Andrea Schacht Götterfunkeln

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(3)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Götterfunkeln“ von Andrea Schacht

2012 - Wieder einmal nähert sich der Zeitpunkt des Weltuntergangs – diesmal berechnet von den Mayas – und die Götter stimmen darüber ab, wie es mit der Erde weitergehen soll. Gleichzeitig haben sie ihre Paradiese renoviert. Um sie auf Publikumswirksamkeit zu testen, wird einigen Auserwählten die Möglichkeit geboten, diese vor dem erwarteten irdischen Endtermin zu besuchen.
Durch einen verrückten Zufall befinden sich Helena und ihr Kater Dante in der Gruppe der Auserwählten. Helena trauert noch immer um ihren Mann, den sie vor zwei Jahren verloren hat, und macht sich Hoffnungen, ihn im Paradies wiederzufinden.
Auf Erden aber macht sich Joe, der Mann, der Helena schon seit Jahren in unerwiderter Liebe zugetan ist, auf die Suche nach der Verschwundenen – ein Rennen gegen die Zeit beginnt.

Götter und Paradies gemischt mit schwarzem Humor, Liebe und Skurillität. Genau meins! Helena und ihr Kater Dante sind echt klasse.

— rainybooks

Stöbern in Fantasy

Nevernight - Die Prüfung

Nee. Dieser Energieräuber ist einfach nicht mein Ding. Langweilig, sinnlos wortgewaltig und viel zu lang, obwohl die Story potenzial hatte.

JokersLaugh

Die Blutkönigin

Magisch, überraschend und fesselnd - mit einem sehr einnehmenden Schreibstil: ich bin total begeistert von dem tollen Reihenauftakt!

Aleshanee

Hogwarts-Schulbücher: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Super Ergänzung für Potter Heads

Laura_Schwartz

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Der Plot ist cool, aber die Protagonistin etwas nervig

MonkeyMoon

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Eine gute Fortsetzung, die mich trotz des vielen Dramas gespannt auf den dritten Teil warten lässt!

Cleo22

Das Lied der Krähen

<3 <3 <3

23GZamasu

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Wenn nur noch Asche bleibt" von Britta Strauss

    Wenn nur noch Asche bleibt

    Arwen10

    Die Lesegruppe Vamps und mehr liest ab dem 16.04. 2012 "Wenn nur noch Asche bleibt" in Begleitung der Autorin Britta Strauss. Dafür stellt uns der Sieben Verlag 2 gedruckte Bücher und 1 E-Book zur Verfügung. Vielen Dank an dieser Stelle an den Verlag. Bewerben könnt ihr euch bis zum 30.03., 12 Uhr, danach erfolgt die Auslosung. Bitte gebt an, ob gedrucktes Buch oder E Book (pdf oder epub). Vorraussetzung ist wie immer Teilnahme an dieser Leserunde (Beiträge, Leseeindrücke) und als Abschluß eine Rezension Beantwortet mir auch noch folgende Frage. Kennt ihr noch mehr Bücher aus dem Sieben Verlag ? Wenn ja, welches Buch hat euch besonders gut gefallen ? Infos zum Buch mit Leseprobe: Agent Daniel Natali, Leiter des Special-Reaction-Teams der Polizei in Portland/USA lebt für seinen Job. Adrenalin ist seine Droge, Lebensgefahr sein ständiger Begleiter. Nach einem Schicksalsschlag, zieht er sich für eine Weile in ein abgeschiedenes Kloster in den chinesischen Bergen zurück. Dort nimmt ihn ein Großmeister des Shaolin-Kung-Fu nicht nur unter seine Fittiche, sondern weiht ihn auch in ein uraltes, mächtiges Geheimnis ein, das Daniels Leben für immer verändert. Zurückgekehrt in seinen Job stellt man ihm die temperamentvolle Elena als Partnerin zur Seite. Eine wahre Herausforderung für Daniels hart erkämpften inneren Frieden. Gemeinsam müssen sie gegen eine apokalyptische Sekte ermitteln. Als sie ins Visier des skrupellosen Anführers geraten, verschwimmt die Grenze zwischen Jägern und Gejagten. In einem Strudel aus Gefahr, Begehren und geheimnisvollen Kräften müssen Daniel und Elena um ihr Leben und ihre Liebe kämpfen. http://www.sieben-verlag.de/buecher/Wenn_nur_noch_Asche_bleibt/

    Mehr
    • 129
  • Rezension zu "Götterfunkeln" von Andrea Schacht

    Götterfunkeln

    CasusAngelus

    16. February 2012 um 09:07

    Inhalt: Nachdem die Lehrerin Helena nach einem riesigen Krach mit ihrer Mutter zu ihrer Freundin Zara geflüchtet ist, steht sie nun mit ihr und einer Gruppe von 19 anderen Menschen vor einem riesigen UFO. Ihr Anführer Peter Nickel wurde vor einiger Zeit von Außerirdischen entführt, die ihm aufgetragen haben, 20 Leute auszuwählen, mit denen er das neue Paradies der Götter testen soll. Als Helena dies von Zara erfährt, hält sie dies alles für Schwachsinn. Doch sie zögert vor dem UFO nicht lange und steigt zusammen mit ihrem Kater Dante und den anderen ein. Was hätte sie auch schon zu verlieren gehabt, schließlich trauert sie immer noch um ihren vor zwei Jahren verstorbenen Ehemann Julian. Als sie dann tatsächlich in einem neuen Garten Eden landen und verschiedenen Göttern begegnen, hegt Helena die Hoffnung, ihn hier vielleicht wiederzufinden. Es beginnt eine lustige Reise durch die zu einem Freizeitpark aufgebauten Paradiese der verschiedenen Religionen. In der Zwischenzeit macht sich Helenas Mutter Beatrix auf der Erde ziemliche Vorwürfe, als Helena auch am Tag nach ihrem Streit nicht wieder auftaucht. Sie wendet sich hilfesuchend an Jo, der eine kleine Bar betreibt und schon seit Langem für Helena schwärmt. Zusammen machen sie sich auf die Suche und entdecken dabei, dass auch noch 20 andere Personen in der Nachbarschaft vermisst werden. Meine Meinung: Das Buch "Götterfunkeln" lässt sich gut und flüssig lesen und steigt auch direkt in die Geschichte ein, ohne viel Vorgerede. Helena steht am Anfang schon mit den anderen Auserwählten vor dem UFO und berichtet dem Leser zwischendurch immer mal wieder, wie sie dort hingekommen ist. Das Buch ist so aufgebaut, dass es immer abwechselnd ein Kapitel aus Helenas Sicht, welches aus der Ich-Perspektive erzählt wird, und ein Kapitel aus Beatrix und Jos Sicht gibt, welches aus der Er-/Sie-Perspektive erzählt wird. Auf diese Weise behält man die Geschehnisse im Paradies und auf der Erde gut im Blick. Die Idee zu dem Buch, dass die Götter ihre Paradiese zu einem Freizeitpark umgebaut haben und dieses von einigen Auserwählten testen lassen, finde ich sehr lustig und die Umsetzung ist der Autorin gut gelungen. Jede Religion hat dabei ihren eigenen Bereich, zu dem ein Eintritt bezahlt oder eine Aufgabe gelöst werden muss. Durch Helenas Lehrerinnen-Wissen erhält man zusätzlich auch ein paar Informationen zu den unterschiedlichen Religionen. Man sollte als Leser jedoch nicht anfangen, das Buch zu ernst zu nehmen und sich dadurch in seinem Glauben angegriffen fühlen. Die Hauptprotagonistin Helena macht in dem Buch eine kleine Entwicklung durch. Am Anfang ist sie noch eine trauernde Ehefrau, in der Hoffnung im Paradies auf ihren verstorbenen Mann zu treffen. Doch nach und nach beginnt sie, mit diesem Kapitel ihres Lebens abzuschließen und denkt sogar darüber nach, sich auf etwas neues einzulassen. So findet sie auch zu ihrem alten Sarkasmus zurück. Die anderen Charaktere bleiben daneben jedoch relativ blass. Fazit: "Götterfunkeln" von Andrea Schacht ist ein spannendes Buch mit einer lustigen Idee und einem schnellen Einstieg in die Geschichte. Mir hat es ein paar schöne Lesestunden beschert und ich gebe ihm 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Götterfunkeln" von Andrea Schacht

    Götterfunkeln

    Oona

    07. August 2011 um 10:16

    Im Jahr 2012 werden ein paar Auserwählte durch Ufos entführt, später stellt sich aber dann heraus, dass die Götter dahinter stecken. Durch Themenparks versuchen sie die Auserwählten zum Bleiben zu animieren. Auch Helene befindet sich mit ihrem Kater Dante unter ihnen während gleichzeitg ihr Nachbar Joe und ihre Mutter auf der Erde nach Helena suchen. Die Idee fand ich ganz spannend und es sind auch einige witzige Umsetzungen der Götter dabei. Allerdings ist die Story doch sehr vorhersehbar, die Protagonistin am Anfang sehr zynisch und die Dialoge und Handlungsweisen haben des öfteren bei mir nur ein Augenrollen hervorgerufen. Ausserdem ist für mich nicht ganz klar dabei herausgekommen, was die Götter nun wirklich damit bezweckt haben. Deshalb hat das Buch mich das Buch etwas unbefriedigt zurückgelassen. Das Buch bietet, ohne große Erwartungen, leichten Lesespaß, und wenn man bei einigen stellen die Augen zudrückt. Von der Autorin gibt es auch eine historische Krimireihe um die Begine Almut und tolle Katzenkrimis. Diese Bücher haben mir sehr gut gefallen, weshalb vielleicht auch hier die Enttäuschung etwas überwogen hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Götterfunkeln" von Andrea Schacht

    Götterfunkeln

    Elwe

    11. July 2011 um 14:11

    Bisher kannte ich von der Autorin vor allem ihre historischen und die unglaublich liebenswerten Katzen-Romane. In Götterfunkeln gibt es zwar auch einen Kater, aber der steht eher im Hintergrund, und die Geschichte geht einmal ganz ungewohnte Wege. Der Roman erzählt seine Geschichte auf zwei Ebenen: Da ist einerseits Helena, die gemeinsam mit ihrem Kater Dante und wechselnden Begleitern die verschiedenen Paradiesparks des Jenseits erkundet, latent auf der Suche nach ihrem verstorbenen Mann Julian, den sie noch immer vermisst. Doch in jedem Paradies lernt sie etwas über sich und ihre Sehnsüchte und ist am Ende nicht mehr die gleiche Person, die sie am Anfang war. Auf einer zweiten Ebene suchen Helenas Mutter Beatrix und Joe, der seit langem in sie verliebt ist, im eisigsten Winter nach der Verschwundenen. In mühseliger Detektivarbeit versuchen sie zusammenzusetzen, was geschehen ist, denn sie wollen nicht glauben, dass tatsächlich ein UFO die einundzwanzig Auserwählten, zu denen Helena zufällig gestoßen ist, abgeholt hat. Ich bin ein bisschen gespalten, was dieses Buch angeht. Den Erzählstrang mit den Götterparadiesen fand ich sehr unterhaltsam, die Interpretation der verschiedenen Jenseitswelten spannend und Helenas Reise durchaus aufregend. Der zweite Strang - die Suche der auf der Erde zurückgebliebenen - hat mich dagegen eher gelangweilt, da Beatrix und Joe etwas aufzuklären versuchen, das man als Leser ja ohnehin schon weiß. Das führte dazu, dass ich diese Kapitel weitestgehend nur überflogen habe, damit ich umso schneller Helenas Geschichte weiterlesen konnte. Zusammenfassend würde ich sagen, das Buch ist locker-leichte Zwischendurch-Lektüre, die sogar eine Botschaft hat, aber auch mit Längen und etlichen Vorhersehbarkeiten daherkommt, die es ein bisschen dröge machen. Für Fans aber bestimmt einen zweiten Blick wert.

    Mehr
  • Rezension zu "Götterfunkeln" von Andrea Schacht

    Götterfunkeln

    abuelita

    12. October 2010 um 19:26

    Seit Jahren verschlinge ich jedes “Katzen” Buch von Andrea Schacht. Eine liebe Freundin gab mir dann den Tipp mit den Beginen -.Romanen - und siehe da, auch von - nicht allen allerdings - den historischen Ausflügen der Autorin war ich begeistert. Und nun also etwa ganz anderes ….wir begeben uns in die Zukunft ! Für 2012 haben die Mayas den Weltuntergang vorausgesagt. Die Protagonistin Helena - natürlich mit Kater Dante -gerät durch einen Zufall zu einer Gruppe, die an die Weltuntergangstheorie glaubt - und die doch alle tatsächlich zu den Auserwählten gehören , die von einem Ufo abgeholt werden, um sich im Jenseits zu überlegen: wollen wir hier bleiben oder doch lieber wieder zurück? Die Götter waren derweil nicht untätig und haben ihre Paradiese renoviert, damit die die 21 “Auserwählten” diese nun testen können. Es beginnt eine abenteuerliche Reise und lustige Reise (wusste ich es doch, dass es in der Hölle viel vergnüglicher zugeht als im Himmel !). Und Helena sucht nun an diesen Orten nach ihrem verstorbenen Mann, den sie bis dato nicht “loslassen” konnte. Auf der Erde kämpfen währenddessen Helenas Mutter und Joe, ein Freund, der sie liebt, darum, das Geheimnis ihres Verschwindens aufzuklären. Das Buch ist flüssig geschrieben und leicht zu lesen, und vor allem sehr amüsant - wie Merkur auf Skates durch die Gegend flitzt, um Nachrichten zu verbreiten, die heissen Nächte mit Luzifer und Co., der freche Flaschengeist ….da störte es mich auch nicht sonderlich, dass ich manches von einigen Religionen anders im Kopf hatte; es war ein lustiger Lesenachmittag!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks