Andrea Wölk Infinitas 3 - Engel der Morgenstille

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Infinitas 3 - Engel der Morgenstille“ von Andrea Wölk

Madison hat ein Geheimnis und eine besondere Gabe. Sie ist ein Engel und kann Gedanken lesen. Doch sie ist ein gefallener Engel dem man die Flügel genommen hat, weil sie ihr Blut einem Vampir gab. Dass dies nicht freiwillig geschah ist ohne Bedeutung. Seitdem ist sie auf der Hut vor attraktiven Männern. Doch als Madison in Paris auf Omar Rayhan ibn Ziyad trifft, der nicht nur besonders attraktiv, sondern auch mehr als dreizehnhundert Jahre alt ist, schlägt sie alle Vorsicht in den Wind. Denn Ray trägt das gleiche Tattoo, welches auch ihre verstorbene Schwester trug und Madison setzt alles daran, Antworten zu kommen. Ray hofft, mit ihrer Hilfe das Diarium zu finden, das die Jäger der Dunkelheit in ihren Besitz gebracht haben. Eine Spur führt nach Dubai. Wird er dort auf seinen Bruder Maroush und den Kriegern des Glaubens treffen? (Quelle:'E-Buch Text/19.05.2013')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Engel, ein Vampir und ein starker Gegner

    Infinitas 3 - Engel der Morgenstille
    ConnyZ.

    ConnyZ.

    20. June 2013 um 18:11

    Andrea Wölks Reihe ihrer Infinitas Krieger hat nun einen dritten Teil, „Infinitas – Engel der Morgenstille“. Das E-Book dazu erschien bereits Mitte Mai 2013 und als gebundene Version umfasst dieses 280 Seiten. Endlich konnte ich erfahren, wie es mit den Kriegern des Glaubens weitergeht und ob sie ihrem Ziel, dass Diarium zu öffnen, einen Schritt näherkommen. Alle Werke der Autorin sind im Oldigor-Verlag erhältlich.                 „Credo, utintelligam – ich glaube, um zu verstehen“ (Losung von Rayhanibn Ziyad) Ein Engel, gebissen von einem Vampir – ein schweres Vergehen für diese Wesen. Wütend darüber, dass sie es zugelassen hat, reißt der Erzengel ihr die Flügel aus. Nun ist sie gebannt in einen unsterblichen Körper an die menschliche Welt. Warum Dr. Madison Balisari diesen geheimnisvollen Mann aus dem Krankhaus rettet, weiß sie nicht. Eins merkt sie dennoch, er ist nicht menschlich und deshalb in Gefahr erkannt zu werden. Es stellt sich heraus, dass es Ryhan ibn Ziyad ist, ein Vampir und Krieger des Glaubens. Zusammen mit anderen Vampiren versucht er das „Diarium“ aus den Händen Phillipe Orlandies wiederzubekommen … Im dritten Teil von Andrea Wölks „Infinitas“ – Reihe, versuchen sich die Vampire vom Angriff zu erholen und neu zu sammeln. Nicht nur die Krieger des Glaubens tun dies, auch Phillipe Orlandie traf ich wieder. Dieser ist in Dubai. Fast schon paradiesisch sind die Beschreibungen der Autorin von diesem Ort – ob eine heimliche Sehnsucht dahintersteckt, oder eigene Urlaubserinnerungen? Das Wichtigste an Dubai ist dabei jedoch nicht die Exotik, sondern der wirtschaftliche Standard dort, den sich die Bösewichter nutzen wollen. Ich bemerkte die Verzweiflung von Phillipe Orlandie, als er versucht an das gesamte Vermögen seines ehemaligen Anführers zu kommen. Doch gerade wenn es ums Geld geht, ist er in Dubai genau richtig, da sein bester Kontakt dafür, genau hier Zuhause ist. Mit diesem neuen Weg, denn er einschlagen will, hat er sich auch andere Vampire mit ins Boot geholt. Die neuen Charaktere lassen Andrea Wölks Geschichte nicht nur an Spannung zunehmen, auch bringen sie einen starken Gegner für die Krieger in den Kampf mit ein. Die Autorin legte bisher in all ihren Bänden eine gute Beschreibung ihrer Krieger mit in die Geschichte hinein. Aber in diesem Teil hatte ich das Gefühl ihren Lieblingscharakter entdeckt zu haben – Rayhan ibn Ziyed. Auf diesen legte sie ein besonderes Augenmerk, da er mir als Leser bin ins kleinste Detail beschrieben wird. Auch schafft sie es ihm eine starke Partnerin an die Seite zu stellen, von der ich glaube, dass sie noch eine große Aufgabe in den Folgebänden innehaben wird – Dr. Madison Balisari. Einen kleinen Wermutstropfen habe ich dennoch für mich entdeckt. Trotz der guten Handlung und ausdrucksstarken Charaktere, bekommt die Lösung um das Diarium hier nur einen zweitrangigen Stellenwert. Aber dafür entschädigt Andrea Wölk mit ihren Figuren und dem Zusammenspiel ihres eingespielten Kriegerteams. Mein Augenmerk liegt noch immer auf dem Krieger Ruben, der seit dem zweiten Band um sein Glaubensgelöbnis kämpft. Ob er sie in „Engel der Morgenstille“ von sich überzeugen kann, verrate ich an dieser Stelle natürlich nicht. Ich hoffe sehr, dass auch ihr in das Lesevergnügen von Andrea Wölks „Infinitas“ Kriegern eintauchen könnt und freue mich bereits jetzt über den vierten Band „Infinitas - Feuer des Schicksals“. Dieser erscheint voraussichtlich im September 2013.

    Mehr
  • Auch Band 3 der Infinitas-Reihe ist ein Muss für alle Fans!

    Infinitas 3 - Engel der Morgenstille
    beate_bedesign

    beate_bedesign

    13. June 2013 um 17:13

    Achtung: Es handelt sich um Band 3 der Infinitas-Reihe. Wer Band 1 „Infinitas – Krieger der Glaubens“ und Band 2 „Infinitas – Licht der Finsternis“ noch nicht gelesen hat, sollte hier nicht weiterlesen – wegen Spoilergefahr. Meine Rezension zu Band 1 ist hier [klick] und zu Band 2 hier [klick] zu finden. Inhalt: Nachdem die Jäger der Dunkelheit das Diarium entwendet haben, folgen die Krieger des Glaubens ihrer Spur nach Dubai, um das Diarium wieder in ihren Besitz zu bringen. Dabei erhalten sie Unterstützung von weiteren Kriegern. Außerdem lernt Ray Madison näher kennen. Madison ist zwar kein Vampir, aber sie trägt trotzdem ein Tattoo, und zwar das gleiche wie Ray. Doch eigentlich möchte sie absolut nichts mit Vampiren zu tun haben, denn vor vielen Jahren wurde sie einmal von einem Vampir gebissen und dieser Biss hatte schwerwiegende Folgen für sie. Obwohl sie diese „Blutspende“ nicht freiwillig gegeben hat. Meine Meinung: Nachdem es nun schon relativ lange her ist, dass ich die Band 1 und Band 2 gelesen habe, hatte ich absolut keine Probleme wieder ins Geschehen hinein zu kommen. Der Prolog erzählt die Vergangenheit von Madison. Und dann beginnt die Geschichte genau da wo sie in Band 2 aufgehört hatte. Schnell sind mir alle Charaktere wieder im Kopf und ich falle sofort wieder in die Story hinein. Madison ist anders – und sie hat eine wertvolle Gabe. Nachdem sie sich nun doch entschlossen hat sich den Kriegern anzuschließen, ist diese Gabe sehr hilfreich. Und ich mag sie total (Madison und ihre Gabe . Wieder hat Andrea Wölk es geschafft diese Story von Anfang bis Ende wirklich spannend zu schreiben. Ich habe sie auf einen Rutsch durchgelesen. Neue und alte Protagonisten passen toll zusammen und es ist immer wieder interessant wo plötzlich „Krieger des Glaubens“ auftauchen und dass sie oft selbst gar nicht wissen wer oder was sie sind.  In diesem Band geht es hauptsächlich darum das Diarium zurück zu bekommen. Und es kommt zu gefährlichen Begegnungen zwischen den Kriegern und den Jägern, deren Ausgang mich wirklich geschockt hat. Es gibt auch noch eine kleine Geschichte, die sich neben der Suche nach dem Diarium abspielt und die finde ich richtig schön. Ich bin schon sehr gespannt wie dieser Erzählstrang weitergehen wird. Das einzige was ich an dem Buch zu bemängeln habe: es war viel zu schnell zu Ende. Kaum hatte ich angefangen zu lesen, war ich auch schon am Ende. Dabei hätte ich noch Stunden mit den Kriegern verbringen können. Zum Glück soll der nächste Teil schon im September erscheinen. Mein Fazit: Wer spannende Geschichten mit „guten“ Vampiren, ein wenig Liebe und Romantik und dem einen oder anderen paranormalen Wesen mag, der sollte die Infinitas-Reihe unbedingt lesen.

    Mehr
  • Auch der dritte Teil reißt einen spannungsgeladen mit

    Infinitas 3 - Engel der Morgenstille
    Fabella

    Fabella

    11. June 2013 um 08:31

    Inhalt: Die Krieger des Glaubens müssen schwere Rückschläge einstecken. Nachdem ihnen das Diarium entwendet wurde, sind sie auf der Jagd, immer in der Hoffnung, es den Jägern der Dunkelheit wieder entwenden zu können. Doch während ihre Reihen scheinbar immer dünner werden, tauchen neue Krieger auf. Auch eine große Rolle spielt Madison, denn sie birgt nicht nur ein Geheimnis, sondern direkt mehrere. Und sie kann den Kriegern eine große Hilfe sein, denn nicht nur, dass sie das gleiche Tattoo wie Rayhan trägt, nein sie ist auch noch eine Elementle und kann Gedanken lesen. Gemeinsam mit den Kriegern verfolgt sie eine Fährte nach Dubai. Und sie scheinen ihrem Ziel wirklich nahezukommen, bis die Katastrophe über sie herein bricht. Meine Meinung: Diese Reihe wird tatsächlich von Band zu Band besser - obwohl ich den Ersten schon toll fand. Doch man taucht irgendwie mit jeder Geschichte immer weiter in die Gemeinschaft dieser Krieger ein. Hauptgeschehen in diesem Teil ist ganz klar die Suche nach dem entwendeten Diatium, doch auch hier kommt die Liebe nicht zu kurz. Und so erleben wir eine wundervolle und prickelnde Geschichte, die sich mit Madison und Rayhan beschäftigt und bei der es nicht selten heftig prickelt. Madison ist ein Charakter, der mir sofort sympatisch ist. Eigentlich hat sie ein ganz anderes Ziel im Auge, als die Gefährtin eines Kriegers zu werden. Doch ihr wird ziemlich schnell klar, dass dies wichtiger scheint, als ihr ursprüngliches Ziel. Und wer jetzt denkt, wankelmütige Frauen verlieren ihr Ziel aus dem Auge, den wird die Geschichte eines besseren belehren. Denn sie zeigt, gemeinsam kommt man einfacher zum Ziel. Doch auch bisherige Charaktere treten wieder in Erscheinung und bilden gemeinsam mit den neuen eine tolle Einheit. So ging es mir hier z.B. mit Ewa und ihre Rolle in diesem Teil gefiel mir um einiges besser, als im letzten. Überhaupt .. fast sofort fühlt man sich wieder zu Hause in dieser Runde. Das ist etwas, das die Autorin wirklich toll beherrscht. Denn auch wenn man beim Beginn noch einen moment orientierungslos sein mag, weil der letzte Band zeitlich schon etwas her ist, es dauert gar nicht lang, und man ist sofort wieder dabei. Hilfe geben einem kleine Rückblicke, die so dezent sind, dass sie keinen langweilen, aber eine wertvolle Orientierung geben. Das wünschte ich mir in vielen Büchern so. Denn sind wir mal ehrlich. Wer viel liest, und gerade innerhalb eines Genres, der hat nach ein paar Monaten immer zumindest leichte Schwierigkeiten. Und ein guter Autor sollte einem unauffällig und spielend darüber hinweg helfen. Und genau das gelingt der Autorin wirklich wundervoll. Ich freue mich übrigens total, denn ich habe gesehen, dass es noch mindestens 2 weitere Teile geben wird .. und ich muss noch nicht einmal sehr lange darauf warten :) Fazit: Wer Vampire, Krieger und weitere übernatürliche Geschöpfe mag, der wird auch hier in diesem dritten Teil alles finden, was ihm gefällt. Wer die Reihe noch nicht kennt, dem kann ich sie nur ans Herz legen. Und wer die ersten zwei Teile kennt, sollte dringend diesen dritten Teil lesen, denn er ist wirklich toll .. ein echter Pageturner!

    Mehr