Andrea Wulf

 4.5 Sterne bei 40 Bewertungen

Alle Bücher von Andrea Wulf

Sortieren:
Buchformat:
Andrea WulfAlexander von Humboldt und die Erfindung der Natur
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur
Andrea WulfDie Jagd auf die Venus
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Jagd auf die Venus
Die Jagd auf die Venus
 (4)
Erschienen am 23.04.2012
Andrea WulfDie Vermessung des Himmels
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Vermessung des Himmels
Die Vermessung des Himmels
 (2)
Erschienen am 09.10.2017
Andrea WulfAlexander von Humboldt und die Erfindung der Natur
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur
Andrea WulfThe Invention of Nature: The Adventures of Alexander von Humboldt, the Lost Hero of Science: Costa & Royal Society Prize Winner
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Invention of Nature: The Adventures of Alexander von Humboldt, the Lost Hero of Science: Costa & Royal Society Prize Winner
Andrea WulfChasing Venus
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Chasing Venus
Chasing Venus
 (0)
Erschienen am 19.02.2013
Andrea WulfFounding Gardeners
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Founding Gardeners
Founding Gardeners
 (0)
Erschienen am 03.04.2012
Andrea WulfStadt macht Platz - NRW macht Plätze 2004/05
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Stadt macht Platz - NRW macht Plätze 2004/05

Neue Rezensionen zu Andrea Wulf

Neu
Antigone8s avatar

Rezension zu "Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur" von Andrea Wulf

Eine Reise in die Natur
Antigone8vor einem Monat

Diese ausgezeichnete Humboldt Biografie nimmt uns mit in eine Zeit, als unsere Welt noch nicht vollständig vermessen und entzaubert war. Wir folgen einem der größten Universalgelehrten auf seinem Weg der Erkenntnis und zum Erkennen der Zusammenhänge in der Natur. Andea Wulf hat mit diesem Buch ein wahres Meisterwerk geschaffen, dass sowohl durch eine akribische Recherche als auch durch eine reiche Sprache zu überzeugen weiß. 


Keine einzige Seite wirkt überflüssig oder ermüdend sondern im Gegenteil, je mehr ich gelesen habe, desto mehr wollte ich wissen. Die Autorin beginnt ihr Buch in der Kindheit von Alexander von Humboldt und schlägt einen großen Bogen bis über den Tod des genialen Gelehrten hinaus. Im letzten Teil geht sie darauf ein, welchen Einfluss die Schriften von Humbolt auf nachfolgende Wissenschaftler ausübte und zeigt dem Leser dadurch Humboldts Erbe auf.

Auch wird sehr deutlich, welchen Einfluss Alexander von Humboldt darauf hatte und noch immer hat, wie wir Umwelt bis heute wahrnehmen. Seine Schriften sind zudem noch heute aktuell wie nie, hat er doch schon sehr früh den verheerenden Einfluss des Menschen auf Ökosysteme erkannt und vor den Folgen gewarnt. Dieses Buch kann auf so vielen Ebenen begeistern, Erkenntnisse vermitteln und unterhalten, dass es auf jeden Fall eine Leseempfehlung darstellt.

Kommentare: 2
85
Teilen
GernotUhls avatar

Rezension zu "Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur" von Andrea Wulf

Natur, Wissenschaft und Romatik
GernotUhlvor 7 Monaten

Link zur Rezension: https://www.eulengezwitscher.com/single-post/rezension/humboldt-alexander

"Die Natur muss gefühlt werden." Alexander von Humboldts wichtigste Botschaft steht in keinem Lehrbuch, sondern in einem Brief an den Dichter Johann Wolfgang von Goethe. Humboldts wichtigste Botschaft? Geht es da nicht um die Vermessung der Welt? Oder um die Kategorisierung von Pflanzen? Heute wird Alexander von Humboldt als Ikone der Naturwissenschaft gefeiert – dabei geht der inspirierende Romantiker unter. Schade.

 Alexander von Humboldt (Jahrgang 1769) ist ein Glückskind. Seine Familie ist wohlhabend und angesehen. Wie sein Bruder Wilhelm genießt Alexander von Humboldt eine exzellente, weil umfassende und nachhaltige Bildung. Er ist mit Geistesgrößen wie Goethe befreundet und verehrt den Königsberger Philosophen Immanuel Kant. Früh plagt ihn das Fernweh. Am liebsten liest er (autobiografische) Klassiker der Abenteuerliteratur. Er wandert gerne und sammelt Pflanzen. Das ist eine von Klischees beschwerte Kindheitsgeschichte, in der die späteren Erfolge als Humanist und Wissenschaftler, Entdecker und Abenteurer bereits angelegt sind. Vielleicht muss man das nicht so akzentuiert erzählen wie seine Biografin Andrea Wulff, aber es spricht auch nichts dagegen, einen roten Faden in die Lebensgeschichte von Alexander von Humboldt zu weben. Er ist zeit seines Lebens leidenschaftlich gerne gereist und er hat mit kindlicher Neugier alles aufgesogen, was es zu entdecken gab. Für Humboldt war das eine ganze Menge: Seine Forschungsfahrten haben ihn um die ganze Welt geführt: Europa, Amerika, Asien. Seine akribische wissenschaftliche Arbeit und sein Talent, beschwerliche Reisen als aufregende Abenteuer zu erzählen haben ihn weltberühmt gemacht.

 Heute ist es vor allem die Wissenschaft, die Alexander von Humboldt für sich vereinnahmt. Er gilt als Ikone und Stammvater der modernen Naturwissenschaft – oder vielmehr: dem wissenschaftlichen Interesse am Verstehen der Natur. Das scheint allerdings leider auch der einzige Maßstab zu sein, an dem sein Leben und sein Werk heute bemessen würden dürfen. Das greift zu kurz, weil dieser Maßstab Alexander von Humboldt in keiner Weise gerecht werden kann. Die einen bemängeln, dass sein Beitrag zur Wissenschaft gering und teilweise sogar irreführend sei. Den anderen entgeht der sensible Romantiker, der die Welt nicht nur durch seine kartographischen Werkzeuge wahrnimmt, sondern auch mit der feinen Sinneswahrnehmung eines einfühlsamen Dichters. Andrea Wulff wagt einen Spagat: Auf der einen Seite schimmert durch ihre Humboldt-Biografie das wohltuende Gefühl, dass die Autorin dem Helden des Buches sehr nahe gekommen ist. Deshalb deutet sie immer wieder seine innige Liebe zur Natur an und nicht nur seine Lust an ihr.

 Es geht Alexander von Humboldt, anders als manchem Wissenschaftler, nicht um die Entzauberung der Natur (beispielsweise, indem er sie in Zahlen und Kategorien seziert). Ihm geht es um das Wunder der Natur, an dem er Teil haben möchte.

Der kluge Vergleich zwischen Humboldt und dem Waldmenschen David Henry Thoreau ist ein Beispiel dafür, dass Andrea Wulff den Romantiker Humboldt durchaus kennt. Die Besteigung des südamerikanischen Berges Chimborazo ist ein besseres Beispiel. Obwohl er nicht zum Gipfel kommt (für die meisten Erfolgsbergsteiger von heute ein Drama), sieht die Biografin in dem Aufstieg auf knapp 6000 Höhenmeter (nie zuvor war ein Mensch höher geklettert) einen biografischen Schicksalsmoment. Hier habe Humboldt sein Gesamtbild der Natur entworfen. Scheinbar war aber die Erwartungshaltung an eine Humboldt-Biografie stärker als das Einfühlungsvermögen der Biografin. Humboldts Aktualität (Klimawandel, ökologisches Denken, Nachhaltigkeit) wird viel zu stark betont. Ein "Zurück zur Natur" hätte es auch getan – und wäre Alexander von Humboldt womöglich gerechter geworden.

Wenn man aber darüber hinweg sieht, was geschrieben werden muss, um wahrgenommen zu werden, steckt in diesem Buch eine inspirierende Lebensgeschichte.

Kommentieren0
0
Teilen
Postbotes avatar

Rezension zu "Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur" von Andrea Wulf

Viel Wissen und sehr unterhaltsam
Postbotevor 9 Monaten

Dieses Buch war mein Lesehighlight für 2017.
Humboldt, Naturforscher und schon 150 Jahre Tot. Was kann man in so einem dicken Buch alles erfahren? Zuerst dachte ich an langweilige und verstaubte Museumsinformation. Doch ich wurde eines besseren belehrt.
Interessant fand ich, das die Autorin, selbst auf die örtlichen Spuren von Humboldt gereist ist.
Das Cover find ich sehr einladend und exotisch. Das verführt das Buch in der Buchhandlung in die Hand zu nehmen.

Über Humboldt wusste ich nicht sehr viel, nur das sein Name oft auf der Welt erwähnt wird. Sei es zu öffentlichen Einrichtungen oder auch gegenüber der Natur.
Zuerst möchte ich beschreiben wie mir Humboldt immer mehr ans Herz gewachsen ist, während des lesens. Sein Charakter, ein rastloser Naturforscher, sein Wirken und Werken haben bei mir tiefen Respekt hinterlassen.
Nicht zu vergessen wie die damalige Forschungsausrüstung war.
Besonderst stach für mich heraus, wenn er auf der Bildfläche erschien, war es bei Events oder sonstigen Einladungen. Er redete und erzählte und duldete kaum Gegenkommentare, bis er seine Naturerlebnisse zu Ende erzählt hatte. Und Humboldt wurde ja richtig alt.
Andrea Wulf beschreibt sämtliche Naturforschungsreisen, von Humboldt und seinem Team, so abenteuerlich, hautnahfühlend und unterhaltsam realistisch.
Ob es die besteigung des Chimborazo war, oder Wasserproben vom Orinoco genommen wurden, die Ergebnisse seiner Forschungen haben bis heute Stellenwert. Vor allem entdeckte er schon damals das die Natur rund um den Globus, miteinander zusammen wirken. Das eine geht ohne das andere nicht. Schon die damalige (1800) zerstörung der Natur, sah er als Fakt des Klimawandels an.

Viele weitere Reisen hat der Naturforscher unternommen.
Vor allem hat er seine Entdeckungen in vielen Büchern festgehalten, äußerst Detailgenau.
Auch hier wieder auffallend seine rastlose Art.
Sein Lebenslauf im Buch bezieht sich auch auf sein Privatleben. Geheiratet hat Humboldt nie.
Seine vielen Schöpfungsreichen Freundschaften zu anderen Forschern haben das Leben und miteinander Wirken ebenso berreichert. Ihn verband eine lebenslange Freundschaft zu dem damaligen amerikanischen Präsidenten Thomas Jefferson, der ebenfalls die Natur liebte.
Gern hat er wirklich überall gelebt, außer in Berlin. London und Paris waren für ihn vollkommener.
Interessant fand ich, nach dem Tot von Humboldt, das die Autorin die weiteren Wirken, Beeinflussungen und Nutzen des Naturforschers erklärt werden. Als Thema: Entwicklung der Ideen und Schutz der Natur, lehrreich, wie spannend zu erlesen.
Ein tolles Buch, spannender Geschichtsunterricht, Naturschutzempfehlung.
5 volle Punkte.

     
  

 

Kommentieren0
86
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Daniliesings avatar

Das Jahr 2012 stand bei LovelyBooks ganz im Zeichen der deutschsprachigen Debütautoren. Mehr als 200 Leser haben bei unserer Debütautoren-Aktion die Bücher von über 140 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2013 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestseller-Autoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestseller-Autoren von morgen.

Aktuelle oder demnächst startende Aktionen:












Laufende und beendete Aktionen:


Ablauf der Debütautoren Aktion:

Es geht darum im Jahr 2013 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig im Jahr 2013 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt.

Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen.

Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2014 zu lesen und zu rezensieren.
Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken!

'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2013 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2013 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint!

Außerdem könnt ihr hier für eure liebsten deutschsprachigen Debütautoren nominieren und für sie abstimmen.

Wie kann man mitmachen?


Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet und ich nehme euch in die Teilnehmerliste auf. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Wenn ihr ein passendes Buch gelesen und rezensiert habt, postet ihr hier den Link zur Rezension und ich passe immer euren aktuellen Lesestand an.

Weitere Informationen

  • Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich!
  • Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim!
  • Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen.
  • Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude!


Für Autoren:

Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautoren Aktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen.


Logos zum Einbau auf Blogs oder Webseiten findet ihr hier:

http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_blogs.png
http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_allgemein.png

Teilnehmer- und Statusliste:

Die Liste der Teilnehmer und der Anzahl ihrer gelesenen Bücher (Stand: 17.01.2014) kannst du dir hier herunterladen!
--

PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-)

Es zählen alle Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind, für die Aktion
:

dieFlos avatar
Letzter Beitrag von  dieFlovor 4 Jahren
Jetzt habe ich es gelesen : letztes Jahr ... Ach Gott
Zum Thema

Community-Statistik

in 106 Bibliotheken

auf 22 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks