Neuer Beitrag

Kulturfritzen

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Wer seine Vorweihnachtszeit sich nicht mit Gedanken an trübes Wetter, Schneematsch und Geschenkestress vermiesen lassen möchte, sondern Lust hat auf turbulente Unterhaltung, skurrile Typen, eine aberwitzige Geschichte und auf Rom im Advent, dem empfehlen wir die Teilnahme an der eBook-Leserunde zu RIECHT NACH ÄRGER UND WEIHNACHTET SEHR von Andreas Bertram.

Zum Inhalt
Ohne Geld, ohne Wohnung und ohne den Mann, der vielleicht der Richtige gewesen wäre, strandet Andy bei seinem besten Freund Nils, der sich mit seinem treulosen Gatten eifrig über die bevorstehende Hochzeit zankt. Genervt sucht Andy das Weite und kommt bei seiner Mutter unter, die den Haushalt eines Pfarrers führt und auf diesen größere Stücke hält als auf ihren schwulen Sohn. Als der Pfarrer ihn auf eine Pilgerreise nach Rom einlädt, kommt Andy gerne mit, um sich abzulenken. Die Turbulenzen, in die er dort mit dem Gigolo Felix gerät, sind aber nur der Auftakt zu einem bayrischen Provinzkrimi mit einem zwielichtigen Küster, bulgarischen Menschenhändlern. der Mafia und einer hartnäckigen Verehrerin, garniert mit dem exotischsten Weihnachtsspiel. 
Hier geht es zum Probekapitel.
Zum Autor

Andreas Bertram ist gebürtiger Sauerländer, absolvierte in jungen Jahren eine kaufmännische Ausbildung und startete dann eine kurze, unbefriedigende Karriere im öffentlichen Dienst, bevor er ein Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg begann. Heute lebt er in Bayern und im Sauerland, schreibt Drehbücher, Beiträge für einen Film-Blog und Romane unter mehreren Pseudonymen. 2012 erschien im Querverlag Schmeckt wie Urlaub und macht nicht dick. 2014 folgte Riecht nach Ärger und weihnachtet sehr.

Zur Leserunde
Zusammen mit dem Querverlag verlosen wir zehn eBook-Exemplare von RIECHT NACH ÄRGER UND WEIHNACHTET SEHR.
Wenn Ihr den Roman im Rahmen dieser Leserunde lesen möchtet, dann bewerbt Euch bis 5. Dezember 2015, indem Ihr uns kurz Euer turbulentestes Weihnachtserlebnis beschreibt. Verratet uns bitte auch das eBook-Format, das Ihr bevorzugt.
Die Gewinner_innen erhalten ihr eBook dann pünktlich zum Nikolaustag.
Ihr könnt Euch sicher denken, dass wir uns im Gewinnfall eine aktive und zeitnahe Teilnahme an der Leserunde wünschen (Beantwortung der Unterthemen, reger Austausch, Rezension des Buches bis Mitte Januar). Im besten Fall habt Ihr vor Eurer Bewerbung bereits eine oder mehrere Rezensionen bei LovelyBooks veröffentlicht.
Wir freuen uns mit Euch auf eine unterhaltsame Vorweihnachtszeit.

Autor: Andreas Bertram
Buch: Riecht nach Ärger und weihnachtet sehr

angel1843

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Hm, ein turbulentes Weihnachtsfest hatte ich bis jetzt nicht. Bei mir lief es immer gleich ab. Heiligabend Geschenke austauschen, dann Kartoffelsalat und Wiener'schen essen. Am 25. und 26. Gag es dann Gans oder Ente, Märchenfilme und das war es schon.

Ich würde aber dennoch gerne die Geschichte lesen, denn sie klingt wirklich witzig. Ich bewerbe mich für ein Ebook im Epub-Format. :)

angel1843

vor 2 Jahren

Eindrücke vom Buchcover

Das Cover ist sehr hübsch und es passt hervorragend in die Vorweihnachtszeit. *ganzverträumtguck*

Beiträge danach
18 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

angel1843

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 1 ("Pfingsrosen im März" - "Heimatlos")
Beitrag einblenden
@lippunermarc

Na, das ist ja toll das du dich auch zum Buch ein bisschen äußerst. :)

Kann ich verstehen, das du das beides Trennen willst.

Da muss ich dir zustimmen. Aber ich finde es bei anderen Büchern manchmal schwierig wenn viele Protagonisten auf einmal mitmischen. Hier finde ich jedoch das diese Mischung sehr gut ist. Man erfährt halt aus Andys Sicht was den Anderen so alles widerfährt und womit Andy selbst kämpfen muss. Ebenso bin ich neugierig ob und wie es weiter geht mit den Anderen...

P.S.: Tolles Profilfoto. ;)

angel1843

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 2 ("Der unwillkürliche Muskel" - "Eine Nacht in Rom")
Beitrag einblenden
@lippunermarc

Ja, dieses Klischee ist wohl bekannt. Aber es wird immer wieder auf Erzählungen aus der Geschichte zurückgegriffen, wo Priester aber auch Adlige sich heimlich ihren Neigungen hingaben. Nach außen haben sie immer so getan als ob, nur um ihre Würde und Ehre zu wahren. Aber ich finde es gut das man Heutzutage das Thema einfach mal Modern aufgreift und erzählt wie schwierig es ist damit zu Leben...

Ja, das ist sehr spannend. Ich finde es auch sehr mutig von Andy das er einfach so mit einem für ihn völlig Fremden mitfährt und sich auf ein Wagnis wie dieses einlässt...

angel1843

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 2 ("Der unwillkürliche Muskel" - "Eine Nacht in Rom")
Beitrag einblenden
@lippunermarc

Anita ist irgendwie Schräg. Ich hoffe doch das sie im Laufe der Geschichte noch eine Wandlung durchmacht, die sie einfach lockerer werden lässt, so dass sie auch mal einfach alles entspannter sieht und nicht immer auf ihren geliebten Gatten herum hackt.

lippunermarc

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 4 ("Neue Feinde" - "Sherlock Nils Holmes")

Der Roman nimmt immer absurdere Formen an, ich muss viel lachen beim Lesen - was nicht allzu häufig vorkommt, wenn ich lese.
Rom ist abgehakt, nun also der versprochene bayrische Provinzkrimi mit einem zwielichtigen Küster, Nils, der wieder auftaucht, einer weihnachtsbasar-besessenen Mutter, die tatsächlich noch sympathisch wird. Dazu Regietheater des Grauens mit einer barbusigen Maria, einem Schlager-Duo als Verkündungsengel und einem cholerischen Regisseur. Ja, ich hatte großen Spaß beim Lesen.

lippunermarc

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 5 ("Undurchschaubar" - "Brillanten, Pomp & Elefanten")

Vom Pfarrhaus in den Puff. Mich überrascht nichts mehr. Da ich eine längere Lesepause eingelegt hatte, verliere ich kurz den Überblick. Felix taucht nochmal auf - hurra! Bei der Beschreibung des Krippenspiels lache ich Tränen.

lippunermarc

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 6 ("Die Weihnachtskeilerei" - Ende)

Im Kapitel DIE WEIHNACHTSKEILEREI wird besonders deutlich, dass Bertram vom Film kommt. Die Turbulenzen sind sehr bildreich beschrieben, dass man den Film dazu vor Augen hat. Das komödiantische Talent, das der Autor während des ganzen Romans beweist, wird hier voll ausgeschöpft: Rasant und pointiert geschrieben mit großer Lust an absurden Details. Das finale Kapitel lässt Zeit, um durchzuatmen zu können. Das Happy End gönnt man dem Protagonisten sehr.

lippunermarc

vor 2 Jahren

Fazit und Rezensionen

Kurz und knapp: Sehr unterhaltsam und rasant geschrieben. Eine Mischung aus Road Movie und Seifenoper, die Plot Twists sind unvorhersehbar und nehmen kein Ende. Lachen vorprogrammiert - nicht nur zur Weihnachtszeit.
Ich freue mich auf das andere Bertram-Buch, das die Vorgeschichte zu RIECHT NACH ÄRGER UND WEIHNACHTET SEHR erzählt: SCHMECKT WIE URLAUB UND MACHT NICHT DICK.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks