Andrea Schacht Jägermond 1 - Im Reich der Katzenkönigin

(100)

Lovelybooks Bewertung

  • 124 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 2 Leser
  • 48 Rezensionen
(53)
(29)
(13)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Jägermond 1 - Im Reich der Katzenkönigin“ von Andrea Schacht

Eine tödliche Verschwörung im Reich der Katzen Die junge Feli traut ihren Sinnen nicht, als plötzlich drei Kater in Menschengestalt vor ihrer Tür stehen. Das Trio befindet sich auf der verzweifelten Suche nach Bastet Merit, der Königin des Katzenreichs, und Feli ist die Einzige, die den drei helfen kann. Denn im Besitz der jungen Frau befindet sich ein magischer Talisman, von dessen Kräften sie noch nicht einmal etwas ahnt. Jetzt muss sich Feli entscheiden. Soll sie den drei Katern den Talisman überlassen – oder das größte Abenteuer ihres Lebens antreten?

Am Anfang bin ich leider gar nicht mit dem Buch warm geworden, durch abgehackte und wirre Sätze kam öfter mal der Lesefluss ins stocken.

— selli1992
selli1992

Klasse Idee und toller Schreibstil!

— nickypaula
nickypaula

Insgesamt eine wirklich schöne Geschichte und besonders für Katzenmenschen ein gutes Wohlfühlbuch.

— MoonlightBN
MoonlightBN

Roman gut - Genre nicht mein Fall.

— Katzenauge
Katzenauge

Die Geschichte konnte mich zwar nicht ganz überzeugen, sie hat aber dennoch gute Ansätze.

— laraundluca
laraundluca

Am Anfang total verwirrend aber zum Ende wird es richtig gut :)

— ShellyArgeneau
ShellyArgeneau

Eine Geschichte mit Makeln, würde ich Katzen nicht so sehr lieben und die Idee toll finden, hätte es wohl weniger Sterne bekommen.

— darkshadowroses
darkshadowroses

Enttäuschend. Keine Spannung, keine schönen Erzählungen und ich kam überhaupt nicht mit dem Stil klar. Absolut nicht meins!

— kattii
kattii

Wunderschöne Geschichte mit Charme und Spannung. Von mir eine absolute Empfehlung.

— FairyOfBooks
FairyOfBooks

Wow.... ich liebe Andrea Schacht. Und dieser Auftakt zu einer Triologie hat mich sehr in meinen Bann gezogen

— leseratte29
leseratte29

Stöbern in Fantasy

Der Namenlose

Einfach eine unbeschreiblich tolle Fortsetzung. Ich habe es sehr genossen, dieses Buch zu lesen *_*

Vivi300

Herbstprinzessin: Donnergrollen

Eine sehr interessante Einleitung, die hoffentlich vom zweiten Teil schön ergänzt wird.

Vivi300

Die Hexenholzkrone 1

Toll, dass die Saga weiter geht. Der erste Teil hält sich allerdings mit sehr vielen Wiederholungen auf. Da ist Luft nach oben.

sursulapitschi

Der Totengräbersohn 1

Geniale High Fantasy, die trotz ernst zu nehmender Story an Humor, Sarkasmus und Ironie nicht spart!

Gwynny

Das Erwachen des Feuers

Steampunk, Krieg, Intrigen und vor allem Drachen! Eine richtig coole Mischung.

MonkeyMoon

Das Relikt der Fladrea

Toller und spannender Auftakt einer Fantasytriologie

Vampir989

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute Ansätze, Ausführung hat mir leider nicht so gut gefallen

    Jägermond 1 - Im Reich der Katzenkönigin
    selli1992

    selli1992

    03. March 2017 um 13:37

    Als Katzen- und Fantasyliebhaber, habe ich mir dieses Buch gegönnt und voller Elan begonnen. Leider fiel es mir am Anfang sehr schwer mich in die Story reinzufinden, aber zum Ende hin, habe ich mich an den Schreibstil etwas gewöhnt. Der Schreibstil konnte mich allerdings nur bedingt überzeugen. Ich bin der Meinung es wurde Stellenweise künstlich in die Länge gezogen, was manchmal die Motivation zum Weiterlesen ruiniert hat. Das Buch hat auch definitiv zu viele Schreibfehler. Flüssiges Lesen geht definitiv anders und ich werde keinen Folgeband lesen.

    Mehr
  • Klasse Idee und toller Schreibstil!

    Jägermond 1 - Im Reich der Katzenkönigin
    nickypaula

    nickypaula

    06. November 2016 um 22:07

    ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wirklich schön! Das Cover ist unglaublich hübsch gestaltet und es gibt viel zu entdecken. Gleichsam weiß der Leser, um was es in der Geschichte in etwa geht :)   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Anders als erwartet, aber sehr positiv überrascht! Dazu muss ich sagen, dass es mein erstes Buch der Autorin ist und ich daher noch nicht wusste, was mich erwartet. Als ich aber schon auf den ersten Seiten den locker leichten, teilweise auch witzigen, humorvollen Stil entdeckte, flogen die Seiten nur so dahin. Das Buch ist auf jeden Fall etwas für alle Katzenliebhaber, denn die lieben Vierbeiner spielen eine wirklich sehr wichtige Rolle. Zu Beginn hatte ich noch keine Ahnung in welche Richtung sich das Buch entwickeln würde. Es war spannend und durch den Humor auch echt für mich sehr packend. Ich mag diese Kombination sehr :) Die Charaktere sind toll ausgearbeitet und natürlich auch die 17-Jährige Felina, die sich allein durch ihren besonderen Namen schon auszeichnet. Am Anfang spielt der Roman noch in unserer Welt und erst glaubte ich, es würde vielleicht auch ein Urban-Fantasy-Roman bleiben, doch später wechselt man dann die Gefilde, wodurch wir auch eine ganz neue Welt betreten. Eine wirklich fantastische Welt in der zunächst zwar alles toll wirkt, aber bald merkt der Leser auch hier, dass jedes Reich so seine Tücken birgt :) Ich kann diese Geschichte auf jeden Fall weiterempfehlen und freue mich schon sehr auf Band 2 und Band 3 der Reihe.   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Klasse Idee und toller Schreibstil!   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Ich würde das Buch Lesern ab 12 Jahren empfehlen und natürlich allen Fantasy und Katzenfreunden :D   Nicky von Nickypaulas Bücherwelt

    Mehr
  • Jägermond - Im Reich der Katzenkönigin

    Jägermond 1 - Im Reich der Katzenkönigin
    MoonlightBN

    MoonlightBN

    14. October 2016 um 21:23

    Klappentext: Die junge Feli traut ihren Sinnen nicht, als plötzlich drei Kater in Menschengestalt vor ihrer Tür stehen. Das Trio befindet sich auf der verzweifelten Suche nach Bastet Merit, der Königin des Katzenreichs, und Feli ist die Einzige, die den drei helfen kann. Denn im Besitz der jungen Frau befindet sich ein magischer Talisman, von dessen Kräften sie noch nicht einmal etwas ahnt. Jetzt muss sich Feli entscheiden. Soll sie den drei Katern den Talisman überlassen – oder das größte Abenteuer ihres Lebens antreten?Quelle: Blanvalet Meine Meinung: In erster Linie hatte mich das Buch durch die Katzenthematik angesprochen. Ich liebe Katzen und fand die Idee dieser Katzen, die reden können und sich in der Menschenwelt auch zu Menschen verwandeln können super spannend.Protagonistin Felina ist ein Mensch. Und ja, das musste ich jetzt erwähnen, denn es geht in diesem Buch zwar hauptsächlich um Katzen und Felina hat auch einen äußert passenden Namen, aber sie ist ein Mensch, der plötzlich mit der Katzenwelt konfrontiert wird. Feli bekommt von ihrer Großmutter bei deren Tod einen Ohrring geschenkt und sieht sich bald vor einem großen Abenteuer.Felina als Charakter hat mir eigentlich echt gut gefallen. Sie hat eine interessante Art an sich und sie war mir direkt von Beginn an auch sympathisch. Ich konnte nicht alle ihre  Handlungen nachvollziehen, aber das war in Ordnung, das muss ja auch nicht immer sein. =)Ihr Gegenpart in der Geschichte ist Finn, den ich am Anfang zwar nur sehr schlecht einschätzen konnte, der mit der Zeit aber ebenfalls Sympathiepunkte bei mir sammeln konnte, auch wenn der Funke nicht komplett übergesprungen ist.Insgesamt wurde nicht an Charaktervielfalt gespart und neben den Menschen, gab es ja auch noch die Katzen, die… auch Menschen waren. Werden konnten. Tatsächlich hat es die Autorin geschafft die Vielfalt wirklich gut zum Ausdruck zu bringen, so hatte jeder Charakter ganz bestimmte Eigenschaften, die so gut dargestellt waren, dass alles sehr authentisch wirkte.Die ganze Story hat mir wirklich gut gefallen, ich mochte auch den Weltenaufbau echt gerne. Teilweise fühlte ich mich etwas an den Film „Im Königreich der Katzen“ erinnert, aber es gab dann doch zu wenig Parallelen, um daran festzuhalten. Ich glaube, jede sprechende Katze erinnert mich zunächst daran. =DDas Katzenreich in diesem Buch hat mir wirklich gut gefallen, ich fand es spannend zu erfahren, wie die Katzen dort leben und sich verhalten. Und ich wurde teilweise echt überrascht, denn man findet hier wirklich eine Art Paralleluniversum wider, in dem die Katzen äußerst zivilisiert leben und handeln. Aber das müsst ihr selbst erfahren, wenn ihr das Buch lest, ich fand es wirklich klasse aufgebaut und wurde manchmal auch wirklich in der Handlung überrascht. =)Der Schreibstil der Autorin und die Umsetzung der Geschichte sind wohl meine größten Kritikpunkteleider. Ich mochte den Schreibstil wirklich gerne und ich konnte mich auch sehr gut in die Geschichte einfinden, allerdings gab es leider einige Szenen, die ich wirklich nicht gut lesen konnte und die mir das Lesen einfach erschwerten. Aus lockerleicht und flockig wurde anstrengend und das regelmäßig im Wechsel. Das ist natürlich unfassbar schade, denn wahrscheinlich hätte ich noch viel besser in die Geschichte rein finden können, wenn das anders gewesen wäre.Ansonsten hat es mir sprachlich wirklich sehr gefallen, ich konnte mir alles wahnsinnig gut vorstellen und fühlte mich schon sehr gut in dieses Katzenreich versetzt. Mir haben die Beschreibungen gefallen und insgesamt wurde das Ganze so zu einem wirklich schönen Film im Kopf.Und zur Umsetzung möchte ich auch noch kurz etwas anmerken. Sprachlich hat es mir wie gesagt meistens wirklich richtig gut gefallen, aber teilweise bin ich nicht sofort mitgekommen, wenn die Autorin gesprungen ist. Es gibt mehrere Handlungsstränge und mehrere aktive Personen. Manchmal war es mir zu unübersichtlich und ich musste etwas zurückblättern oder auch auf den nächsten Seiten gucken, um wen oder was es hier gerade geht. Aber das kam zum Glück nicht allzu häufig vor. =) Fazit: Insgesamt eine wirklich schöne Geschichte und besonders für Katzenmenschen ein gutes Wohlfühlbuch. Bis auf die nicht ganz übersichtlichen Sprünge und manchmal etwas anstrengender Sprache, ein wirklich empfehlenswertes Buch, das wunderbare Charaktere mit sich bringt.Knappe 4 von 5 Pfotenherzen von mir

    Mehr
  • Toller Roman für Fantasy und Katzenliebhaber

    Jägermond 1 - Im Reich der Katzenkönigin
    Katzenauge

    Katzenauge

    10. October 2016 um 18:48

    Die Katzensicht wird wie immer zauberhaft von der Autorin geschildert. 
    Der Roman war auch ganz unterhaltsam und kurzweilig zu lesen. Das Fantasy-Genre ist aber leider nicht so meines, wofür das Buch natürlich nichts kann. 

  • Jägermond 1 - Im Reich der Katzenkönigin

    Jägermond 1 - Im Reich der Katzenkönigin
    laraundluca

    laraundluca

    19. June 2016 um 13:16

    Inhalt: Eine tödliche Verschwörung im Reich der Katzen Die junge Feli traut ihren Sinnen nicht, als plötzlich drei Kater in Menschengestalt vor ihrer Tür stehen. Das Trio befindet sich auf der verzweifelten Suche nach Bastet Merit, der Königin des Katzenreichs, und Feli ist die Einzige, die den drei helfen kann. Denn im Besitz der jungen Frau befindet sich ein magischer Talisman, von dessen Kräften sie noch nicht einmal etwas ahnt. Jetzt muss sich Feli entscheiden. Soll sie den drei Katern den Talisman überlassen – oder das größte Abenteuer ihres Lebens antreten? Meine Meinung: Der Schreibstil ist einfach und leicht. Die Geschichte liest sich recht schnell, aber nicht immer ganz so flüssig. Teilweise sind die Sätze sehr abgehackt, sehr kurz. Auch die Dialoge fand ich teilweise etwas anstrengend, nervend und einfach platt. Die Kapitel haben eine angenehme Länge, was mir sehr gut gefallen hat. Die Idee an sich mit dieser fantastischen Katzenwelt gefällt mir wirklich gut. Die Geschichte spielt sowohl in unsere Welt als auch in Trefélin, dem Katzenreich. Das Katzenreich konnte ich mir gut vorstellen, es ist sehr schön beschrieben. Auch die Magie war für mich fast greifbar. Vor allem die Darstellung der Katzen hat mir gut gefallen. Sie sind Katzen, haben ihre Eigenschaften behalten, wirken aber dennoch auch menschlich. Eine wirklich gelungene Kombination, die mich fasziniert hat. Es gab ziemlich viele Charaktere und Handlungsstränge, die teilweise etwas durcheinandergeraten sind, nicht flüssig fortgesetzt wurden, so dass ich nicht immer ganz mitgekommen bin. Manches wurde zu oberflächlich abgehandelt. Die Geschichte hat mir an sich ganz gut gefallen, die Welt der Katzen war interessant und bildhaft beschrieben, die Handlung spannend und interessant. Nur die Umsetzung war nicht so ganz perfekt für mich. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, was für mich ebenfalls ein positiver Aspekt ist. Das schöne Cover möchte ich noch hervorheben, das es mir wirklich angetan hat. Die Farben wirken sehr harmonisch, die Katze ist einfach nur süß :-) Fazit: Die Geschichte konnte mich zwar nicht ganz überzeugen, sie hat aber dennoch gute Ansätze.  

    Mehr
  • Andrea Schlacht - Jägermond: Im Reich der Katzenkönigin

    Jägermond 1 - Im Reich der Katzenkönigin
    ShellyArgeneau

    ShellyArgeneau

    10. March 2016 um 20:58

    Inhalt:Bastet Merit, die Königin des Katzenreichs Trefélin, besucht unsere Welt, um von ihrer sterbenden Menschenfreundin Gesa Abschied zu nehmen. Doch bei dem Besuch kommt es zur Katastrophe. Bastet verliert ihr magisches Ankh und ist nicht nur in unserer Welt gefangen, sondern auch im Körper einer wehrlosen Hauskatze. Ihre einzige Chance ist der Ohrring, den sie einst Gesa schenkte und der über die gleichen Fähigkeiten verfügt wie das Ankh. Aber Gesa hat den Talisman ihrer Enkelin Feli hinterlassen und es nicht mehr geschafft, die junge Frau auf ihr Erbe vorzubereiten.Feli ahnt nicht, was auf sie zukommt. Bis drei ziemlich unerfahrene Kater in Menschengestalt auf der Suche nach ihrer Königin unvermittelt bei ihr auftauchen. Außerdem ist Finn, der Bruder von Felis bester Freundin, ebenfalls in die Sache verwickelt. Und obendrein ist er auch noch in sie verliebt! Als ob Feli nicht schon genug eigene Probleme hätte.Meine Meinung:Erstmal herzlichen Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar.Am Anfang hab ich mich etwas schwer getan weil nichts erklärt wird und die ganzen Sichten von mehreren Charakteren hat mich auch total verwirrt. So in der Mitte hab ich paar Sachen verstanden und dann kommt die Katze Che - Nupet dazu und ich versteh gar nichts mehr. Sie redet wie Yoda aus Star Wars und ich hab kaum noch was verstanden. Ihre Redensart fand ich auf eine Art total lustig aber auf eine andere Art war ich manchmal total genervt von ihrer Aussprache. Die Geschichte an sich finde ich total toll. Ich liebe Katzen über alles und ich wünschte meine könnte das was hier in dem Buch beschrieben wird auch. Hier liest man aber nicht nur tolle Sachen sondern auch solche Sachen wo wir im Endeffekt die bösen sind. Mein Liebling in der Reihe ist Nefer einfach weil er so süß zu Feli ist und ich fand es so niedlich als er auf Finn eifersüchtig geworden ist  Finn tut mir total leid alleine wegen seiner bescheuerten Mutter und Feli fand ich sofort super. Auch wenn mich Che - Nupet wie Finn manchmal total auf die Palme gebracht hat war ich dennoch sehr fasziniert von ihr. Selbst jetzt wo ich das Buch gelesen habe ist sie mir noch ein Rätsel. Die Reihe hat was und genau deswegen werde ich auch den zweiten Teil lesen  

    Mehr
  • Teilweise gut, teilweise nicht so gut

    Jägermond 1 - Im Reich der Katzenkönigin
    darkshadowroses

    darkshadowroses

    12. July 2015 um 20:40

    Eine tödliche Verschwörung im Reich der Katzen Die junge Feli traut ihren Sinnen nicht, als plötzlich drei Kater in Menschengestalt vor ihrer Tür stehen. Das Trio befindet sich auf der verzweifelten Suche nach Bastet Merit, der Königin des Katzenreichs, und Feli ist die Einzige, die den drei helfen kann. Denn im Besitz der jungen Frau befindet sich ein magischer Talisman, von dessen Kräften sie noch nicht einmal etwas ahnt. Jetzt muss sich Feli entscheiden. Soll sie den drei Katern den Talisman überlassen – oder das größte Abenteuer ihres Lebens antreten? Wir erleben mit, wie Felina ihre geliebte Großmutter verliert, die Katzenkönigin in die Welt der Menschen reist um eine alte Freundin zu besuchen und Finn mit seinem Freunden den Wald unsicher macht. Ich wusste am Anfang nicht so recht was ich von der Geschichte halten sollte. Sie war zwar gut, aber das war es auch schon. Kein richtiger Funke, kein Wow Gefühl, es war einfach okay. Zumal ich die Art der beiden Menschen Finn und Feli, oft nicht sehr mochte, verstanden habe oder einfach etwas total anderes machen würde als die beiden. Es kam auch stellenweise öfter vor, dass ich nicht recht verstanden habe, was gerade in einem bestimmten Abschnitt passiert. Das war meistens der Fall, wenn sie etwas erklärt haben, beispielsweise die Katzen sind in ihrer Welt groß und in unserer klein, oder wie die Menschen die Katzen verstehen und so weiter. Was mich auch sehr gestört hat, war die Sprache. Ich hatte sehr oft das Gefühl, dass keiner der Charaktere wirklich Deutsch spricht. Allen voran die Katze Che-Nupet. Ihre Sätze haben mich wirklich genervt, bei den anderen ging das noch, aber bei ihr war es manches Mal wirklich eine Zumutung. Lässt man diese Punkte aber außer Acht, war das Buch besser als ich erwartet hätte. Dennoch hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht. Auch die Spannung lässt teilweise zu wünschen übrig. Stellenweise ist es dann doch ziemlich langatmig. Wenn dann aber Spannung aufkam dann richtig. Was ich auch wirklich sehr schön fand, war wie die Katzen dargestellt wurden, ihre Lebensweise, was sie in ihrem anderen Land machen. So die typischen Unarten von Katzen, das war wirklich toll dargestellt. Auch wie sie sich benommen haben, man konnte wirklich parallelen zu unseren Hauskatzen feststellen. Für mich überraschend war auch, dass das Buch mit Szenen aufwarten konnte, die ich so nicht erwartet hätte. Das Cover finde ich wirklich toll. Ich liebe Bücher mit Katzen vorne drauf. Der Jägermondschriftzug ist hervorgehoben und sieht wirklich toll aus. Leider ist das beim zweiten Band nicht mehr der Fall. Der Klappentext passt nur teilweise zum Buch, denn dort ist die Rede von Che-Nupet. Sie kommt auch in dem Buch vor, oft sogar, doch in dem Klappentext hört es sich so an, als wäre sie die Hauptfigur, was ich keinesfalls so empfunden habe, weswegen der Klappentext für mich auch teilweise nicht ganz passend ist. Darauf könnte man noch viel mehr machen, ich denke dann würden auch mehr auf den Inhalt gespannt sein. Trotz der vielen kleinen Mängel die das Buch hat, bekommt es von mir 3 Sterne, weil es einfach mit seiner Katzengeschichte und der Idee überzeugen konnte.

    Mehr
  • Mehr als enttäuscht

    Jägermond 1 - Im Reich der Katzenkönigin
    kattii

    kattii

    Das Buch habe ich für die Regenbogenchallenge gelesen. Aufgabe war ein gelbes Buch, was Teil einer reihe ist. Zuvor hatte ich das Buch für eine andere Challenge entdeckt. Vom Klappentext hat es mich eigentlich sehr angesprochen. Ich mag Jugendbücher und die Idee in ein "Katzenland" zu reisen, hat mir sehr gefallen. Auch die durchaus positiven Bewertungen liesen mich auf das Buch freuen. Meine BBB (best book buddy) und ich wollten das Buch gemeinsam für die Challenge lesen, als sie mir dann allerdings schrieb, dass sie nach den ersten 80 Seiten aufgegeben hat, da es absolut gar nicht ginge, ahnte ich schreckliches und leider trat es ein.  Das Buch hat mir überhaupt nicht gefallen. Tja, wo fange ich an .... nehmen wir mal die Charaktere. Ich finde sie alle durchgehend oberflächlich und platt beschrieben. Von der Protagonistin Sabine (die aber selbst beschliesst, dass sie sich Felina nennen will und sich deswegen auch mit ihren Eltern streitet, die aber eh in China sind) über Finn (der sich auch mit seinen Eltern streitet, da er nicht weiß was er nach der Schule machen will und seine Mutter eine blöde Kuh ist, die nur auf Geld aus ist) zu den Katzen (die natürlich komplett menschlich sind, sich auch teilweise in diese verwandeln können - was ich an und für sich eine nette Idee finde, aber es an der Umsetzung in meinen Augen sehr haperte) gingen mir alle durch die bank weg nur auf den Nerv. Das mag allerdings auch an der sehr seltsamen Sprache gelegen haben und dem mir sehr gegen den Strich gehenden Schreibstil. Ich weiß nicht, wieso die Autorin kein "vernünftiges" Deutsch benutzt hat. Ich hatte ständig das Gefühl sie macht sich über nicht richtig Deutsch sprechende Ausländer lustig, oder will es so verniedlichen oder was auch immer, aber es gefiel mir gar nicht. Um ein paar Beispiele zu nennen - Dialoge wie "Woher stammst Du eigentlich, Schnuppel?..." "Bin ich bei den fel'Avel aufgewachsen. Im Land Wolkenschau. Schön da, viel Gras und so." .... "Mama mag mich nicht. Bin ich zu komisch." ... Alle nickten und zeigten auf Che-Nupet. "Böskatz." "Nein, nein, nein. Liebkatz." .... etc etc etc - das könnte ich ewig so weiter führen. Genauso nervig, dass diese Che Nupet Katze ständig ein "ne" hinter die Sätze gehangen hat. Total genervt war ich auch von den Schimpfworten, die die Katzen benutzen und die in keinem Satz eingebaut werden, sondern meiner Meinung nach einfach so eingeworfen werden. "zeckenbiss" "Rattenschiss" "Glitschwurm" "Blödkatz" usw usw usw ... es hat mich echt nur den Kopf schütteln lassen.  Für mich war es zumindest eine ziemliche Qual das Buch durch zu lesen und würde ich nicht zu den Menschen gehören, die es hassen Bücher abzubrechen und hätte es nicht für ein paar Challenges gezählt, hätte ich es sicher auch beiseite gelegt.  Schade. Die Idee hat mir gut gefallen aber mit der Umsetzung kann zumindest ich absolut nichts anfangen .... scheine ja aber recht alleine dieser Meinung zu sein, wenn man sich die Sterne so anschaut. Tja, wohl Geschmackssache ... und meiner ist es nicht. 

    Mehr
    • 5
    kattii

    kattii

    16. June 2015 um 19:29
  • Lesemarathon zu Ostern vom 3. - 6. April 2015

    Panthertage - Mein Leben mit Epilepsie
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ostern rückt immer näher und damit ein schönes, verlängertes Wochenende um mal wieder richtig viel zu lesen! Wir zumindest finden, dass das die perfekte Gelegenheit für einen Lesemarathon ist, bei dem wir uns so richtig Zeit für all unsere tollen Bücher nehmen. Wir freuen uns schon sehr und sind natürlich dabei - ihr auch? Was ist ein Lesemarathon? Bei unserem Lesemarathon kommen wir hier vom 3. - 6. April (Karfreitag bis Ostermontag) zusammen und tauschen uns darüber aus, welche Bücher wir gerade lesen. Der Lesemarathon ist die perfekte Gelegenheit, um sich mal wieder ganz bewusst Zeit fürs Lesen zu nehmen und das gleich für mehrere Tage. Sonst kommt ja doch immer wieder was dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können. Wie kann man mitmachen? Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden. Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele spannende, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch! PS: Vielleicht wundert ihr euch, warum wir unseren Lesemarathon gerade zum Buch "Panthertage" angelegt haben? Wir möchten euch dieses Buch gern als persönliche Leseempfehlung ans Herz legen. Die Autorin Sarah ist eine ehemalige Kollegin von uns und hat hier fast 4 Jahre mit uns zusammen gearbeitet. Wir sind ganz begeistert von ihrem Buch und sehr stolz! Vielleicht sucht der ein oder andere von euch ja noch passenden Lesestoff?

    Mehr
    • 734
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
    kattii

    kattii

    21. March 2015 um 23:45
  • Rezension zu "Jägermond - Im Reich der Katzenkönigin" von Andrea Schacht

    Jägermond 1 - Im Reich der Katzenkönigin
    jucele

    jucele

    Bastet Merit, die Königin des Katzenreichs Trefélin, besucht unsere Welt, um von ihrer sterbenden Menschenfreundin Gesa Abschied zu nehmen. Doch bei dem Besuch kommt es zur Katastrophe. Bastet verliert ihr magisches Ankh und ist nicht nur in unserer Welt gefangen, sondern auch im Körper einer wehrlosen Hauskatze. Ihre einzige Chance ist der Ohrring, den sie einst Gesa schenkte und der über die gleichen Fähigkeiten verfügt wie das Ankh. Aber Gesa hat den Talisman ihrer Enkelin Feli hinterlassen - und es nicht mehr geschafft, die junge Frau auf ihr Erbe vorzubereiten. . Feli ahnt nicht, was auf sie zukommt. Bis drei ziemlich unerfahrene Kater in Menschengestalt auf der Suche nach ihrer Königin unvermittelt bei ihr auftauchen. Außerdem ist Finn, der Bruder von Felis bester Freundin, ebenfalls in die Sache verwickelt. Und obendrein ist er auch noch in sie verliebt! Als ob Feli nicht schon genug eigene Probleme hätte ... (Verlagsinfo) . Kritik . Andrea Schacht hat mit "Jägermond - Im Reich der Katzenkönigin" nicht nur einen mystischen Katzenroman geschrieben, sondern auch einen Roman um das Erwachsenwerden. . Klar verständlich erzählt Andrea Schacht uns Lesern die Geschichte, die sich in der realen Welt und in Trefélin abspielt. Dabei erzählt eine dritte Person von den Abenteuern die Feli, Finn und die Katzen zu bestehen haben. Der Stil der Autorin ist sehr ausdrucksstark und flüssig, manchmal sogar poetisch. Aber auch auf authentische Dialoge legt die Autorin Wert, und so stolpert der Leser nicht nur über Schimpfworte wie Rattenkacke und Mäusepisse. Diese umgangssprachlichen Dialoge passen allerdings grundsätzlich zu den jeweiligen Charakteren und wirken daher zwar manchmal schon störend aber gleichzeitig auch authentisch. Hier ist auch zu beachten, dass die Autorin durchaus zwischen den Geschlechtern und deren Alter unterscheidet, eine männliche jugendliche Figur drückt sich wesentlich handfester aus als ein weiblicher oder auch älterer Charakter. . Durch abgehackte Sätze unterstreicht die Autorin das Tempo der Geschichte, wenn die Darsteller beispielsweise kämpfen müssen oder gar fliehen. Diese Gedankenfetzen passen hervorragen zu den jeweiligen Situationen und unterstützen die aufkommende Spannung. Der Spannungsbogen verläuft keinesfalls linear, es kommt immer wieder zu Höhen und Tiefen. Dies passt zum Plot, schließlich will die Welt Trefélin erklärt werden und auch die verschiedenen Charaktere beziehen Stellung. Auffällig ist allerdings, dass die Figuren ihre Ziele recht einfach erreichen. Zwar bieten sich immer wieder neue Hindernisse, diese werden aber ohne große Probleme gemeistert. . Andrea Schacht schafft es, sich trotz kleinerer Nebenpassagen an den roten Faden ihres Plots zu halten. Zum Ende werden alle noch offenen Handlungsstränge aufgelöst und zusammengeführt. So entsteht ein stimmiges Gesamtbild. . Bildgewaltig beschreibt die Autorin die Wälder rund um den Dolmen, der einen geheimen Eingang in die mystische Welt Trefélin versteckt. Auch Trefélin, die Welt der Katzen wird durch die lebendigen Beschreibungen greifbar und das Abtauchen in diese mystische Welt fällt leicht. . Auch wichtige Themen schneidet die Autorin an. Nicht nur das Erwachsenwerden von Feli und Finn wird hier behandelt. Auch das Verhalten Menschen gegenüber den Tieren, beispielsweise die Qual von Tierversuchen werden deutlich gemacht. Dies teilweise brutal realistisch. Aber auch das Gute im Menschen gegenüber den Tieren wird angesprochen. . Liebevoll sind die in Wesen und Charakter unterschiedlichen Charaktere gezeichnet. Durch Aussehen und verschiedenen Charaktereigenschaften sind diese recht schnell unterscheidbar. Ob Katze oder Mensch, alle Darsteller tragen das ihre zum stimmigen Gesamtbild bei. Die Charaktere haben einen Hintergrund, der sie antreibt, und wirken so sehr glaubwürdig. Auch die Gegenspieler kann der Leser durchaus verstehen, diese sind nicht abgrundtief böse, sondern handeln aus ihren Erfahrungen. . Die gewählte Kombination aus Goldtönen und kräftigem Blau, lassen das Cover sehr mystisch aussehen. Dies passt hervorragend zum Plot und sieht nebenbei auch noch klasse aus. Zum Ende des Romans werden die verschiedenen Charaktere nochmals kurz vorgestellt. Angenehm war auch die Länge der Kapitel, nicht zu lang und mit einer Überschrift versehen, die auf die Ereignisse des folgenden Kapitels hinweist, kommen hier auch jüngere Leser schon gut zurecht. . Autorin . Andrea Schacht war lange Jahre als Wirtschaftsingenieurin und Unternehmensberaterin tätig, hat dann jedoch ihren seit Jugendtagen gehegten Traum verwirklicht, Schriftstellerin zu werden. Ihre historischen Romane um die scharfzüngige Kölner Begine Almut Bossart gewannen auf Anhieb die Herzen von Lesern und Buchhändlern. Mit "Die elfte Jungfrau" kletterte Andrea Schacht erstmals auf die SPIEGEL-Bestsellerliste, die sie seither mit schöner Regelmäßigkeit immer neu erobert. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Katzen in der Nähe von Bonn. . Fazit . Mit "Jägermond - Im Reich der Katzenkönigin" hat Andrea Schacht einen wunderbaren Roman um die mystische Welt Trefélin und das Erwachsenwerden geschrieben. Eindrucksvolle und liebenswerte Charaktere, ein unterhaltsamer Plot, mystische Handlungsorte und ein feiner Humor laden zum Schmökern ein. Andrea Schacht schafft es, ihre Leser in eine magische Welt zu entführen und nicht nur zu unterhalten, sondern auch ein paar Dinge aufzuzeigen. . Ich muss gestehen, dass ich anfangs dem Roman sehr skeptisch gegenüberstand. Katzen als Protagonisten eines Fantasyromans? Ich konnte es mir nur schwer vorstellen und bin eines Besseren belehrt worden. Andrea Schacht hat mich mit ihren intelligenten Samtpfoten und dem unterhaltsamen Plot absolut überzeugen können. Hier passt wirklich alles zusammen. . Broschiert: 448 Seiten ISBN-13: 978-3764530723 www.randomhouse.de/penhaligon

    Mehr
    • 2
  • Eine tolle Saga beginnt!

    Jägermond 1 - Im Reich der Katzenkönigin
    Samy86

    Samy86

    21. June 2014 um 21:41

    Kurzer Einblick: Als Bastet Merit, die Königin des Katzenreichs Tréfelin, ihrer todkranken Freundin Gesa einen letzten Besuch abstattet, hat sie nicht damit gerechnet, in welche Situation sie sich bringt. Denn als sie in ihr Königreich zurückkehren will gerät sie in die Fänge von vier Jugendlichen und verliert bei der Flucht ihre Rückfahrkarte - das heilige Ankh! Nicht nur, dass sie nun nicht mehr zurück in ihre Heimat kommt, nein, sie wird auch noch in ein Tierheim eingeliefert.Doch Hilfe naht, jedoch vermasseln Neffer und seine drei Komplizen diese Aufgabe total und statt ihnen landet der Junge Finn in Trefélin. Zur gleichen Zeit kommt Neffer verletzt in die Obhut von Felina, die das Ankh in ihren Besitz hat. Gemeinsam mit ihr macht sich Neffer auf die Suche nach Bastet Merit, um sie wieder nach Hause zu bringen. Kaum im Katzenreich angekommen stellen sich ihnen neue Abenteuer in den Weg und die Rettungsaktion von Majestät stellt stellt sich weit aus schwerer dar als erhofft.... Meine Meinung: Ein durch und durch gelungener Auftakt der "Jägermondsaga - Reihe". Die Autorin weis, wie man den Leser in den Bann zieht und eine unglaubliche und magische Reise durch die Welt der Katzen beginnt. Von der ersten Seite an war ich wie gefesselt in die Handlung und konnte das Buch kaum aus den Händen legen. Sehr humorvoll und bildlich beschreibt die Autorin die einzelnen Welten und Schauorte. Allein die Dialoge zwischen den einzelnen Charakter machen das Buch zu einem reinen Genuss. Der einzige kleine Kritikpunkt den ich zu veräußern habe ist, dass die Autorin einen Hang zur Wiederholung von Schimpfwörtern oder Verfluchungen hat und die kritischen Szenen etwas abgehakt rüberkommen.  Schreibstil: Andrea Schacht hat einen sehr außergewöhnlichen Schreibstil. Dennoch muss ich der Aussage des Express wirklich vollkommen recht geben: " Andrea Schacht schreibt mit Witz und Grips!" Was sehr für ihre bildhafte Darstellung der einzelnen Charaktere und auch der Orte die wir bereisen spricht. Man bekommt das Gefühl eine junge Katze auf Rettungsmission der Majestät zu sein! Charaktere: Finn und Feli sind zwei super sympathische Jugendliche die der Geschichte einen Hang zur Realität vermitteln. Finn gefällt mir, weil er gerne selbständig sein Leben in die Hand nehmen will, dennoch akzeptiert dies seine Mutter nicht so. Feli hingegen ist total über behütet durch ihre Familie und somit auch total genervt von denen. Che-Nupet ist einfach eine humorvolle und gesellige Katzin, die mit ihrer genügsamen Art, einfach nur gelungen ist. Taucht sie auf der Bildfläche auf, kann man nur durchweg schmunzeln.  Für mich war sie das Herz der Geschichte! Fazit: Die Jägermondsaga-Reihe ist ein absoluter Hochgenuss für Fantasyfans und auch für die die auf etwas andere Katzengeschichten stehen. Sehr humorvolle Verarbeitung der Handlung mit sehr sympathischen Charakteren!  Danke an den Blanvalet - Verlag, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Mauszeiten" von Boris Schneider

    Mauszeiten
    Bone

    Bone

    Spannende Tierfantasy aus den U-Bahn-Schächten unter München Wenn Du Dich für Geschichten interessierst, in denen Tiere die Hauptrolle spielen, könnte „Mauszeiten“ genau das richtige Buch für Dich sein. Schreib mir, welches Deine beiden Lieblingsbücher sind, in denen ein Tier als Hauptperson auftritt. Unter allen Einsendungen verlose ich drei Exemplare meines Romans, gerne auch mit persönlicher Widmung. Ich freue mich auf Deine Mitteilung bis spätestens zum 26.05.2014. Die drei Gewinner werden anschließend benachrichtigt und bekommen „Mauszeiten" kurz darauf von mir zugeschickt. Viel Glück! Über eine Rezension würde ich mich sehr freuen. Worum geht es in dem Buch? Als Flitz dem am Rande der Mäusegesellschaft lebenden Veteran Furchtsam hilfreich zur Seite steht und sich für ihn stark macht, gerät plötzlich die Ordnung in der Mäusekolonie außer Kontrolle. Erklärter Feind der beiden ist Blacksix, eine Maus, deren Herz so schwarz ist wie ihr Fell. Blacksix schreckt selbst vor brutaler Gewalt nicht zurück. Als sich dann noch das Mäuseweibchen Stummel gegen ihn und für Flitz entscheidet, geht es plötzlich um Leben und Tod. Sind Flitz und sein Mentor Furchtsam wirklich an den rätselhaften Todesfällen am Marienplatz schuld? Gut, dass die beiden treue Freunde haben, die ihnen bei der haarsträubenden Jagd durch die U-Bahn-Schächte unter München beistehen.

    Mehr
    • 81
  • Sehr schönes Buch zum träumen

    Jägermond 1 - Im Reich der Katzenkönigin
    LadySamira091062

    LadySamira091062

    27. March 2014 um 18:16

     ihre Majestät Bastet Merit aus Trefélin macht sich auf den Weg in die Menschenwelt um ihrer alten Freundin Gesa auf ihrem Weg zum Sterben bei zu stehen ,doch  auf dem Rückweg wird Bastet Merit von jugendlichen h,ohne das sie den weg nach Rowdies gefangen genommen  und verliert bei ihrer Flucht das Ankh ohne das sie  den Weg zurück nach  Trefélin nicht findet. Doch Hilfe kommt von dort ,aber leider  vermasseln Nefer und seine 3 Kumpane die  Action und stattdessen landet Finn in Katzengestalt in Trefélin .Das Ankh hat  derweil in Feline der Enkelin von Gesa eine neue Besitzerin gefunden ,die nun zusammen mit Nefer versucht  ihre königlich Hohheit wieder nach  Hause zu bringen.Als Feline und Nefer endlich den Weg ins Katzenreich geschafft haben  stellen sich den beiden neue Abenteuer .Feline  freundet sich mit der dicken, schrulligen Kätzin Che-Nupet (Spitzname Schnuppel) an .Die ist  eine wundersame Figur ,die man einfach  lieben muss.Zusammen schaffen sie es  ihre Majestät Bastet Merit  wieder heil nach  Trefélin  zu holen. Der schreibstil ist manchmal etwas gewöhnungsbedürftig aber   sobald Che-Nupet (Spitzname Schnuppel) auftritt verliert man das Grinsen  nicht mehr und man legt das Buch nur ungern zur . Bin schon auf die Fortsetzung gespannt 

    Mehr
  • ein wirklich wunderschönes Buch

    Jägermond 1 - Im Reich der Katzenkönigin
    ulla_leuwer

    ulla_leuwer

    17. February 2014 um 12:14

    Meine Meinung: So viele Gedanken zu diesem tollen Buch sind in meinem Kopf und ich muss echt überlegen, wie ich anfange und was ich alles schreiben möchte. Gerade habe ich das Buch mit einem geseufzten "Hach" zur  Seite gelegt. Ich hatte mich für ein Katzenbuch von Andrea Schacht interessiert, weil ich schon einige kannte und gerne weitere gelesen wollte. So landete dieses Buch auf meinen Tisch und nachdem ich mit dem Lesen begonnen hatte, stellte ich fest, dass mir einiges bekannt vorkam, denn ich hatte vor zwei Jahren das Buch "Der Ring der Jägerin" mit Begeisterung gelesen. Verschämt habe ich dann festgestellt, dass ich besser aufpassen sollte, wenn ich gerne weitere Bücher lesen möchte. In Zukunft werde ich mir einen Merkzettel machen, damit ich keine Folgen von tollen Büchern verpasse. Aber nun zurück zu diesem Buch. Es ist das zweite von  bisher dreien. Wobei ich sagen kann, es ist nicht unbedingt erforderlich, das erste  Buch zu lesen. Es sind abgeschlossene Bücher, aber meine Neugierde ist doch immer sehr groß. Hätte ich jetzt mit diesem Buch angefangen, würde als nächstes das erste Buch in meinem Korb landen. Es ist wieder ein wunderschönes Katzenbuch aus dem Reich der Fantasie. Und man muss sich darauf einlassen. Ich möchte an dieser Stelle aus dem Buch zitieren, Feli möchte dem Förster etwas erklären "........es muss Ihnen sehr komisch vorkommen.... Vielleicht kann ich es Ihnen erklären......." seine Antwort: "Dann werde ich der Einfachheit halber alles glauben, was Sie mir erzählen" So sollte es auch für den Leser sein, einfach glauben und das Buch genießen, zumindest galt das für mich, denn ich bin nicht unbedingt der Fan von Fantasiebüchern. Felis Großmutter stirbt und hinterlässt ihr einen Ohrring, der über besondere Fähigkeiten verfügt. Weil die Großmutter dieses nicht mehr erzählen konnte, weiß Feli zunächst nichts davon. Erst als eine Katze auftaucht und sie geschickt dazu bringt, den Ohrring anzulegen, erfährt sie, was der Königin Bastet Merit passiert ist. Nun beginnt für Feli ein sehr großes Abenteuer. Andrea Schacht hat dieses Buch mit sehr viel Spannung und Humor geschrieben. Die Dialoge mit der Katze Che-Nupet haben mich sehr amüsiert, obwohl mich diese Katze anfangs auch getäuscht hat. Spannend war es, denn nicht nur Feli hatte eine aufregende Zeit im Katzenreich, auch Finn, der sich dort als Kater wiederfand. Ich hoffe, ich verrate nicht zu viel, wenn ich schreibe, wie viel Spaß ich hatte, als ich gelesen habe, wie sich Kater verhalten, wenn sie  Menschengestalt annehmen oder Menschen, die sich auf einmal in Fell und mit vier Pfoten wieder finden. In diesem Buch dreht sich aber nicht alles nur um Katzen und deren Leben in Trefélin. Auch die Alltagsprobleme der jungen Menschen kommen nicht zu kurz. Dieses Abenteuer hilft ihnen in vieler Hinsicht und sie finden ihren weiteren Weg im Leben. Mir hat sehr gut gefallen, dass es am Anfang des Buches einen Lageplan des Katzenreiches gab, so konnte ich immer wieder mal nachsehen, wohin die Katzen laufen mussten. Von dem Buchcover bin ich sehr begeistert, der Buchtitel ist etwas hervor gehoben und ich streichele gerne drüber. Die Bilder sind sehr eindrucksvoll, so war es für mich vor dem Lesen und hinterher verstärkt sich das Gefühl, denn dann versteht man die Aussage der Bilder noch viel besser. Von Andrea Schacht habe ich schon sehr viele Bücher gelesen, bevor ich mit dem Rezensieren begonnen habe. Ich mag ihre Bücher und ihren Schreibstil und bisher wurde ich von keinem ihrer Bücher enttäuscht. Fazit: Ein rundherum tolles Buch! Nicht nur für Katzenliebhaber geeignet. Ich kann es wirklich mit ruhigem Gewissen weiter empfehlen und werde sehen, dass ich das nächste Buch bald vor mir liegen habe.

    Mehr
  • weitere