Jägermond 1 - Im Reich der Katzenkönigin

von Andrea Schacht 
4,3 Sterne bei105 Bewertungen
Jägermond 1 - Im Reich der Katzenkönigin
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (87):
nickypaulas avatar

Klasse Idee und toller Schreibstil!

Kritisch (5):
S

Am Anfang bin ich leider gar nicht mit dem Buch warm geworden, durch abgehackte und wirre Sätze kam öfter mal der Lesefluss ins stocken.

Alle 105 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Jägermond 1 - Im Reich der Katzenkönigin"

Eine tödliche Verschwörung im Reich der Katzen
Die junge Feli traut ihren Sinnen nicht, als plötzlich drei Kater in Menschengestalt vor ihrer Tür stehen. Das Trio befindet sich auf der verzweifelten Suche nach Bastet Merit, der Königin des Katzenreichs, und Feli ist die Einzige, die den drei helfen kann. Denn im Besitz der jungen Frau befindet sich ein magischer Talisman, von dessen Kräften sie noch nicht einmal etwas ahnt. Jetzt muss sich Feli entscheiden. Soll sie den drei Katern den Talisman überlassen – oder das größte Abenteuer ihres Lebens antreten?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442268979
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:448 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:16.10.2012

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne58
  • 4 Sterne29
  • 3 Sterne13
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    S
    selli1992vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Am Anfang bin ich leider gar nicht mit dem Buch warm geworden, durch abgehackte und wirre Sätze kam öfter mal der Lesefluss ins stocken.
    Gute Ansätze, Ausführung hat mir leider nicht so gut gefallen

    Als Katzen- und Fantasyliebhaber, habe ich mir dieses Buch gegönnt und voller Elan begonnen. Leider fiel es mir am Anfang sehr schwer mich in die Story reinzufinden, aber zum Ende hin, habe ich mich an den Schreibstil etwas gewöhnt. Der Schreibstil konnte mich allerdings nur bedingt überzeugen. Ich bin der Meinung es wurde Stellenweise künstlich in die Länge gezogen, was manchmal die Motivation zum Weiterlesen ruiniert hat. Das Buch hat auch definitiv zu viele Schreibfehler. Flüssiges Lesen geht definitiv anders und ich werde keinen Folgeband lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    nickypaulas avatar
    nickypaulavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Klasse Idee und toller Schreibstil!
    Klasse Idee und toller Schreibstil!

    ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

    Wirklich schön! Das Cover ist unglaublich hübsch gestaltet und es gibt viel zu entdecken. Gleichsam weiß der Leser, um was es in der Geschichte in etwa geht :)

     

    ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

    Anders als erwartet, aber sehr positiv überrascht!
    Dazu muss ich sagen, dass es mein erstes Buch der Autorin ist und ich daher noch nicht wusste, was mich erwartet. Als ich aber schon auf den ersten Seiten den locker leichten, teilweise auch witzigen, humorvollen Stil entdeckte, flogen die Seiten nur so dahin. Das Buch ist auf jeden Fall etwas für alle Katzenliebhaber, denn die lieben Vierbeiner spielen eine wirklich sehr wichtige Rolle.

    Zu Beginn hatte ich noch keine Ahnung in welche Richtung sich das Buch entwickeln würde. Es war spannend und durch den Humor auch echt für mich sehr packend. Ich mag diese Kombination sehr :)

    Die Charaktere sind toll ausgearbeitet und natürlich auch die 17-Jährige Felina, die sich allein durch ihren besonderen Namen schon auszeichnet.

    Am Anfang spielt der Roman noch in unserer Welt und erst glaubte ich, es würde vielleicht auch ein Urban-Fantasy-Roman bleiben, doch später wechselt man dann die Gefilde, wodurch wir auch eine ganz neue Welt betreten.

    Eine wirklich fantastische Welt in der zunächst zwar alles toll wirkt, aber bald merkt der Leser auch hier, dass jedes Reich so seine Tücken birgt :)

    Ich kann diese Geschichte auf jeden Fall weiterempfehlen und freue mich schon sehr auf Band 2 und Band 3 der Reihe.

     

    ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

    Klasse Idee und toller Schreibstil!

     

    ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

    Ich würde das Buch Lesern ab 12 Jahren empfehlen und natürlich allen Fantasy und Katzenfreunden :D

     

    Nicky

    von Nickypaulas Bücherwelt

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    MoonlightBNs avatar
    MoonlightBNvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Insgesamt eine wirklich schöne Geschichte und besonders für Katzenmenschen ein gutes Wohlfühlbuch.
    Jägermond - Im Reich der Katzenkönigin

    Klappentext:


    Die junge Feli traut ihren Sinnen nicht, als plötzlich drei Kater in Menschengestalt vor ihrer Tür stehen. Das Trio befindet sich auf der verzweifelten Suche nach Bastet Merit, der Königin des Katzenreichs, und Feli ist die Einzige, die den drei helfen kann. Denn im Besitz der jungen Frau befindet sich ein magischer Talisman, von dessen Kräften sie noch nicht einmal etwas ahnt. Jetzt muss sich Feli entscheiden. Soll sie den drei Katern den Talisman überlassen – oder das größte Abenteuer ihres Lebens antreten?Quelle:  Blanvalet

    Meine Meinung:


    In erster Linie hatte mich das Buch durch die Katzenthematik angesprochen. Ich liebe Katzen und fand die Idee dieser Katzen, die reden können und sich in der Menschenwelt auch zu Menschen verwandeln können super spannend.
    Protagonistin Felina ist ein Mensch. Und ja, das musste ich jetzt erwähnen, denn es geht in diesem Buch zwar hauptsächlich um Katzen und Felina hat auch einen äußert passenden Namen, aber sie ist ein Mensch, der plötzlich mit der Katzenwelt konfrontiert wird. Feli bekommt von ihrer Großmutter bei deren Tod einen Ohrring geschenkt und sieht sich bald vor einem großen Abenteuer.Felina als Charakter hat mir eigentlich  echt gut gefallen. Sie  hat eine interessante Art an sich und sie war mir direkt  von Beginn an auch sympathisch. Ich konnte nicht alle ihre  Handlungen nachvollziehen, aber das war in Ordnung, das muss ja auch nicht immer sein. =)
    Ihr Gegenpart in der Geschichte is t Finn, den ich am Anfang zwar nur sehr schlecht einschätzen konnte, der mit der Zeit aber  ebenfalls Sympathiepunkte bei mir sammeln konnte, auch wenn der Funke nicht komplett übergesprungen ist.
    Insgesamt wurde  nicht an Charaktervielfalt gespart und neben den Menschen, gab es ja auch noch die Katzen, die… auch Menschen waren. Werden konnten. Tatsächlich hat es die Autorin geschafft die Vielfalt wirklich gut zum Ausdruck zu bringen, so hatte jeder Charakter ganz bestimmte Eigenschaften, die so gut dargestellt waren, dass alles sehr authentisch wirkte.
    Die  ganze Story hat mir wirklich gut gefallen, ich mochte auch den  Weltenaufbau echt gerne. Teilweise fühlte ich mich etwas an den Film „Im Königreich der Katzen“ erinnert, aber es gab dann doch zu wenig Parallelen, um daran festzuhalten. Ich glaube, jede sprechende Katze erinnert mich zunächst daran. =DDas Katzenreich in diesem Buch hat mir wirklich gut gefallen, ich fand es spannend zu erfahren, wie die Katzen dort leben und sich verhalten. Und ich wurde  teilweise echt überrascht, denn man findet hier wirklich eine Art Paralleluniversum wider, in dem die Katzen äußerst zivilisiert leben und handeln. Aber das müsst ihr selbst erfahren, wenn ihr das Buch lest, ich fand es wirklich klasse aufgebaut und wurde manchmal auch wirklich in der Handlung überrascht. =)
    Der  Schreibstil der Autorin und die Umsetzung der Geschichte sind wohl meine größten Kritikpunkteleider.  Ich mochte den Schreibstil wirklich gerne und ich konnte mich auch sehr gut in die Geschichte einfinden, allerdings gab es leider  einige Szenen, die ich wirklich nicht gut lesen konnte und die mir das Lesen einfach erschwerten. Aus lockerleicht und flockig wurde anstrengend und das regelmäßig im Wechsel. Das ist natürlich unfassbar schade, denn wahrscheinlich hätte ich noch viel besser in die Geschichte rein finden können, wenn das anders gewesen wäre.Ansonsten hat es mir sprachlich wirklich sehr gefallen, ich konnte mir alles wahnsinnig gut vorstellen und fühlte mich schon sehr gut in dieses Katzenreich versetzt. Mir haben die Beschreibungen gefallen und insgesamt wurde das Ganze so zu einem wirklich schönen Film im Kopf.
    Und zur Umsetzung möchte ich auch noch kurz etwas anmerken. Sprachlich hat es mir wie gesagt meistens wirklich richtig gut gefallen, aber teilweise bin ich nicht sofort mitgekommen, wenn die Autorin gesprungen ist. Es gibt  mehrere Handlungsstränge und mehrere aktive PersonenManchmal war es mir zu unübersichtlich und ich musste etwas zurückblättern oder auch auf den nächsten Seiten gucken, um wen oder was es hier gerade geht. Aber das kam zum Glück nicht allzu häufig vor. =)

    Fazit:


    Insgesamt eine wirklich schöne Geschichte und besonders für Katzenmenschen ein gutes Wohlfühlbuch. Bis auf die nicht ganz übersichtlichen Sprünge und manchmal etwas anstrengender Sprache, ein wirklich empfehlenswertes Buch, das wunderbare Charaktere mit sich bringt.
    Knappe 4 von 5 Pfotenherzen von mir

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Katzenauges avatar
    Katzenaugevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Roman gut - Genre nicht mein Fall.
    Toller Roman für Fantasy und Katzenliebhaber

    Die Katzensicht wird wie immer zauberhaft von der Autorin geschildert. 
    Der Roman war auch ganz unterhaltsam und kurzweilig zu lesen. Das Fantasy-Genre ist aber leider nicht so meines, wofür das Buch natürlich nichts kann. 

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    laraundlucas avatar
    laraundlucavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Die Geschichte konnte mich zwar nicht ganz überzeugen, sie hat aber dennoch gute Ansätze.
    Jägermond 1 - Im Reich der Katzenkönigin

    Inhalt:

    Eine tödliche Verschwörung im Reich der Katzen Die junge Feli traut ihren Sinnen nicht, als plötzlich drei Kater in Menschengestalt vor ihrer Tür stehen. Das Trio befindet sich auf der verzweifelten Suche nach Bastet Merit, der Königin des Katzenreichs, und Feli ist die Einzige, die den drei helfen kann. Denn im Besitz der jungen Frau befindet sich ein magischer Talisman, von dessen Kräften sie noch nicht einmal etwas ahnt. Jetzt muss sich Feli entscheiden. Soll sie den drei Katern den Talisman überlassen – oder das größte Abenteuer ihres Lebens antreten?

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil ist einfach und leicht. Die Geschichte liest sich recht schnell, aber nicht immer ganz so flüssig. Teilweise sind die Sätze sehr abgehackt, sehr kurz. Auch die Dialoge fand ich teilweise etwas anstrengend, nervend und einfach platt.
    Die Kapitel haben eine angenehme Länge, was mir sehr gut gefallen hat.

    Die Idee an sich mit dieser fantastischen Katzenwelt gefällt mir wirklich gut. Die Geschichte spielt sowohl in unsere Welt als auch in Trefélin, dem Katzenreich. Das Katzenreich konnte ich mir gut vorstellen, es ist sehr schön beschrieben. Auch die Magie war für mich fast greifbar.

    Vor allem die Darstellung der Katzen hat mir gut gefallen. Sie sind Katzen, haben ihre Eigenschaften behalten, wirken aber dennoch auch menschlich. Eine wirklich gelungene Kombination, die mich fasziniert hat.

    Es gab ziemlich viele Charaktere und Handlungsstränge, die teilweise etwas durcheinandergeraten sind, nicht flüssig fortgesetzt wurden, so dass ich nicht immer ganz mitgekommen bin. Manches wurde zu oberflächlich abgehandelt.

    Die Geschichte hat mir an sich ganz gut gefallen, die Welt der Katzen war interessant und bildhaft beschrieben, die Handlung spannend und interessant. Nur die Umsetzung war nicht so ganz perfekt für mich.

    Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, was für mich ebenfalls ein positiver Aspekt ist.

    Das schöne Cover möchte ich noch hervorheben, das es mir wirklich angetan hat. Die Farben wirken sehr harmonisch, die Katze ist einfach nur süß :-)

    Fazit:

    Die Geschichte konnte mich zwar nicht ganz überzeugen, sie hat aber dennoch gute Ansätze.

     

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    ShellyArgeneaus avatar
    ShellyArgeneauvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Am Anfang total verwirrend aber zum Ende wird es richtig gut :)
    Andrea Schlacht - Jägermond: Im Reich der Katzenkönigin

    Inhalt:
    Bastet Merit, die Königin des Katzenreichs Trefélin, besucht unsere Welt, um von ihrer sterbenden Menschenfreundin Gesa Abschied zu nehmen. Doch bei dem Besuch kommt es zur Katastrophe. Bastet verliert ihr magisches Ankh und ist nicht nur in unserer Welt gefangen, sondern auch im Körper einer wehrlosen Hauskatze. Ihre einzige Chance ist der Ohrring, den sie einst Gesa schenkte und der über die gleichen Fähigkeiten verfügt wie das Ankh. Aber Gesa hat den Talisman ihrer Enkelin Feli hinterlassen und es nicht mehr geschafft, die junge Frau auf ihr Erbe vorzubereiten.
    Feli ahnt nicht, was auf sie zukommt. Bis drei ziemlich unerfahrene Kater in Menschengestalt auf der Suche nach ihrer Königin unvermittelt bei ihr auftauchen. Außerdem ist Finn, der Bruder von Felis bester Freundin, ebenfalls in die Sache verwickelt. Und obendrein ist er auch noch in sie verliebt! Als ob Feli nicht schon genug eigene Probleme hätte.


    Meine Meinung:
    Erstmal herzlichen Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar.
    Am Anfang hab ich mich etwas schwer getan weil nichts erklärt wird und die ganzen Sichten von mehreren Charakteren hat mich auch total verwirrt. So in der Mitte hab ich paar Sachen verstanden und dann kommt die Katze Che - Nupet dazu und ich versteh gar nichts mehr. Sie redet wie Yoda aus Star Wars und ich hab kaum noch was verstanden. Ihre Redensart fand ich auf eine Art total lustig aber auf eine andere Art war ich manchmal total genervt von ihrer Aussprache. Die Geschichte an sich finde ich total toll. Ich liebe Katzen über alles und ich wünschte meine könnte das was hier in dem Buch beschrieben wird auch. Hier liest man aber nicht nur tolle Sachen sondern auch solche Sachen wo wir im Endeffekt die bösen sind. Mein Liebling in der Reihe ist Nefer einfach weil er so süß zu Feli ist und ich fand es so niedlich als er auf Finn eifersüchtig geworden ist  Finn tut mir total leid alleine wegen seiner bescheuerten Mutter und Feli fand ich sofort super. Auch wenn mich Che - Nupet wie Finn manchmal total auf die Palme gebracht hat war ich dennoch sehr fasziniert von ihr. Selbst jetzt wo ich das Buch gelesen habe ist sie mir noch ein Rätsel. Die Reihe hat was und genau deswegen werde ich auch den zweiten Teil lesen  

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    darkshadowrosess avatar
    darkshadowrosesvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Geschichte mit Makeln, würde ich Katzen nicht so sehr lieben und die Idee toll finden, hätte es wohl weniger Sterne bekommen.
    Teilweise gut, teilweise nicht so gut

    Eine tödliche Verschwörung im Reich der Katzen


    Die junge Feli traut ihren Sinnen nicht, als plötzlich drei Kater in Menschengestalt vor ihrer Tür stehen. Das Trio befindet sich auf der verzweifelten Suche nach Bastet Merit, der Königin des Katzenreichs, und Feli ist die Einzige, die den drei helfen kann. Denn im Besitz der jungen Frau befindet sich ein magischer Talisman, von dessen Kräften sie noch nicht einmal etwas ahnt. Jetzt muss sich Feli entscheiden. Soll sie den drei Katern den Talisman überlassen – oder das größte Abenteuer ihres Lebens antreten?

    Wir erleben mit, wie Felina ihre geliebte Großmutter verliert, die Katzenkönigin in die Welt der Menschen reist um eine alte Freundin zu besuchen und Finn mit seinem Freunden den Wald unsicher macht.

    Ich wusste am Anfang nicht so recht was ich von der Geschichte halten sollte. Sie war zwar gut, aber das war es auch schon. Kein richtiger Funke, kein Wow Gefühl, es war einfach okay.

    Zumal ich die Art der beiden Menschen Finn und Feli, oft nicht sehr mochte, verstanden habe oder einfach etwas total anderes machen würde als die beiden.
    Es kam auch stellenweise öfter vor, dass ich nicht recht verstanden habe, was gerade in einem bestimmten Abschnitt passiert. Das war meistens der Fall, wenn sie etwas erklärt haben, beispielsweise die Katzen sind in ihrer Welt groß und in unserer klein, oder wie die Menschen die Katzen verstehen und so weiter.

    Was mich auch sehr gestört hat, war die Sprache. Ich hatte sehr oft das Gefühl, dass keiner der Charaktere wirklich Deutsch spricht. Allen voran die Katze Che-Nupet. Ihre Sätze haben mich wirklich genervt, bei den anderen ging das noch, aber bei ihr war es manches Mal wirklich eine Zumutung.

    Lässt man diese Punkte aber außer Acht, war das Buch besser als ich erwartet hätte. Dennoch hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht. Auch die Spannung lässt teilweise zu wünschen übrig. Stellenweise ist es dann doch ziemlich langatmig.
    Wenn dann aber Spannung aufkam dann richtig.

    Was ich auch wirklich sehr schön fand, war wie die Katzen dargestellt wurden, ihre Lebensweise, was sie in ihrem anderen Land machen. So die typischen Unarten von Katzen, das war wirklich toll dargestellt.
    Auch wie sie sich benommen haben, man konnte wirklich parallelen zu unseren Hauskatzen feststellen.

    Für mich überraschend war auch, dass das Buch mit Szenen aufwarten konnte, die ich so nicht erwartet hätte.

    Das Cover finde ich wirklich toll. Ich liebe Bücher mit Katzen vorne drauf. Der Jägermondschriftzug ist hervorgehoben und sieht wirklich toll aus. Leider ist das beim zweiten Band nicht mehr der Fall.

    Der Klappentext passt nur teilweise zum Buch, denn dort ist die Rede von Che-Nupet. Sie kommt auch in dem Buch vor, oft sogar, doch in dem Klappentext hört es sich so an, als wäre sie die Hauptfigur, was ich keinesfalls so empfunden habe, weswegen der Klappentext für mich auch teilweise nicht ganz passend ist. Darauf könnte man noch viel mehr machen, ich denke dann würden auch mehr auf den Inhalt gespannt sein.

    Trotz der vielen kleinen Mängel die das Buch hat, bekommt es von mir 3 Sterne, weil es einfach mit seiner Katzengeschichte und der Idee überzeugen konnte.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    kattiis avatar
    kattiivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Enttäuschend. Keine Spannung, keine schönen Erzählungen und ich kam überhaupt nicht mit dem Stil klar. Absolut nicht meins!
    Mehr als enttäuscht

    Das Buch habe ich für die Regenbogenchallenge gelesen. Aufgabe war ein gelbes Buch, was Teil einer reihe ist. Zuvor hatte ich das Buch für eine andere Challenge entdeckt. Vom Klappentext hat es mich eigentlich sehr angesprochen. Ich mag Jugendbücher und die Idee in ein "Katzenland" zu reisen, hat mir sehr gefallen. Auch die durchaus positiven Bewertungen liesen mich auf das Buch freuen. Meine BBB (best book buddy) und ich wollten das Buch gemeinsam für die Challenge lesen, als sie mir dann allerdings schrieb, dass sie nach den ersten 80 Seiten aufgegeben hat, da es absolut gar nicht ginge, ahnte ich schreckliches und leider trat es ein. 
    Das Buch hat mir überhaupt nicht gefallen. Tja, wo fange ich an .... nehmen wir mal die Charaktere. Ich finde sie alle durchgehend oberflächlich und platt beschrieben. Von der Protagonistin Sabine (die aber selbst beschliesst, dass sie sich Felina nennen will und sich deswegen auch mit ihren Eltern streitet, die aber eh in China sind) über Finn (der sich auch mit seinen Eltern streitet, da er nicht weiß was er nach der Schule machen will und seine Mutter eine blöde Kuh ist, die nur auf Geld aus ist) zu den Katzen (die natürlich komplett menschlich sind, sich auch teilweise in diese verwandeln können - was ich an und für sich eine nette Idee finde, aber es an der Umsetzung in meinen Augen sehr haperte) gingen mir alle durch die bank weg nur auf den Nerv. Das mag allerdings auch an der sehr seltsamen Sprache gelegen haben und dem mir sehr gegen den Strich gehenden Schreibstil. Ich weiß nicht, wieso die Autorin kein "vernünftiges" Deutsch benutzt hat. Ich hatte ständig das Gefühl sie macht sich über nicht richtig Deutsch sprechende Ausländer lustig, oder will es so verniedlichen oder was auch immer, aber es gefiel mir gar nicht. Um ein paar Beispiele zu nennen - Dialoge wie "Woher stammst Du eigentlich, Schnuppel?..." "Bin ich bei den fel'Avel aufgewachsen. Im Land Wolkenschau. Schön da, viel Gras und so." .... "Mama mag mich nicht. Bin ich zu komisch." ... Alle nickten und zeigten auf Che-Nupet. "Böskatz." "Nein, nein, nein. Liebkatz." .... etc etc etc - das könnte ich ewig so weiter führen. Genauso nervig, dass diese Che Nupet Katze ständig ein "ne" hinter die Sätze gehangen hat. Total genervt war ich auch von den Schimpfworten, die die Katzen benutzen und die in keinem Satz eingebaut werden, sondern meiner Meinung nach einfach so eingeworfen werden. "zeckenbiss" "Rattenschiss" "Glitschwurm" "Blödkatz" usw usw usw ... es hat mich echt nur den Kopf schütteln lassen. 
    Für mich war es zumindest eine ziemliche Qual das Buch durch zu lesen und würde ich nicht zu den Menschen gehören, die es hassen Bücher abzubrechen und hätte es nicht für ein paar Challenges gezählt, hätte ich es sicher auch beiseite gelegt. 
    Schade. Die Idee hat mir gut gefallen aber mit der Umsetzung kann zumindest ich absolut nichts anfangen .... scheine ja aber recht alleine dieser Meinung zu sein, wenn man sich die Sterne so anschaut. Tja, wohl Geschmackssache ... und meiner ist es nicht. 

    Kommentare: 4
    49
    Teilen
    Samy86s avatar
    Samy86vor 4 Jahren
    Eine tolle Saga beginnt!

    Kurzer Einblick:
    Als Bastet Merit, die Königin des Katzenreichs Tréfelin, ihrer todkranken Freundin Gesa einen letzten Besuch abstattet, hat sie nicht damit gerechnet, in welche Situation sie sich bringt. Denn als sie in ihr Königreich zurückkehren will gerät sie in die Fänge von vier Jugendlichen und verliert bei der Flucht ihre Rückfahrkarte - das heilige Ankh! Nicht nur, dass sie nun nicht mehr zurück in ihre Heimat kommt, nein, sie wird auch noch in ein Tierheim eingeliefert.Doch Hilfe naht, jedoch vermasseln Neffer und seine drei Komplizen diese Aufgabe total und statt ihnen landet der Junge Finn in Trefélin. Zur gleichen Zeit kommt Neffer verletzt in die Obhut von Felina, die das Ankh in ihren Besitz hat. Gemeinsam mit ihr macht sich Neffer auf die Suche nach Bastet Merit, um sie wieder nach Hause zu bringen. Kaum im Katzenreich angekommen stellen sich ihnen neue Abenteuer in den Weg und die Rettungsaktion von Majestät stellt stellt sich weit aus schwerer dar als erhofft....
    Meine Meinung:
    Ein durch und durch gelungener Auftakt der "Jägermondsaga - Reihe". Die Autorin weis, wie man den Leser in den Bann zieht und eine unglaubliche und magische Reise durch die Welt der Katzen beginnt. Von der ersten Seite an war ich wie gefesselt in die Handlung und konnte das Buch kaum aus den Händen legen. Sehr humorvoll und bildlich beschreibt die Autorin die einzelnen Welten und Schauorte. Allein die Dialoge zwischen den einzelnen Charakter machen das Buch zu einem reinen Genuss. Der einzige kleine Kritikpunkt den ich zu veräußern habe ist, dass die Autorin einen Hang zur Wiederholung von Schimpfwörtern oder Verfluchungen hat und die kritischen Szenen etwas abgehakt rüberkommen. 
    Schreibstil:

    Andrea Schacht hat einen sehr außergewöhnlichen Schreibstil. Dennoch muss ich der Aussage des Express wirklich vollkommen recht geben: " Andrea Schacht schreibt mit Witz und Grips!" Was sehr für ihre bildhafte Darstellung der einzelnen Charaktere und auch der Orte die wir bereisen spricht. Man bekommt das Gefühl eine junge Katze auf Rettungsmission der Majestät zu sein!
    Charaktere:
    Finn und Feli sind zwei super sympathische Jugendliche die der Geschichte einen Hang zur Realität vermitteln. Finn gefällt mir, weil er gerne selbständig sein Leben in die Hand nehmen will, dennoch akzeptiert dies seine Mutter nicht so. Feli hingegen ist total über behütet durch ihre Familie und somit auch total genervt von denen. Che-Nupet ist einfach eine humorvolle und gesellige Katzin, die mit ihrer genügsamen Art, einfach nur gelungen ist. Taucht sie auf der Bildfläche auf, kann man nur durchweg schmunzeln.  Für mich war sie das Herz der Geschichte!
    Fazit:
    Die Jägermondsaga-Reihe ist ein absoluter Hochgenuss für Fantasyfans und auch für die die auf etwas andere Katzengeschichten stehen. Sehr humorvolle Verarbeitung der Handlung mit sehr sympathischen Charakteren! 

    Danke an den Blanvalet - Verlag, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    LadySamira091062s avatar
    LadySamira091062vor 5 Jahren
    Sehr schönes Buch zum träumen

     ihre Majestät Bastet Merit aus Trefélin macht sich auf den Weg in die Menschenwelt um ihrer alten Freundin Gesa auf ihrem Weg zum Sterben bei zu stehen ,doch  auf dem Rückweg wird Bastet Merit von jugendlichen h,ohne das sie den weg nach Rowdies gefangen genommen  und verliert bei ihrer Flucht das Ankh ohne das sie  den Weg zurück nach  Trefélin nicht findet.
    Doch Hilfe kommt von dort ,aber leider  vermasseln Nefer und seine 3 Kumpane die  Action und stattdessen landet Finn in Katzengestalt in Trefélin .Das Ankh hat  derweil in Feline der Enkelin von Gesa eine neue Besitzerin gefunden ,die nun zusammen mit Nefer versucht  ihre königlich Hohheit wieder nach  Hause zu bringen.Als Feline und Nefer endlich den Weg ins Katzenreich geschafft haben  stellen sich den beiden neue Abenteuer .Feline  freundet sich mit der dicken, schrulligen Kätzin Che-Nupet (Spitzname Schnuppel) an .Die ist  eine wundersame Figur ,die man einfach  lieben muss.Zusammen schaffen sie es  ihre Majestät Bastet Merit  wieder heil nach  Trefélin  zu holen.


    Der schreibstil ist manchmal etwas gewöhnungsbedürftig aber   sobald Che-Nupet (Spitzname Schnuppel) auftritt verliert man das Grinsen  nicht mehr und man legt das Buch nur ungern zur .
    Bin schon auf die Fortsetzung gespannt 

    Kommentieren0
    23
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks