Andrea Tillmanns Tod im Wasser

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(5)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tod im Wasser“ von Andrea Tillmanns

Sirka Ehrenpreis arbeitet seit ihrer Scheidung als Privatdetektivin, besser gesagt als Spezialistin für entlaufene Hunde und entflogene Vögel. Nun aber stößt sie mitten in der Nacht auf eine Leiche im Aachener Geldbrunnen. Die Polizei glaubt zunächst an einen Unfall, bald stellt sich jedoch heraus, dass es Mord war. Ohne die eigenwilligen Ermittlungsmethoden von Sirka Ehrenpreis könnte der kauzige Hauptkommissar Klausen diesen vertrackten Fall nicht lösen!

Stöbern in Krimi & Thriller

Oxen. Das erste Opfer

Spannend und mit vielen überraschenden Wendungen.

leserattebremen

SOG

Wenn die Justiz versagt und der Wunsch nach Vergeltung die Jahre überdauert - spannender Krimi mit plausiblen Wendungen.

jenvo82

Balearenblut

Ein Krimi, der spannend ist und bei einem das Reisefieber weckt

Annabeth_Book

Finster ist die Nacht

3. Fall für Detectiv Macey Greely

Buchverschlinger2014

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

Gottes rechte Hand

Spannender Thriller - beklemmend und aktuell!

miriamB

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Tod im Wasser" von Andrea Tillmanns

    Tod im Wasser
    LaDragonia

    LaDragonia

    07. June 2013 um 11:24

    Zum Inhalt: Seitdem ihr Mann sich, wegen einer Jüngeren, hat von ihr scheiden lassen, hält Sirka Ehrenpreis sich mit ihrem Job als selbstständige Privatdetektivin über Wasser. Spezialisiert hat sie sich auf entlaufene Hunde, Katzen und Vögel. Doch dann klingelt eines Abends ihre Nachbarin an ihrer Tür. Sie hat beim abendlichen Spaziergang mit ihrem Hund einen Toten im Aachener Geldbrunnen entdeckt. Die schleunigst hinzugerufene Polizei, glaubt zunächst an einen Unfall, doch unter anderem auch dank Sirkas eigenwilligen Ermittlungsmethoden stellt sich bald heraus, dass es doch Mord war. Gut das Kommissar Klausen nichts dagegen hat, das Sirka privat ein wenig mit ermittelt, denn sonst hätte er den Fall alleine bestimmt nicht so schnell gelöst.   Meine Meinung: Ein wunderbar kurzer Regionalkrimi, aus Aachen, der Autorin Andrea Tillmanns. Mit einigen kauzigen wie ebenso liebenswerten Charakteren. Vor allem da dieser mit knapp unter 200 Seiten, doch sehr kurze Roman, in einem sehr flotten und spannenden Schreib und Erzählstil geschrieben ist. Ein ideales Buch für zwischen durch, oder aber auch, ein perfektes Buch für den Urlaub. Ich hoffe man wird noch in einigen weiteren Fällen von Sirka Ehrenpreis und ihren etwas anderen Ermittlungsmethoden hören bzw. lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Tod im Wasser" von Andrea Tillmanns

    Tod im Wasser
    Wir-Lesen

    Wir-Lesen

    16. August 2012 um 11:12

    Zusammenfassung: Dank ihrer Nachbarin samt Mops Hasso wird Sirka auf einen Ermordeten aufmerksam. Die Hundebesitzerin findet den Toten im Geldbrunnen nicht weit von Sirka´s Wohnung entfernt. Sofort holt die rüstige Dame die Privatdetektivin, welche bis dahin aber lediglich vermisste Tiere aufgespürt hat. Doch sofort ist Sirka Ehrenpreis Interesse geweckt. Unkonventionell und originell ermittelt sie in diesem interessanten Fall. Schon bald erkennt Hauptkommissar und zuständiger Ermittler Klausen Sirka´s Hilfe als nützlich an und gibt ihr im Austausch nützliche Hinweise. Cover: Das Cover gefällt mir persönlich leider überhaupt nicht. Allerdings ist das Geschmacksache und sagt nicht viel aus. Was aber zu sagen ist ist, dass das Cover gut zum Buchinhalt passt. Buchtitel: Der Buchtitel ist aussagekräftig, kurz und bündig. Fazit: Der Aachen-Krimi von Andrea Tillmanns ist äußerst unterhaltsam, interessant und spannend zugleich. Die Charaktere rund um Sirka und Kommissar Klausen sind gut und ausführlich beschrieben bzw. ausführlich dargestellt. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut, Frau Tillmanns hat Witz in die Geschichte mit einfließen lassen und unterhält so den Leser hervorragend. Die Grundidee mit dem Geldbrunnen, der Privatdetektivin welche eigentlich auf entlaufene Tiere spezialisiert ist, ist interessant, gut erdacht und umgesetzt. Mir gefällt der Krimi sehr gut und ich hoffe, dass bald weitere Bücher dieser Autorin erscheinen. Sue aus dem Team von Wir Lesen

    Mehr
  • Leserunde zu "Tod im Wasser" von Andrea Tillmanns

    Tod im Wasser
    katja78

    katja78

    Hallo liebe Lovelybooker :-) Ich freu mich Euch heute eine neue Leserunde anbieten zu können. Diesmal zu einem spannendem Aachen Krimi Die Autorin stellt mir 5 Bücher für die Verlosung zur Verfügung, und wird diese Leserunde begleiten. Bewerbungen werden bis zum 15.6.2012 , 12 Uhr berücksichtigt. Mich würde interessieren ob Euch die Autorin bereits bekannt ist. Ich freue mich auf eure Bewerbung Hier nun Infos zum Buch: Sirka Ehrenpreis arbeitet seit ihrer Scheidung als Privatdetektivin, besser gesagt als Spezialistin für entlaufene Hunde und entflogene Vögel. Nun aber stößt sie mitten in der Nacht auf eine Leiche im Aachener Geldbrunnen. Die Polizei glaubt zunächst an einen Unfall, bald stellt sich jedoch heraus, dass es Mord war. Ohne die eigenwilligen Ermittlungsmethoden von Sirka Ehrenpreis könnte der kauzige Hauptkommissar Klausen diesen vertrackten Fall nicht lösen! Hier gehts zur Leseprobe bei Amazon http://www.amazon.de/Wasser-Fall-Privatdetektivin-Sirka-Ehrenpreis/dp/3831320489/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1265057459&sr=1-1

    Mehr
    • 176
  • Rezension zu "Tod im Wasser" von Andrea Tillmanns

    Tod im Wasser
    Gospelsinger

    Gospelsinger

    05. July 2012 um 00:17

    Sirka Ehrenpreis arbeitet in Aachen als Privatdetektivin. Das klingt spannend, ist es aber nicht. Denn ihre Fälle beschränken sich überwiegend auf das Auffinden verloren gegangener Haustiere, deren Besitzer zwar immer heilfroh sind, ihren Liebling wiederzubekommen, das aber leider nicht finanziell honorieren. Und auch Sirkas Ex-Mann leistet seine Unterhaltszahlungen nur nach wohldosiertem Druck. Als Sirka mitten in einer eiskalten Nacht von ihrer Nachbarin aus dem Schlaf gerissen wird, vermutet sie ein weiteres entlaufenes Haustier. Weit gefehlt. Ihre Nachbarin erzählt nämlich denkbar weitschweifig von einem Toten, den sie im Aachener Geldbrunnen gefunden habe. Und nun soll Sirka gefälligst ermitteln, schließlich ist sie Detektivin, basta. Die arme Sirka quält sich in die Winterkälte, findet tatsächlich einen Toten und hat ihren ersten richtigen Fall, denn sie ist überzeugt davon, dass es sich um Mord handelt. Die Polizei allerdings macht es sich leicht und geht von einem Unfall aus. Sirka fängt jetzt also tatsächlich an zu ermitteln, obwohl sie sich nebenbei weiterhin mit ihrem anstrengenden und chaotischen Alltag herumschlagen und unbedingt an einem Hundegeburtstag teil nehmen muss. Dieser ruhige Regionalkrimi hat mich begeistert. Er ist einfach hervorragend geschrieben, bietet viele schrullige Charaktere wie die ständig Sherry verteilende Nachbarin und ist spannend, ohne in Gewaltorgien auszubrechen. Ich habe das Buch an einem Abend verschlungen und möchte gern mehr von der sympathischen und beharrlichen Protagonistin lesen, die sich mühsam ihren Lebensunterhalt erkämpft, dabei ihren Humor aber nicht verliert.

    Mehr
  • Rezension zu "Tod im Wasser" von Andrea Tillmanns

    Tod im Wasser
    tigerbea

    tigerbea

    27. June 2012 um 20:24

    Sirka Ehrenpreis hält sich nach ihrer Scheidung mit dem Job als Privatdetektivin finanziell über Wasser. Sie versucht es jedenfalls, denn die Zahlungsmoral ihrer Klienten, die sie hauptsächlich zum Auffinden ausgerissener Haustiere engagiert, ist, genau wie die ihres Ex-Mannes, nicht die Beste. Eines Abends steht ihre Nachbarin vor der Tür und meldet ihr eine Leiche im Aachener Geldbrunnen. Sirka nimmt sich des Falles an und hilft Hauptkommissar Klausen sehr dabei, den Fall zu lösen. Die Autorin hat mit "Tod im Wasser" einen Krimi geschaffen, der sehr viel Lokalkollorit aufweist. Man sieht Aachen förmlich beim Lesen vor sich. Der Krimi ist leicht und flüssig zu lesen. Die Hauptpersonen sind wunderbar dargestellt und kommen sehr sympathisch rüber! Für Regio-Krimi-Fans ein Muß!

    Mehr
  • Rezension zu "Tod im Wasser" von Andrea Tillmanns

    Tod im Wasser
    buchfeemelanie

    buchfeemelanie

    27. June 2012 um 11:38

    Tod im Wasser - ein Aachenkrimi Sirka Ehrenpreis ist geschieden und versucht sich als Privatdetektivin. Normalerweise rettet die kleine Kätzchen von Bäumen, ausgerissene Hunde oder verschwundene Katzen auf Katersuche. Als ihre alte Nachbarin einen toten im Brunnen entdeckt, eilt sie zur Hilfe und schnell ist ihr klar, das es sich um Mord handeln muss. Meine Meinung: Ein sehr flüssig zu lesendes Buch, das mit 190 Seiten nicht allzu lang ist und sich super für einen Abend im Bett eignet. Auch ist es lustig geschrieben, was mich des Öfteren schmunzeln hat lassen. Sirka gefällt mir als Person recht gut. Sie versucht sich als Detektivin, ihre Kunden sind jedoch meist ältere Damen auf Suche nach ihren Tieren. Sie ist naiv, ein bisschen verwirrt und handelt oft unüberlegt. Gut haben mir auch die Beschreibungen von Aachen gefallen. Ich, als nicht Aachenerin, die aber auch absolut keine Ahnung von dieser Stadt hat (bei manchen, wie z.B. Berlin hat man das ja), fand dies sehr hilfreich um mir die Wege, die Sirka zurücklegt, nachzuverfolgen. Was mir weniger gut gefallen hat waren die vielen Klischees bezüglich älteren Damen, deren Tiere das Wichtigste ist. Wohingegen die Nachbarin wirklich richtig goldisch war. Aber zu viel des Guten ist zu viel. Auch fand ich die Vorgehensweise der Polizei ein bisschen langsam und wenig energisch. Ich finde es z.B: nicht schwierig, einen Wagen zu finden, der nahe am " Tatort" ist. Durch die fast schon Unfähigkeit der Polizei steht Sirka ein bisschen heldengleich da. Sirka hingegen setzt alles daran, den Fall aufzuklären, was ich gut fand.Ich weiß nicht ganz, ob es Absicht war, das Sirka den Fall fast vollständig allein erledigt, weil die Polizei nicht voran kommt. Beim Ende war ich ein bisschen zwiegespalten. Fazit: Ein netter Krimi, aber leider für mich "nur " durchschnittlich. Die Autorin hat aber einen herrlich frischen und lockeren Schreibstil, den man bestimmt noch ein kleines bisschen ausbauen kann. Trotzdem danke ich sehr, für das Leseexemplar und der kleinen, feinen Leserunde.

    Mehr
  • Rezension zu "Tod im Wasser" von Andrea Tillmanns

    Tod im Wasser
    angel2212

    angel2212

    26. June 2012 um 16:50

    Tod im Wasser ❦❦❦❦❦❦❦❦❦❦❦❦❦ Zum Inhalt: Sirka Ehrenpreis, eine junge Privatdetektivin, die sich bisher nur mit Fällen von entlaufenen Tieren beschäftigte, wird eines Nachts, von einer Nachbarin aus dem Bett geklingelt. Die ältere Dame kommt gerade mit ihrem Hund vom Gassi gehen zurück, und berichtet Silka, das ein Toter im Geldbrunnen liege. Silke wittert ihre Chance und fängt an zu ermitteln. Doch zu allererst stellt sich die Frage, war es wirklich ein Mord, oder einfach nur ein Unfall? Zuerst ermittelt sie auf eigene Kappe und spielt dem Hauptkommissar ihre Informationen zu. Kann sie den Mörder finden, falls es wirklich ein Mord war? Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr flüssig und man fliegt regelrecht durch die Seiten. Die Autorin, Andrea Tillmanns, hat für ihren Krimi als Schauplatz die Stadt Aachen gewählt. Die Strassen und Orte werden auch sehr detaillreich und naturgetreu von ihr wiedergegeben. Die Hauptprotagonistin, wurde sehr sympathisch rüber gebracht, und man fiebert regelrecht mit, ob sie ihren ersten Mordfall auch wirklich lösen kann. Hin und wieder kommt auch noch einmal ein entlaufenes Tier dazwischen, das sie finden muss. Im großen und ganzen ein ruhiger Kriminalroman, indem sehr viel Detektivarbeit steckt.

    Mehr
  • Rezension zu "Tod im Wasser" von Andrea Tillmanns

    Tod im Wasser
    Nabura

    Nabura

    25. June 2012 um 19:05

    Ein Toter im Geldbrunnen Aachens Silka Ehrenpreis arbeitet als Privatdetektivin in Aachen und sucht vor allem entlaufene Hunde, Katzen und Vögel. Als sie jedoch einen Toten im Geldbrunnen Aachens findet, glaubt sie an einen Mord und sucht auf eigene Faust nach Indizien, um die Polizei bei ihren Ermittlungen zu unterstützen. Hilfe erhält sie dabei nicht nur vom Hauptkommissar, sondern auch von der Nachbarin und einer ehemaligen Klientin. Das Cover zeigt einen Ausschnitt des Geldbrunnens. Da sich der ganze Roman um den Toten in ebendiesem Brunnen dreht, ist das Motiv gut gewählt. Auch macht es Kenner des Geldbrunnens darauf aufmerksam, dass es sich um einen Lokalkrimi handelt. Das Buch unterteilt sich bei 190 Seiten in 13 Kapitel, welche die einzelnen Ermittlungsschritte Silkas beschreiben. Nach jedem Kapitel folgte meist ein Zeitsprung mit Szenenwechsel, wodurch der Leser den Überblick über Silkas Vorgehen gut im Auge behalten konnte. Durch den flüssigen Schreibstil ließ sich das Buch schnell lesen. Der Fokus ist dabei vor allem auf die Ermittlungsarbeit gelegt, das Tempo eher ruhig, ohne aber an Spannung einzubüßen. Die Beschreibung Aachens war sehr anschaulich. Ich selbst wohne in der Innenstadt, in der auch der Großteil des Buches spielt, und konnte Silkas Wege durch die Stadt gut nachvollziehen. Ortsunkundige mögen ihren Weg durch einzelne Straßen vielleicht nicht nachvollziehen können, durch die Beschreibung der Orte und Geschäfte, die Silka besucht, können aber auch sie eine gute Vorstellung vom Flair Aachens erhalten. Silka Ehrenpreis ist ein durch und durch sympathischer Charakter. Im Buch werden ihre ersten Versuche beschrieben, Ermittlungen außerhalb des Tierreiches durchzuführen. So fiebert man mit ihr mit, dass sie Hinweise findet, welche die Polizei bisher übersehen hat. Dabei zeichnet sie sich durch Logik und Hartnäckigkeit aus, zeigt aber auch ihre Schwächen. Ihr oft trockener Humor hat mich manchmal zum Schmunzeln gebracht. Die verschiedenen Nebenfiguren treten recht stereotyp auf, besitzen hierdurch aber auch einen großen Unterhaltungswert. Frau Maurer als schrullige alte Dame mit Hund, die vom Ermittlungsgeschick Silkas überzeugt ist, wollte ich zum Ende nicht mehr missen. Andrea Tillmanns hat mit 'Tod im Wasser' einen spannenden Lokalkrimi geschrieben, der mir als Aachenerin sehr gut gefallen hat. Das Buch konnte mich bis zum Ende fesseln. Ich empfehle den Krimi daher nicht nur an alle Aachener, sondern auch Fans von guten Kriminalromanen weiter!

    Mehr
  • Rezension zu "Tod im Wasser" von Andrea Tillmanns

    Tod im Wasser
    katja78

    katja78

    25. June 2012 um 14:05

    Zum Buch: Silka Ehrenpreis ist eine junge unerfahrene Privatdetektivin, deren Erfolge sich darauf beziehen entlaufene Tiere und retten, und danach ihre Rechnungen zu mahnen. Als eines Nachts die Nachbarin Sturm schellt, ergreift Sirka die Chance.....Ein Mann soll im Brunnen liegen....als Sirka dann sogleich dort hin eilt, kann sie ihn leider nicht mehr retten. Sie zieht einen Fremden Mann zur Hilfe herbei, als sie den Notruf tätigen gehen will, doch als sie wieder kommt ist er fort..... Sirka wäre keine gute Ermittlerin wenn sie nicht neugierig wäre, und trifft bei einigen Nachforschungen auf Ungereimtheiten. Sirka ermittelt in ihrem ersten großen Fall. Meine Meinung: In diesem Regional Krimi baut sich die Spannung in den ersten Seiten langsam auf, Sirka Ehrenpreis macht auf mich einen sympatischen, humorvollen Eindruck, und ausserdem scheint sie ein gutes Händchen für Tiere zu haben :-) Mit vollem Körpereinsatz versucht sie ans Ziel zu kommen. Die Spannende Handlung kann man nachvollziehen, da es ja nur natürlich ist das man sich erstmal einen Namen machen muss, wenn man Selbstständig ist und gerade in der Branche ist das nicht leicht. Schön finde ich das viele Regionale Plätze aus Aachen auftauchen, das rundet das Gesamtbild ab. Für mich war das Buch sehr flüssig zu lesen, klare Satzführung,so das man mitten im Geschehen ist. Mit den 190 Seiten finde ich das Buch ideal für Unterwegs zu lesen. Ich freu mich schon auf den nächsten Teil, die Weichen hat die Autorin Andrea Tillmanns ja schon gelegt. Wer mehr über die Autorin und die schon von ihr erschienenen Bücher erfahren möchte, kann sich ja mal hier umschauen. Die Informationen auf ihrer Homepage sind ziehmlich umfangreich. www.http://andreatillmanns.de

    Mehr