Andrea Schacht Das doppelte Weihnachtskätzchen

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(11)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das doppelte Weihnachtskätzchen“ von Andrea Schacht

Morgen, Katzen, wird's was geben! Auf ihren Streifzügen durch die Gärten entdecken die beiden Katzen, die kämpferische Silky und die phlegmatische Maunzi, daß sie einander aufs Haar gleichen. Da beide mit ihren chaotischen Menschen nicht so recht zufrieden sind, beschließen sie, die Rollen zu tauschen. Doch was als harmloses Spiel unter Katzen beginnt, bringt heillose Verwicklungen mit sich. Die Turbulenzen werden so heftig, daß ein friedvolles Weihnachtsfest ins Wasser zu fallen droht.

Stöbern in Romane

Der Vater, der vom Himmel fiel

Ein "Glücksgriff" in Buchform: Witzig, geistreich, einfach.nur.zum.Brüllen.komisch - und so wahr ;) 5 Sterne reichen hier nicht aus ;))

SigiLovesBooks

Underground Railroad

Eine tolle Heldin, die trotz aller Widrigkeiten nie aufgibt und immer wieder aufsteht, auch wenn es das Schicksal nicht gut mit ihr meint.

Thala

Swing Time

Eine sehr lange, gemächliche Erzählung, der streckenweise der Rote Faden abhanden zu kommen scheint. Interessanter Schmöker.

kalligraphin

Vintage

Überraschend gute und spannende Unterhaltung für jeden Blues- und Rock'n'Roll-Fan und alle die es noch werden wollen!

katzenminze

Die Geschichte der getrennten Wege

Fesselnd und langatmig, mal begeisterte mich der Roman, mal las ich quer. Ein gemischtes Leseerlebnis.

sunlight

Wie der Wind und das Meer

Liebesgeschichte, die auch einen Teil der deutschen Geschichte wiederspiegelt - mir fehlten die Emotionen

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn Katzen etwas aushecken...

    Das doppelte Weihnachtskätzchen
    Tanzmaus

    Tanzmaus

    05. January 2014 um 10:09

    Silky ist empört! Erst wird man in einen hässlichen und unbequemen Plastikkorb gestopft und dann auch noch irgendwo abgeliefert.Da ist es doch klar, dass man als Katze zu recht sauer auf seine – jetzt ehemalige – beste Freundin und Vertraute ist. Hanae sieht aber keine andere Möglichkeit, als ihre geliebte Silky bei ihrem Großvater unterzubringen. Immerhin muss sie für ein Auslandssemester nach Tokio und da kann Silky wahrlich nicht mit. Daher ist ihre Lösung, Silky bei ihrem Großvater zu deponieren, für sie optimal. Silky ist versorgt und der Großvater, der schon lange alleine lebt, hat ein wenig Gesellschaft. Immerhin kennt er sich mit Katzen aus und liebt sie. Schade nur, dass Silky lieber im Freien rumstromert und gar nicht gerne schmusen mag. Maunzi dagegen ist verwirrt. Seine Menschenfrau ist nicht mehr da. Eines Morgens wurde sie abgeholt und Maunzi wurde einfach vergessen in den Garten gesperrt. Jetzt zieht ein junger Mann in die Wohnung und Maunzi hofft, dass er sein altes Leben wieder aufnehmen kann. Doch weit gefehlt. Der junge Mann nimmt sich Maunzi zwar an, aber von den ganzen Schmuseeinheiten mag er nichts wissen. Irgendwann begegnen sich die beiden Katzen im Garten. Ein wildes Wort-Gefecht, dem eine saftige Rangelei folgt, bringt die beiden zu der Erkenntnis, dass sie sich ebenbürtig sind. Aber nicht nur das, sie gleichen sich aufs Härchen. Schnell werden sie Freunde und vertrauen einander ihre Sorgen an. Silky, die doch lieber draußen rumstromern möchte, ihr Mensch aber auf Schmuseinheiten besteht und Maunzi, der lieber im Haus bleiben und schmusen möchte, sein Mensch aber eher auf einen Freigänger besteht. Die Lösung ihrer Probleme liegt auf der Hand. Sie müssen nur die Plätze tauschen. Aber wird das funktionieren? Oder werden die Menschen etwas bemerken? Der Einstieg in das Buch beginnt rasant. Eine aufgeregte Silky begrüßt den Leser und nimmt ihn gleich für sich ein. Wer könnte die arme Katze nicht verstehen? In der auktorialen Erzählform behält der Leser im Laufe der Geschichte den Überblick. Die Autorin lässt die beiden Katzen in diesem Buch zu Wort kommen. Und nicht nur bei den Wortgefechten geht es rund her. Dieser einschneidende Lebensabschnitt wird sehr liebevoll und detailliert beleuchtet. Die Katzen wirken fast menschlich auf ihre kätzische Art und man kommt aus dem Lachen oder Schmunzeln nur schwer wieder raus. Aber nicht nur Kämpfe werden berichtet, auch das alltägliche Leben mit Menschen, das verdiente Nickerchen auf bevorzugten Plätzen wird ebenfalls beleuchtet. Fazit: Zwar ist diese Weihnachtsgeschichte recht dünn und die 123 Seiten schnell gelesen, jedoch bieten diese Seiten eine wundervolle Unterhaltung, wie man sie nicht nur zu Weihnachten genießen möchte.

    Mehr
  • Rezension zu "Das doppelte Weihnachtskätzchen" von Andrea Schacht

    Das doppelte Weihnachtskätzchen
    bouquineur

    bouquineur

    02. January 2013 um 14:39

    Unfassbar süße Geschichte, welche mir mal eine nette Zug-Sitznachbarin für die Weihnachtszeit empfohlen hat, zum Unter´m-Weihnachtsbaum-Lesen. Eine Katze und ein Kater, optisch Zwillinge, landen aus verschiedenen Gründen in neuen Haushalten und sind beide nicht 100%ig glücklich damit. Als sie sich zufällig über den Weg laufen, tauschen sie kurzentschlossen ihre Plätze und sind von nun an glücklicher mit ihren neuen Dosenöffnern. Dies sorgt zwar für Verwirrung, fliegt aber - anfangs - nicht auf. Erst ein Weihnachtsbesuch droht die neue Katzen-Idylle zu stören... Ein Muss für Katzenfans finde ich. :)

    Mehr
  • Rezension zu "Das doppelte Weihnachtskätzchen" von Andrea Schacht

    Das doppelte Weihnachtskätzchen
    mabuerele

    mabuerele

    06. October 2010 um 11:19

    Maunzi, bisher Schmusekätzchen bei einer älteren Dame, gelangt nach deren Tod in einen Studentenhaushalt. Silky, die bisher bei einer jungen Frau lebte, wird vorübergehend bei ihrem Großvater untergebracht. Beide sind unzufrieden mit ihren neuen Besitzern. Da entdecken die Katzen, dass sie sich bis aufs i-Tüpfelchen ähnlich sehen. Sie tauschen die Rollen. Allerdings gibt es einen kleinen Unterschied: Sie sind Katze und Kater! Wird das gut gehen? Es handelt sich um ein amüsantes Katzenbuch, dass sich gut liest, ab und zu ein Lächeln auf die Lippen zaubert und eigentlich für jeden Katzenliebhaber ein Muss ist.

    Mehr