Andrea Schacht Der Tag mit Tiger

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(9)
(10)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Tag mit Tiger“ von Andrea Schacht

Von Katzen und Träumen Als Anne nach Hause zurückkehrt, findet sie ihren Kater mit dem Namen Tiger verletzt vor. Offenbar ist er angefahren worden. Der Tierarzt kann nicht mehr helfen. Eine lange Nacht wacht Anne am Lager ihrer Katze - und gerät plötzlich in eine wunderbare Katzenwelt, in der sie die unglaublichsten Abenteuer erwarten. Ein bezaubernder Katzenroman der Bestsellerautorin Andrea Schacht.

Meine Kater, was hab ich bei diesem Buch geheult zum Schluss. Ich bin doch so nah am Wasser gebaut und bei solchen Büchern heule ich dann immer wie sonst was ...

— Azrael
Azrael

Stöbern in Romane

Die goldene Stadt

Eine wunderbare Abenteuergeschichte über die Entdeckung von Machu Picchu. Hervorragend recherchiert, spannend und interessant geschrieben.

Daria87

Der Junge auf dem Berg

Eine herzzerreißende Geschichte darüber, was das Streben nach Macht mit einem kleinen Jungen anrichten kann.

Daria87

Liebe zwischen den Zeilen

Aufschlagen und eintauchen!

lesemaus1981

Dann schlaf auch du

Spannende, bedrückende Geschichte, gut erzählt, doch ohne das gewisse Etwas, das mich völlig vom Hocker gehauen hätte.

once-upon-a-time

Heimkehren

Beeindruckender Roman über die Geschichte einer Familie

striesener

Sommer unseres Lebens

Ein Sommer in Portugal

buchernarr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Tag mit Tiger" von Andrea Schacht

    Der Tag mit Tiger
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    22. June 2011 um 21:51

    Als Anne nach Hause fährt, sieht sie ihren Kater Tiger schwer verletzt am Straßenrand liegen. Vorsichtig bringt sie ihn zum Tierarzt, der leider feststellen muss, dass er ihm nicht mehr helfen kann. Schweren Herzens nimmt sie ihn wieder mit nach Hause, weil sie will, dass er zu Hause auf seiner eigenen Decke sterben kann. Sie erinnert sich daran, wie Tiger eines Tages zu ihr kam und sie sich als künftiges Personal ausgesucht hatte. Über ihre Erinnerungen schläft sie an Tigers Seite ein, um als Katze wieder aufzuwachen. An ihrer Seite ist putzmunter ihr Kater Tiger. Nach Annes Anfangsschwierigkeiten im Körper einer Katze, die ungewohnte Koordination des Gehens auf 4 Pfoten und dem Besitz eines Schwanzes nimmt Tiger sie mit auf seinen täglichen Rundgang durch sein Revier. Sie lernt die Freunde von Tiger kennen und erlebt aus Sicht einer Katze das Leben auf der Straße kennen. Dabei fehlen auch nicht die unangenehmen Begegnungen im Dasein einer Katze - die Bekanntschaft mit Jugendlichen, die vor dem Leben an sich und dem einer Katze gleich gar nicht, keinerlei Respekt haben. Sie quälen mit Freuden Tiere, ermorden sie und schrecken auch nicht davor zurück, ihren Hass auf Ausländer auf kriminelle Art auszuleben. Doch Anne, Tiger und ihre Katzenfreunde können gemeinsam verhindern, dass es zum äußersten kommt. Andrea Schacht beschreibt in ihrem Erstlingswerk die Liebe und Treue zwischen Mensch und Katze. Anne hat das große Glück, mit ihrem Kater Tiger seinen letzten Tag gemeinsam erleben zu dürfen. Viele Fragen, die sie sich über ihren Kater gestellt hat, werden ihr beantwortet. Liebevoll und amüsant geschrieben dürfen wir teilhaben an den Freunschaften unter Katzen und deren Leben. Es zeigt auch, dass mit dem Tod nicht alles vorbei ist. Ein wundervolles Buch, nicht nur für Katzenliebhaber, geschrieben aus der Sicht der Katzen. Anfangs musste ich des öfteren lachen, das Ende konnte ich nur mit Taschentücher in der Hand bewältigen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Tag mit Tiger" von Andrea Schacht

    Der Tag mit Tiger
    mabuerele

    mabuerele

    30. September 2010 um 17:52

    Wieder hat Andrea Schacht ein sehr gefühlvolles Katzenbuch geschrieben. Tiger, Annes Kater, wird angefahren. Der Tierarzt gibt ihm keine Chance. Anne nimmt ihn trotzdem mit nach Hause. Als sie neben ihm einschläft, erwacht sie plötzlich als Katze. Sie erlebt einen Tag in der Katzenwelt. Und der ist voller Überraschungen ... Traum oder Märchen? Auf jeden Fall ist es ein sehr einfühlsames Buch, das behutsam über die Gesetze der Tierwelt, aber auch über die Beziehung von Mensch und Tier berichtet: ein bißchen Liebesgeschichte, ein Hauch Krimi, der Umgang mit Toleranz und Intoleranz - alles das findet sich auf den wenigen Seiten. Dabei kommt das Buch stets mit leisen Tönen aus. Ein Buch, das ich nur empfehlen kann.

    Mehr