Andrea Schütze , Iris Blanck Ganz klar Greta

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(19)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ganz klar Greta“ von Andrea Schütze

Unsere beste Freundin? Ganz klar Greta! Hier kommt der zweite Band der beliebten Serie. Darin hat Greta erst Ärger in der Schule und dann verliebt sich auch noch der Kommissar. Jetzt hilft nur eins: Ablenkung. Und zwar im Kino. Dort läuft gerade ein »Monsterhorroralien«-Film für Erwachsene. Eine wunderbare Gelegenheit für Greta, die neuen Plateauschuhe auszuprobieren und in die Verkleidung des dicken Rentners Herr Herrmann zu schlüpfen!

Einfach nur Greta-fantastisch-genial-lustig...und diesmal mit dem Kagehbeh-Opa!

— LeseJulia
LeseJulia

Wenn das KGB mit den Zombies im Erdbeerland verliebte Kommissare verursacht... dann kann das nur bedeuten: Greta ist zurück

— Buecherfee82
Buecherfee82

Stöbern in Kinderbücher

Evil Hero

Eine wundervolle, fulminante und witzige Geschichte, die ich absolut verschlungen habe.

NickyMohini

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Thabo. Detektiv und Gentleman. Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Ganz klar Greta" von Andrea Schütze

    Ganz klar Greta
    katja78

    katja78

    Unsere beste Freundin? Ganz klar Greta! Hier kommt der zweite Band der beliebten Serie. Andrea Schütze hat wieder für Nachschub gesorgt und ich freu mich euch dieses  Buch nun vorstellen zu können. Darin hat Greta erst Ärger in der Schule und dann verliebt sich auch noch der Kommissar. Jetzt hilft nur eins: Ablenkung. Und zwar im Kino. Dort läuft gerade ein »Monsterhorroralien«-Film für Erwachsene. Eine wunderbare Gelegenheit für Greta, die neuen Plateauschuhe auszuprobieren und in die Verkleidung des dicken Rentners Herr Herrmann zu schlüpfen! Zur Autorin © privat Andrea Schütze wurde 1970 geboren und hat in ihrer Kindheit so ziemlich alle Hobbys ausprobiert, die man sich vorstellen kann. Irgendwann ist sie beim Lesen geblieben und schreibt deshalb auch so gerne Bücher. Sie hat einen Gesellenbrief als Damenschneiderin und ein Diplom als Psychologin und lebt gesund und munter mit ihrem Mann, zwei Töchtern, einem Golden Retriever und einem Zwergkaninchen am südlichsten Zipfel von Deutschland. Dort gibt es eine Stelle, an der man gleichzeitig in Frankreich, Deutschland und der Schweiz stehen kann – vorausgesetzt natürlich man hat drei Beine. www.andrea-schuetze.de Für dieses tolle Kinderbuch, das in Kürze erscheint, suchen wir nun einige Leser, die das Buch gemeinsam hier in der Leserunde besprechen und rezensieren wollen. Das Buch ist für Kids ab 7 Jahren ausgelegt und wir würden uns deswegen auch sehr über Kindermeinungen neben der Erwachsenenrezension freuen. Bewerbt euch bis zum 25.7.2013 Falls ihr einen Blog habt, schreibt das gerne mit dazu. Ausserdem solltet ihr mindestens eine Rezension hier bei Lovelybooks geschrieben haben.Nehmt am besten euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ihr wisst nicht wie? Dann schaut mal hier rein Wir freuen uns schon auf eure Bewerbungen! Und solltet ihr nicht genug bekommen, freuen wir uns auf einen Besuch unserer Homepage, hier findet ihr alle Neuerscheinungen von August 2013 Eure Katja

    Mehr
    • 269
  • Ganz klar Greta.......das zweite Buch rund um das lustige Mädchen samt "Spürhund" Kommissar

    Ganz klar Greta
    Nele75

    Nele75

    28. August 2013 um 14:58

    "Ganz klar Greta" von der Autorin Andrea Schütze ist der zweite Band nach "Hier kommt Greta". Den ersten Band kannte ich bereits, allerdings lässt sich meiner Meinung nach der zweite Teil auch ohne dieses Vorwissen gut lesen. Bevor die Geschichte beginnt, werden nochmal alle für die Geschichte wichtigen Personen kurz vorgestellt, so hat man entweder wieder eine gute "Auffrischung" nach dem ersten Teil oder einen leichteren Einstieg in die Geschichte, sollte das die erste "Begegnung" mit Greta sein. Am Anfang der Geschichte ärgert sich Greta ganz furchtbar, sie kommt ziemlich schlecht gelaunt aus der Schule nach Hause - und auch dort wird ihre Laune nicht besser. Denn weder ihr Papa noch ihre Zwillingsbrüder HüPü interessieren sich für ihre Probleme, jeder hat seine eigenen Dinge zu erledigen. Doch Gretas Laune hebt sich, als ihre eigens für sie angepassten Schuhe beim Schuster fertig sind, genannt "Schnell-Groß-Schuhe". Denn Greta hat in ihrem Haus unter dem Dach eine eigene Verkleidungskammer, zu der nur ihr Hund, der Kommissar, Zutritt hat. Viele Dinge dort hat sie von ihrer Mutter bekommen, die am Theater arbeitet. Greta findet auch gleich eine Gelegenheit, die Schuhe auszuführen, hat sie doch ein Plakat entdeckt, auf dem von einem sehr gruseligen Kinofilm berichtet wird - natürlich nicht für Gretas Alter geeignet, aber da könnten ja vielleicht die ein oder andere Verkleidung - samt neuer Schuhe - darüber hinwegtäuschen? Meinen Töchtern und mir hat auch der zweite Band rund um die quirlige Greta viel Spass bereitet, ihre Verkleidungskünste sind einfach toll und vor allem die Abenteuer, welche sie dann in dem entsprechenden Kostüm erlebt, einfach lustig. Hier geht sie als älterer, etwas rundlicher "Herr Herrmann" los, und wir sind schon gespannt, wie die Verkleidung im nächsten Band wird. Denn es sollen noch weitere "Greta-Bücher" folgen, auf die wir uns schon sehr freuen. Andrea Schütze versteht es, ihre kleinen (und auch großen) Leser auf eine humorvolle Art zu unterhalten, wobei ich das Gefühl hatte, Greta ist im zweiten Band noch etwas frecher geworden als im ersten Teil. NIcht vergessen darf man die tollen Illustrationen von Iris Blanck, die immer wieder im Buch auftauchen und die Geschichte nochmal lebendiger werden lassen. Auch hier laden die Bilder wieder zum Ausmalen ein, was ich sehr schön finde und vor allem meiner kleineren Tochter Spass macht. Wir sind gespannt auf Gretas drittes Abenteuer und freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen!

    Mehr
  • Ganz klar Greta...

    Ganz klar Greta
    Mone80

    Mone80

    24. August 2013 um 07:55

    Ein wenig Zeit ist vergangen, nachdem Greta ihr erstes Abenteuer als Efbiei- Agentin Frau Müllerschön-Federwipp erlebt hat und endlich gibt es ein weiteres Abenteuer, rund um das quirlige Mädchen und ihrem Hund, den Kommissar. Schon nach wenigen Sätzen war Greta wieder Gast in unserem Hause und versüßte uns das abendliche Vorlesen. Mit ihrem Ideenreichtum und ganz Kind zog sie die komplette Familie in den Bann und wir konnten nicht genug von Greta bekommen. Es war fast so, als wäre sie nie weggewesen. Und mit an ihrer Seite der Kommissar, ein echter Polizeihund, mit dem sich Greta unterhält und der ziemlich klugscheißerisch ist. Auch HuPü, die Zwillingsbrüder von Greta und der ziemliche schusselige Vater, der momentan die Rolle des Hausmannes übernimmt, dürfen nicht fehlen. Dabei wird die Schusseligkeit von Gretas Vater sehr überspitzt dargestellt oder anders herum, die Kinder haben ihren Vater gut im Griff;) Die Mutter arbeitet beim Theater und hat einige Stücke zu Gretas Verkleidungsfundus beigetragen, aber vieles hat sie sich selbst organisiert. Dies bewahrt sie alles auch dem Dachboden auf, wo sie ein strenggeheimes Zimmer hat. Und so schlüpft Greta diesmal in die Rolle vom Rentner Herr Herrmann um einen "Monsterhorrorallien"-Film, der nur für Erwachsene ist, sich im Kino anzuschauen. Ob das wirklich so eine tolle Idee ist? Andrea Schütze ist es wieder einmal gelungen eine Geschichte zu erzählen, die die ganze Familie begeistert hat. Auf 139 Seiten erlebt man mit Greta einen Nachmittag, der garnicht so toll anfängt, aber wunderbar endet. In einer herrlichen Schreibweise spricht sie die Kinder direkt an und erklärt leicht verständlich Fremdwörter und Redewendungen. Sie bezieht ihre jungen Leser und Zuhörer mit Vergleichen in die Geschichte mit ein und ab und an gibt es auch einen kleinen Rückblick zum Vorgängerbuch. Falls man das nicht mehr so weiß. Aber das Buch ist auch als eigenständiges Buch gut zu lesen. Das Buch ist sehr lebendig geschrieben und die wunderbaren Illustrationen von Iris Blanck sind das i-Tüpfelchen in dem Buch. Sie passen schön zur Geschichte und das sie ohne Farbe sind, störte garnicht. Kindermeinung: (Sohn 7 Jahre): Greta macht Spaß. Ihre Verkleidungen sind toll, sie ist echt cool für ein Mädchen. HuPü veräppeln den Papa immer, dass finde ich klasse. Am besten fand ich, als Gretas Mama durch das Walkie-Talkie gesprochen hat, dass hört sich immer so witzig an.  (Tochter 5 Jahre): Ich mag den Kommissar, der Hund ist toll. Das rosa Mädchen mag ich nicht so. Die Bilder sind schön. Greta ist witzig. Fazit: Greta ist schon kultig. Charmant, witzig und voller Ideen! Ein Buch, welches die ganze Familie begeistert hat.

    Mehr
  • Rezension Ganz klar Greta

    Ganz klar Greta
    Linny

    Linny

    20. August 2013 um 10:10

    Ganz klar Greta   Andrea Schütze   Das Cover des Buches ist diesmal in Mintgrün gehalten. Es zeigt Greta und ihren Polizeihund A.D. Kommissar. Dies ist der zweite Band der Greta Reihe. Man muss nicht unbedingt den ersten Band gelesen haben. Aber ich finde es persönlich doch wichtig. Man erfährt mehr im ersten Band über die Hauptprotagonisten. Und so finden man auch leichter beim lesen in Handlung des zweiten Bandes.   Diesmal bekommt Greta Schuhe, nicht einfach nur Schuhe. Sondern welche die sie schnell größer machen sollen. Das sie ohne Probleme in eine Kinovorstellung kommt. Und ihr Vater ist mit dem Schreiben eines Buches UND dem Haushalt und den Zwillingen HuPü heillos überfordert. Und dann lernt Greta Pinelopi – Florence durch ein Missgeschick kennen. Der Kommissar ist hin und weg, denn sie duftet so schön nach Erdbeere.   Was mir gut an der Greta Reihe gefällt ist das sie für Kinder und Erwachsene geeignet ist. Man kann die einzelnen Kapitel gut vorlesen. Es gibt viele Abschnitte in diesen Buch die einem zum Lachen bringen. Aber auch andere die einen zeigen das es nicht leicht ist für keinen Haushalt, Beruf und Kinder unter einem Hut zu bekommen. Und dies ohne größere Probleme. Wie im wahren Leben.

    Mehr
  • Ganz klar Greta

    Ganz klar Greta
    Blaustern

    Blaustern

    19. August 2013 um 21:13

    Greta hat Stress in der Schule. Sie geht mürrisch nach Hause; der Vater versteht sie nicht und Kommissar, ihr Hund, kann sie auch nicht einmal aufmuntern. Ihre Mutter arbeitet außerhalb am Theater und ist nicht zur Stelle, um sie zu umsorgen, und die beiden lustigen Zwillingsbrüder HuPü = HUGO und  PÜNKTCHEN, amüsieren sich untereinander. Auf dem Weg zu Meister Leeder dreht Kommissar durch und folgt dem Erdbeershampoogeruch ausgerechnet zu dem neuen Nachbarsmädchen Pinelopi-Florence, die Greta einfach zuwider ist. Aber wenigstens bekommt sie ihre Klobanten von Meister Leeder, und sie weiß auch schon ganz genau, wozu sie diese nutzt. Auf ihrem Dachboden wird aus Greta Renter Herrmann Herrmann, der ungehindert durch die Kinokasse in einen gruseligen Zombiefilm gelangt und auch noch Lukas, ihren Klassenkameraden, mit einschleust. Doch Herrmann Herrmann ist dem Grauen nicht gewachsen und flüchtet. „Ganz klar Greta“ ist der zweite Band um Greta und ihrem sprechenden Kommissar. Die kindliche Sprache ist passend zu der Altersgruppe und leicht zu lesen. Nicht nur für Kinder zum Lesen oder zum Vorlesen ist es ideal, auch für Erwachsene mitunter zum Schmunzeln. Gretas Versprecher bei Fremdwörtern sind doch sehr witzig und auch, wie sie ihren Vater beim Namen nimmt. Sie ist ein pfiffiges, charmantes kleines Mädchen mit ganz genialen Ideen, auch für ihren Verkleidungsspleen. Auch ihr Hund, der Kommissar, mit dem sie redet, ist ganz drollig. Die hübschen schwarz-weiß-Zeichungen in dem Buch sind passend zu dem Text gewählt und laden sogar zum Ausmalen ein.

    Mehr
  • Einfach wunderbar - ganz klar Gerta! :-)

    Ganz klar Greta
    Fynigen

    Fynigen

    18. August 2013 um 13:58

    Wer Greta noch nicht kennt hat wirklich was verpasst. Schluss mit den rosa-pink- glitzer Mädchen Bücher in denen Prinzessinen, Elfen, Pferde und Einhörner vorkommen. Jetzt ist Greta an der Reihe! Greta ist was für Mädchen, die frech, strubbelig und stark sind! Denn genau diese Beschreibung trifft auch auf Greta zu! Haben wir im letzten Teil von Greta Frau Müllerschön-Federwipp kennengelernt, so lernen wir hier ihre bessere Hälfte Herrn Herrmann kennen. Und auch mit diesem erlebt Greta allerhand skurille Situationen, denn wer würde schon ein kleines Mädchen in einen Monster-Alien Film im Kino lassen?? Eben. Dies schafft nur Herr Herrmann! Aber auch ihr Klassenkamerad Lukas, die neue Nachbarin Pillipillipoo,wie sie von Greta genannt wird,  und der pensionierte Polizeihund Kommisar sind wieder dabei!   Oh, je, Greta ist so stinksauer als sie von der Schule nach Hause kommt, dass sie platzen könnte! Und nicht nur das. Zu allem Übel kommen gerade als Greta sich wieder auf den Weg machen will um sich abzureagieren, ihre beiden Brüder HuPü mit Papa nach Hause und haben einen ganz furchtbaren Ausschlag. Nun muss Greta auch noch Papa Anweisungen geben was er zu tun hat, denn Mama ist den ganzen Tag Arbeiten, da Papa sich als Autor versuchen will, und sich um die Betreuung seiner Sprösslinge kümmert. Diese nutzen natürlich die Gunst der Stunde und geniesen es auf "ihre Weise" :-) Wer zudem noch wissen möchte, was es mit "Ubooten" zum Anziehen, Erdeerduftshampoo, einem total verwirrten Kommisar und sprechenden Fußballköpfen auf sich hat, wieso man Emozonen ballissieren soll, weil man sonst Börnaut hat, der sollte sich schnellstmöglich "Ganz klar-Greta" kaufen, schenken lassen oder ausleihen!   Meine Meinung: Greta ist ganz definitiv nicht nur ein Buch für Mädchen, denn auch Jungs, sowie die Eltern haben ihren Spass an der kleinen Protagonistin und ihren Ideen und die daraus entstehenden Abenteuer die sie erlebt! Man muss den ersten nicht unbedingt gelesen haben, jedoch würde ich es jedem empfehlen! So wird die Geschichte einfach in sich runder, wenn man die "Vorgeschichte" schon kennt. Es warten auch hier wieder jede Menge Lacher und Abenteuer! Mein Lieblingssatz in diesem Buch war ganz eindeutig, als Penelope-Florence zu Greta sagte "Ich heiße Penelope-Florence. Und du?" und Greta daraufhin "Ich nicht!" Da hätte ich mich wegschmeissen können vor lachen! Die Kindern fanden das zwar auch witzig, waren jedoch von den besonderen Schnürsenkel der Klobanten von meister Leeder beeindruckt! Nun muss ich auch solche besorgen :-)   Absolute Kaufempfehlung von uns! Ideal auch für die Schultüte! :-)      

    Mehr
  • Ganz Klar Greta

    Ganz klar Greta
    Federzauber

    Federzauber

    13. August 2013 um 19:50

    Das zweite  Buch der Greta-Reihe... (kann aber auch ab diesem Band gelesen werden). Greta ist ein sehr aufgewecktes, "freches, strubbeliges, starkes" Mädchen, die mit ihrem polizeipensionierten Hund, der Kommissar schräge, witzige Abenteuer erlebt. Genau so wie die Kinder ihre Welt heute sehen und erleben, wird Gretas Welt dargestellt. Fantasievoll, frech, quirlig und frisch. Greta erzählt uns ein  Nachmittag in ihrem etwas verrückten Leben. Als Ewachsene hat mir der rote Faden etwas gefehlt. Man fällt von einem Ereignis in dem nächsten und weiß nicht so recht wohin das hinführt, doch für Kinder wird es nicht weiter stören und sie werden ihren Spaß daran haben. Mit viel Humor und Witz und sehr schöne anschaulische Bilder, wird jedes Kind mitlachen müssen ;-) Sehr zu empfehlen, wenn man ein wenig Spaß und etwas zum Lachen haben möchte!!! :-)

    Mehr
  • Greta muss man lieben.

    Ganz klar Greta
    LeseJulia

    LeseJulia

    13. August 2013 um 14:49

    Greta ist zurück und beglückt uns mit einem neuen Verkleide-Abenteuer! Diesmal schlüpft sie dank "Schnell-Groß-Klobanten" in die Rolle von Rentner Hermann Herrmann. Sie will nämlich unbedingt in den Zombie-Grusel-Alien-Film, der im kommunalen Kino läuft. Doch dann grummelt ihr Magen komisch, als sie an der Kasse steht und Lukas taucht auf... Ob sie es schafft den Grusel-Film zu schauen, ob ihr Lukas dabei Gesellschaft leistet, wieso der Kommissar durch eine rosa Herzchen-Erdbeerduft-Wolke springt in die Arme eines Mädchens und was es mit Efbiai-Oma und Kagehbeh-Opa auf sich hat, das müsst ihr selbst lesen...! Meinung/Fazit: Schon vom ersten Band waren wir sehr begeistert. Die kindliche Sprache und die genialen Verkleide-Einfälle von Greta, der schusselig verwirrte Papa, die frechen Brüder Hugo und Pünktchen und der korrekte Ex-Polizeihund Kommissar (und natürlich auch alle anderen Figuren im Buch) lassen dieses Kinderbuch zu einem Highlight werden. Selbst als Erwachsener hat man genug Gelegenheiten zum Schmunzeln, vor allem über Gretas kindliche Versprecher. Meine Jungs haben sich an vielen Stellen kringelig gelacht, wenn es um Börnout ging und die Emozonen ballisiert werden sollten ;D Greta ist pfiffig und ihre Verkleide-Ideen einfach genial. Meine Jungs spielen selbst gern Verkleiden und seit dem ersten Band beherbergt die Schatzkiste auch ein großes altes Schlüsselbund - ein Greta-Schlüsselbund - welches wir zufällig auch auf unserem Dachboden gefunden haben. Ob wir diesmal wieder etwas aus dem Buch umsetzen, werden wir sehen, aber auf alle Fälle freuen wir uns jetzt schon auf die Fortsetzung und hoffen, dass sich Greta und Pillipollipoo doch noch anfreunden. Das wäre doppelter Spaß. Ein rundum gelungenes Kinderbuch zum Vorlesen und Selberlesen, was sicher nicht nur Kinder ab 5 Jahren, sondern auch deren Eltern und Großeltern gut unterhält. Die süßen und absolut passenden Zeichnungen im Buch laden dazu ein, dass man sie kopiert und ausmalen kann, oder geübte Kinderhände können vielleicht direkt ins Buch malen. Absolute Kauf&Verschenk-Empfehlung!

    Mehr
  • Faszination GRETA Teil 2

    Ganz klar Greta
    MelE

    MelE

    13. August 2013 um 07:55

    GRETA ist der Oberknaller, da sie voller Fantasie und Schabernack steckt und mir deshalb einfach so liebenswert erscheint. "Ganz klar Greta" ist der zweite Teil rund um Greta und den Kommissar und da ich den ersten Band schon so gewaltig gut fand, habe ich mich riesig gefreut erneut an einer Leserundeteilnehmen zu können. Buch ist nun gelesen und GRETA ist ein Mädel was man so schnell nicht vergisst, denn sie ist wirklich so witzig und charmant, das man die Bücher nicht nur einfach überfliegt, sondern das Gute bewahren kann. Mir gefällt, das GRETA eben nicht nur ein ganz normales Mädchen ist, sondern mächtig Potential hat. Hilfreich ist ihr dabei ihr Dachboden, wo sich in allerhand verschiedene Personen verwandeln kann. Einen alten Mann mit Glatze lässt man doch sicherlich ins Kino in einen Horrorfilm, oder? Ein kleines Mädchen würde sicherlich keine Eintrittskarte bekommen. Blöd nur, wenn der Film so gruselig ist, das man ihn schon vor dem Ende verlassen muss und Popcorn gab es auch nicht, aber dennoch ist dieser Nachmittag für GRETA wertvoll, denn sie trifft einige wirklich interessante Menschen und verhilft sogar Lukas eine Kinokarte zu ergattern. Hinterher bricht sie verkleidet als Hermann Hermanns noch in eine Wohnung ein, aber das ist eine Geschichte, die ihr lieber selbst lesen solltet ☺ GRETA und ihr Hund Komissar, mit dem sie sich natürlich auch unterhalten kann, stürzen also erneut in ein Abenteuer, in dem der Duft nach Erdbeeren ziemlich wichtig ist und GRETA auch Kontakte knüpft, die ihr eigentlich eher unangenehm sind, aber für mich als Leserin steht fast schon fest, das im dritten Band vielleicht aus Feindinnen Freundinnen werden könnten. Auch wenn ich GRETA richtig cool finde und ihren Ideenreichtum faszinierend finde, ist sie doch ein kleines Mädchen, welches sich auch manchmal ganz normal verhalten sollte. Selbst Pippi Langstrumpf hat Freunde mit denen sie das eine oder andere Abenteuer erlebt. Besonders witzig auch hier, der zerstreute Vater von GRETA, den HaPü wieder mächtig reinlegen und dieser es noch nicht einmal merkt. Nun ja, wenigstens hat er es geschafft eine Widmung zu seinem Buch zu schreiben. Dieses Mal begegnet uns auch Mama und ich fand es schön, das sie ihre GRETA unterstützt, aber sie auch in ihrer Verkleidung erkennt. Etwas, was Papa nicht geschafft hat. Ein wunderbares Kinderbuch, welches Kinder anregen wird, selbst zu lesen oder sich vorlesen zu lassen. Ich bin begeistert von der Story, aber auch von den Illustrationen. Für mich ein Kinderbuch, welches man wirklich gelesen haben muss, daher gerne eine Leseempfehlung!

    Mehr
  • Endlich das zweite Abenteuer mit der wunderbaren Verkleidungskünstlerin Greta

    Ganz klar Greta
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. August 2013 um 14:10

    Greta arbeitet ja immer an neuen Verkleidungen und ist immer auf der Suche nach ganz speziellen Utensilien. Nun hat sie sich von Meister Leeder Sonderanfertigungsschuhe machen lassen, die U-boote oder wie Greta sie nennt „Klobanden“. Mit diesen Schuhen ist sie 15 cm größer und kann nun verkleidet als Heeeeermaaaann Herrmann verkleidet in den Zombiefilm ins Kino gehen. Gretas Papa muss sich unterdessen mit HüPü beschäftigen – was auch immer wieder lustig ist.... Endlich! Endlich! Das zweite Abenteuer von unserer pfiffigen Greta ist endlich da – und es ist genauso toll und phantasievoll wie der erste Band. Aber man darf ja nicht nur von Gretas Abenteuer sprechen, denn der Kommissar ist mindestens genauso eingebunden in Gretas Aktionen – auch wenn er sich diesmal von einem himmlischen Erdbeerduft ein wenig ablenken lässt. Und das gefällt Greta gar nicht, gehört dieser den Kommissar betörende Duft doch zu Pinelopi-Florence, dem neuen Nachbarsmädchen.... Andrea Schütze hat hier wieder ein ganz tolle Geschichte mit Liebe zum Detail ausgearbeitet. Der Schreibstil ist leicht zu lesen und der Altersgruppe perfekt angepasst. Es macht wirklich Spaß auch dieses Verkleidungs-Abenteuer von Greta zu verfolgen und mit ihr zu bangen, zum Beispiel als Herr Herrmann mit einem Pailetten-Glitzerportemonaiee bezahlt! Aber nicht nur Greta erlebt hier wieder einiges. Auch Gretas Papa wird von Gretas Zwillingsbrüdern HüPü wieder schwer gefordert. Er kocht ihnen das perfekte Mittagessen (ohne Vitamine) und muss sich dann auch noch mit ihrer Meerwasserallergie beschäftigen – das Chaos ist also auch diesmal wieder vorprogrammiert! Was noch alles passiert, solltet ihr aber nun selber raus finden! Unterstützt wird die tolle Geschichte auch noch mit den schwarz-weiß Zeichnungen von Iris Blanck, die genauso detailliert und liebevoll sind, wie die ganze Geschichte! Gretas Abenteuer sind die perfekten Bücher für Mädels ab acht Jahren – also wenn ihr noch ein passendes Geschenk sucht, dürftet ihr mit „Alles klar Greta“ nichts verkehrt machen! Lustig und absolut kurzweilig!

    Mehr
  • Ganz klar Greta

    Ganz klar Greta
    Buechermaus82

    Buechermaus82

    11. August 2013 um 12:10

    Das Buch "Ganz klar Greta" wurde von der Autorin Andrea Schütze geschrieben und es wurde vom Dressler Verlag verlegt. Das Buch ist ein wunderschönes Kinderbuch, was auch ich, als erwachsene Person mit sehr viel Freude gelesen habe. Es zieht einen direkt in die wunderbare und etwas schräge Welt von Greta und man merkt gar nicht, wie die Zeit vergeht. Zum Cover: Das Cover ist sehr liebevoll gestaltet und die Farben sind sehr schön ausgewählt. Die Charaktere: Jeder einzelne Charakter ist sehr liebevoll beschrieben und man hat das Gefühl selber in der Geschichte drinnen zu sein. Es bleiben keine Fragen offen, denn man erfährt einfach eine Menge über die verschiedenen Charaktere und ihre Eigenarten. Zum Inhalt des Buches: Greta kommt an diesem Tag schon sehr schlecht gelaunt aus der Schule. Eigentlich besteht dazu kein Grund, denn das Wetter ist sehr schön und die Schule ist endlich aus. Doch Greta hat in der Schule ärger bekommen und zu allem Überfluss ist noch nicht einmal ihre Mutter Zuhause, um sich ihre Sorgen anzuhören. Auch der Kommissar kann sie an diesem Tag nicht wirklich aufheitern. Als Greta Zuhause ankommt, hat ihr Vater schon Fischstäbchen satt gemacht und ihre beiden Zwillinge HuPü (Hugo und Pünktchen) sind schon fleißig am Essen. Der Vater merkt erst nicht, was Greta auf der Seele brennt, was die Mutter natürlich direkt gemerkt hätte, doch die ist nicht da, da sie in einem Theater arbeitet. Am Nachmittag holt Greta dann ihre neuen Plateauschuhe von Meister Leeder ab und ihr Hund, der Kommissar, dreht komplett durch. Ein neues Nachbarsmädchen zieht ein und benutzt ein Erdbeershampoo. Bei diesem Geruch kann der Kommissar nicht wiederstehen und zerreisst dem neuen Nachbarsmädchen sogar die Strumpfhose. Auf dem Weg zum Meister Leeder entdeckt Greta ein Kinoplakat, wo ein Zombiefilm laufen soll. Sie entschließt sich dort hin zu gehen. Nachdem sie ihre neuen Schuhe abgeholt hat, verkleidet sie sich in einen alten Rentner, dem Herrn Hermann Herrmann und geht in dieser Verkleidung ins Kino. Dort sieht sie auch ihren Klassenkameraden Lukas, der auch in den Film will und gibt sich in der Verkleidung als Opa aus, damit Lukas ebenfalls in den Film kann. Nach nur ein paar Minuten ist der Film für Greta vorbei und sie rennt schreiend aus dem Kino und hofft, dass die Zombies nicht hinter ihr her sind. Auf dem Weg nach Hause, begegnet sie der neuen Nachbarstochter und da sie sich ausgesperrt hat, hilft Greta ihr, mit ihrem Dietrich, in die Wohnung zu kommen.

    Mehr
  • Greta ist toll!

    Ganz klar Greta
    Grandville

    Grandville

    08. August 2013 um 20:45

    „Ganz klar Greta“ ist das zweite Abenteuer von Greta und ihrem Hund Kommissar. Es geht turbulent und hoch her… sowohl in der Familie (der Papa soll kochen und dann leiden die Zwillinge an einer Meerwasserallergie?), als auch bei Greta im Geheimzimmer. Und was hat es mit den U-Booten an den Füßen auf sich? Die Geschichte um Greta liest sich flüssig und flott weg. Die ergänzenden Zeichnungen von Iris Blanck illustrieren den Text gut. Leider sind sie schwarz-weiß, speziell bei der Verkleidung ist das schade gewesen. Die Kapitel sind nicht zu lang und können so schnell zu einem Leseerfolg führen. Die Bilder gehen teilweise über eine ganze Seite und unterstützen so den Eindruck „das man was geschafft hat“. Der Leser wird einige male von der Erzählstimme direkt angesprochen und es werden Scherze über die Handlung gemacht. Mir hat es gefallen, denn bezieht es den Leser so mehr mit in die Geschichte ein. Auch der Humor kommt nicht zu kurz. Greta ist eine sympathische Hauptfigur mit der es nie langweilig wird. Der Leser wird seine Freude an dieser cleveren und mutigen Figur haben. Ich selbst kenne den ersten Band „Hier kommt Greta“ nicht. Im Nachhinein würde ich empfehlen den ersten Band zuerst zu lesen, denn obwohl es eine kurze Einführung am Anfang gibt, scheint mir doch einiges an Vorwissen zu fehlen. Ich kann das Buch vor allem Mädchen ab 8 Jahren empfehlen. Ich bin schon auf den dritten Teil gespannt und werde auch den ersten noch lesen.

    Mehr
  • Ein ganz großes kleines Gretchen

    Ganz klar Greta
    Orientlady

    Orientlady

    06. August 2013 um 17:21

    Greta ist sauer- stinksauer- und wäre da nicht ihr Polizeihund der Kommissar, der ihr mit klugen psüscho logischen Ratschlagen zur Seite steht, würde Greta vermutlich platzen.. Ihre Mutter ist derzeit nicht da, um sich ihre Sorgen anzuhören, also muss der Papa den Laden schmeißen und Muttis goldene Haushaltsregeln befolgen, an die Greta und die Zwillinge ihren Papa gerne erinnern:Haufenweise Fischstäbchen zu Mittag ohne Gemüse und vier Schokoriegel nach der Mahlzeit für jeden... Na wenn das mal kein verantwortungsvoller Vater ist. Ob der auch mit der Meerallergie seiner Söhne fertig wird? Außerdem sind Gretas sehr spezielle Schuhe fertig, die sie für ihre neuste Verkleidung braucht: Es läuft nämlich ein horrormäßiger Horrorfilm im Kino und den will Greta unbedingt sehen. Als Greta kommt sie da nicht rein, aber als schwabbeliger Rentner mit U-Boote an den Füßen ganz gewiss. Und vielleicht kann der Lucas ja auch noch mit.. Und da wäre da noch die zuckersüße neue Nachbarin, der Greta erst mal zeigen muss, wo der Hammer hängt, ehe sie ihr dann später aus der Patsche - oder besagt gesagt ins Haus- hilft. Denn Greta ist hobbymäßig auch noch Hausmeister...     Ein sehr lustiges Buch über eine aufgeweckte, toughe kleine Maus, die ihre Leser mit ihrer einfallsreichen Art begeistert. Da will man gleich wieder ein Kind sein. Wer braucht schließlich Erwachsene, wenn man einen PolizeiKommissar als Hund hat??    

    Mehr
  • Das coolste, lustigste und frechste Mädchen seit Pippi Langstrumpf? Ganz klar, Greta!

    Ganz klar Greta
    Smilla507

    Smilla507

    Endlich ein Wiedersehen mit der lustigen und frechen Greta! Mit von der Partie sind natürlich auch wieder Hund Kommissar, die Zwillinge HuPü, Gretas Mama, der überaus schusselige und total verpeilte Papa, Lukas und Pinelopi-Florence! Diesmal hat sie beim Schuhmacher Meister Leeder Schnell-Groß-Schuhe in Auftrag gegeben. Mit diesen s.g. „Klobanten“ verkleidet sich Greta als dickbäuchiger Rentner namens Herr „Heeeaaahhhmann“ Herrmann, um sich ins Kommunale Kino einzuschmuggeln. Dort läuft nämlich ein Monsteralien-Film, den sie unbedingt gucken will. Ausgerechnet vorm Kino begegnet sie Lukas, ihrem Klassenkameraden, der auch in den Film möchte. Greta alias Herr Herrmann nimmt sich seiner an und nimmt ihn mit hinein. Zu blöd, dass es im Kommunalen Kino kein Popcorn gibt! Und nach den ersten Film-Minuten rutscht Greta vor Angst dermaßen das Herz in die Hose, dass sie fluchtartig den Kinosaal verlässt. Auf dem Heimweg begegnet sie Pinelopi-Florence, dem neuen Nachbarsmädchen. Die hat ihren Wohnungsschlüssel vergessen. Greta alias Herr Herrmann alias Hausmeister hilft ihr in ihrer Not. Hierbei klärt die Autorin nebenbei auch darüber auf, daß man JA NICHT MIT FREMDEN spricht! Auch Gretas Hund klärt, äh klugscheißt, über diverse Fremdwörter, z.B. „Emotionen“ oder „Burn-out“ – wobei diese Wörter in Lautschrift („Emozonen“ und „Börnaut“) geschrieben werden. Mit viel Wortwitz und sehr lustigen Illustationen, die wieder mal dazu einladen ausgemalt zu werden, macht es großen Spaß dieses Buch (vor-) zu lesen. Es gibt sogar ein „Kommissar-frißt-Fischstäbchenpyramide“-Daumenkino! Diejenigen, die den ersten Band „Hier kommt Greta“ nicht kennen sei gesagt: man kann den 2. Band auch lesen ohne den vorherigen Band zu kennen. Denn am Anfang werden alle Hauptpersonen incl. Gretas geheimer Verkleidekammer vorgestellt. Allerdings muss man sich nach dem Lesen der Greta-Bücher alle Bände besorgen, denn die freche-strubbelig-starke Greta wächst einem unweigerlich ans Herz! Ich habe Sie gewarnt!!

    Mehr
    • 2
  • Lustiges Buch nicht nur für Kinder!

    Ganz klar Greta
    Kitty411

    Kitty411

    04. August 2013 um 16:13

    Zum Buch: „Ganz klar Greta“ von Andrea Schütze ist ein Kinderbuch, das am 01.08.2013 im Dressler Verlag erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/o/ASIN/3791519336/lovebook-21 Klappentext: Unsere beste Freundin? Ganz klar Greta! Hier kommt der zweite Band der beliebten Serie. Darin hat Greta erst Ärger in der Schule und dann verliebt sich auch noch der Kommissar. Jetzt hilft nur eins: Ablenkung. Und zwar im Kino. Dort läuft gerade ein »Monsterhorroralien«-Film für Erwachsene. Eine wunderbare Gelegenheit für Greta, die neuen Plateauschuhe auszuprobieren und in die Verkleidung des dicken Rentners Herr Herrmann zu schlüpfen! Die Story: Greta hat Ärger in der Schule und will sich in einem Horrorfilm im Kino ablenken. Dafür muss sie sich verkleiden und erlebt als Herr Hermann einige tolle Abenteuer, die sie den Ärger am Morgen leicht vergessen lassen. Doch was ist mit ihrem Hund und der neuen Nachbarin…?? Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Das Buch ist in der dritten Form geschrieben und in 9 Kapitel unterteilt. Covergestaltung: Das Cover hat einen türkisfarbenen Hintergrund, vor dem ein lustig gekleidetes Mädchen mit einem Hund spielt. Im oberen Bereich stehen Autorenname und Titel des Buches. Zum Autor: Andrea Schütze wurde 1970 geboren und hat in ihrer Kindheit so ziemlich alle Hobbys ausprobiert, die man sich vorstellen kann. Irgendwann ist sie beim Lesen geblieben und schreibt deshalb auch so gerne Bücher. Sie hat einen Gesellenbrief als Damenschneiderin und ein Diplom als Psychologin und lebt gesund und munter mit ihrem Mann, zwei Töchtern, einem Golden Retriever und einem Zwergkaninchen am südlichsten Zipfel von Deutschland. (Quelle: www.lovelybooks.de) Meine Meinung: Ich habe dieses Buch zusammen mit meinen Töchtern gelesen und wir sind uns darin einig, dass wir begeistert sind. Der flüssige Schreibstil und die kindgerechte Erzählweise lassen das Buch für Groß und Klein zu einem tollen Leseerlebnis werden, trotzdem kommen auch wichtige Themen oder Grundsätze zu Wort, die aber so in den Text eingebaut wurden, dass es die Kinder nicht langweilt. Gerade für Kinder ist dies ein unterhaltsames Buch, das auf lustige Art und Weise aus Gretas Leben erzählt und ganz nebenbei sicher auch noch die Fantasie anregt. Von uns bekommt Greta daher 5 Sterne.  

    Mehr
  • weitere