Andreas Ahnfeldt (alias Aaron) Du kannst es, du weißt es nur noch nicht

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Du kannst es, du weißt es nur noch nicht“ von Andreas Ahnfeldt (alias Aaron)

Wenn ein 5-Euro-Schein plötzlich 100 Kilo wiegt Seine Hypnose-Shows sind legendär, unzählige Menschen haben sich schon von ihm hypnotisieren lassen, um herauszufinden, welche Fähigkeiten in ihnen schlummern. Andreas Ahnfeldt weiß genau, was in uns allen steckt, wenn wir das Potenzial unseres Unterbewusstseins nur richtig nutzen. So kurzweilig, wie er durch seine Show führt, so zeigt er in seinem Buch, warum und wie Hypnose funktioniert, wie wir sie für unseren Alltag anwenden können und warum seine Gäste plötzlich Dinge tun, von denen sie nicht wussten, dass sie sie können. Ein spannender Blick hinter die Kulissen unseres Bewusstseins!

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

Aufregender Trip in den Urwald von Honduras. An manchen Stellen etwas zu trocken, aber insgesamt ein interessante Erfahrung.

AberRush

Nur wenn du allein kommst

Volle Leseempfehlung. Sehr beeindruckende Geschichte.

Sikal

LeFloid: Wie geht eigentlich Demokratie? #FragFloid

Großartiges Buch für Jung und Alt zur Erklärung unserer Politik in verständlichen und interessant verpackten Worten!

SmettgirlSimi

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die eigenen Gedanken positiv nutzen

    Du kannst es, du weißt es nur noch nicht
    Drakonia007

    Drakonia007

    29. December 2016 um 18:32

    Andreas Ahnfeldt alias Aaron – Du kannst es, du weißt es nur noch nicht – Die Kraft der Hypnose Erscheinungsdatum: 13. Januar 2014Format: TaschenbuchVerlag: Heyne VerlagSeiten: 192Preis: 8,99 € ISBN: 978-3-4536-0296-0 Klappentext/Inhaltsangabe: Sie wollen endlich aufhören zu rauchen, Ihre lästige Flugangst überwinden, quälende Kopfschmerzen ausschalten oder Ihr Selbstbewusstsein stärken? Jeder Mensch hat die Fähigkeit, ungeahnte mentale Kräfte freizusetzen – das Werkzeug dazu ist die Hypnose. Hypnosetherapeut und Show-Hypnotiseur Andreas Ahnfeldt räumt auf mit gängigen Vorurteilen, zeigt, wie und warum Hypnose funktioniert und wie wir sie für unseren Alltag nutzen können. Ein spannender Blick hinter die Kulissen unseres Bewusstseins. Meine Meinung: Vielleicht kennen einige den Autor Andreas Ahnfeldt durch seine Hypnose und/oder Mentalshow's. Ich gehöre dazu. Ich habe sowohl ein par Hypnose sowie auch Mentalshows von Aaron gesehen demnach waren mir ein paar Szenen aus dem Buch bekannt. Allerdings habe ich mich noch nie getraut, selbst als Freiwillige auf die Bühne zu gehen. Aus Angst, dass mit mir etwas gemacht wird, was ich nicht will und ich vor wildfremden oder auch Bekannten bloßgestellt werde. Aaron erzählt in dem Buch "Du kannst es, du weißt es nur noch nicht" nicht nur über sich und wie er den Weg zur Hypnose gefunden hat, sondern auch über die Hypnose selbst. Man erhält einen Einblick in die Geschichte und die Forschung der Hypnose. Natürlich, es handelt sich um ein Sachbuch, aber es ist alles erklärt und verständlich (im Anhang befindet sich zudem ein Glossar für unbekannte Begrifflichkeiten). Zudem wird anhand von guten Beispielen die jeder kennt, erklärt wie schnell man in einen hypnotischen Zustand gelangt und das jeder dieses Phänomen schon selbst erlebt hat. Ausserdem wird erklärt, wie man seine Vorstellungskraft und Fantasie für Entspannungen nutzen kann. Fazit: Ein interessantes Buch, dass einfach erklärt die Möglichkeiten der Hypnose zeigt, mit Klischees aufräumt und zusätzlich auch zum mitmachen durch Selbsthypnose und Entspannung einlädt bzw. auffordert. Mir hat sehr gut gefallen. 5 von 5 Büchern Anmerkung: "Du kannst es, du weißt es nur noch nicht" wurde mir vom Heyne Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank !

    Mehr
  • Rezension zu "Du kannst es, du weißt es nur noch nicht" von Andreas Ahnfeldt

    Du kannst es, du weißt es nur noch nicht
    Sophia!

    Sophia!

    12. November 2011 um 00:53

    „Der Einzige, der Sie verändern kann, sind Sie selbst. Das Werkzeug dazu ist Hypnose.“ _ Die menschliche Psyche, nichts ist rätselhafter. Gerade die Dinge, die unserem Bewusstsein verschlossen bleiben und in den Tiefen des Unbewussten schlummern, üben seit jeher eine enorme Faszination aus. Dabei handelt es sich nicht nur um verdrängte, schmerzliche Inhalte, sondern vielmehr um positive Energien, die es nur zu wecken gilt. Hypnose ist ein Mittel, diese innere Kraft frei zusetzen. Als ein Heilverfahren wird sie genutzt, um Hemmungen und innere Barrieren zu durchbrechen, um Schlaf-und Essstörungen zu beseitigen, schlechte Gewohnheiten abzulegen, Schmerzen auszuschalten oder einfach nur, um das Immunsystem zu stärken. _ Andreas Ahnfeldt alias Aaron, erfolgreicher Show-Hypnotiseur, der u.a. als Psychologischer Berater tätig ist, bietet seinen Lesern eine umfassende Einführung in die Welt der Hypnose. Als erstes räumt er mit gängigen Vorurteilen auf, wie etwa der Glaube, Hypnose versetze in einen Zustand, der mit dem Schlaf vergleichbar ist. Zwar stammt der Begriff aus dem Griechischen und erinnert an Hypnos, den Gott des Schlafes, doch der Ausdruck steht im Gegensatz zum Schlaf für ein Bewusstseinsstadium der gesteigerten Aufmerksamkeit. Denn nur so können letztlich verborgene mentale Kräfte freigesetzt und positiv genutzt werden. _ Der Text gliedert sich in drei Abschnitte. In einem ersten Schritt geht es um den Begriff und einen interessanten geschichtlichen Rückblick. Im Folgenden wird der Blick des Lesers auf die eigenen Fähigkeiten gelenkt. Dieser Teil des Buches erinnert sehr an die Beratung nach dem lösungs-/ ressourcenorientierten Ansatz. Demnach entsteht ein Problem aus einer Diskrepanz zwischen aktuellen Ist- und gewünschtem Soll-Zustand, die es zu überwinden gilt. Dies lässt sich durch Fragetechniken lenken sowie durch die im Buch beschriebene Hypnose- und Selbsthypnosetechniken. Denn jedes Problem enthält bereits eine Lösung bzw. auf den Menschen übertragen: Jedem Menschen stehen natürliche Ressourcen zur Problemlösung zur Verfügung. Die Kunst ist es, diese zu entdecken. Methoden wie die Suggestion arbeiten mit bereits erfolgreich bewältigten Problemen der jeweiligen Person. Die Parallele zwischen Beratung und Hypnose war hier für mich besonders interessant. Der dritte Teil des Buches stellt schließlich konkrete Übungen vor, die dabei helfen, sich selbst in einen hypnotischen Zustand zu versetzen und von dieser ganz neuen Art der Bewusstseinserfahrung zu profitieren. Ein Beispiel wäre etwa die Visualisierungsübung im Umgang mit Kopfschmerzen. _ Auf leichte, verständliche und unterhaltsame Weise versteht es Andreas Ahnfeldt, seine Begeisterung für die Hypnose spürbar zu machen. Das Buch ist eine empfehlenswerte Einführung in die Thematik, die Lust macht auf mehr und zusätzlich neue Erkenntnisse über die eigene Psyche liefert. Sehr empfehlenswert!

    Mehr