Andrea Schomburg

 4.6 Sterne bei 69 Bewertungen

Lebenslauf von Andrea Schomburg

Andrea Schomburg wurde in Kairo geboren und wuchs im Rheinland auf. Schon so lange sie schreiben kann, verfasst sie Gedichte. Ihr erster Lyrikband erschien 2007, weitere folgten. Seit 2003 tritt sie mit mit Lyrischen Kabarettprogrammen, in denen sie eigene Lieder, Gedichte und Prosasketche vorträgt, auf. Die Autoren von einigen Kinderbüchern lebt in Hamburg.

Neue Bücher

Die besten Tantenretter der Welt

Erscheint am 01.09.2019 als Hardcover bei Hummelburg ein Imprint der Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH.

Der Mondfisch in der Waschanlage

Neu erschienen am 16.04.2019 als Hardcover bei TULIPAN VERLAG.

Alle Bücher von Andrea Schomburg

Sortieren:
Buchformat:
Otto und der kleine Herr Knorff

Otto und der kleine Herr Knorff

 (14)
Erschienen am 20.03.2017
Klara schreibt mit blauer Tante

Klara schreibt mit blauer Tante

 (9)
Erschienen am 15.07.2014
Klaus, wir retten dich, halt aus!

Klaus, wir retten dich, halt aus!

 (6)
Erschienen am 19.09.2018
Eichhorn und Vogel probieren es mal

Eichhorn und Vogel probieren es mal

 (5)
Erschienen am 07.12.2016
Der halbste Held der ganzen Welt

Der halbste Held der ganzen Welt

 (5)
Erschienen am 23.03.2017
Neu in der Familie: Chamäleon Ottilie

Neu in der Familie: Chamäleon Ottilie

 (4)
Erschienen am 28.07.2016
Schöne Bescherung

Schöne Bescherung

 (2)
Erschienen am 27.09.2012

Neue Rezensionen zu Andrea Schomburg

Neu

Rezension zu "Wie man ein Zottorunkel zähmt" von Andrea Schomburg

Fantasievolle Gute-Nacht-Geschichte
EmmyLvor 5 Tagen

Nachts, wenn alle schlafen, hört man im Wald den Magen des Zottorunkels knurren. Hungrig, wütend und murrend stürmt es das Haus, verwüstet die Küche und frisst alle Süßigkeiten auf. Wie kann man so ein zänkisches, zotteliges, murrendes Monster zähmen? Ganz einfach: man bittet es höflich ins Haus und zeigt, ihm dass der Hunger auch ohne Verwüstung gestillt werden kann.

Wundervolle farbige Illustrationen begleiten und interpretieren den Text. Jede Doppelseite enthält eine zum Text passende Szene. Alle Illustrationen sind vollflächig und doppelseitig. Der Text ist in die Illustrationen integriert. Er ist in kurzen Sätzen als Paarreim verfasst. Die gewählte lyrische Erzählform lässt sich sehr gut vortragen. Schon nach dem zweiten Vorlesen können die Kinder den einfachen Text mitsprechen. Dies schult spielerisch das Langzeitgedächtnis und erweitert fast mühelos den Wortschatz.

In den Bildern stehen ein Kind und ein riesiges, zottliges, lila Monster im Zentrum des Geschehens. Das Setting um die beiden Protagonisten herum ist sparsam und auf das Wesentliche reduziert. Neben dem Kind erzählt ein kleiner Hund passend zur Handlung seine eigene Geschichte. So wird das Buch auch bei wiederholter Betrachtung nicht langweilig.

Große Illustrationen ermöglichen auch die Präsentation vor einer Kindergruppe. Das Buch ist für Kinder ab drei Jahre sehr zu empfehlen.

Die große Schrift lädt auch Leseanfänger dazu ein, selbständig zu lesen. Gerade kleine Lesemuffel lieben den Erfolg ein ganzes Buch allein gelesen zu haben auch wenn es sich dabei um ein Bilderbuch mit wenigen Sätzen handelt.

Kommentieren0
79
Teilen
C

Rezension zu "Neu in der Familie: Chamäleon Ottilie" von Andrea Schomburg

Rund herum einfach nur perfekt!
cherrypievor einem Monat

Ich war seit langem nicht mehr so begeistern von einem Bilderbuch. Ich würde glatt noch zwei Sterne mehr geben.
Die Illustrationen von Barbara Scholz sind einfach wunderschön und Ottilie ist so süß, egal in welchem Muster. Die Geschichte ist sehr charmant und am Anfang macht es Spaß, das kleine Tier in ihren Verstecken zu suchen. Das leidige Thema, dass die Kinder immer wieder nach einem Haustier fragen, was man von zu Hause auch schon zur Genüge kennt, wird toll gelöst, in dem sich ja schon längst ein Tier im Hause befindet. So bekommt man nicht zu hören "Aber die haben auch ein Tier bekommen!" Der Text liest sich sehr gut und die Reime sind äußerst witzig und geistreich.

Rund herum einfach nur perfekt!!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Herzensbruder, Bruderherz" von Andrea Schomburg

Von Familie und Freundschaft
HighlandHeart1982vor 2 Monaten

12 Jahre lang dachte Luise, sie sei ein Einzelkind, doch durch einen Zufall erfährt sie an ihrem 12.Geburtstag, dass sie einen Zwillingsbruder hatte, der bei bei der Geburt gestorben ist. Dieser Gedanke lässt sie nicht mehr los und sie erweckt ihren Bruder  kurzerhand in der Theatergruppe, in der sie bisher keiner kennt, zum leben.
Bei Herzensbruder Bruderherz handelt es sich um ein sehr gefühlvolles Buch, dass klar zeigt, dass man sich auch verbunden fühlen kann, wenn man nicht blutsverwandt ist. Die tiefen Bande, die Luise zu ihrem "Bruder" knüpft zeigen dies eindrucksvoll. Die Geschichte ist super schön erzählt und der Schreibstil ansich sehr angenehm.
Das Buchcover und die Bleistiftzeichnungen von Dorothee Mahnkopf ergänzen die Geschichte sehr gut und sehen großartig aus.
Was mir persönlich auch sehr gut gefallen hat ist, dass die Geschichte an keiner Stelle langatmig erscheint und genau die richtige Länge und das richtige Erzähltempo hat. 
Alles in allem eine großartige Geschichte um Freundschaft, Familie und Zusammenhalt, die nicht nur Kinder lesen sollten. Eine klare Leseempfehlung von mir für Groß und Klein.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Andrea Schomburg im Netz:

Community-Statistik

in 74 Bibliotheken

auf 19 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks