle Tourlonais führt uns mit liebevollen Illustrationen von Seite zu Seite. Die warmen, gedämpften Farben vermitteln eine natürliche Atmosphäre, die Geborgenheit ausstrahlt und zum gemütlichen Beisammensein einlädt. Über Farbschattierungen wird eine Tiefenwirkung erzielt, die dazu animiert, die Geheimnisse des dichten Blätterwaldes zu erkunden. Der niedliche Mono, mit Stupsnase und abstehenden Ohren, dessen Körperhaltung seine Gefühle ausdrucksstark widerspiegelt, muss von der Zielgruppe - vor allem Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren - geliebt werden! Der Text ist für ein Bilderbuch verhältnismäßig lang und kommt damit geduldigeren Kindergartenkindern entgegen. Durch den hohen Anteil an wörtlicher Rede ist die Sprache unterhaltsam und die Handlung abwechslungsreich. Der Spitzmaulfrosch, aus dessen Mund Worte wie "Musik" als "Musük" erklingen, die buchstabentanzende Schlange und die Spinne, die statt "s" ein "sch" spricht, lenken den Blick auf Laute und Buchstaben. Das dürfte vor allem bei Vorschulkindern Faszination wecken. Leider wird dies bei einzelnen Worten nicht konsequent umgesetzt und erscheint damit unlogisch. Auch der Schluss des Buches, bei dem die Pointe angedeutet aber unausgesprochen bleibt, erschließt sich den kleinen Lesern nicht zwangsläufig und bedarf einer Erklärung. Offen bleibt, ob Mono nun sein eigener oder der Schatz seiner Mama ist. Beide Interpretationen sind möglich, der Leser darf die für ihn passendere wählen. Fazit: Ein warmherziges Bilderbuch über den feinen Unterschied von materiellen und anderen Schätzen - mit kleinen Schwächen.

    Mehr
  • Kinderbuch-Challenge von LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Buchraettin

    Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich! Hier geht es zur Challenge 2017 https://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2017-1358362693/ Lest ihr gerne Kinderbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Kinderbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Kinderbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den gleich folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1 bis 31.12.21016. Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Kinderbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Hier geht es übrigens zu Kinder- und Jugendliteraturgruppe, mit vielen Tipps, Austausch, Interviews und interessierten Lesern und Autoren. (Das hier ist auch ein Beispiel für den Sammelbeitrag ) Themen für die Kinderbuchchallenge 2016 1.     Bilderbuch von 0 - 5 Jahren, Comics, Comicromane Erscheinungsdatum 2016 2.     Bücher aus dem Bereich Fantasie, Abenteuer, SF, Grusel  Erscheinungsdatum 2016 3.      Bücher aus dem Sachbuchbereich  (Bsp. Insekten, der Körper, der Weltraum), Malbücher Erscheinungsdatum 2016 4.     Allgemeines Kinderbuch, Freundschaft, Tiere usw. Erscheinungsdatum 2016 5.     Hörbuch oder Hörspiele Erscheinungsdatum 2016 6.     Alte Kinderbuchschätze ( alle Bücher, die vor 2016 erschienen sind) Es sollen jeweils 2 Bücher zu jedem der Themen gelesen werden und rezensiert werden, also insgesamt 12 Bücher. >> Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 im Kinderbuchbereich Challenge Beendet ( Übersicht) Floh Black-Horse Connychaos danielamariaursula MarTina3 lauchmotte Smilla507 Barbara62 kellerbandewordpresscom Solveig Lehmas AndFe Lesezirkel Vucha Teilnehmerliste1. JuliB abgemeldet2. Buchgespenst3. DieBertha4. Mabuerle5. buchfeemelanie6. Floh  Challenge beendet7. Lesezirkel Challenge beendet8. smilla507 Challenge beendet9. anke300610 Black-horse  Challenge beendet11. Buchraettin12. Arwen1013. Nele7514. thoresan15. connychaos Challenge beendet16. Solveig challenge beendet17. conneling 18. danielamariaursula Challenge beendet19. Taluzi20. Kuhni7721. lesebiene2722. Getready23. MarTina3 Challenge beendet24. lexi21618925. Engel197426. Donauland27. Gela_HK28. Barbara62 Challenge beendet29. kellerbandewordpresscom challenge beendet30. AndFe1 Challenge beendet31. Lehmas Challenge beendet32. Buechernische33. lauchmotte  Challenge beendet34. Clar35. Tine_198036. AnjaFrieda37. Vucha  Challenge beendet38. Enysbooks   39. 40.Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:)

    Mehr
    • 1446
  • Wer oder was ist der größte Schatz?

    Der größte Schatz der Welt
    Taluzi

    Taluzi

    12. February 2016 um 14:56

    Mono langweilt sich. Der kleine Affe fragt seine Mutter. Die meint: „Sing mir doch was Tolles, mein Schatz!“ Für Mono hat sich das angehört wie, „Bring mir einen Goldschatz!“. Und schon ist die Langeweile verschwunden. Mono macht sich auf Schatzsuche. Im Dschungel trifft er viele Tiere und bittet sie um Rat, wo der Schatz sein könnte. Aber der Spitzmaulfrosch meint: „Nö, nö, aber geh auf gar koinen Fall an den Fluss.“ Die Schlange versucht ihn zu überreden: „Will-s-s-ste nicht noch ein bi-s-s-chen bleiben?“ und die Spinne ruft: „Kommen Schie und kaufen schie!“. Aber einen richtig guten Tipp haben all die Tiere, die er trifft nicht. Irgendwie hat schon jeder einen Schatz, aber keiner hat Gold oder Edelsteine. Völlig müde und traurig kommt Mono abends wieder zu seiner Mutter. Was die ihm dann verrät... Das müsst ihr selber lesen! Denn es ist ein wunderschönes Buch. Ich habe das Buch mit meinem jüngsten Sohn gelesen. Mit 9 Jahren ist er schon über das empfohlene Alter hinaus, aber das ist total egal! Er konnte zwar schon bald ahnen, welchen Schatz die Mutter hat! Das tat dem Lesevergnügen aber keinen Abbruch! Der Text ist durch die verschiedenen Tiere, ihre Schätze und ihre individuelle Sprache sehr erheiternd, abwechslungsreich und liebevoll gestaltet. Die ganzseitigen Bilder regen zum Blättern und Betrachten an und erzählen schon von sich aus einen Teil der Geschichte. Ihre harmonischen Farben passen sich dem Tageslauf der Geschichte an. Toll wäre es, wenn am Ende des Buches noch Spiegelfolie wäre, damit die Zuhörer und Vorleser ihre eigenen Schätze zum Schluss auch noch betrachten können. Ein wunderbarer Buchschatz.

    Mehr
  • Vom Suchen und Finden eines Schatzes - herzallerliebst!

    Der größte Schatz der Welt
    Smilla507

    Smilla507

    11. February 2016 um 21:04

    Dem kleinen Affen Mono ist langweilig. „Sing mir doch was Tolles, mein Schatz!“ ruft seine Mama ihm zu. Doch Mono versteht: „Bring mir einen Goldschatz!“ Also macht Mono sich auf Schatzsuche, quer durch den Dschungel. Dabei trifft er auf den Spitzmaulfrosch, das Chamäleon, die Schlange, den Papagei Pappa LaPapp, Frau Spinne und das Faultier, einen Dingo und am späten Abend das Glühwürmchen. Jeder hat eine andere Vorstellung davon, was ein Schatz ist. Für den Spitzmaulfrosch ist es die Musik, für das Glühwürmchen der Leuchtpopo, für das Faultier die Träume usw. Als Mono abends enttäuscht zu seiner Mama kommt, sagt diese: „Aber ich hab doch schon einen Schatz“ und hält ihm den Spiegel vor. Hach, was für ein wunderbares, bezauberndes und liebevolles Bilderbuch! Meine Tochter (4) und ich sind total angetan. Die Geschichte lebt durch phantasievolle Illustrationen, die Dschungelfeeling verbreiten und durch einen Text, der großen Spaß macht. Andrea Schütze, die ich bereits von anderen Kinderbüchern kenne, hat einfach ein Händchen für kindgerechte Texte. So ist die Geschichte ein bisschen abenteuerlich und nachdenklich, hat aber auch ihre humorvollen Szenen durch die unterschiedlichen Sprechweisen der Tiere (der Frosch spricht z.B. mit spitzem Mund „Müsük“ statt Musik und die Spinne „Schüscher“ statt Süßer). Daran haben Kinder und Vorleser großen Spaß und es belebt die Geschichte. Da der Text doch schon recht umfangreich ist, sollte der junge Zuhörer / die junge Zuhörerin mindestens 4 Jahre alt sein. Fazit: Ein herzallerliebstes Bilderbuch, mit einer großen Message: „Manchmal will man einen Schatz suchen und findet sich selber. Ist das nicht schön?“ Empfehlenswert auch als Gute-Nacht-Geschichte!

    Mehr
  • eine wunderschöne und warmherzige Geschichte

    Der größte Schatz der Welt
    MarTina3

    MarTina3

    10. February 2016 um 19:58

    Der kleine Affe Mono will für seine Mama den größten Schatz der Welt finden. Er macht sich im Dschungel auf die Suche nach Edelsteinen oder Gold. Dabei trifft er auf verschiedene Tiere und fragt sie, ob sie ihm helfen wollen. Diese haben aber bereits alle einen Schatz und wollen daher nicht mit. Als Mono am Abend mit leeren Händen nach Hause kommt, ist er ganz enttäuscht. Doch die Mama erklärt ihm, dass auch sie schon ihren größten Schatz gefunden hat. Was die Mama wohl für einen Schatz besitzt? Meine Meinung: Ich habe die Geschichte meiner Tochter (4 Jahre) und meinem Neffen (6 Jahre) vorgelesen. Sie fanden die Geschichte richtig toll und auch ich hatte richtig Spaß beim Vorlesen. Mono trifft im Dschungel auf viele verschiedene Tiere. Einige davon haben auch eine ganz eigene Sprechweise und natürlich bekam jedes Tier von mir seine eigene Stimme. Das fanden meine kleinen Zuhörer richtig lustig und haben viel gelacht. Der Schluss ist dazu wunderschön und hat eine tolle Aussage. Meine Tochter war sich erst nicht sicher, was der Schatz war, aber mein Neffe wusste gleich die richtige Antwort. Die Länge der Geschichte fanden wir genau richtig. Für jüngere Kinder ist die Geschichte wohl noch ein bisschen zu lang. Die Illustrationen haben uns ebenfalls sehr gefallen. Die Tiere sind alle richtig schön gezeichnet, vor allem die kleine Spinne fand bei uns Anklang. Auch haben meine Zuhörer aufgrund der natürlichen Darstellung alle Tiere erkannt, was nicht immer der Fall ist :-) Daneben ist der Dschungelhintergrund toll, auf jedem Bild ein bisschen anders, aber das "Dschungelgefühl" bleibt. Fazit: Eine wunderschöne und warmherzige Geschichte. Uns hat dieses Buch richtig gut gefallen.

    Mehr
  • Tolles Vorlese-Buch mit herzerwärmender Story und tollen Illustrationen

    Der größte Schatz der Welt
    SunshineSaar

    SunshineSaar

    10. February 2016 um 10:57

    Das liebevoll gestaltete Kinderbuch „Der größte Schatz der Welt“ hat nicht nur meiner kleinen Tochter, sondern auch mir, sehr gut gefallen. Die Geschichte des Buches dreht sich um den kleinen Affenjungen Mono, der für seine Mama den größten Schatz der Welt finden möchte. Er irrt den ganzen Tag durch den Dschungel – aber den Schatz findet er nicht. Dafür trifft er jedoch auf zahlreiche Dschungelbewohner, die ihm mit ihren Weisheiten zur Seite stehen… Meine Kleine war total begeistert von dem Vorlese-Buch. Sie hat den kleinen Affen Mono gleich in ihr Herz geschlossen. Ich muss jedoch sagen, dass es schon etwas viel Text ist. Deshalb bin ich auch der Meinung, dass das Kind mindestens vier Jahre alt sein sollte, um wirklich bei der Sache zu bleiben. Meine Kleine ist gerade erst vier geworden, also war es hart an der Grenze… Die ganze Geschichte war einfühlsam und liebevoll formuliert – vor allem das Ende! Und es steckt sehr viel Wahrheit darin. Ob meine Kleine die Message dahinter richtig verstanden hat, weiß ich nicht genau. Vielleicht ist sie dafür noch etwas zu jung. Für sie waren vor allem die einzelnen Tiere mit ihren lustigen „Akzenten“ interessant. Das macht vor allem beim Vorlesen sehr viel Spaß und brachte mir einige Lacher ein :-) Bereits beim Coverbild war ich davon überzeugt, dass die Illustrationen einfach toll sein werden – und ich wurde nicht enttäuscht. Man wird regelrecht in den Dschungel hinein gezogen. Die schönen Farben und die detaillierten Zeichnungen haben mir durch die Bank gut gefallen. Die einzelnen Tiere werden auch nie übertrieben dargestellt, sondern naturgetreu. Das ärgert mich manchmal bei anderen Büchern. Dort gibt es rosa Elefanten, grüne Hunde oder kunterbunte Pferde etc… Ich finde es besser, wenn die Tiere so auch gemalt werden, wie sie in natura aussehen. Für mich ist auch das etwas größere Buchformat optimal. Pixie-Bücher sind zwar auch ganz nett für unterwegs, aber ein richtiger Fan bin ich von den kleinen Büchlein nun nicht wirklich. Vor allem die Illustrationen sind mir da zu mickrig – das ist bei diesem Buch hier zum Glück anders. Fazit: Ein tolles Vorlesebuch für Kinder ab vier Jahren, das mit einer herzerwärmenden Story und tollen Illustrationen punkten kann!

    Mehr