Andreas Acker Castingshow

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(5)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Castingshow“ von Andreas Acker

Sind Sie bereit für eine neue Art Castingshow? Zehn Autoren ziehen in ein abgelegenes Hotel, betraut allein mit der Aufgabe, ihren bestmöglichen Roman zu verfassen. Dabei werden sie von Dutzenden Fernsehkameras und Millionen Zuschaueraugen beobachtet. Jeglicher Kontakt zur Außenwelt ist ihnen strikt untersagt und wird mit Ausschluss aus der Show geahndet. Es gibt kaum Dinge, zu denen der unter einer Schreibblockade leidende Arne weniger Lust hätte, als an der Castingshow teilzunehmen. Doch als sein Agent ihm die Pistole auf die Brust setzt, zieht er in das Hotel ein und nimmt an der Show teil. Schon nach kurzer Zeit geschehen seltsame Dinge im Hotel. Nicht nur, dass sich nicht alle Autoren an die strengen Spielregeln zu halten scheinen, wird Arne auch Nacht für Nacht von einer schreienden Frau aus dem Schlaf gerissen. Außerdem wird er gegen seinen Willen immer tiefer in die Intrigen seiner Mitstreiter hineingezogen. Und dann ist da noch der Fernsehsender, der aus Quotendruck die Konflikte unter den Teilnehmern schürt. Und so schreitet die Show voran, Stunde um Stunde auf das spektakuläre Finale zu. Ein Finale, wie es nicht im Drehbuch steht ... Der neue Thriller von Andreas Acker (UNREIN, Die Beschleunigung der Angst), jetzt nur für kurze Zeit zum Einführungspreis von Euro 0,99 anstatt Euro 2,99!

Bei der Castingshow möchte ich nicht mitmachen

— Diandra-Anja

Hat sich gezogen wie Kaugummi .

— Insa_Talina_Pruefert

Ein Buch mit hohem Unterhaltunswert! Top!

— Johanna_Jay

Spannend, tolle Dialoge, gegen Ende atemberaubend und traurig. Wenn nur die Übertreibungen nicht wären.

— MartinFischer

Hab mir mehr erwartet. Big Brother für Schriftsteller

— sabrinchen

Dieses Ende! Ich hatte mal kurz Pipi in den Augen.

— MelanieN

Leider etwas schleppend - das Ende dafür umso dramatischer und aufgrund dessen auf jeden Fall lesenswert.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bei der Castingshow möchte ich nicht mitmachen

    Castingshow

    Diandra-Anja

    23. January 2018 um 14:05

    Schon nach ein paar Seiten war mir klar: „Das wird eine lange Nacht.“ Das ich den Reader nochmal aus der Hand lege würde, bevor ich den Schluss der Story kenne, war mehr als unwahrscheinlich und so war es dann auch. Zum Glück hab ich heute frei, ich bin nachdem ich bis 2 Uhr heute früh mit den ganzen Charakteren mitgefiebert habe, sehr, sehr müde. Doch es hat sich gelohnt. Fazit. Das Buch ist Klasse und ich kann es nur empfehlen.

    Mehr
  • Dschungelcamp für Buchautoren

    Castingshow

    Johanna_Jay

    31. October 2017 um 11:22

    In seinem Buch "Castingshow" schreibt Andreas Acker von einem gescheiterten Buchautor, der von seinem Agenten dazu verdonnert wird bei einer Castingshow für Autoren Teil zu nehmen.   Arne ist zunächst gar nicht begeistert als sein Agent ihm eröffnet er geht zur Show oder er wird rausgeschmissen. Der Plan: an der Show teilnehmen, das Geld abstauben und so schnell wie möglich rausfliegen. Das Format der Show sei ja sowieso total schwachsinnig. Wer schaut schon im Fernsehen dabei zu wie 10 Autoren am Schreibtisch sitzen und Bücher schreiben. Schlussendlich kommt natürlich alles ganz anders. Arne findet plötzlich neue Motivation in der veränderten Umgebung und die Schreibblockade ist wie weg geblasen. Ihn packt der Ehrgeiz und er kämpft um das Dabeibleiben. Wären da nicht die Zwistigkeiten mit den anderen Mitstreitern und die Regie, die die ganzen Probleme absichtlich anzuschüren scheint….   Mich hat das Buch sehr gut unterhalten. Es war sehr spannend zu beobachten in welche unmöglichen Situationen sich Arne manövriert oder manövriert wird und wie er die Situatioben versucht zu seinem Vorteil zu nutzen. Private Probleme mit der Exfrau spielen natürlich wie bei jedem guten, gescheiterten Autor eine Rolle, nehmen aber keine Überhand. Einzig das Ende ist vielleicht ein wenig dick aufgetragen, aber auf Grund des gesamt-Unterhaltungswerts gibt es dafür keinen Stern abgezogen.   Besonders gut gefallen hat mir der trockene Humor von Arne. Selbst in den unmöglichsten Situationen kommentiert er, zumindest gedanklich, die Situation sehr ironisch, was mich immer wieder zum Lachen gebracht hat. Das ganze ist hin und wieder an den Gebrauch von Kraftausdrücken geknüpft. Daran sollte man sich nicht stören.   Insgesamt ein sehr unterhaltsames Buch mit viel Humor und Spannung. 

    Mehr
  • Zynismus erfolgloser Autoren

    Castingshow

    MartinFischer

    18. June 2017 um 12:28

    Arne, ein Autor mit einem Buch, der zwar weiterschreiben sollte, aber nicht kann, wird von seinem Agenten ohne sein Wissen bei einer Castingshow für Autoren angemeldet.Die Grundidee ist sehr spannend. Und eigentlich fängt es auch ganz interessant an, als Arne in dem abgelegenen Hotel ankommt.Aber: Mit dem Ich-Erzähler, der am Anfang allzu häufig, später immer noch zu viel, ständig Übertreibt, doofe Witze macht und sich wie der Trottel vom Dienst benimmt, konnte ich mich lange nicht anfreunden. Sein Zynismus erfolgloser Autoren tat mir beinahe körperlich weh, als er die Mitautoren im inneren Monolog bewertet und sich über ihre Werke lächerlich macht.Doch der Plot hat mich weitergelockt und so blieb ich bei der Lektüre bis zum Schluss. Und zuletzt las ich, schwitzend unter der Bettdecke, die letzten, dramatischen Szenen.Was ich aber ganz toll gelungen fand, waren die knackigen Dialoge im Produktionsteam, die Schlagfertigkeit einzelner Figuren und der glaubwürdig dargestellte Wahnsinn von Gunnar und Sandra. Offen blieb das Schicksal von Trapp und die wahre Motivation von Isabell.

    Mehr
  • Tolles Konzept mit unlogischen Handlungen

    Castingshow

    Lina94

    26. December 2016 um 23:13

    Andreas Acker hatte bei seinem Buch „Castingshow“ eine tolle Idee. Die Umsetzung ist eher mittelmäßig gelungen. 10 Autoren nehmen an einer Castingshow mit vielversprechendem Gewinn teil. An strenge Regeln gebunden, müssen die Teilnehmer das Publikum mit ihren Buchabschnitten und mit ihrem allgemeinen Auftreten überzeugen. Das in Castingshows oft vieles so hingerückt wird, wie es am meisten Aufmerksamkeit erregt, ist auch hier zu sehen. Vor allem Hauptfigur Arne leidet darunter, dass er komplett anders dargestellt wird, als er eigentlich ist. Das Produktionsteam dreht alles so, wie es es gern hätte und bringt damit die Kandidaten gegeneinander auf, bis alles außer Kontrolle gerät. Das Buch zeigt gut, wie man sich so manche Castingshows vorstellen muss. Aus der Perspektive von Arne ist es spannend und unterhaltsam geschrieben. Leider tauchen einige Fragen auf, die unbeantwortet bleiben und eher unrealistische Ereignisse häufen sich. Das Konzept des Autors ist ein gutes, aber gegen Ende war die Handlung für mich nicht mehr nachvollziehbar. Eher hätte ich auf das Thrillerartige verzichten können und lieber über noch mehr „Folgen“ der Castingshow gelesen, als mich mit diesem übertriebenen Ende zufrieden geben zu müssen.   

    Mehr
  • Ich wollte etwas Lesen, in dem Autoren vorkamen

    Castingshow

    MelanieN

    05. May 2016 um 18:07

    Da kam mir dieses Buch gerade recht - obwohl ich erst gezweifelt habe, ob ein Thriller etwas für mich ist. Aber da es eher ein "leichterer" Thriller ist, war es das perfekte Buch für mich! 

    Ich fand die Idee von der Casting Show recht interessant, der Stil des Autors ist klar und definitiv unterhaltend. 

    Und dieses Ende!!! Schon allein dafür muss man das Buch gelesen haben.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.