Andrea van Dülmen Frauen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frauen“ von Andrea van Dülmen

Hrsg. Dülmen, Andrea von Mit Abb. 395 S. N.-A.

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

Was das Herz begehrt

Hier erfahren wir detailgenau und in für Laien verständlicher Sprache, wie unser Herz "tickt"! Richtig gut!

Edelstella

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Frauen-Bilder ... Bilder über Frauen: Die Geschichte der Frauen in Quellen und Darstellungen

    Frauen
    Sokrates

    Sokrates

    26. February 2014 um 18:09

    Nach Oberbegriffen (Arbeit, Ehe, Kindheit & Erziehung u. ä.) geordnet, hat Andrea van Dülmen hier eine Materialsammlung zusammengestellt, welche eine umfassende Gesamtschau an Quellen und Sekundärliteratur verschafft. Die Texte sind hierbei recht knapp gehalten, was hin und wieder den Informationsgehalt der Texte bedauernswert reduziert. Die vorgestellten Autoren reichen von Schriftstellern des 18. Jahrhunderts bis zu (Sachbuch-)Autoren des 20. Jahrhunderts; auch Texte des frühen Mittelalters finden sich unter den Quellen. Das Buch eignet sich allenfalls als anregende Einführungslektüre in die Geschlechtergeschichte, hier in die Frauengeschichte. Wer fundierte Quellen bzw. Sachtexte sucht, wird nicht wirklich fündig. Entweder sind die Textpassagen einfach viel zu knapp gehalten, oder es fehlt der wissenschaftliche Apparat bzw. die Aussagekraft des Textes. Selbst als Quellensammlung erscheint mir das Buch zu oberflächlich, obwohl Quellen sehr wohl enthalten sind.

    Mehr