Andrea Schorn So ruhe in Morpheus Armen, mein Kind...: Urban Fantasy Thriller

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „So ruhe in Morpheus Armen, mein Kind...: Urban Fantasy Thriller“ von Andrea Schorn

Maila ist eine junge, selbstbewusste Frau von 27 Jahren. Sie hat ihr Leben felsenfest im Griff. Beruflich läuft es super und sie hat viele Hobbies und Freunde. Nur mit der Liebe will es bei ihr einfach nicht so recht klappen. Eines Nachts träumt Maila von einem sehr geheimnisvollen, interessanten und äußerst attraktiven Mann. Der Traum gestaltet sich unglaublich real und der Mann, welcher sich als „Leander“ vorstellt, gefällt Maila auf Anhieb. Sie hofft inständig, noch einmal von ihm zu träumen. Dieser Wunsch soll ihr gewährt werden... Die Träume von Leander kehren immer wieder und gewinnen weiterhin an Intensität. In einer wundervoll romantischen Welt mit weißem Sandstrand und den unendlichen Weiten des Meeres verbringt Maila von nun an ihre Nächte, erfüllt sich viele Wünsche und verliebt sich in ihren Traummann. Sie sieht sich am Ziel all ihrer Träume und war noch niemals zuvor so glücklich gewesen. Doch Glück ist vergänglich… Nachdem Maila sich auf eine Affäre mit Leander einlässt, fällt es ihr zunehmend schwerer, zwischen Traumwelt und realer Welt zu unterscheiden. Leander wird immer besitzergreifender und versucht zusehends, auch Einfluss auf Mailas wirkliches Leben zu nehmen. Die junge Frau verzweifelt mehr und mehr. Sie fragt sich, ob Leander vielleicht doch real ist? Oder ist sie einfach nur dabei, allmählich verrückt zu werden…? Während Maila verzweifelt versucht, ihre Träume zu unterdrücken, nimmt Leanders Erscheinung immer bedrohlichere Züge an…

Anders als man denkt.

— kabalida
kabalida

Interessante Idee, leider sprachlich, inhaltlich und Layout-technisch eher schwach umgesetzt. Eher magical Realism, kein Urban Fantasy.

— Sakuko
Sakuko

verwirrend, überraschend, zum Miträtseln

— Nelebooks
Nelebooks

Ein sehr fesselnder und spannender Fantasy Thriller den ich nicht mehr aus der Hand legen konnte.

— claudi-1963
claudi-1963

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

Ruf der Versuchung

Drei Sterne sind noch sehr wohlwollend für diese platte, abgedroschende Story.

Saphir610

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Fantasy in orientalischem Setting. Spannend, mystisch, ich fands super.

Shellan16

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Idee mit viel Potenzial. Leider sehr wenig Handlung

our_booktastic_blog

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Kate is back! Und diesmal muss sie einige schwere Entscheidungen treffen.

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein spannendes Buch mit unerwarteter Wendung

    So ruhe in Morpheus Armen, mein Kind...: Urban Fantasy Thriller
    kabalida

    kabalida

    02. September 2016 um 19:36

    So ruhe in Morpheus Armen, mein Kind Inhalt :Die Geschichte ist wirklich gut gemacht. Man kommt schnell mit Mailas Problemen in Berührung. Man fiebert mit ihr mit, doch vorallem leidet man ihr mit. Immer wenn man denkt ok,was soll jetzt noch kommen. Wird die Geschichte etwa unnötig in die Länge gezogen,  wird man,bevor man überhaupt den Gedanken beendet, eines Brsseren belehrt. Die Spannung ist durchgehend vorhanden und wird sogar durch Unvorhergesehenes gesteigert. Figuren :Auch wenn mir Maila erst unsympathisch war, da sie mir etwas zu oberflächlich rüber kam, hab ich sie doch im Verlaufe der Geschichte lieb gewonnen. Auch die Nebencharaktere fand ich gut gemacht und teilweise auch sympathisch. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Schreibstil :Der Schreibstil ist wirklich sehr angenehm und flüssig. Vorallem die Beschreibungen sind toll gemacht, sodass man sich wirklich vorstellen konnte wie schön die Traumwelt ist. Fazit :Ein wirklich gelungenes Buch, das vorallem durch seine fortwährende Spannung zu überzeugen weiß. Man tappt bis zum Ende im Dunkeln und versucht zu verstehen, was los ist. 

    Mehr
  • Gute Idee, schwache Umsetzung

    So ruhe in Morpheus Armen, mein Kind...: Urban Fantasy Thriller
    Sakuko

    Sakuko

    23. August 2016 um 07:31

    Maila ist eine junge, erfolgreiche Frau. Eines nachts beginnt sie Klarträume von einem gutaussehenden Mann zu haben, zu dem sie sich sehr hingezogen fühlt. Sie beginnen eine Art Beziehung mit Leander und sehen sich jede Nacht, allerdings wird Maila immer erschöpfter und hat tagsüber Halluzinationen an die sie sich nachher nicht erinnert. Leander drängt sie, in ihren Träumen zu bleiben, und die reale Welt zu vergessen, aber Maila möchte das nicht, und sucht Hilfe bei einem Psychiater. Ist sie wirklich psychisch krank, oder steckt mehr dahinter? Ich habe mir diese Kurzgeschichte gekauft, weil ich eine gute Rezension darüber gelesen habe, die dieses Buch als Urban Fantasy über Klarträume (Lucid Dreams) bezeichnete. Leider trifft das nicht so ganz zu. Das Genre ist eher magical Realism, und auch Klarträume spielen keine so intrikante, wichtige Rolle, wie ich es erhofft hatte. Leider fand ich das Buch auch nicht so wirklich gut geschrieben. Die Autorin ist noch unerfahren und das merkt man auch. Es gibt viel Exposition und lange Monologe voll Hintergrundinformation. Die Dialoge wirken oft gestelzt und aufgesetzt. Die Charaktere bleiben recht flach, obwohl wir nur wenige davon haben. So ist Maila eigentlich so ziemlich perfekt: attraktiv, wohlhabend, liebenswert und tolerant, hat aber anscheinend keine Interessen außer mit ihrer Freundin Emma abzuhängen und ihren Job (irgendwas im Büro, wird nicht näher erläutert). Leander ist eine Traumgestalt, also da ist auch nichts los, einzig Emma bekommt gegen Ende ein gewisses Maß an Charaktertiefe. Die Thriller-Elemente (so nenne ich das mal, um niemanden zu spoilern) fand ich zu offensichtlich und nicht gut genug integriert. Ich finde man hätte mit dem Thema viel mehr machen können, wenn man Realität und Vorstellung für den Leser mehr verschwimmen lassen hätte. So bekommt man als Leser zu schnell mit, wenn etwas nicht echt ist. Die Auflösung am Ende fand ich dann doch tatsächlich unerwartet und überraschen, also ein paar Punkte dafür, allerdings fand ich es schade, das es nicht mal ein paar kleine Hinweise in die Richtung gegeben hat. Ich finde man hätte da selbst nicht wirklich drauf kommen können. Es wird dann aber auch alles in schöner Sherlock-Holmes-Manier klar dargelegt und aufgelöst, so dass man auch ja weiss, was nun Wirklichkeit war und was nicht. Hinzu kommen viele Rechtschreibfehler, Zeichensetzungsfehler, ein paar Kontinuitäts- und Logikfehler. Außerdem ist das Layout nicht gut und das Buch dadurch sehr anstrengend zu lesen, weil es einfach keine Zeilenumbrüche gibt. Jeder Abschnitt ist als großer Textblock verfasst, Dialoge und Text, alles zusammen.

    Mehr
  • Leserunde zu "So ruhe in Morpheus Armen, mein Kind...: Urban Fantasy Thriller" von Andrea Schorn

    So ruhe in Morpheus Armen, mein Kind...: Urban Fantasy Thriller
    Andrea333

    Andrea333

    Hallo liebe Lesefreunde! Mein Name ist Andrea Schorn. Ich bin hier noch ganz neu. Deshalb seid in dieser Leserunde bitte noch ein wenig geduldig mit mir - denn es ist meine erste!!! Bei den verlosten Büchern handelt es sich ausschließlich um eBooks. Meine Geschichte gibt es leider noch nicht in gedruckter Form.   Über dieses Buch: Maila ist eine junge, selbstbewusste Frau von 27 Jahren. Sie hat ihr Leben felsenfest im Griff. Beruflich läuft es super und sie hat viele Hobbies und Freunde. Nur mit der Liebe will es bei ihr einfach nicht so recht klappen. Eines Nachts träumt Maila von einem sehr geheimnisvollen, interessanten und äußerst attraktiven Mann. Der Traum gestaltet sich unglaublich real und der Mann, welcher sich als „Leander“ vorstellt, gefällt Maila auf Anhieb. Sie hofft inständig, noch einmal von ihm zu träumen. Dieser Wunsch soll ihr gewährt werden. Die Träume von Leander kehren immer wieder und gewinnen weiterhin an Intensität. In einer wundervoll romantischen Welt mit weißem Sandstrand und den unendlichen Weiten des Meeres verbringt Maila von nun an ihre Nächte, erfüllt sich viele Wünsche und verliebt sich in ihren Traummann. Sie sieht sich am Ziel all ihrer Träume und war noch niemals zuvor so glücklich gewesen. Doch Glück ist vergänglich… Nachdem Maila sich auf eine Affäre mit Leander einlässt, fällt es ihr zunehmend schwerer, zwischen Traumwelt und realer Welt zu unterscheiden. Leander wird immer besitzergreifender und versucht zusehends, auch Einfluss auf Mailas wirkliches Leben zu nehmen. Die junge Frau verzweifelt mehr und mehr. Sie fragt sich, ob Leander vielleicht doch real ist? Oder ist sie einfach nur dabei, allmählich verrückt zu werden…? Während Maila verzweifelt versucht, ihre Träume zu unterdrücken, nimmt Leanders Erscheinung immer bedrohlichere Züge an…   Ich hoffe sehr, dass Euch meine Geschichte gefällt. Es würde mich auch total interessieren, ob Ihr schon einmal etwas Ähnliches gelesen habt? Ich bedanke mich schon im Voraus für Eure Mühe und Zeit und wünsche uns allen einen tollen Lesesommer. Ganz herzliche Grüße, Andrea Schorn      

    Mehr
    • 100
  • Friedliche Träume?

    So ruhe in Morpheus Armen, mein Kind...: Urban Fantasy Thriller
    Mary-and-Jocasta

    Mary-and-Jocasta

    21. August 2016 um 21:24

    Bei diesem rätselhaften und spannenden Buch wohl eher nicht. Zuerst einmal: Die Idee hinter diesem Buch ist wirklich ungewöhnlich und interessant. Auch die Verbindung von Träumen als mysteriöses Fantasy-Element und einem Thriller findet man nicht so oft. Dieses Buch ist wirklich rasant und abwechslungsreich. Andrea Schorn schafft es, die Spannung wortwörtlich bis zur letzten Seite zu halten und den Leser zum Miträtseln zu bringen. Von Kapitel zu Kapitel verwischt die Grenze zwischen Realität und Traum mehr, bis das Ende den Leser vollkommen überrascht. Allerdings hat das Buch auch einige kleine Schwächen. Die Charaktere sind zwar alle sehr sympathisch, doch teilweise fehlt es ihnen an Tiefe. Die Beziehung zwischen Leander und Maila und ihre Gefühle sind an manchen Stellen nicht vollkommen nachvollziehbar und Maila erscheint manchmal fast zu perfekt. Auch Leander als Charakter bleibt leider etwas blass. Emma hingegen gefiel mir gut und die Freundschaft zwischen ihr und Maila war sehr schön dargestellt.Auch der Schreibstil hat leider noch einige kleine Schwächen, doch davon sollte man sich auf keinen Fall abhalten lassen.Das Buch ist interessant und lässt sich schnell lesen, da es auch nicht so lang ist.

    Mehr
  • Anders als erwartet

    So ruhe in Morpheus Armen, mein Kind...: Urban Fantasy Thriller
    Siko71

    Siko71

    17. August 2016 um 12:07

    Ein sehr gelungener Auftaktroman der Autorin Andrea Schorn. Maila freut sich auf ein Paar Tage Urlaub und läßt es langsam angehen. Sie will sich mit ihrer besten Freundin Emma treffen und in ihren Nächte bevorzugt sie Lavendelduft zum Einschlafen. Dabei gerät sie auf unerklärliche Weise in einen sogenannten "Klartraum" und begegnet ihrem Traummann Leander Javas. Da ihr diese Art des Traumes unbekannt ist befragt sie Emma und beide belesen sich zu diesem Thema. Aber Maila's Träume gewinnen immer mehr die Oberhand in ihrem realen Leben. Als sie schließlich zum Art geht, rät er ihr einen Psychater aufzusuchen. Letztendliche landet Maila in der geschlossenen Psychatrie und vegetiert immer mehr vor sich hin. In ihren Klarträumer erfährt sie dann der erschreckende Wahrheit über ihren Zustand. Gibt es trotzdem ein Happy End und zu welchem Preis? Mir hat dieser Roman hat mir ausgesprochen gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr gefällig und recht bildhaft. Der Leser glaubt voll mit im Geschehen zu sein. Der Roman beinhaltet Fantasy, Liebe und auch Psychothriller Elemente. Eine gelungene Kombination und Verschmelzung zwischen Realität und Traumsequenzen. Ich gebe 5 Sterne und freue mich auf mehr von der Autorin.

    Mehr
  • Mailas Traumwelt

    So ruhe in Morpheus Armen, mein Kind...: Urban Fantasy Thriller
    Nelebooks

    Nelebooks

    16. August 2016 um 10:24

    Ich hatte das Glück, dass ich bei der Leserunde von Andrea Schorn mitmachen durfte :-) Allgemein: Das Cover verrät einem erst einmal nichts über den Inhalt. Es war gut geschrieben und ich hatte einen sehr guten Lesefluss. Geschichte / Meinung: Meiner Meinung nach ging es am Anfang etwas langsam los. Da waren ein paar überflüssige Handlungen dabei, die aber zu dem Einstieg und um die Charaktere kennen zu lernen auf alle Fälle auch gut war. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und mir haben keine Informationen dazu gefehlt. Und dann ging es richtig los. Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Ich wollte unbedingt wissen, was des Rätsels Lösung ist. Diese Frage treibt einen durch die ganze Geschichte. Ich habe auch selbst Theorien aufgestellt, die im Laufe der Geschichte im Sande verlaufen sind oder sich als falsch herausgestellt haben. Auch beinhaltet es so viele überraschende Wendungen, dass es durchweg spannend und abwechslungsreich ist! Schön finde ich, wie alles verschwimmt und der Leser mitgenommen und verwirrt wird. Das Ende hat mich dann wie ein Schlag getroffen.Ich bin schon gespannt auf Andrea Schorns andere und neue Bücher und werde die auf alle Fälle in Zukunft lesen. Fazit / Empfehlung: Das Buch ist spannend, abwechslungsreich und überraschend. Es ist eine Empfehlung für jeden. Man muss es einfach gelesen haben. (c) Nelebooks

    Mehr
  • Maila und die Liebe in der Traumwelt

    So ruhe in Morpheus Armen, mein Kind...: Urban Fantasy Thriller
    claudi-1963

    claudi-1963

    15. August 2016 um 13:14

    Maila eine junge Frau die mit ihrem Leben eigentlich rundum zufrieden ist, einen guten Job, Emma eine tolle beste Freundin. Doch in Sachen Liebe läuft es leider nicht so gut, vor kurzem hat sie sich von ihrem Freund Ronny getrennt, diesen konnte sie förmlich nicht mehr riechen. Eines Nachts hat Maila dann einen ganz eigenartigen Traum bei dem sie sich in einer anderen Welt befindet. In dieser Traumwelt lernt sie Leander einen attraktiven, gutaussehenden Mann kennen in den sie sich sofort verliebt, der ihr von Klarträumen erzählt und das sie eine Oneironautin wäre. Maila wundert sich das dieser Traum so real zu sein schien und erzählt Emma davon. Auch Emma möchte mit in diese Traumwelt, doch der Versuch scheitert, den nur Maila bleibt diese Welt offen. Doch dann verändert sich Leander zusehends, er bedrängt sie regelrecht in ihrer Welt zu bleiben und Maila ist hin und hergerissen zwischen Realität und Traumwelt. Als sie sich dann in der realen Welt immer mehr verändert sucht Maila Hilfe bei Emma, ihrem Hausarzt und schließlich bei einem Psychologen. Ob diese Emma wohl helfen können? Ist Leander real oder nur eine Illusion oder droht Maila verrückt zu werden? Meine Meinung: Das Buch von Andrea Schorn hat mich positiv überrascht, das es mich so gefesselt hat das ich es an einem Tag durchgelesen hatte. Eigentlich ist es eher eine Kurzgeschichte mit um die 100 Seiten, aber diese ist so spannend geschrieben das man sie fast nicht mehr weglegen kann. Die Thematik des Buches vom Klarträumen, war für mich ganz neu und ich hatte davor noch nie was gehört. Aber anscheinend gibt es Menschen die das Praktizieren und die Autorin hat auch zu diesem Thema sehr gut recherchiert. Der Schreibstil ist flüssig, sehr gut zu lesen und ich denke das Andrea Schorn eine schriftstellerische Zukunft hat. Das Cover ist recht einfach gestaltet und hat meiner Ansicht nach recht wenig mit dem Roman zu tun. Trotz ein paar ganz weniger Schreibfehler, die die Autorin korrigiert hat, bekommt dieses Buch von mir 5 von 5 Sterne und ich kann es nur weiterempfehlen. Ich freue mich schon auf das nächste Buch der Autorin "Schweig still, Herzenssöhnchen" ein Psychothriller.

    Mehr
    • 2