Andrea Schacht Mit falschem Stolz

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(21)
(7)
(0)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Mit falschem Stolz“ von Andrea Schacht

Spannende Unterhaltung im farbenprächtigen historischen Köln! Ivo vom Spiegel hatte ihm die Rückkehr nach Köln untersagt – und doch kommt Arndt van Doorne wieder, um seine Beteiligung an einem Hurenhaus zu kassieren. Er bezahlt dafür mit dem Leben. Als neben seiner Leiche Mats Schlyffers mitsamt einem blutigen Messer gefunden wird, ist für den Schöffen Endres Overstoltz klar: Der Mörder ist der Messerschleifer. Doch der kann sich an nichts erinnern, und es gibt eine ganze Reihe weiterer Verdächtiger, die Arndt auf dem Gewissen haben könnten. Alyss beginnt zu ermitteln und bringt eine ungeheuerliche Wahrheit ans Licht …

Für alle Fans von Andrea Schacht und ihrer Reihe um die Begine Almut und ihre Tochter Alyss ein absolutes Muss!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Historische Romane

Die Orlow-Diamanten

Schade, mir war es zu politisch und diese ganze Gesellschaftsheuchelei ging mir auf die Nerven.

Asbeah

Die Nightingale Schwestern: Ein Geschenk der Hoffnung

Eine weitere äußerst gelungene Fortsetzung um die Nightingale-Schwestern!

Kirschbluetensommer

Sturm des Todes

leider schon zu ende. die sigurd saga hat mich überzeugt. authentisch, spannend und eine prise schwarzer humor

eulenmama

Winterblut

TOLL MIT EINEM GEWISSEN SCHWARZEN HUMOR

eulenmama

Der Duft des Teufels

Gut recherchierter historischer Roman

Langeweile

Die Rivalin der Königin

Eine interessante Aufarbeitung historischer Fakten, deren Lücken sinnvoll durch Fiktion ergänzt wurden.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein tolles Buch!

    Mit falschem Stolz
    ulla_leuwer

    ulla_leuwer

    05. January 2014 um 12:37

    Meine Meinung: Ich habe schon sehr viele Bücher von Andrea Schacht gelesen und vor allem die Serie der Begine Almut und nun auch ihrer Tochter Alyss haben es mir angetan. Wer nun in meinen Rezensionen nach diesen Büchern sucht, wird nichts finden, denn mit dem Lesen über die Begine Almut habe ich vor fast 10 Jahren angefangen und damals ahnte ich noch nicht, dass ich irgendwann mal Rezensionen schreiben werde. Dieses Buch ist nun das 4. Buch über Alyss und ihre Erlebnisse. Und ich empfehle jedem Interessierten mit dem ersten Buch zu beginnen, noch besser mit der Serie der Mutter Almut. Es ist mir immer noch nicht zu langweilig geworden, diese Serie zu lesen. Denn Andrea Schacht versteht es immer wieder neue Spannung in die Bücher zu bringen. Zwar habe ich nun oft genug gelesen, dass jemand aus dem Umkreis in den Turm gesperrt wird und Alyss und Familie sich darum kümmern. Aber auch hier passiert immer wieder etwas anderes. Nebenbei habe ich viel über das Leben in Köln um den Zeitraum 1400 herum. Das Leben der Patrizierfamilen und deren Hauswesen. Denn Andrea Schacht benutzt natürlich die Begriffe,die zu der damaligen Zeit üblich waren. Ich möchte hier nicht zu viel über den Inhalt verraten, aber es ist schon interessant zu lesen zu welchen Mitteln Alyss, ihre Familie und Freunde greifen, um etwas zu erfahren und wieder in Ordnung zu bringen. Natürlich kommt die Liebe bzw die Minne nicht zu kurz. Spaß hatte ich auch an den Dialogen von Alyss und John, obwohl die beiden diesmal wenig Zeit hatten, sich auszutauschen. Almut und Ivo habe ich sowieso ins Herz geschlossen. Die Eltern von den Zwillingen Alyss und Marian sind einfach zu köstlich, vor allem, wenn die beiden sich mit Bibelversen unterhalten und wenn das Donnerwetter des Allmächtigen auf einen niedergeht. Ich gestehe, was mir gefällt, können wirklich nur die Leser nachvollziehen, die eben auch die Bücher alle kennen. Fazit: Ich kann jedem nur empfehlen die gesamte Serie zu lesen, wer erst jetzt damit beginnt, hat mir gegenüber ja den Vorteil, dass alle Bücher zügig nacheinander gelesen werden können. Ich musste immer wieder warten, was mir manchmal ja auch schwer gefallen ist. Wer die anderen Bücher bereits kennt, sollte dieses auf keinen Fall versäumen. Ich bin nun auch in der glücklichen Lage, das 5. Buch sofort lesen zu können.

    Mehr
  • Rezension zu "Mit falschem Stolz" von Andrea Schacht

    Mit falschem Stolz
    Maus71

    Maus71

    30. December 2012 um 22:26

    Alyss geht endlich weiter und hat mich nicht enttäuscht. Meine ausführliche Bewertung gibt es hier:

    http://gerade-gelesen.blogspot.de/2012/12/andrea-schacht-mit-falschem-stolz-alyss.html

  • Rezension zu "Mit falschem Stolz: Historischer Roman" von Andrea Schacht

    Mit falschem Stolz
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. August 2012 um 21:48

    Als die junge Begine Catrin in den frühen Morgenstunden von einer Geburt auf dem Weg nach Hause ist, stolpert sie versehentlich über den ermordeten Arndt van Doorne. Neben der Leiche liegt der besinnungslose Mats Schlyffers, der Scherenschleifer Kölns. Starr und stumm vor Schreck finden sie die Büttel am Tatort und werfen Sie sofort in den Kerker. Ihren Freunden Alyss und Marian ist sofort klar, dass Catrin nichts mit dem Mord an Arndt - Alyss' der Stadt verbannten Ehemann - zu tun hat. Auch bei Mats kann sich keiner vorstellen, dass dieser liebenswerte Mann, der nicht sprechen kann, einen Mord verübt haben soll. Erst recht nicht, als sich heraus stellt, dass Mats mit Bilsenkraut betäubt und niedergeschlagen wurde. Doch der Schöffe Endres Overstoltz ist von der Schuld seiner Angeklagten überzeugt und nicht bald danach werden auch Alyss und Gislindis - Mats' Tochter - wegen Mordes an Arndt van Doorne verhaftet. Können ihre Freunde den wahren Mörder finden, ohne selbst in dessen Visier zu geraten? ********************************* Ich hatte ursprünglich befürchtet noch sehr lange auf den nächsten Teil der Reihe um Alyss - der Tochter von Ivo und Almut vom Spiegel - und ihr Hauswesen warten zu müssen. Gott sei Dank kann man "Mit falschem Stolz" bereits beim Weltbild Verlag als Vorab-Premiere kaufen. Und wieder hat mich Andrea Schacht komplett überzeugt. Auch dieser Roman hat mich völlig in seinen Bann geschlagen. Die bereits liebgewonnenen Charaktere wieder zu sehen und mit ihnen neue Abenteuer zu bestehen, war einfach wunderbar. Spannend, voller Wärme und feinem Humor, so wie ich und sicher viele andere Leser auch die Romane von Andrea Schacht eben lieben. Hoffentlich vergeht die Zeit bis zum nächsten Teil wie im Fluge!

    Mehr