Andrea Schneider Das Ja der Dankbarkeit: In der Bibel entdeckt - heute gelebt

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Ja der Dankbarkeit: In der Bibel entdeckt - heute gelebt“ von Andrea Schneider

Die ehemalige "Wort zum Sonntag"-Sprecherin und bekannte Predigerin Andrea Schneider zeichnet in 16 Kapiteln ein inspirierendes Bild der Dankbarkeit, das Impulse und Anregungen für den Alltag gibt. Denn wer genau hinsieht, entdeckt in der Bibel unzählige Dankbarkeitsgeschichten - und jede zeigt einen besonderen Aspekt, hat ihre ganz eigene Bedeutung. Dadurch wird klar: Dank ist viel mehr als eine höfliche Floskel, sondern erstreckt sich über alle Bereiche des Lebens.

Ein Buch dass dem Leser näher bringt, Dankbarkeit kann auch erlernt werden.

— Seelensplitter
Seelensplitter

Einfach mal öfter "Danke" sagen, denn es gibt soviel, für das wir dankbar sein können.

— RebekkaT
RebekkaT
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dank - Bar - Keit

    Das Ja der Dankbarkeit: In der Bibel entdeckt - heute gelebt
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    12. December 2015 um 10:56

    Meine Meinung zum Buch:  Das Ja der Dankbarkeit In der Bibel entdeckt - heute gelebt Aufmerksamkeit und meine Erwartung an das Buch: Diesen Punkt findet ihr wie immer auf meinem Original Beitrag auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: In 16 Dosen die mal mehr mal weniger lang sind, bringt mir die Autorin das Thema Dankbarkeit näher. Dabei ist sie mir mal lebensnah und doch auch wieder fern. Mit vielen verschiedenen Aspekten geht sie heran, und macht klar: Es gibt mehr zu danken, als man denken mag. Wie fand ich das Buch? In diesem Buch, wie gesagt, geht es um das Thema Dankbarkeit. Anfangs tat ich mir schwer mit dem Buch. Einerseits weil die Kapitel manchmal etwas kurz waren, und ich somit tiefer gehen durfte und musste. Andererseits weil ich mich an die Art der Autorin erst einmal gewöhnen musste.  Nachdem dies aber erfolgt ist und auch immer mehr Themen angesprochen wurden, die auch mich betreffen, fand ich immer schneller in das Buch hinein. Und irgendwann fand ich auch ihre Art mir ihre Gedanken näher zu bringen, richtig gut.  Die 16 Themen befassen: Jesus und sein Leben und wo es Punkte des Dankes gibt. Allzeit dankbarkeit zeigen,auch wenn es schwer fällt, es gibt in der Regel immer einen Punkt zu danken. Familie, Ehe, Beruf.  Warum ich das Buch euch empfehlen kann: 1) Dieses Buch bringt auf einfache Art und Weise näher: Sei dankbar, auch wenn es schwer scheint. 2) Es zeigt Gedanken auf, wo man Grund zum danken hat. Wenn man seine Augen nicht davor verschließt, kann man so einiges finden. Sei es: Kinder, Beruf, Familie, Hobby, Tiere... 3) Auch gerade wenn man vergeben kann, kann man danken. Denn es scheint ein Wunder gleich zu sein.  4) Dank hilft der Seele aus dem grauen heraus zu finden.  5) Es ist ein treuer Wegbegleiter. Fazit: Ein Buch, dass das Thema dank auf einfache, praktische und wertvolle Art dem Leser näher bringt.  Sterne: Ich vergebe 4.

    Mehr
  • Im "Jahr der Dankbarkeit" ein Ja zur Dankbarkeit.

    Das Ja der Dankbarkeit: In der Bibel entdeckt - heute gelebt
    Danny

    Danny

    24. November 2015 um 12:05

    Im "Jahr der Dankbarkeit", aber ganz bestimmt auch darüber hinaus, lohnt es sich, das "Ja der Dankbarkeit" zu suchen. Es hat viele Aspekte und Farben. Ob es manchmal himmelblau ist? Vielleicht ... Jedenfalls gründet es in der befreienden Weite und liebevollen Zuwendung unseres Vaters im Himmel. Dieses große göttliche "Ja" lockt, unsere kleine menschliche "Dankbarkeit" zu leben: persönlich und ehrlich. Mutig und kreativ. Frei und fröhlich. (Vorwort, Seite 6) Passend zum Kirchenjahr der "Dankbarkeit" veröffentlicht Andrea Schneider ihr Buch "Das ja der Dankbarkeit" im SCM Hänssler-Verlag. Andrea Schneider, die 1955 geboren wurde, Germanistik und Theologie studierte und seit 1996 als Pastorin mit dem Schwerpunkt Rundfunkarbeit tätig ist, wird vielen wohl als Sprecherin des Wort zum Sonntag bekannt sein, welches sie bis 2002 inne hatte. 2002 ist wurde bei ihr die schwere unheilbare Erkrankung Multiple Sklerose diagnostiziert. Aus diesem Grund spielt für die Autorin das Thema Dankbarkeit keine unbedeutende Rolle in ihrem Leben. Ein dankbares Leben ist ein gesundes Leben. Mit dem "Jahr der Dankbarkeit" soll dieses Thema in das persönliche Leben stärker integriert werden, jedoch auch in den kleinen kreis wie Familie, Ehe oder Nachbarschaft, als auch missionarisch in die große Gesellschaft getragen werden. Andrea Schneider bietet mit ihrem Sachbuch "Das ja der Dankbarkeit" was in seinem Titel ein sehr schönes Wortspiel darstellt, einen wundervollen Beitrag. In 16 Kapiteln nimmt sich die Autorin verschiedene Psalmen oder Geschichten heraus und setzt diese in den Kontext zum Thema "Dankbarkeit". Mit zahlreichen Zitaten sorgt sie so für Denkanstöße nicht nur für das eigene leben und eine praktische Umsetzung, als auch dafür die herangezogenen stellen aus der Bibel neu und anders zu lesen und sich wieder neu zu entdecken. Jedes Kapitel hat sie einer anderen Thematik gewidmet und so gibt es wundervolle Texte und Gedanken zu Themen wie "Hoffen und Danken", "Erinnern und Danken" oder "Geheilt werden und Danken". In unserem alltäglichen Leben mag es uns oft schwer fallen zu erkennen, wofür wir dankbar sein können. Vieles nehmen wird als gegeben und selbstverständlich hin. Nörgeln und schimpfen über alles, worüber wir unzufrieden sind und die uns unglücklich macht. Auch ich habe erkennen müssen, dass ich Gott viel zu wenig für all die kleinen und großen Dinge danke, die mein Leben doch ganz schön machen und die dafür sorgen, dass es mir gut geht. Anhand von Andrea Schneiders Buch bin ich stark ins Nachdenken gekommen und empfinde es als sehr wertvollen und bereichernden Schatz zu diesem Thema. Das Buch ist durchweg sehr einnehmend und leicht verständlich geschrieben, nie "zu theologisch". Es macht Freunde das Buch zu lesen, über das Gelesene nachzudenken und sich selbst zu reflektieren. Für dieses Buch möchte ich eine absolute Leseempfehlung abgeben!  

    Mehr
  • Dankbar sein, dankbar werden...

    Das Ja der Dankbarkeit: In der Bibel entdeckt - heute gelebt
    RebekkaT

    RebekkaT

    12. October 2015 um 18:59

    Andrea Schneider zeigt in ihrem Buch "Das JA der Dankbarkeit", wie einfach es ist, dankbar zu sein. Sie hat die Bibel durchsucht und schöne, ermunternde Stellen gefunden, die tatsächlich einfach nur dankbar machen. Die einzelnen Kapitel zeigen verschiedene Arten von Dankbarkeit. Davon, gerettet zu werden und zu danken bis hin zu hoffen und danken oder vergeben und danken. Alle Kapitel haben eine ermutigende Geschichte, mal Liedtexte, mal Bibelstellen und wir lesen von Andreas Schicksal, mit MS im Rollstuhl zu leben sowie von weiteren, verschiedenen Menschen und deren Lebenswegen. "Einfach mal dankbar sein": Seite 46, ein kleiner Auszug, - einfach weil ich das ganz toll finde: - für die Wäsche und den Bügelberg, weil das bedeutet, dass ich genug Kleidung habe - für die Steuern, die ich zahle, weil das bedeutet, dass ich Arbeit und Einkommen habe - für die Hose, die zu eng sitzt, weil das bedeutet, dass ich genug zu essen habe :-) Cover: Ich sehe ein Geschenk. Das Buch ist ein Geschenk - und über ein Geschenk freut sich jeder ... und ist hoffentlich dankbar. Schreibstil: Guter Mix aus persönlichen Erfahrungen und biblischer Belesenheit. Jederzeit ist das Buch sehr gut zu verstehen, nie zu theologisch. Ich habe zustimmend mit dem Kopf genickt, mich gefragt, wie ich reagiere, wie dankbar ich bin, habe die eine oder andere Träne vergossen und musste auch lächeln. Es ist ganz einfach, Dankbarkeit in seinem Alltag zu sehen oder zu integrieren und es macht sogar Spaß!

    Mehr