Neuer Beitrag

Arwen10

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich möchte euch herzlichen einladen zu einer Advents- Leserunde vom SCM Brockhaus Verlag:


Berührt vom Weihnachtswunder von Andrea Schneider




Ein großes Dankeschön an den Verlag SCM Brockhaus für die Unterstützung der Leserunde !


Zum Inhalt:

Andrea Schneider lädt Sie dazu ein, gemeinsam mit ihr Weihnachten neu zu entdecken: sich nicht von der Hektik vereinnahmen zu lassen, sondern der Vorfreude bewusst Raum zu geben. Für jeden Tag der Adventszeit hat sie einen kurzen Text geschrieben - mal heiter, mal nachdenklich. Darin erzählt sie von Erlebnissen und Erinnerungen und lässt Bräuche und Traditionen neu lebendig werden. Stimmungsvoll in Szene gesetzt, wollen die 24 Adventskalender-Texte die Tür zur Weihnachtsfreude öffnen.


Zur Leseprobe:

http://www.scm-brockhaus.de/produkt/titel/beruehrt-vom-weihnachtswunder/185418/185418/185418.html



Bewerbt euch bis zum 20.11.2014 mit eurem Lieblingsrezept von Weihnachtsplätzchen ?


Bitte beachtet, dass es sich um eine christliche Leserunde handelt und im Buch christliche Werte drin vorkommen können. Wen das stört, sollte sich nicht bewerben. Außerdem möchte ich darauf hinweisen, dass wir Bewerber , die ihr Profil auf Privat stehen haben und solche ohne Rezensionen nicht berücksichtigen werden.


Wir erwarten eine zeitnahe Teilnahme an der Leserunde mit Austausch untereinander in allen Leseabschnitten und eine Rezension (bitte wenn möglich verbreiten zB. SCM Shop, amazon) innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches. Außerdem erwarten wir bei Schwierigkeiten uä. eine Meldung an Sonnenblume1988, Lexi oder mich.



Autor: Andrea Schneider
Buch: Berührt vom Weihnachtswunder

gusaca

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich liebe solche christlichen Adventskalender zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit.
Ich selber backe hauptsächlich Spritzgebäck zu Weihnachten.
Schmeckt uns einfach am besten.
Rezept:
375 g Butter oder Margarine
250 g Zucker
2 Pkt. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
375 g Mehl
125 g Speisestärke
125 g Haselnüsse, geröstet , gemahlen

Butter oder Margarine schaumig rühren, nach und nach Zucker, Vanillezucker und Salz unterrühren. Mehl und Speisestärke mischen, sieben und 2/3 davon unterrühren. Den Teigbrei mit dem Rest des Mehls und den gemahlenen Haselnüssen verkneten. Den Teig durch einen Fleischwolf mit Spritzgebäckvorsatz drehen und in Kränzen oder S-Formen auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech legen. Bei 175°-200° ca. 10 Minuten backen.
Damit es nicht zu süß wird, nehme ich weniger Zucker dafür mehr Nüsse.

Ich würde mich freuen hier mitlesen zu können.

Tigerbaer

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Mit den wunderbaren Weihnachtsleserunden macht ihr mir das Entscheiden richtig schwer. Ein Buch klingt schöner als das nächste :-)

Seit zwei Jahren mache ich mit meinem Mann zusammen einen Adventskalender für uns beide. Jeder füllt 12 Türchen und vielleicht wäre dieses Jahr so ein Adventskalender zum gegenseitigen Vorlesen eine nette Alternative ;-)

Mein Lieblingsrezept für Weihnachtsplätzchen soll ich verraten? Oh, das ist gar nicht so einfach, da ich sehr gerne und sehr viel backe :-)

Eines von vielen sind die Punschbrezeln:

Aus den folgenden Zutaten wird ein Teig gemischt:
1/2 Vanilleschote (Alternative: fertiges Vanillearoma)
200 g weiche Butter oder Margerine
100 g Puderzucker, gesiebt
1 Eigelb
1 Prise Salz
300 g Mehl

Teig für 30 bis 60 Minuten im Kühlschrank kühl stellen.

Aus dem Teig eine Rolle formen, ca. 5 mm breite Stückchen abschneiden und daraus Brezeln formen.

Die Brezeln bei 180 Grad, Ober- und Unterhitze ca. 10 bis 15 Minuten backen. Vorsicht, werden relativ schnell braun.

Guß aus 3 Schnapsgläsern Rum, 2 TL Zitronensaft und 200 g Puderzucker mischen. Die Masse sollte leicht zäh sein, ggf. Mengen variieren.

Gebackene und abgekühlte Brezeln mit Guß verzieren und gut durchtrocknen lassen.

Beiträge danach
153 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Danny

vor 3 Jahren

Fazit/Rezension

Hier noch der fehlende Link zu meiner Rezension:

http://www.lovelybooks.de/autor/Andrea-Schneider/Ber%C3%BChrt-vom-Weihnachtswunder-1123937840-w/rezension/1127067806/

Zudem steht die Rezension noch bei Amazon, Thalia und Weltbild.

conneling

vor 3 Jahren

1.-6.Dezember
Beitrag einblenden
@Sunrise11

ich versuche es immer entspannt und ruhig anzugehen, aber irgendwie klappt das nicht. Das Weihnachtsdatum ist bekannt aber irgendwie ist man immer wieder auf das Neue überrascht wie Weihnachten so schnell um die Ecke kommt.
Mir gefällt diese Art des Adventskalenders, aber für meinen Junior muss es Schokolade sein, was ich aber ok finde.
Der Konsumwahn ist schrecklich, da mache ich nur bedingt mit, es gibt Kleinigkeiten für den Junior, alle anderen bekommen nichts, das haben wir schon vor längerer Zeit so vereinbart

conneling

vor 3 Jahren

7.-12.Dezember
Beitrag einblenden

Sunrise11 schreibt:
Früher bei meinen Eltern sah der Baum auch jedes Jahr fast gleich aus. Viele bunte Kugeln Selbstgebasteltes, Altes und auch etwas Neues u d ganz viel Lametta. Darauf habe ich mich als Kind immer gereut. Ich finde es ein wenig schade, dass Kinder sich gar nicht mehr sooo auf Weihnachten freuen sondern eher auf die Geschenke.

Ehrlich gesagt habe ich mich auch immer mehr auf die Geschenke gefreut als Kind, man weiss doch auch nicht was Weihnachten bedeutet, oder zumindest wusste ich nicht genug darüber.
Unser Baum sah auch immer gleich aus, nur jedes Jahr kamen mehr oder andere Kunstwerke von uns Kindern dazu, was so gebastelt wurde in Schule und Kindergarten.
eine Zeit lang habe ich gerne Demo für den Baum gekauft, auch richtig Geld ausgegeben, aber so nach und nach geht alles kaputt. In der Aufbewahrung in der Kiste gehen Sachen zu Bruch, sie fallen runter und Junior möchte was genauer ansehen und schups, ist es am Boden, was ich aber nicht schlimm finde, mittlerweile ist es ein buntes Durcheinander aus verschiedenen Farben, Formen und allem, was gebastelt wurde während dem Jahr, gefällt mir sehr gut so.

conneling

vor 3 Jahren

13.-18.Dezember
Beitrag einblenden
@Sunrise11

viele versuchen bestimmt auch sich selber was vorzumachen, sie versuchen Dinge zu beschönen, heile Welt, aber das ist sie eben nicht. Spenden tun viele, nur verstehe ich nicht, warum denn nur an Weihnachten ? Das schlechte Gewissen macht es einem schwer, man möchte was Gutes tun.

conneling

vor 3 Jahren

19.-24.Dezember
Beitrag einblenden
@Danny

mir war diese Tradition auch nicht bekannt, mir wurde bei der Lektüre des Buches sehr bewusst, dass ich einiges an Traditionen nicht gekannt habe und mir oft keine Gedanken gemacht habe, was es bedeuten könnte. Ein schönes Buch, die Idee ist ganz toll

conneling

vor 3 Jahren

19.-24.Dezember
Beitrag einblenden
@gusaca

ich habe schon länger im Ausland gelebt oder war auch mal über Weihnachten im Urlaub in fernen Landen. Ich habe mir eigentlich nie viel aus Weihnachten gemacht, es ist verbunden mit Trauer, da meine Oma an Weihnachten gestorben ist und meine Mutter da nie wirklich drüber weggekommen ist, Weihnachten haben wir nie sehr ausschweifend gefeiert. Aber einmal hatte ich an Weihnachten Urlaub und bin direkt an Weihnachten in München gelandet, direkt vom Strand aus Sydney, habe Weihnachten mit der Familie gefeiert und bin dann wieder zurück nach Sydney. Ein ganz spezielles und besonderes Gefühl mit meinen Eltern in der Weihnachtsmesse zu sitzen, habe seitdem immer versucht an Weihnachten zu Hause zu sein.

conneling

vor 3 Jahren

Fazit/Rezension

hier der link zu meiner Rezension, danke, dass ich mitlesen konnte http://www.lovelybooks.de/autor/Andrea-Schneider/Berührt-vom-Weihnachtswunder-1123937840-w/rezension/1132709722/

Neuer Beitrag