Andrea Schneeberger

 3.9 Sterne bei 57 Bewertungen

Alle Bücher von Andrea Schneeberger

Neue Rezensionen zu Andrea Schneeberger

Neu
denises-lesewelts avatar

Rezension zu "Zwischen Licht und Dunkelheit - Die Entscheidung" von Andrea Schneeberger

Vampirmythos mal anders
denises-leseweltvor 2 Jahren

Handlung
Natalie wird seit längerem von ein und dem selben Alptraum geplagt. Aber es zeigen sich nicht mal Ermüdungserscheinungen.
Während sie nicht mehr ein noch aus weiß, begegnet sie Lysander, der sie verzaubert. Er zeigt ihr eine Welt, die sie vorher für unmöglich gehalten hat.
Doch wenn sie so viel für ihn empfand, wieso kribbelt es dann in ihrer Magengegend, wenn sie Lyell gegenüberstand. Eine gefühlsverwirrende Liebesgeschichte nimmt seinen Gang. Und Natalie muss erkennen, dass ihre Schicksale schon seit langer Zeit miteinander verbunden sind.

Gestaltung
Das Cover dieses Buches ist nichts aufwändiges. Man sieht Natalie mit einem Schwert bewaffnet, dessen Beschaffenheit wir im Buch zum Ende beschrieben bekommen. Wer das Bild aufmerksam betrachtet, der wird bemerken, dass Natalies linke Hälfte im Dunkeln liegt und die Andere beleuchtet wird. Ich glaube es ist so mit Absicht, um den Titel des Buches besser zu verdeutlichen, der perfekt zum Buch passt.

Meine Meinung
Ich bin durch diese 208 Seiten so durchgerauscht. Nicht mal einen Tag habe ich gebraucht. Von Anfang bis Ende war ich gefesselt und wollte nur noch mehr davon.

Die Dreiecksgeschichte erinnert mich an eine andere Serie, die ich hier nicht nennen werde, denn sonst müsste ich Spoilern.
Ansonsten hat diese Geschichte viel Neues für mich zu bieten. Da hat die Autorin sich doch glatt was interessantes ausgedacht. Was mich so unfassbar fasziniert hat kann ich euch leider nicht erzählen, weil ich finde das sollte jeder für sich erfahren :) So viel kann ich verraten: Diese Geschichte ist überaus überraschend.

In Hinblick auf die Figuren kam es mir so vor, als hätte ich mich mehr auf die Männer konzentriert, sobald sie mir buchstäblich vor die Linse liefen. Allerdings habe ich schon länger nichts mehr über eine ältere Protagonistin (also mal nicht zwischen 14 und 18 Jahre) gelesen und fand es mal entspannend kein Teenie-Gejaule vor mir zu haben. Dadurch war mir Natalie direkt sympathisch, was ich von Lysander im Laufe der Geschichte nicht behaupten kann. Wie sagt man so schön: Der Schein trügt. Anfänglich fand ich ihn charmant, doch das ändert sich schnell. Dagegen war Lyell ein richtiger Leckerbissen, den ich gerne in Natalies Nähe und auf meinen Buchseiten hatte.

Die Entwicklung dieser Geschichte war mitreißend, bis mir am Ende der Mund offen stehen blieb. Ich hätte einfach nie damit gerechnet, wie die ganze Sache enden sollte. Es war richtig schade, dass es nur ein Einzelband war.

Fazit
Diese Geschichte bietet mir etwas, dass ich so vorher noch nie so gelesen hatte. Ein unglaublich fesselnder Einzelband. Eine frische Idee und toll umgesetzt.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Zwischen Licht und Dunkelheit - Die Entscheidung" von Andrea Schneeberger

Albträume
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren

Der Einstieg in die Geschichte hat mich sofort gepackt. In einem sauberen Schreibstil und auf sehr eindrückliche Weise erzählt Andrea Schneeberger von Natalie Valos Albträumen – auf so eindrückliche Weise, dass ich selber davon Albträume bekam. In die Protagonistin Natalie konnte ich mich gut hineinversetzen, obwohl ich sie mir etwas weniger passiv gewünscht hätte. Stellenweise hat mich frustriert, dass sie nicht etwas couragierter mit ihrer neuen »Situation« umgegangen ist, besonders in Bezug auf ihre Freundschaft mit Pamela. Der mysteriöse Lysander ist eine interessante Figur – bis gegen Ende war ich mir nicht hundertprozentig sicher, in welche Richtung er sich entwickeln wird. 

Mit Lyell bin ich allerdings nicht warm geworden – im Gegenteil, ich war ihm bis zum Ende misstrauisch gegenüber eingestellt. Das mag vielleicht daran liegen, dass die Entwicklung der »Beziehung« nicht so viel Raum gegeben wird, wie den Charakterentwicklungen am Anfang des Buches. Die zweite Hälfte des Buches hat mir – vielleicht auch deshalb – nicht so gut gefallen wie der sehr starke Anfang. 

Das Ende war überraschend – und den Epilog fand ich ganz toll. Man hat zwar das Gefühl, man liest den Anfang eines neuen Buches, und ist frustriert, dass es nicht weitergeht. Da das aber angesichts der Auflösung der Geschichte ganz eindeutig Absicht der Autorin war und damit eine clevere und kreative Idee für einen runden, aber offenen Schluss, war ich davon beeindruckt. 

Insgesamt fand ich das Buch eine sogenannte »mixed bag« - Anfang und Ende hätte ich ganz klar 4 bis 5 Sterne gegeben, der zweiten Hälfte aber nur 3. Auf jeden Fall bin ich gespannt da drauf, was es sonst noch so von der Autorin zu lesen gibt – der demnächst erscheinende Roman »Feuer, Blut und Licht« hört sich auch sehr interessant an. 

Kommentieren0
2
Teilen
Diiiamond93s avatar

Rezension zu "Zwischen Licht und Dunkelheit - Die Entscheidung" von Andrea Schneeberger

Interessante Handlung, schwache Protagonistin!
Diiiamond93vor 6 Jahren

In diesem Buch geht es hauptsächlich um die Protagonistin Natalie. Natalie wird seid einiger Zeit von grausamen Albträumen geplagt. Eines Nachts streift sie schlaflos durch die Straßen, bis sie ein Café entdeckt, welches noch geöffnet hat. Dort lernt sie zufällig Lysander kennen und das Schicksal nimmt seinen Lauf...

Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht so genau, was ich von diesem Buch halten soll. Anfangs war ich von der Geschichte begeistert. Die Albträume waren gut beschrieben, sodass einem selbst ein Schauer über den Rücken lief. Und auch die Vergangenheit der Protagonistin war interessant.

Doch als Natalie dann Lysander, einem gutaussehendem Fremden, über den Weg läuft, wurde es knifflig. Für mich war es einfach unrealistisch, dass die Protagonisten sich innerhalb von 2 Tagen unsterblich in ihn verliebt. Dabei merkt man als Leser von Anfang an, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Wieso also merkt Natalie es nicht?

Auch ging es mir hier mit der Handlung viel zu schnell. Sie lernen sich kennen, haben ein Date und schon sind sie ein Paar? Mir kam es so vor, als würden sich die Ereignisse danach nur noch überschlagen. Was ich damit meine? Zum Beispiel, dass sie sich innerhalb einer Woche gleich in zwei Männer verliebt, obwohl sie beide kaum kennt.

Natalie war für mich ein einziges Auf und Ab. Mochte ich sie zu Beginn, so ging sie mir im Laufe des Buches immer mehr auf die Nerven. Sie schien mir sehr naiv, unschlüssig und launisch. In einem Moment entscheidet sie sich für etwas oder ist wütend, im anderen lässt sie sich auch wieder beruhigen bzw. beschwichtigen und alles ist gut. Das brachte mich dazu, sie einfach nur packen zu wollen und so lange zu schütteln, bis sie zur Vernunft kam.

Über die anderen Charaktere lässt sich leider nicht viel sagen, weil man nicht sehr viel über sie erfährt, außer einige Rückblicke in die Vergangenheit, die von den Charakteren erzählt werden. Ich persönlich konnte mit Lysander nichts anfangen, weil er mir (wie oben schon erwähnt) von Anfang an seltsam vorkam. Lyell dagegen, den anderen Mann in Natalies Leben, mochte ich auf Anhieb. Er war der liebe und einfühlsame von beiden.

Die Geschichte an sich ist interessant. Energiewesen die alles können? Dieses Konzept war erfrischend. Jedoch gingen manche Dinge einfach unter, weil alles innerhalb einer kurzen Zeitspanne passierte und die Liebesbeziehungen von Natalie im Vordergrund standen. Dagegen wurde mit Beschreibungen (wie z.B. von Räumen) nicht gespart.

Fazit:
Leider konnte mich dieses Buch nicht überzeugen. Die Handlung war interessant, aber viele Dinge überschlugen sich, sodass man manchmal einfach nicht mehr mitkam. Auch die Protagonistin war meiner Meinung schwach. Dabei hatte sie anfangs Potenzial, welches jedoch zerstört wurde, nachdem sie sich verliebt hatte. Danach wurde sie einfach nur noch zu einer nervigen, unentschlossenen und naiven Person, welche sich ständig beeinflussen ließ. Schade!

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Argents avatar
Klein aber Fein. 

Wer hat Lust an einer Leserunde im überschaubaren Kreis (Es werden nur 5 Taschenbücher verlost)?  

"Tosca und der weisse Kater" ist eine fantasievolle Geschichte, um ein siebenjähriges Mädchen, das gemeinsam mit einem magischen Kater den Himmel sucht.

Schreibt in ein paar Zeilen hin, warum ihr gerne an der Leserunde teilnehmt. Am 15. Juni werde ich die Gewinner bekannt geben.

Herzliche Grüsse
Andrea



















Zur Leserunde
Argents avatar
Abenteuer. Geheimnisse. Liebe.Die Fantasy-Leserunde für Fans von Romantic Fantasy und Fantasy Jugendbüchern



Die Fantasy-Autorin Andrea Schneeberger lädt ein zur fantastischen Leserunde über ihren neuen Fantasy-Roman "Tallulah und der goldene Kolibri! Wir verlosen 10 E-Books, für die ihr euch jetzt bewerben könnt.


* Bewerbe Dich mit einem Kommentar, warum Du gerne mitlesen möchtest und unter Angabe des benötigten E-Book-Formates (epub oder mobi)
* Wenn Du mitlesen möchtest, erwarten wir Deine aktive Teilnahme an der Leserunde ab dem 19. Juni
* Im Anschluss muss eine Rezension geschrieben und mindestens auf Amazon und Lovelybooks, gerne auch auf euerm Blog, auf Facebook, Instagram und weiteren Buchseiten eingestellt werden.




Über "Tallulah und der goldene Kolibri"

Seit sie denken kann, fühlt sich die 17-jährige Tallulah von der Nacht angezogen: Wenn es dunkel wird, schlendert sie durch den Park oder besucht die Spätvorstellung im Kino – heimlich natürlich, denn ihr überfürsorglicher Vater würde das niemals erlauben: Vielleicht zurecht, denn eines nachts wird sie auf einem solchen Streifzug überfallen und erst in letzter Sekunde vom geheimnisvollen Zacharias Leopold gerettet, der behauptet, ein Vampyyri zu sein.

Trotz seiner kauzigen Art ist er Tallulah sympathisch, doch ein Widersehen ist ausgeschlossen, wie er sagt – schließlich sei sie eine der verfeindeten Yövaeltaja. 

Tallulah beginnt, dem merkwürdigen Vorfall auf eigene Faust nachzugehen, doch als plötzlich alte Briefe ihrer seit Kindertagen verschollenen Mutter auftauchen, überschlagen sich die Ereignisse: Unheimliche Gestalten huschen durch Vaalea und ein dunkler Schatten legt sich über ihre Heimatstadt. Warum scheinen die Menschen plötzlich alle Hoffnung zu verlieren? Kann Tallulah das Licht zurückholen? Und was hat es mit dem geheimnisvollen, goldenen Kolibri auf sich?

Ein abenteuerlicher Fantasy-Roman über eine starke Heldin im Kampf für das Gute.


Du hast jetzt keine Zeit für eine Leserunde, magst das Buch aber trotzdem lesen? Dann lade es Dir gleich hier herunter
Argents avatar
Letzter Beitrag von  Argentvor einem Jahr
Zur Leserunde
Argents avatar
Liebe Leserinnen und Leser

Herzlich lade ich euch zur Leserunde meines sechsten Romans "Das Marmorhaus" ein. Ich vergebe 10 Ebooks (Format MOBI)

Bewirbt euch bis zum 2. August. 
Ich freue mich auf die Leserunde mit euch.
Herzlichst Andrea

Das Marmorhaus
Die 17-jährige Anne ist unglücklich verliebt. Als sie den Ferienjob im Souvenir-Laden annimmt, ahnt sie noch nicht, dass auch ihr Schwarm Brandon den Sommer über dort arbeiten wird. Doch die erste Begegnung mit dem sympathischen Surfer verläuft nicht besonders toll – Anne ist viel zu schüchtern.

Als dann auch noch ihre Mutter unerwartet schwer krank wird, scheint ihr Leben völlig aus den Fugen zu geraten. Jetzt gibt es nur noch einen Ort, an den sie stundenweise vor ihrem komplizierten Leben fliehen kann: das Haus aus weißem Marmor. Dort lebt der mysteriöse und charmante Auryn. Doch wer ist er wirklich? Und wieso interessiert er sich so für das Amulett, das Anne am Strand gefunden hat? Ehe Anne sichs versieht, steht sie vor einer schweren Entscheidung … 

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 68 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks