Andrea Schacht Jägermond - Die Tochter des Sphinx

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 6 Rezensionen
(11)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jägermond - Die Tochter des Sphinx“ von Andrea Schacht

Das Finale der Fantasy-Saga Jägermond – wohliges Schnurren inklusive Feli gelingt es, aus einem verunglückten Auto nicht nur die Fahrerin zu retten, sondern auch ihre weiße siamesische Katze. Feli erkennt deren Ohrring, der sie als Bewohnerin des magischen Katzenreichs Trefélin ausweist. Der letzten Bitte der weißen Siamesin folgend, bringt Feli sie zurück in ihre Heimat. Dort erfährt die junge Frau Schreckliches. Irgendjemand ermordet in der Welt der Menschen Katzen. Gemeinsam mit ihren Freunden beschließt Feli, die Schuldigen aufzuspüren. Sie ahnen nicht, wie skrupellos ihr Gegner ist – bis auf sie geschossen wird.

Ein spannendes Finale der Reihe :)

— ShellyArgeneau

Für Katzenversteher und Liebhaber ein Must - Read

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Es war so schön...es darf nicht der letzte Teil sein :-( Und das sagt ein Nicht-Fantasy-Fan!!

— JessSoul

Schade, dass es schon das letzte Buch der Reihe ist. Schnuppel war wieder am genialsten.

— TigorA

Alles in allem ein grandioses Serienfinale, das alle Fans der “Jägermond”-Serie begeistern und gleichzeitig sehr traurig zurück lassen dürft

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein toller Abschluss der Jägermond-Reihe, die sich vom 1. bis zum 3. Band gesteigert hat. Und nun werde ich Schnuppel vermissen und Nupsi...

— Maus71

Stöbern in Fantasy

Coldworth City

so atemberaubend wie @Dark Angel

MellieJo

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Packend und atmosphärisch dicht. Ein gelungener Fantasy-Thriller, den ich nur empfehlen kann.

AnnaEichenbach

Bitterfrost

Das vertraute Mythos-Academy-Feeling ist wieder da!

Anni-chan

Der Schwarze Thron - Die Königin

Leider begann die Geschichte etwas lahm, nahm dann aber an Fahrt auf und konnte mich erneut überzeugen.

denise7xy

Das Lied der Krähen

#ichbineinaußenseiter

Faltine

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Guter Auftakt mit neuen Protagonisten und alten Bekannten.

Mayylinn

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Andrea Schacht - Jägermond: Die Tochter der Spinx

    Jägermond - Die Tochter des Sphinx

    ShellyArgeneau

    13. August 2016 um 11:27

    Inhalt:Feli gelingt es, aus einem verunglückten Auto nicht nur die Fahrerin zu retten, sondern auch ihre weiße siamesische Katze. Sofort erkennt sie deren Ohrring, der die Katze als Bewohnerin des magischen Katzenreichs Trefelin ausweist. Der letzten Bitte der weißen Siamesin folgend, bringt Feli sie zurück in ihre Heimat. Dort erfährt die junge Frau Schreckliches. Irgendjemand ermordet in der Welt der Menschen Katzen. Gemeinsam mit ihren Freunden beschließt Feli, die Schuldigen aufzuspüren. Doch sie ahnen nicht, wie skrupellos ihr Gegner wirklich ist ...Quelle: Bücher.deKönnte Spoiler enthalten!!Meine Meinung:Da ich ja die ersten zwei Teile geliebt habe ist es bei diesem Teil nicht anders. In diesem Buch liest man nicht nur von Feli, Finn und Che Nupet sondern auch mehr von Tanguy sowie seinem Onkel Nathan. Dazu kommen noch zwei weitere Charaktere hinzu, Katharina von Wald und ihrer Katze Minni sowie den süßen kleinen Nupsi  Der Einstieg des Buches beginnt mit einem Auszug eines Buch und geht dann von der Sicht Katharinas weiter. Es ist gleich bei den ersten Seiten mega spannend und bleibt es auch. In diesem Buch lernt man Che Nupet noch ein bisschen besser kennen sowie Tanguy lernt endlich mit seiner Puma Gestalt umzugehen. Aber nicht nur gutes passiert in diesem Buch sondern auch echt viele schreckliche Dinge wo ich mir nur dacht: "Nicht ihr Ernst oder?!". In diesem Teil sorgt eine Tamara für mächtigen Stress und ich muss ehrlich sagen ich konnte sie von Anfang an nicht leiden und was sie mit den Katzen gemacht hat, hat meine Meinung von ihr nicht verbessert. Was Chip und selbst der arme Shepsi wegen ihr erleiden mussten ist einfach nur grausam und wenn ich daran denke das es selbst in der Realität solche Menschen gibt wird mir ganz schlecht. Bastet Merit ist gegen Ende des Buches eine wahre Heldin und ich bewundere diese Königin zutiefst. Das Ende war für mich sehr überraschend sowie auch echt toll. Che Nupet kann endlich mal zeigen was sie kann und hat auch endlich ihre große Liebe Nathan an ihrer Seite. Mit wem Feli jetzt zusammen ist, ist mir ein Rätsel aber ich tendiere etwas mehr zu Tanguy  Ein tolles Ende der Reihe und ich freue mich schon total die Vorgeschichte dieser Reihe zu lesen  

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 3. - 6. April 2015

    Panthertage - Mein Leben mit Epilepsie

    Daniliesing

    Ostern rückt immer näher und damit ein schönes, verlängertes Wochenende um mal wieder richtig viel zu lesen! Wir zumindest finden, dass das die perfekte Gelegenheit für einen Lesemarathon ist, bei dem wir uns so richtig Zeit für all unsere tollen Bücher nehmen. Wir freuen uns schon sehr und sind natürlich dabei - ihr auch? Was ist ein Lesemarathon? Bei unserem Lesemarathon kommen wir hier vom 3. - 6. April (Karfreitag bis Ostermontag) zusammen und tauschen uns darüber aus, welche Bücher wir gerade lesen. Der Lesemarathon ist die perfekte Gelegenheit, um sich mal wieder ganz bewusst Zeit fürs Lesen zu nehmen und das gleich für mehrere Tage. Sonst kommt ja doch immer wieder was dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können. Wie kann man mitmachen? Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden. Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele spannende, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch! PS: Vielleicht wundert ihr euch, warum wir unseren Lesemarathon gerade zum Buch "Panthertage" angelegt haben? Wir möchten euch dieses Buch gern als persönliche Leseempfehlung ans Herz legen. Die Autorin Sarah ist eine ehemalige Kollegin von uns und hat hier fast 4 Jahre mit uns zusammen gearbeitet. Wir sind ganz begeistert von ihrem Buch und sehr stolz! Vielleicht sucht der ein oder andere von euch ja noch passenden Lesestoff?

    Mehr
    • 734
  • Gute leicht zu verstehende Fantasie - für Katzenliebhaber ein Must Read

    Jägermond - Die Tochter des Sphinx

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. March 2015 um 16:23

    Herzlichen Dank an den Penhaligon Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.  Als ich angefragt habe, ob ich dieses Buch rezensieren darf, wusste ich gar nicht das es ein 3. Teil einer Trilogie ist. Aber ich habe das Buch trotzdem gelesen und ich fand mich sehr gut zurecht. Die ersten beiden Bände habe ich nicht vermisst. Außer das ich mich etwas gewundert habe, das an einigen Stellen eine sehr schlechte Satzbildung zu lesen war. Wenn es nur dann gewesen wäre wenn Che-Nupet etwas sagte, hätte ich es ja noch verstanden, aber dann hat plötzlich Feli auch so geredet und das fand ich doch etwas verstörend. Die Handlung selbst und der Schreibstil konnten mich überzeugen. Die Autorin hat eine sehr schöne, komplexe, einzigartige Welt geschaffen. Auch die Hauptprotagonisten wurden sehr interessant dar gestellt.  Mir persönlich kam die aufkeimende Beziehung zwischen Tanguy, Nathans Neffen und Feli ein bisschen zu arg zu kurz.  Aber die Beziehungen zwischen den Katzen und den Menschen, die sie lieb gewonnen haben wurde perfekt dar gestellt.  Das Lesen des Buches war für mich sehr entspannend. Ich konnte ohne größere Probleme in die Welt abtauchen.  Fazit: Das Buch ist sehr interessant, spannend, aber auch beruhigend, erheiternd und herzlich geschrieben. Für Katzenliebhaber, für solche die immer mal wissen wollten, was in den Köpfen ihrer Schmusetiger vor geht und jeden der gute, leichte Fantasie mag. 

    Mehr
  • ein wunderbarer Abschluss der Trilogie

    Jägermond - Die Tochter des Sphinx

    ulla_leuwer

    03. January 2015 um 15:32

    Meine Meinung: Mit diesem Buch wird eine spannende Trilogie abgeschlossen und ich sitze hier, bin immer noch in Trefélin und suche nach den richtigen Worten, mit denen ich diesem tollen Buch gerecht werden kann. Alle vier Bücher haben mich so fasziniert und regelrecht gefesselt. Wäre letzte Nacht die Müdigkeit nicht stärker geworden, dann hätte ich das Buch ohne Unterbrechung durchgelesen. Nun verwirre ich anscheinend einige, ich schreibe von Trilogie und erwähne, dass ich vier Bücher gelesen habe. Es ist ganz einfach,es beginnt mit einem Buch, welches ich als Vorgeschichte beschreiben könnte: Der Ring der Jägerin Danach folgen Jägermond 1 Im Reich der Katzenkönigin Jägermond 2 Im Auftrag der Katzenkönigin Jägermond 3 Die Tochter des Sphinx Die Bücher sollten nach meiner Meinung unbedingt in dieser Reihenfolge gelesen werden. Aber nun möchte ich endlich über dieses Buch schreiben, was mich wirklich wieder sehr gefesselt hat. Ich war sofort wieder im Thema drin und habe Feli und ihre Freunde begleitet. Es fing ja auch gleich sehr dramatisch an. Eine Frau und ihre Katze verunglücken in einem Auto, wobei dies die Protagonistinnen des erst genannten Buches sind. Feli kannte sie allerdings nicht und war rein zufällig zur Stelle. Um die Katze zurück in das Katzenreich zu bringen musste Feli sich wieder eine Ausrede einfallen lassen, denn ihre Tante wollte einfach nicht glauben, dass es dieses Reich gibt. Im Laufe der Geschichte sollte sich dies allerdings ändern. Sofort steckte Feli wieder in einem großen Abenteuer, denn es lauerten immer noch die alt bekannten Gefahren und es kam sogar eine neue hinzu. Wie Feli dies alles meistert, hat Andrea Schacht wieder in ihrer gewohnt fesselnden Schreibweise geschildert. Wie erwähnt war ich sofort wieder mittendrin im Geschehen und da mir alle Bewohner von Trefélin ans Herz gewachsen sind, habe ich auch mit klopfendem Herzen gelesen, was dort alles passiert. Aber ich hatte nicht nur Aufregung, Che-Nupet, diese ganz außergewöhnliche Katze hat mich öfter zum Lachen gebracht. Der kleine Kater Nupsi, der einige Herzen im Sturm eroberte, bekam auch meine Sympathie. Andrea Schacht hat ihm einen so herrlichen Charakter zugeordnet und ihn so wunderbar beschrieben, dass ich meine wahre Freude an ihm hatte. Meine Freunde mussten wieder einige Abenteuer in Trefélin bestehen, was sie bestens bewältigt haben. Aber es gab auch Momente, die nachdenklich machten und andere, die mich zu Tränen rührten. Obwohl ich ja viele Beteiligte schon kannte, habe ich viel Neues über sie und von ihnen erfahren. Am Ende des Buches ging es mir wie Feli und den jungen Männern. Zu gerne wäre ich noch einmal durch die Dolmen gegangen und hätte nachgesehen, wie es allen geht. Werden sie und ich noch einmal etwas von den Bewohnern hören? Ich fände es ganz toll, wenn es irgendwann mal ein weiteres Buch gibt, in dem ich meine Freunde wieder treffe. Das Buchcover ist wieder wunderbar geworden, wie alle Buchcover dieser Serie. Im Bücheregal sehen sie wunderbar und edel aus. Ich freue mich richtig, dass ich diese Bücher in gedruckter Form habe und in mein Regal stellen kann. Fazit: Spannung, Gefühle und Fantasie hat Andrea Schacht wieder wunderbar vereint. Ich kann dieses Buch, wie alle anderen von ihr wirklich sehr empfehlen.

    Mehr
  • Bye bye Trefélin :(

    Jägermond - Die Tochter des Sphinx

    Samy86

    16. November 2014 um 15:03

    Inhalt:Feli und ihre Tante Iris müssen mit Entsetzen zuschauen, wie vor ihren Augen ein Auto schwer verunglückt. Die Insassin und ihre weiße haarige Begleiterin können nur schwer verletzt aus dem Frack gerettet werden. Mit einem schwachen Maunzen kann ihr der weiße Wollknäul eine Botschaft übermitteln, bevor sie in den Armen von Feli verstirbt. Kurzer Hand beschließt sie Minverva ihren letzten Wunsch zu erfüllen und bringt die Siamkatze zurück in ihre Heimat. Doch dort angekommen, erfährt sie eine weitere schreckliche Botschaft - Irgendjemand ermordet in der Welt der Menschen Katzen! Sie beschließt nach Trefélin zu reisen und mehr über die Hintergründe zu erfahren. Schnell wird klar, dass nicht nur die Katzen in der Menschenwelt in Gefahr sind, sondern auch Trefélin und dessen Bewohner!Gemeinsam mit ihren Freunden begibt sich Feli auf die Suche nach der Person, die schnellstmöglich gestoppt werden muss, bevor noch mehr Unheil geschieht!Meine Meinung:Mit " Jägermond - Die Tochter des Sphinx " heißt es Abschied nehmen von den Bewohnern Trefélins und einer unglaublich schönen und spannenden Fantasy-Saga! Andrea Schacht fährt in ihrem finalen Band noch einmal ordentlich auf und schaffte es so, einen grandiosen und auch traurigen Abschluss zu verfassen. Ich finde es sehr Schade, dass diese Saga somit ein Ende findet, denn die Charaktere und unterschiedlichen Handlungsorte haben mir eine riesen Freude bereitet und ich hätte sehr gerne noch etliche Abenteuer gemeinsam mit Feli, Nathan, Che-Nupet & Co erlebt.Der Schreibstil und die Ausdrucksweise der Autorin und ihrer Protagonisten ist bereits in den anderen Bänden, sagen wir einmal, etwas gewöhnungsbedürftig und manchmal aus schwer nachzuvollziehen, dennoch zeichnet es für mich diese Reihe aus. Viel Humor, Gefühl, Spannung und Dramatik erwarten jedoch auch in diesem letzten Band den Leser und machen diesen zu einem absolut gelungenen Abschluss!Zu den Protagonisten bleibt mir abschließend nur zu sagen, dass ich sie alle ins Herz geschlossen habe, aber am meisten werde ich die faule und super sympathische Che-Nupet vermissen, denn sie strahlt einfach sehr viel Wärme, Witz und Scharm aus, welches sie zu meinem absoluten Lieblingscharakter dieser Saga kürt!Fazit:Mit " Jägermond - Die Tochter des Sphinx " heißt es Abschied nehmen von den Bewohnern Trefélins und einer unglaublich schönen und spannenden Fantasy-Saga, welche ich jedem nur ans Herz legen kann, auch wenn man kein Fan von Katzen ist! :)Erschienene Bände der Fantasy-Saga:1) Jägermond - Im Reich der Katzenkönigin2) Jägermond - Im Auftrag der Katzenkönigin3) Jägermond - Die Tochter des Sphinx

    Mehr
  • Rezension zu Jägermond: Die Tochter des Sphinx von Andrea Schacht

    Jägermond - Die Tochter des Sphinx

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. October 2014 um 23:58

    Mehr Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Anima Libri - Buchseele So eine Schande  Mit “Jägermond: Die Tochter des Sphinx” gehtAndrea Schachts “Jägermond”-Serie leider zu Ende… Damit heißt es Abschied nehmen von Trefélin, dem Land der Katzen und seinen Bewohnern – hoffentlich nicht für immer! Ich gebe gerne zu, ich hatte große Probleme damit überhaupt erst in die Geschichte hinein zu finden. Andrea Schachts Schreibstil ist… gewöhnungsbedürftig. Ausdrücke wie “es ging ihm wohl”, stellenweise recht ungewöhnliche Satzstellung und generell das Gefühl, dass die Sprache einfach etwas komisch ist. Bislang hatte sich das immer auf die Katzen beschränkt – oder es ist mir nur bei ihnen aufgefallen – aber in diesem Band erstreckt sich die ungewöhnliche Sprache auch auf die Menschen, besonders Felina hat sich Che-Nupets besonders seltsame Ausdrucksweise zu eigen gemacht. Im Finale der “Jägermond”-Trilogie fließen die Handlungen aus dem Prequel “Der Ring der Jägerin” und den ersten beiden “Jägermond”-Bänden in einem großen Showdown zusammen, der noch einmal alle altbekannten und einige neue Figuren sowohl aus Trefélin als auch der Welt der Menschen mobilisiert. Dabei haben es mir – neben Che-Nupet, die nach wie vor meine absolute Lieblingskatze ist – vor allem Tanguy und Nupsi angetan. Feli ist mir zwar sympathisch, konnte mich aber nicht so recht in ihren Bann ziehen und bei Finn hatte ich das Gefühl, dass er hier etwas in den Hintergrund rückt. Zur Handlung will ich gar nichts sagen, außer dass sie einfallsreich, spannend und voller Überraschungen ist, sodass ich von der ersten bis zu letzten Seite gefesselt war. Große neue Offenbarungen gibt es nicht, aber dafür wird alles noch einmal aufgearbeitet, es kommen neue Feinheiten ans Licht und im großen und ganzen geht es einfach um die Action – Wobei die Geschichte weder langweilig und redundant ist, noch flach. Alles in allem ein grandioses Serienfinale, das alle Fans der “Jägermond”-Serie begeistern und gleichzeitig sehr traurig zurück lassen dürfte. Wer Katzen und Fantasy mag, Andrea Schachts “Jägermond” aber noch nicht kennt, sollte sich schleunigst “Der Ring der Jägerin” zulegen  Ich hoffe jedenfalls sehr, dass es noch weitere Werke geben wird, in denen Andrea Schacht die Leser zurück nach Trefélin führt – Ansätze gibt es jedenfalls genug!

    Mehr
  • Abschied nehmen von Trefélin

    Jägermond - Die Tochter des Sphinx

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    22. September 2014 um 10:35

    Feli  und ihre Tante Iris sehen, wie ein Auto vor ihnen von der Straße gedrängt wird und sich überschlägt. Die Insassin ist schwer verletzt. Feli befreit eine ebenfalls schwer verletzte Katze aus den Trümmern des Autos, die kurz danach in ihren Armen verstirbt. Die Katze, Minni oder besser Minverva, konnte ihr noch mit letzter Kraft zumaunzen, dass sie nach Hause gebracht werden möchte, dass sie ihr Frauchen liebt und etwas von einem Buch. Feli ist sofort klar, dass Minni eine der Hofdamen aus Trefélin ist und sie weiß, dass sie ihr den letzten Wunsch erfüllen wird. Feli wird von Tanguy, Nathans Neffen, nach Trefélin begleitet. Widerwillig lässt dieser sich darauf ein, kann er das ganze Getue und die Erzählungen nicht für voll nehmen, die ihm von Nathan erzählt wurden. Seit er von einem Puma gebissen wurde, geschehen jedoch seltsame Dinge mit ihm und trotzdem er von Shamanen abstammt, nimmt er diese Sachen nicht ernst. Feli bittet noch ihre Tante, auf ihren Kater Pu-Shen achtzugeben, da in letzter Zeit viele Katzen einfach so verschwunden sind. Kaum in Trefélin angekommen, verwandelt sich Tanguy in einen Puma und muss dort seine eigenen Wege gehen. Feli ruft ihre Freundin Che-Nupet, die sie zur Königin geleitet. Sie kann jedoch nicht lange dort bleiben, denn in der realen Welt gibt es eine Katzenhasserin, die auch vor Mord nicht zurückschreckt. Sie hat ein Buch entwendet, das von Trefélin berichtet und ihr damit eine schreckliche Waffe in die Hand gegeben.  Feli und ihre Freunde müssen dafür sorgen, dass die Person gefunden wird und ihr das Handwerk legen... Mit diesem Band heißt es Abschied nehmen von Trefélin und seinen Bewohnern. Aber bevor es soweit ist, hat die Autorin Andrea Schacht noch einmal eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft, Verantwortung und Liebe geschrieben. Feli und ihre Freundin, die ein wenig dümmlich wirkende und seltsam sprechende Che-Nupet, von Feli liebevoll Schnuppel genannt, machen sich auf den Weg zurück in die reale Welt. Sie müssen wissen, was dort vor sich geht, wer Katzen so sehr hasst, dass er sie umbringt. Sehr bald finden sie heraus,  um wen es sich handelt. Die Person schreckt auch vor Mord nicht zurück. Sie hasst Katzen sosehr, dass sie den Plan hat, Trefélin zu vernichten. Es gelingt ihr auch, nach Trefélin zu gelangen und hat einen teuflischen Plan, den sie versucht, kontinuierlich in die Tat umzusetzen. Ganz Trefélin ist mobilisiert und versucht der Gefahr zu entgehen. Es geht nicht ohne Verluste, aber sie halten alle zusammen. Gemeinsam mit Feli, Tanguy und Finn versuchen sie dem Grauen Einhalt zu gebieten. Wieder einmal hat die Autorin es geschafft, mich zu packen und in das Land Trefélin zu entführen. Man trifft auf viele bekannte Charaktere und ist augenblicklich wieder mittendrin. Ich fühlte mich buchstäblich zu Hause, wusste um die Eigenheiten der verschiedenen Katzen und ihren Macken. Ganz vorne weg die liebenswerte Che-Nupet, an die ich von Anfang an mein Herz verloren hatte. Sie hat Macken, die wirklich verschroben sind, denkt man nur an ihre seltsame Art zu sprechen. Trotzdem diese eine furchtbare Kindheit hatte unter einer grausamen Mutter ist aus ihr eine tolle Katze geworden, die man gern als Freundin hätte. Als dem Reich Trefélin Gefahr droht, zögert sie nicht, wie auch alle nicht, die Schuldige aufzuspüren und ihr Treiben zu unterbinden. Der Kampf wird in Trefélin wie auch in der realen Welt ausgetragen und fordert Opfer. Gemeinsam, entschlossen und mutig treten sie gegen einen Feind an, der ihre Existenz bedroht und ihnen die Heimat nehmen kann. Aber es gibt auch Szenen im Buch, die mich schmunzeln ließen. Tanguy, der in Trefélin als Puma unterwegs ist und sich selbst finden soll, trifft auf einen kleinen gefräßigen Kater namens Nupsi. Der Name spricht für sich, so drollig er sich anhört, so drollig ist der Kleine auch. Ausgerechnet dieser heftet sich an die Fersen von Tanguy und lässt ihn nicht zur Ruhe kommen. Er hat ihn an der Backe, ob er will oder nicht. Auch dieser letzte Band um Trefélin, der das Finale darstellt, hat mich in seinen Bann gezogen, aus dem ich erst befreit wurde, nachdem ich das Buch gelesen hatte. Hervorragend recherchierte Eigenschaften von Katzen wurden von der Katzenliebhaberin Andrea Schacht zum Leben in einer eigenen Welt umgesetzt. Mir tut es leid zu lesen, dass es kein Wiederlesen geben soll, obwohl die Autorin noch einen Ansatz gelassen hat, den man durchaus weiterführen sollte. Ich hoffe sehr, dass ich die liebenswerten Charaktere doch noch einmal wiedertreffen kann. Dieser letzte Teil führte mich wieder in ein Land fernab jeder Realität, mit liebenswerten Charakteren, aufopferungsvollen, kämpferischen, liebenden und freundlichen Katzen, die man einfach gern haben muss. Ich habe Trefélin und seine Bewohner geliebt und verabschiede mich höchst ungern. Eine Reihe speziell für Katzenliebhaber, die ich sehr gern weiterempfehle.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks