Andrea Schacht Zauberkatze

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(4)
(4)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Zauberkatze“ von Andrea Schacht

Glück auf samtenen Pfoten Viktoria hat einfach kein Glück mit Männern. Schon wieder wurde sie von ihrem Freund verlassen. In ihrer Verzweiflung konsultiert sie ihre Freundin Alizia, die immer einen guten Rat und einen leichten Hang zur Hexerei hat. Viktoria glaubt nicht so recht an die angewandte Esoterik ihrer Freundin. Als jedoch nach einer Séance plötzlich eine schwarze Katze bei ihr auftaucht, die fortan nicht mehr von ihrer Seite weicht, muss sie sich eines Besseren belehren lassen. Niemand schreibt charmanter und amüsanter über Liebe, Magie und Katzen als Andrea Schacht.

mir hat dieser Liebesroman gefallen...nicht sehr anspruchsvoll, aber lustig geschrieben, inkl. kleinem Tarot-Tutorial...

— jeanne1302
jeanne1302

Stöbern in Romane

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Improvisation pur... kein Tiefgang, kein gar nichts... Schade!

herrzett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Konnte ich nicht zu Ende lesen...

    Zauberkatze
    Midnight

    Midnight

    16. December 2013 um 08:18

    Inhalt: Wieder einmal wurde Viktoria von ihrem Freund verlassen. Es soll einfach nicht funktionieren. Schließlich ist sie so verzweifelt, dass sie zu einer Séance mit ihrer Freundin zustimmt, obwohl sie mit Hexerei und Esoterik überhaupt nichts anfangen kann. Als danach aber eine schwarze Katze auftaucht, die ihr nicht mehr von der Seite weicht, werden ihre Zweifel ausgeräumt. Meine Meinung: Leider musste ich dieses Buch relativ schnell abbrechen, da mir der Stil vom ersten Satz an viel zu einfach und platt, die Gedanken der Protagonistin zu naiv und einfach schlecht formuliert waren und auch der Inhalt einfach so gar nicht meinen Vorstellungen entsprach. Die Katze an sich ist schon Grund genug das Buch zur Seite zu legen – absolut unrealistisch. Ich hab eigentlich nur drauf gewartet, dass sie anfängt zu sprechen … Abgebrochen – nicht empfehlenswert

    Mehr
  • Rezension zu "Zauberkatze" von Andrea Schacht

    Zauberkatze
    abuelita

    abuelita

    19. December 2012 um 19:08

    ….enttäuschend. Die Katze Luzi spielt hier eine ziemlich untergeordnete Rolle und das, was sie „kann“ oder zaubert – nun ja. Mehr möchte ich dazu nicht sagen. Das Buch handelt imgrunde vom turbulenten Leben der Immobilien-Maklerin Viktoria, die kein Glück bei Männern hat – erst. Dann schon, aber das passt dann auch wieder nicht….. Dazu gehört dann noch die Freundin Alizia, die einen Hang zur Hexerei hat und fertig ist der Plot Das leben, Lieben und ein paar Verwicklungen – teilweise ganz amüsant, teilweise sehr klischeehaft. Und Katze Luzi und ihre Gabe – das „passt“ hier auch nicht so richtig in und zu der Story . Ich bin von der Autorin wirkich weitaus Besseres gewöhnt!

    Mehr