Molli Minipony

von Andrea Schütze und Karin Lindermann
4,8 Sterne bei11 Bewertungen
Molli Minipony
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

C

Ideenreich und witzig geschrieben wie Fee sich den Wunsch auf ein eigenes Pony erfüllt.

Osillas avatar

Fee ist ein selbstbewusstes und kluges Mädchen, die alles daran setzt, ihren Willen erfüllt zu bekommen.

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Molli Minipony"

Die 8-jährige Fee ist untröstlich. Nach zwei traumhaften Wochen Urlaub auf dem Bauernhof soll sie sich von dem Minipony Molli trennen. Doch sie und Molli gehören einfach für immer zusammen! Nach allen Regeln der Kunst versucht Fee ihre Eltern zu überzeugen, bis ihr Vater schließlich genervt nachgibt: „Du bekommst dein Minipony, wenn vorher zehn Hexen durch den Garten tanzen!“ Ganz klar, für Fee ist das so gut wie ein Ja! Fehlen nur noch die Hexen. Doch Fee hat schon tausend Ideen, wie sie auch diese letzte Hürde nehmen kann …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783764150945
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:160 Seiten
Verlag:Ueberreuter Verlag
Erscheinungsdatum:17.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Fairy-Kittens avatar
    Fairy-Kittenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: So ein liebenswertes, lustiges und herzerwärmendes Buch! Ich bin begeistert! Unbedingt lesen!
    So ein liebenswertes, lustiges und herzerwärmendes Buch! Ich bin begeistert! Unbedingt lesen!

    Molli Minipony ist das allersüßeste Minipony der Welt! Klar, dass Fee es unbedingt haben muss! Da gibt es nur noch ein Hindernis: Ihre Eltern. Besonders Papa ist von der Idee, sich ein echtes Pony anzuschaffen, nicht besonders begeistert. "Du bekommst dein Minipony, wenn zehn Hexen durch den Garten tanzen", willigt er ein, nachdem Fee ihn mit allen Mitteln zu überzeugen versuchte. Diese Aussage ist für Fee fast wie ein klares Ja! Jetzt muss sie nur noch zehn Hexen anheuern, die durch den Garten tanzen. Wird doch nicht so schwierig werden. Oder?

    Das Buch ist sogar noch viel, viel besser, als ich dachte. So witzig und humorvoll geschrieben, dass ich bei fast jeder Seite lachen musste. Besonders Fees Familie ist total lustig und chaotisch. Ebenso ist das Buch spannend. Ich wollte nach jedem Kapitel unbedingt weiterlesen, weil ich wissen wollte, ob und wie Fee ihr Ziel erreicht.

    Weiteren Lob vergebe ich an die erstklassigen Illustrationen im Buch. Auch das Cover gefällt mir gut. Fee wirkt so freundlich und Molli so niedlich, dass man gleich ins Buch reinschauen möchte. Nur das "Logo" von Molli Minipony mag ich nicht. Ich hätte mir die Schrift größer gewünscht und nicht auf solch einem Holzbrett.

    Gut finde ich die kleinen Extras hinten im Buch: Die Leseprobe zu Teil 2 und das Muffin-Rezept. Ich empfehle "Molli Minipony- Großes Glück auf kleinen Hufen" ab 8, weil das auch Fees Alter ist und in dem Buch keinerlei Verwirrungen aufkommen.

    Zuletzt hätte ich mir noch gewünscht , dass der Leser am Ende erfährt, was die Dinger sind, die Momo so gerne isst. Das fände ich echt interessant;) Mit dem Gesamtergebnis des Buches bin ich aber sehr zufrieden und vergebe ganze 5 Sterne.

    Fazit:
    Total lustiges, liebenswertes Buch; witzige und chaotische Familie; süße Illustrationen; schönes Cover mit "Logo", das mir aber nicht gefällt; prima Leseprobe und Muffin-Rezept.
    Mit dem Gesamtergebnis des Buches bin ich sehr zufrieden und vergebe ganze 5 Sterne.



    "Molli Minipony- Großes Glück auf kleinen Hufen" ist ein Buch für:

    ...Mädchen und Jungs ab 8
    ...Pferdefreunde
    ...Familiengeschichtenliebhaber

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Osillas avatar
    Osillavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Fee ist ein selbstbewusstes und kluges Mädchen, die alles daran setzt, ihren Willen erfüllt zu bekommen.
    Ich will auch ein Minipony haben!

    Eine gelungene Reihe über ein Minipony und ein Mädchen, welches immer genau das bekommt, was es möchte, egal welche Bedingungen dafür zu erfüllen sind.

    Andrea Schütze hatte schon als Kind großes Interesse an Büchern und so verwundert es nicht, dass sie begann Bücher zu schreiben. Sie lebt und arbeitet in Deutschland und ist die Autorin der Maluna Mondschein Reihe. In diesem Jahr sind bereits zwei Molli Minipony Bücher erschienen. Der dritte Teil erscheint im August.

    In den Molli Minipony Romanen stehen neben Fee und Molli auch ihre beiden Geschwister Mo und Luzi im Mittelpunkt der Handlung. Fee ist ein selbstbewusstes und kluges Mädchen, die alles daran setzt, ihren Willen erfüllt zu bekommen. Dabei helfen ihr ihre beiden Brüder, aber auch ihre aufgeladenen Locken auf dem Kopf geben ihr Hinweise.

    Großes Glück auf kleinen Hufen ist der erste Teil der Reihe Molli Minipony. Fee war mit ihrer Familie im Urlaub auf einem Bauernhof und hat sich dort mit Molli dem Minipony angefreundet. Die beiden verbindet etwas, was nur sie beide fühlen können. Als Fee nach der Abreise erfährt, dass der Bauer seinen Hof aufgibt und Molli ein neues zu Hause benötigt, steht für sie fest: Molli muss zu mir! Ihr Vater ist alles andere als begeistert und lässt sich zu einer folgenschweren Aussage hinreißen: „Wenn zehn Hexen durch den Garten tanzen“ (Seite 46). „Perfekt“, denkt sich Fee und setzt alles daran, diese Bedingung zu erfüllen.

    Das Buch hat einen flüssigen sowie kindgerechten Schreibstil und lässt sich auch soweit gut vorlesen. Einzig die Sprache von Molli Minipony war für mich schwer umsetzbar. Zum einen bin ich nicht ansatzweise so gut im Wiehern und Schnauben, wie meine Kinder, zum anderen macht Molli nicht gerade pferdetypische Geräusche. Wie genau hört sich ein „schröh“ oder ein „schraha“ bei einem Pferd an? Das erschloss sich mir nicht.

    Einige schöne schwarz-weiß Illustrationen runden die Geschichte ab.

    Die Protagonisten sind sehr schön beschrieben. Familie  Wunderweger ist unheimlich sympathisch und es macht Spaß ihrem Alltag zu folgen. Zu Beginn eines jeden Buches werden die Kinder und das Pony kurz vorgestellt und so kann der Leser gleich in die Geschichte eintauchen. Fee, das Mädchen mit dem großen Selbstbewusstsein. Mo, der kleine Charmeur, der hilft, ohne es so richtig zu bemerken. Luzi, der Technik affine große Bruder, der hilft, solange es nicht zu viel Aufwand bedeutet, aber großen Spaß an Fees Erfolgen hat. Der Vater, der im innersten butterweich ist und seinen Kindern nichts abschlagen kann. Und die Mutter, die alle Fäden fest in der Hand behält und ohne welche die Familie aufgeschmissen wäre. Sie alle bilden eine unterhaltsame Kulisse für die Abenteuer der kleinen Fee Wunderweger.
    Die vielen Spitznamen der Familie machten es meiner Tochter hin und wieder schwer, der Geschichte zu folgen. Weniger wäre doch etwas mehr gewesen. Mortimer, Mo und Momo oder Luzius, Luzi und Luzifer sind für uns Erwachsene vielleicht selbsterklärend, für eine fast sechs jährige war es am Abend manchmal doch etwas zu schwierig. Allerdings sind die Bücher auch eigentlich erst für Kinder ab 8 Jahren konzipiert.


    Ein bisschen Übernatürliches kommt in dieser Reihe auch vor. So sind Fees Locken hin und wieder aufgeladen und springen durch die Gegend, immer genau dann, wenn Fee der Lösung ihres Problems nahe kommt. Molli scheint Fee genau zu verstehen und es bleibt offen, ob sie wirklich Fee einen Brief geschrieben hat, damit diese sie vor dem Zoo retten kann. Diese Momente der Geschichte waren vielleicht ganz witzig, brachten die Geschichte aber nicht unbedingt weiter. Für die kleinen wirkte das alles aber nicht einmal ungewöhnlich.

    Zusammengefasst kann ich sagen, dass sich die Lektüre des Buches gelohnt hat. Es schön geschrieben und Fees vorwitzige Art ist sehr erfrischend. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    CorniHolmess avatar
    CorniHolmesvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Super süß und liebenswert! Klasse Auftakt einer neuen tollen Pferdebuchreihe! Bin schon ganz gespannt auf die weiteren Bände!
    Super süß, witzig und auch abenteuerlich! Molli Minipony muss man einfach gern haben!

    Die 8-jährige Fee hat sich während der Ferien auf dem Bauernhof in das süße Minipony Molli verliebt. Am liebsten würde sie es mit nach Hause nehmen, aber ihre Eltern sind strikt dagegen. Fee lässt aber nicht locker und versucht mit aller Überredungskunst ihre Eltern doch noch davon zu überzeugen, dass sie und Molli einfach für immer zusammen gehören. Irgendwann ist ihr Papa so genervt, dass er schließlich meint, dass Fee Molli erst bekomme, nachdem zehn Hexen durch den Garten tanzen. Fee ist überglücklich, für sie ist das eindeutig ein klares Ja! Es fehlen zwar noch die Hexen, aber die wird Fee schon auftreiben können. Eifrig macht sie sich ans Pläne schmieden. Für ihr Minipony würde sie alles tun! Ob es ihr wohl gelingen wird, zehn tanzende Hexen in den Garten zu bekommen?

    Bevor die eigentliche Geschichte startet, werden zuerst die drei Wunderweger Kinder vorgestellt. Das wären zum einen natürlich Fee, unsere Hauptperson, dann ihr niedlicher kleiner Bruder Mo und zum Schluss noch Luzius, Fees großer Bruder. Die Vorstellung dieser drei Charaktere hat mir sehr gut gefallen, da man sich als Leser so schon einmal einen guten Eindruck der drei Kinder verschaffen kann. Und natürlich wird auch Molli Minipony vorgestellt, das wohl süßeste Wesen auf dieser Welt! In diesem Band allerdings taucht das Minipony immer nur kurz in der Handlung auf. Das wird sich aber sehr wahrscheinlich in den weiteren Bänden ändern.

    Ich habe Fee und ihre Familie sofort in mein Herz geschlossen! Die drei Kinder und auch die Eltern sind allesamt sehr liebenswert und sympathisch. Über das chaotische und turbulente Leben im Hause Wunderwegers habe ich sehr oft schmunzeln und grinsen müssen.

    Besonders den kleinen Mo fand ich super niedlich und auch Luzius mit seiner genervten und auch coolen Art hat mich bestens unterhalten. Fee hat mir auch auf Anhieb sehr gut gefallen. Sie ist ein aufgewecktes, cleveres und liebes Mädchen und für ihre Entschlossenheit, ihre Kreativität und ihren Eifer habe ich sehr bewundert. Mit der Hilfe ihrer Brüder versucht Fee die Bedingung ihres Vater zu erfüllen und als Leser erlebt man ein wirklich großartiges Abenteuer!

    Ich habe beim Lesen richtig mitgefiebert, als Fee alles nur erdenklich Mögliche versucht, um ihr geliebtes Minipony zu bekommen.

    Die Geschichte startet schon am Anfang sehr witzig, als Fee versucht, Molli im Kofferraum mit nach Hause zu schmuggeln. Lustig und fantasievoll geht die Handlung dann auch durchgehend weiter. Das Buch wird an keiner Stelle langweilig und zum Lachen gibt es dank dem tollen Wortwitz jede Menge!

    Für etwas unerfahrenere und auch jüngere Leser ist das Buch wohl noch etwas zu schwierig, da diese einige der Witze vermutlich noch nicht verstehen werden, aber für etwas geübtere Leser ab etwa 9 Jahren ist die Molli Minipony-Reihe sehr zu empfehlen! Schrift und Zeilenabstand sind recht groß, der Schreibstil ist leicht und kindgerecht und auch die Sätze und einzelnen Kapitel sind schön kurz gehalten. Auch zum Vorlesen ist dieses Buch perfekt geeignet! Erwachsene Leser werden ganz sicher auch hellauf begeistert von dieser süßen Geschichte sein. Ich zumindest finde den ersten Band der Molli Minipony-Reihe richtig klasse.

    Auch die schwarz-weiß Illustrationen von Karin Lindermann haben mir sehr gut gefallen. Sie nehmen meist eine halbe Seite ein und sind sehr liebevoll gezeichnet.

    Magisch geht es in dem Buch zudem auch noch zu. Denn Fees Haare führen in bestimmten Situationen ein merkwürdiges Eigenleben, Molli und sie können anscheinend richtig miteinander kommunizieren und auch die Nachbarin der Wunderwegers verhält sich manchmal etwas komisch. Ist sie vielleicht wirklich eine Hexe?

    Dieser Band macht einen auf jeden Fall sehr neugierig auf den zweiten Teil! Auf den bin ich schon sehr gespannt, ich muss unbedingt wissen, wie es mit Fee, ihrer Familie und natürlich dem super niedlichen Minipony Molli weitergehen wird!

    Von mir erhält dieser spannende und witzige Auftakt der neuen Kinderbuchserie von Andrea Schütze volle 5 von 5 Sterne!

    Kommentieren0
    26
    Teilen
    Smilla507s avatar
    Smilla507vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Auch wir sind vom Molli-Minipony-Virus infiziert! Die Geschichte ist lebendig, humorvoll und voller Wortwitz und macht einfach tierisch Spaß
    Niedlich, witzig, turbulent und ein bisschen abenteuerlich

    Fee (auch Felinda genannt) hat sich in den Ferien in das Minipony Molli verliebt. Am Liebsten würde sie es mit nach Hause nehmen, aber Fees Eltern bleiben hart: Molli muss auf dem Bauernhof bleiben! Bei allen Überzeugungsversuchen kann Fee ihrem Vater das Versprechen aus dem Kreuz leiern: Sobald zehn Hexen durch den Garten tanzen, bekommt sie Molli Minipony. Das hat der natürlich im Scherz gemeint, aber Fee setzt alles daran, die tanzenden Hexen in den Garten zu bekommen. Denn wenn sie das nicht schafft, muss Molli in ein Tierheim...

    Die Geschichte ist ziemlich turbulent, lustig und voller Wortwitz. Das Pony tritt in diesem ersten Band allerdings eher im Hintergrund auf; es gibt nur wenige Szenen, in denen es richtig auftritt. Die meisten Szenen schildern das lebhafte Familienleben der Wunderwegers und Fees »Pony-Beschaffungsmaßname«. Aber Molli wird wohl in den Folgebänden richtig integriert werden.

    Während des Lesens merkt man, dass es auch ganz leicht magisch zugeht: Fees Haare führen ein »Eigenleben« und anscheinend kann Fee mit Molli kommunizieren... Das macht natürlich neugierig auf Band 2.

    Ich habe das Buch meiner 6jährigen Tochter vorgelesen, die das Buch schon allein des Covers und der Illustrationen wegen in ihr Herz geschlossen hat. Wir hatten sehr viel Spaß beim Vorlesen bzw. Zuhören, teilweise haben wir uns echt kringelig gelacht. Manche Szenen sind dezent gruselig, aber wirklich nur dezent, so dass es eher die Spannung schürt, als ängstlich macht. Beim Vorlesen hatte ich den Eindruck, dass meine Tochter evtl. noch ein wenig zu jung sei, auf jeden Fall würde ich das Buch tendenziell ab 7 empfehlen zum Vorlesen. Begriffe, wie »VIP« - in diesem Fall »very important PONY« - kannte sie noch nicht und verstand demnach den Humor nicht. Aber da das Buch ja eher zum Selbstlesen gedacht ist, ziehen wir dafür keine Sterne ab.

    Zum Selbstlesen ist das Buch ab ca. 9 Jahren geeignet. Der/die LeserIn sollte geübt sein, denn durch den Wortwitz liest sich die Handlung etwas schwieriger (war auch eine Rückmeldung einer weniger geübten 10jährigen Leserin). Die Schriftgröße ist angenehm groß und es gibt auch ein paar sehr schöne schwarz-weiß-Illustrationen (nicht auf jeder Doppelseite).

    Fazit: Ein spannender und lustiger Auftakt einer neuen Pferdeserie! Wir werden uns direkt auf Band 2 stürzen. :)

    Kommentieren0
    38
    Teilen
    MintyAnchors avatar
    MintyAnchorvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein tolles Buch. Witzig und spritzig geschrieben und mit jeder Menge unerwarteten Geschehnissen!
    Unerwartete Wendungen und jede Menge Überaschungen

    Es gibt Bücher da ist man mit dem ersten Satz mitten im Geschehen, so wie bei Molli MiniPony. Ich mag das sehr, man ist sofort mittendrin. Gleich dabei, wenn Mama versucht Molli aus dem Kofferraum zu bugsieren, Papa mault und Luzi versucht Momo im letzten Moment festzuhalten bevor er aus dem Auto plumpst. Und dann ist da noch Fee. Sie hatte die Idee ihr heiß geliebtes Minipony im Auto zu verstecken und heimlich mit nach Hause zu nehmen.

    Doch auch wenn dieser Plan gescheitert ist, gibt sie noch lange nicht auf. Sie setzt alles daran ihren Traum wahrzumachen und Molli zu sich holen. Dass sie es schaffen wird, weiß Fee genau. Aber zuerst muss sie Papa überzeugen und er stellt eine knifflige Bedingung: Molli wird erst dann bei ihnen wohnen, „wenn zehn Hexen durch den Garten tanzen“. Das muss doch möglich sein! Fee kann schon spüren wie ihre Kopfhaut kribbelt und ihre Ringellocken an einer Idee arbeiten.

    Doch was haben Momo, der Santa von Dings und die Nachbarin Frau Brelenköcher-Winkelmann damit zu tun?

    Bevor es mit der eigentlichen Geschichte losgeht, werden den Lesern die zentralen Personen vorgestellt: Fee mit ihren magischen Ringellocken; ihr kleiner Bruder Momo, der nicht nur süß, sondern auch überaus nützlich ist: Luzi, Fees großer Bruder, der ihr mit Rat und Tat zur Seite steht und natürlich das supersüße Minipony Molli.

    Mit dem ersten Satz ist man schon mitten im Geschehen und erlebt das hitzige Durcheinander der Familie Wunderweger, das entsteht als Mama bemerkt, dass Fee das Minipony Molli im Kofferraum versteckt hat.

    Satzstruktur und Satzlänge sind optimal für die Zielgruppe der jungen Leserinnen und Leser ab acht Jahren. Das Buch eignet sich aber auch für jüngere Kinder. Sie können dem Text beim Vorlesen gut folgen. Kurze Sätze, direkte Rede und längere Sätze wechseln sich in einem ausgewogenen Verhältnis ab.

    Titelheldin Molli und Kapitelheldin Fee sind die  zentralen Figuren der Buchreihe von Andrea Schütze. Mit Witz und jeder Menge überraschender Wendungen beschreibt Andrea Schütze das Leben und die Besonderheiten der Wunderwegers und Fees unerschöpflichen Einfallsreichtum.

    Die Illustrationen von Karin Lindermann lockern die Textfülle auf und helfen dabei sich die Figuren und Situationen besser vorzustellen.

    Mein Fazit „Molli Minipony großes Glück auf kleinen Hufen“ von Andrea Schütze ist ein tolles Buch für junge Leserinnen und Leser. Rechnet man anfangs damit die Geschichte einer normalen Familie um Fee und ihre Liebe zu Molli Minipony zu lesen, wird man schnell eines Besseren belehrt, denn normal ist bei Wunderwegers gar nichts …

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    MarTina3s avatar
    MarTina3vor 2 Jahren
    fantasievoll, lustig und sehr unterhaltsam

    Die 8-jährige Fee macht mit ihre Familie Urlaub auf dem Bauernhof. Dort lernt sie das Minipony Molli kennen. Als der Urlaub vorbei ist, lässt Fee Molli schweren Herzens zurück. Doch sie kann Molli nicht vergessen. Deshalb sammelt sie Argumente, die für ein Minipony sprechen. Ganz überzeugen kann sie ihren Vater nicht, doch sie ringt ihm die Aussage ab, dass sie Molly bekommt, wenn zehn Hexen durch den Garten tanzen. Fee ist begeistert, denn sie ist sicher, dass sie diese Bedingung leicht erfüllen lässt. Ob sie wirklich Hexen findet?

    Meine Meinung:

    Die Hauptpersonen der Geschichte sind Fee und ihre Brüder Luzius und Mo. Die Kinder werden am Anfang des Buches erst einmal vorgestellt. Das gefällt mir sehr. So lernt man die drei gleich ein bisschen kennen und kann sie auch schon ein bisschen einschätzen. Dazu kommen natürlich noch Mama und Papa Wunderweger. Die gesamte Familie war mir sofort sympathisch.

    Fee ist ein fröhliches, fantasievolles und zielstrebiges Mädchen. Der Papa hatte eigentlich von Anfang an keine Chance gegen ihre Willenskraft. Noch dazu wird sie von Mo unterstützt, der seinen Charme auch schon punktgenau einsetzen kann bzw. von Fee dazu angeleitet wird. Auch Luzius lässt sich immer wieder von Fee erweichen, ihr zu helfen. Hier gab es immer wieder Momente, die mich zum Schmunzeln brachten.

    Die Geschichte dreht sich also vor allem darum, Herrn Wunderwegers Bedingung zu erfüllen. Da Fee sehr kreativ ist und auch auf die Hilfe ihrer Brüder zählen kann, war dies sehr unterhaltsam und lustig. Ich war sehr gespannt, wo Fee die Hexen auftreiben wird. Ihre Idee hat mich dann wirklich überrascht. Alles war sehr durchdacht.

    Die Geschichte ist in 9 Kapitel aufgeteilt, was das Vor- bzw. Selberlesen gleich ein bisschen erleichtert. Der größere Zeilenabstand ist für kleine Leser sicherlich hilfreich und macht den Text auch gleich ein bisschen übersichtlicher. Auch der Schreibstil ist flüssig und kindgerecht. Da in der Geschichte viel wörtliche Rede vorkommt, kann man diese auch lebendig vorlesen.
    Daneben wird die Erzählung von hübschen, schwarz-weißen Illustrationen begleitet, die den Text ein bisschen auflockern. Das gefällt mir sehr.

    Fazit:

    Die Geschichte ist fantasievoll, lustig und sehr unterhaltsam. Ein wirklich gelungener Auftakt. Ich freue mich schon auf das nächste Abenteuer.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    C
    Cartneyvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ideenreich und witzig geschrieben wie Fee sich den Wunsch auf ein eigenes Pony erfüllt.
    Kommentieren0
    boekvinks avatar
    boekvinkvor 5 Monaten
    Melli910s avatar
    Melli910vor einem Jahr
    Gibis avatar
    Gibivor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    hallolisas avatar

    Die bunte Welt eines kleinen Ponys...

    Seit das kleine Mädchen Fee während ihres Bauernhofurlaubes das süße Minipony Molli getroffen hat, sind die beiden unzertrennlich. Da ist es doch klar, dass Molli mit zu Fee nach Hause kommen muss und in ihren Garten einzieht! Doch Fee's Eltern sind nicht so begeistert...

    Neugierig, ob das Pony bei seiner neuen besten Freundin einziehen darf? Dann macht gleich mit bei unserer Buchverlosung zu beiden Bänden der Buchreihe "Molli Minipony" von Andrea Schütze!

    Mehr zum Buch "Molli Minipony - Großes Glück auf kleinen Hufen":

    Die 8-jährige Fee ist untröstlich. Nach zwei traumhaften Wochen Urlaub auf dem Bauernhof soll sie sich von dem Minipony Molli trennen. Doch sie und Molli gehören einfach für immer zusammen! Nach allen Regeln der Kunst versucht Fee ihre Eltern zu überzeugen, bis ihr Vater schließlich genervt nachgibt: „Du bekommst dein Minipony, wenn vorher zehn Hexen durch den Garten tanzen!“ Ganz klar, für Fee ist das so gut wie ein Ja! Fehlen nur noch die Hexen. Doch Fee hat schon tausend Ideen, wie sie auch diese letzte Hürde nehmen kann …
    >> Hier geht's zur Leseprobe!


    Mehr zum Buch "Molli Minipony - Eine Schultüte voller Haferkekse":

    Hurra, das Minipony Molli bekommt ein neues Zuhause und zieht in einen kleinen Stall im Garten der Wunderwegers ein! Fee ist überglücklich und könnte vor Freude die ganze Welt umarmen. Als die Schule beginnt, ist klar, dass Molli Fee begleiten muss. Denn beste Freunde sind schließlich unzertrennlich! Fees Lehrerin ist da ganz anderer Meinung, doch Fee hat schließlich ihren Kopf schon einmal gegen alle Widerstände durchgesetzt ...
    >> Hier geht's zur Leseprobe!


    Über die Autorin:

    Andrea Schütze sagt von sich selbst, ihr erster Berufswunsch war bereits Autorin. Bis es zur Verwirklichung dieses Traums kam, probierte sie allerdings alle möglichen Berufe und Hobbys durch. Als Diplompsychologin hörte sie sich die Geschichten anderer Menschen an, als Damenschneiderin entwarf sie Kleidung. Schütze hat zwei Töchter, denen sie ihre Geschichten als allererstes vorliest - bevorzugt abends - und lebt mit ihnen in einem rosa Haus im Schwarzwald. Ihr größter Wunsch ist, mit ihren Büchern Eltern zum gemeinsamen Vorlesen zu inspirieren und mit ihren Geschichten Kinder zu prägen.

    Gemeinsam mit Ueberreuter verlosen wir 10x beide Bände dieser zauberhaften neuen Kinderbuchserie. Im Gewinnfall erhaltet ihr somit 1x "Molli Minipony - Großes Glück auf kleinen Hufen" und 1x "Molli Minipony - Eine Schultüte voller Haferkekse" von Andrea Schütze. Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 22.03. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und meistert folgende Aufgabe:

    Zeichnet oder bastelt euer Traum-Minipony und stellt es uns mit seinem Namen vor (Fotos bitte anhängen)! Ob es nun ganz normal braun ist oder glitzert und eine kreative Regenbogenmähne hat, ist dabei ganz euch überlassen.
     

    Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen.

    Ich wünsche euch ganz viel Glück!
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks