Andrea Schacht Das brennende Gewand

(84)

Lovelybooks Bewertung

  • 92 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(55)
(22)
(5)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das brennende Gewand“ von Andrea Schacht

Historie, Spannung – und viel Humor! Die Begine Almut Bossart und ihr guter Freund, Pater Ivo, warten sehnlich auf den Dispens des Erzbischofs; damit wäre der Weg frei für ihre gemeinsame Zukunft! Doch statt des Dispenses kommt die Absage – und dann wird Ivo auch noch des Mordes verdächtigt. Almut ist rasend vor Trauer und Wut. Und auf der Suche nach dem wahren Täter bekommt sie es mit einer Widersacherin zu tun, die an Bosheit kaum zu übertreffen ist…

Furioser Abschluss. Wirklich toll und wieder sehr spannend

— Reebock82
Reebock82

Würdiger Abschluss der Reihe! Endlich sind sie zusammen :-)

— dieben
dieben

Stöbern in Historische Romane

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

Rundherum gelungen würde ich zusammenfassend sagen, ich bin schon extrem neugierig, wie die Geschichte weitergeht.

HEIDIZ

Nachtblau

Ein etwas flacher Roman

Melli274

Belgravia

Ich finde das sollten Fans von Downton Abbey gelesen haben

Kerstin_Lohde

Die letzten Tage der Nacht

Hat mich von der ersten bis zur letzten Seite fasziniert. Ein Werk, das ich nicht so schnell vergessen werde

HarIequin

Ein Tal in Licht und Schatten

Ein interessanter Roman über Südtirol der mir gut geschrieben ist

Kerstin_Lohde

Der Preis, den man zahlt

Spannender Agententhriller aus der Zeit des spanischen Bürgerkrieges - spannend, brutal - mit starker Hauptfigur!

MangoEisHH

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mist, Maria- alles schon vorbei!

    Das brennende Gewand
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. June 2013 um 14:17

    "Das brennende Gewand" ist der fünfte und letzte der Teil der Beginen-Reihe um die junge Begine Almut Bossart und dem Benedikterpater Ivo vom Spiegel und wieder gelingt es Andrea Schacht, mit viel Humor, historisch-kriminalistischen Feingefühl und lebendigen Lokalkolorit zu begeistern. Die Begine Almut Bossart und ihr guter Freund, Pater Ivo, warten sehnlich auf den Dispens des Erzbischofs; damit wäre der Weg frei für ihre gemeinsame Zukunft! Doch statt des Dispenses kommt die Absage – und dann wird Ivo auch noch des Mordes verdächtigt. Almut ist rasend vor Trauer und Wut. Und auf der Suche nach dem wahren Täter bekommt sie es mit einer Widersacherin zu tun, die an Bosheit kaum zu übertreffen ist… "Das brennende Gewand" ist spannend bis zur letzten Seite, auch wenn ich mir am Ende etwas mehr über die weitere Zukunft von Almut und Ivo gewünscht hätte- haben die beiden doch solange und so hart um ihre Liebe und Zukunft kämpfen müssen! Fazit: Wieder einmal das pure Lesevergnügen und ein gelungener Abschluss der Beginen-Reihe! --------------- Nachtrag zu Hörbuch ------------------ Der Sprecherin Ulrike Hübschmann gelingt es, durch feine, angenehme stimmliche Nuancierung die einzelnen Charaktere lebendig darzustellen, und mit 6 CD's (436 min) ist eine gute Umsetzung des Romans enstanden!

    Mehr
  • Rezension zu "Das brennende Gewand" von Andrea Schacht

    Das brennende Gewand
    halbbluthobbit

    halbbluthobbit

    01. November 2009 um 13:14

    Köln, im Frühjahr 1377: Almut und Ivo warten ungeduldig auf den Dispens, der Ivo von seinen Gelübden befreiein und den Weg zu einem gemeinsamen Leben öffnen soll. Als das Pergament mit der Absage eintrifft, beschließt Ivo, frustriert und verbittert, sich als Incluse einmauern zu lassen. Almut aber will sich nicht abfinden und versucht auf ihre Art, das Schicksal zu ändern. Das war der perfekte Abschluss einer Reihe, die sich im Grunde hauptsächlich um Almut&Ivo und ihre Liebe drehte; in "Das brennende Gewand" bekommen beide ihr großes Happy End, was mal wieder, wie ich finde, in eine sehr geschickt erzählte und herzerwärmende Story eingebunden ist. Mehr noch als bei allen bisherigen Bänden dieser Reihe finde ich grade den Titel des Buches unglaublich passend, tragen doch beide Feuer unter dem Gewand, ohne in Flammen zu stehen... ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Das brennende Gewand" von Andrea Schacht

    Das brennende Gewand
    gryffindor69

    gryffindor69

    18. August 2009 um 07:07

    Das brennende Gewand von Andrea Schacht - Die Begine Almut Bossart und Pater Ivo warten sehnsüchtig auf den Dispens des Erzbischofs. Aber es kommt eine Absage - und Pater Ivo wird des Mordes verdächtigt.... Andrea Schacht hat es wieder geschafft mich aus meinem "Leseplatz" in das späte 13. Jahrhundert zu ziehen. Es ist einfach Klasse wie Sie es immer wieder in Ihren Büchern schafft, die Welt - Köln um 1400 zu beschreiben. Die Personen sauber zu beschreiben, das man das Gefühl bekommt ich kenne diese Leute persönlich. Man ahnt schon wie sie zu Beginn einer Passage reagieren können. Die Geschichte ist sehr spannend erzählt und man möchte eigentlich gerne wissen was passiert mit diesen Menschen jetzt weiter, aber leider leider hat Andrea Schacht entschieden diesen Zeitpunkt Kölns zu verlassen und Almut, Ivo, Pitter, Krudener-Azzia, Trine erstmal zu verlassen und ein wenig am Rad der Zeit zu drehen......

    Mehr
  • Rezension zu "Das brennende Gewand" von Andrea Schacht

    Das brennende Gewand
    kaepsele

    kaepsele

    08. December 2008 um 23:15

    Das letzte Abenteuer der Begine Almut. Schade, das es nix neues mehr gibt!!!

  • Rezension zu "Das brennende Gewand" von Andrea Schacht

    Das brennende Gewand
    kuerbis71

    kuerbis71

    04. October 2008 um 20:04

    Wie bereits die vier vorherigen Bücher dieser Reihe, war auch "Das brennende Gewand" wieder wunderbar geschrieben, spannend, zeitgemäß und gespickt mit ein wenig Humor. Daher war ich auch so erstaunt, dass eine Leserin hier behauptete, in diesem Roman sage eine Figur "Hi"... Nun, nachdem ich das Buch gelesen habe, darf ich alle Freunde des historischen Romans beruhigen! Der Satz, um den es gehen muss (es gab keine andere Stelle, die passen könnte) lautet: "Almut, hei, was für eine Freude!" :o)))) Ich finde es verwunderlich, dass jemand, der doch anscheinend viele historische Romane liest, den deutschen Ausdruck von (erstaunter) Freude "hei" (lange Form "heissa" - wie z. B. in einem Weihnachtslied "...heissa, dann ist Weihnachtstag..."; in Hessen oft "ei"; im hochsprachlichen eher "oh" oder "ah") mit dem umgangssprachlichen, englischen Gruß "hi" verwechselt. Mir tat es jedenfalls leid, als das Buch zuende war, zumal es das letzte dieser Reihe war!

    Mehr
  • Rezension zu "Das brennende Gewand" von Andrea Schacht

    Das brennende Gewand
    JuliaO

    JuliaO

    28. July 2008 um 22:11

    "Gelesen" ist eigentlich falsch - angefangen und wieder aufgehört... Es ist zwar nicht grottenschlecht, aber wenn in einem historischen Roman plötzlich jemand "Hi" sagt - dann platzt mir doch die Hutschnur ;)