Andreas Binder Mutterliebe

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(5)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mutterliebe“ von Andreas Binder

Jan Decker ist gehobener Kriminalbeamter im beschaulichen Fürth. Auch wenn seine Karriere etwas schleppend verläuft, so erscheint ihm sein Leben doch glücklich, denn er ist mit einer wunderschönen und intelligenten Frau verheiratet. Doch dann wird Fürth von einer brutale Mordserie eingeholt. Der Fall scheint schnell gelöst. Aber nicht für Jan. Der emsige Kriminalbeamte geht auf eigene Faust Spuren nach, die ihn direkt in das Herz der Kriminalpolizei selbst führen. Und auch seine geliebte Frau Eva scheint etwas mit der Sache zu tun zu haben... (Quelle:'E-Buch Text/20.12.2016')

3,5 Sterne für eine durchaus spannende Geschichte, wobei ich den Mittelteil etwas zäh fand.

— Blubb0butterfly

Faszinierender Krimi, spannend und abgedreht.

— dieschmitt

Spannend verwirrend, schockierend und etwas surreal- ein Thriller mit allen Bandbreiten

— Tine13

Ein Thriller der besonderen Sorte spannend mit für mich sehr überraschenden schluss.

— aga2010

Ein sehr spannendes und interessantes Buch .

— Sorii

sehr spannender und interessanter Thriller

— Vampir989

Dieses Buch ist ein Psychothriller der besonderen Sorte. Speziell der dritte Teil mag unglaublich erscheinen, aber es kommt vor...

— Andreasbinder

Stöbern in Krimi & Thriller

Ein MORDs-Team - Band 19: Der Preis der Macht

Wiedermal mitreisend von der ersten bis zur letzten Seite, sagenhaft spannend und nervenaufreibend

isabellepf

Die Moortochter

Ein tolles spannendes Buch, nur weiß ich leider nicht wie und wann ihre Mutter gestorben ist.

Shabnam1980

Woman in Cabin 10

Spannend bis zur letzten Seite.

Larypsylon

Schlüssel 17

Mord im Berliner Dom...besser geht's nicht!

mannomania

Die Vergessenen

Spannende Familiengeschichte, die auf zwei Zeitebenen spielt und ein dunkles Thema der deutschen Geschichte thematisiert

schnaeppchenjaegerin

Hangman - Das Spiel des Mörders

Sehr spannend - aber nichts für schwache Nerven.

Vanessa-v8

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mutterliebe

    Mutterliebe

    abetterway

    13. November 2017 um 19:00

    Inhalt:"Jan Decker ist gehobener Kriminalbeamter im beschaulichen Fürth. Auch wenn seine Karriere etwas schleppend verläuft, so erscheint ihm sein Leben doch glücklich, denn er ist mit einer wunderschönen und intelligenten Frau verheiratet. Doch dann wird Fürth von einer brutale Mordserie eingeholt. Der Fall scheint schnell gelöst. Aber nicht für Jan. Der emsige Kriminalbeamte geht auf eigene Faust Spuren nach, die ihn direkt in das Herz der Kriminalpolizei selbst führen. Und auch seine geliebte Frau Eva scheint etwas mit der Sache zu tun zu haben..."Meinung:Durch den Klapptext waren meine Erwartungen schon sehr hoch. Und ich wurde nicht enttäuscht. Der Thriller fesselt einen ab der ersten Seite und man fiebert, leidet und fühlt mit Jan mit. Es ist einfach toll wie der Autor es geschafft hat so mitreißend zu schreiben das man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Es passieren immer wieder Dinge welche unverhofft sind und durch die Wendungen und Verstrickungen schafft es der Autor den Spannungsbogen noch weiter aufzubauen.Einziges Manko: Das Cover der Buches ist nicht besonders ansprechend. Nachdem das Auch zur Bewertung gehört leider nur 4 Sterne. Fazit:Ein toller thriller der nichts auslässt.

    Mehr
  • „Mutterliebe“ von Andreas Binder

    Mutterliebe

    Blubb0butterfly

    02. November 2017 um 12:43

    EckdatenPsychothrillereBookCoverIch finde, dass das Cover wie eine Kinderzeichnung aussieht. Es ist unscheinbar. Ich wüsste jetzt nicht, was mich hier erwarten würde.Inhalt Jan Decker ist gehobener Kriminalbeamter im beschaulichen Fürth. Auch wenn seine Karriere etwas schleppend verläuft, so erscheint ihm sein Leben doch glücklich, denn er ist mit einer wunderschönen und intelligenten Frau verheiratet. Doch dann wird Fürth von einer brutalen Mordserie eingeholt. Der Fall scheint schnell gelöst. Aber nicht für Jan. Der emsige Kriminalbeamte geht auf eigene Faust Spuren nach, die ihn direkt in das Herz der Kriminalpolizei selbst führen. Und auch seine geliebte Frau Eva scheint etwas mit der Sache zu tun zu haben...MeinungVom Titel her, hatte ich noch keine bestimmte Vorstellung vom Inhalt. Ich hätte damit beispielsweise die Liebe zur Mutter assoziiert, womit ich gar nicht allzu falsch lag. Ich habe das erste Mal auf dem Kindle Reader auf Amazon etwas gelesen und muss sagen, dass es schon ungewohnt ist. Mich hat es gestört, dass ich die Seitenzahlen nicht direkt sehen konnte. Naja, es war eben eine Erfahrung wert, die ich aber nicht unbedingt noch einmal wiederholen möchte.Den Prolog und den Epilog fand ich am spannendsten. Die haben mich fesseln können. Den Mittelteil fand ich nicht schlecht, habe aber vieles nur überflogen, weil mich die Handlung nicht so interessiert haben. Das, was im Epilog beschrieben wird, hätte ich nie erwartet! 

    Mehr
  • Faszinierender Krimi, spannend und abgedreht.

    Mutterliebe

    dieschmitt

    23. October 2017 um 06:22

    Zum Inhalt: Ein Kriminalbeamter in Fürth, zufrieden und nicht karriereorientiert im schönen Fürth in Mittelfranken. Die Realität holt ihn, durch eine brutale Mordserie ein und er versucht diesen undurchsichtigen Fall zu lösen und kommt dabei sehr dubiosen Dingen auf die Spur. Meine Meinung: Ich war sehr neugierig auf dieses Buch, weil mich zum Einen die Beschreibung neugierig gemacht hat und zum Anderen, weil es in der Stadt spielt, in der ich lebe.   Der Schreibstil des Autors ist sehr gut lesbar, flüssig und sehr anschaulich. Man fühlte sich direkt mitten in der Geschichte und der lokale Bezug hat mir auch sehr gut gefallen. Durch die Beschreibung hatte ich direkt vor Augen, wo in der Stadt die Geschichte gerade spielt.   Die Charaktere der Geschichte sind sehr gut beschrieben, man sieht sie förmlich vor sich und im Laufe des Buches werden immer mehr Facetten von ihnen sichtbar, das hat mir sehr gut gefallen. Das Buch baut von Anfang an Spannung auf, die sich stetig steigert und am Ende gefühlt mit einem Knall aufgelöst wird.   Die Auflösung kommt erst ganz am Ende des Buches und hat mich verblüfft. Dies passt aber sehr gut zum Buch, denn der Autor hat es bereits vorher vortrefflich geschafft mich immer wieder auf falsche Spuren zu bringen.   Fazit: Faszinierender Krimi, spannend und abgedreht.

    Mehr
  • Kriminalgeschichte

    Mutterliebe

    Sorii

    17. October 2017 um 18:40

    Ich muss sagen das ich die ersten paar Seiten nicht sehr ansprechend fand. Doch umso weiter es ging , desto besser wurde es. Zwischenzeitlich dachte ich das einige Sachen zu arg vorraus zu sehen waren ,doch diese entpuppten sich dann doch ganz anders. Das Buch hat Spannung und ist sehr angenehm zu lesen . Es ist auch interessant zu lesen , wie ein kriminalbeamter so arbeitet. Das Ende war mir persönlich ein wenig zu skurril. Die Transformation fand ich ein wenig unreal. 

    Mehr
  • Trau schau wem

    Mutterliebe

    Tine13

    12. October 2017 um 14:31

    Zu Beginn des Thrillers wird ein wirklich erschreckender Missbrauchsfall geschildert, der schockiert und auch etwas ratlos macht.  Darauf folgt ein Szenenwechsel ins Morddezenat Fürth, in dessen Mauern ein grauenvoller Mordfall stattfindet. Bei der Täterermittlung ergeben sich auch größere Verdachtsmomente gegen einen verhassten Vorgesetzten, die den ermittelnden Kriminalbeamten Jan Decker in schwere Gewissenskonflikte stürzen. Das ist jedoch erst der Anfang, denn nach der anschließenden Ermordung des Verdächtigen ist die Sache wieder offen und wird noch komplizierter….. Der Psychothriller „Mutterliebe“ von Andreas Binder ist eine wirklich spannende Kriminalgeschichte in drei Teilen, die den Leser immer wieder auf neue Fährten und Verdachtsmomente hinführt. Die Mordlocation „Morddezenat“ fand ich dabei wirklich sehr außergewöhnlich. Hauptprotagonist der Geschichte ist der erfolgreiche, aber auch von seinen Vorgesetzten gern übergangene Mordermittler Jan Decker. Es geht um gekränkte Eitelkeit, Beförderung, Freundschaft und Familienleben. Alles scheint auf den ersten Blick normal und harmonisch, doch unter der Oberfläche verbergen sich Abgründe.  Der kontaktive Schreibstil mit viel Empathien der Beteiligten lässt den Leser sehr aktiv am Geschehen teilhaben. Die unerwarteten Wendungen sorgen für massive Spannung und schnellen Lesefluss.  Mein Fazit: Ein wirklich sehr spannend konstruierter Thriller, der mich gut unterhalten hat. Die Handlung an sich war für meine Begriffe aber etwas zu unrealistisch angelegt. Doch Fans von Psycho-Thrillern werden mit Sicherheit ihre helle Freude an diesem Buch haben.

    Mehr
  • Ein Psychothriller der besonderen Sorte..

    Mutterliebe

    aga2010

    11. October 2017 um 17:53

    Um was es geht.Jan Decker ist ein hervorragender Kriminalbeamter,bald frisch gebackener Vater und Ehemann...Am Tag des Jubiläums geschieht ein Mord an einer seiner Kollegen.Der erste Verdächtige steht fest.Bis der nächste Mord gescheht.und die Suche beginnt von neuen. Mutterliebe ist ein Psychothriller der vor Spannung  und überraschenden Wendungen nur so strotz.Hat man so einen leichten Verdacht wir immer wieder des besseren belehrt.Die Protagonisten werden sehr gut beschrieben der Text leicht flüssig geschrieben man kommt sehr gut in die Geschichte rein.Man ist am Anfang leicht verwirrt und denkt ,hab ich was verpasst aber je tiefer man in die Geschichte reinkommt um so mehr passen die Puzzleteile zusammen.Man wird selbst zum Detektiven und versucht rauszufinden wer der wahre Mörder ist... Man erlebt von der ersten bis zur letzten Seite sehr fesselnde Geschichte.Und der Schluß erst. Überraschend...Fazit: ich lese eigentlich keine Thriller aber...Das Buch muss man gelesen haben.

    Mehr
  • Leserunde zu "Mutterliebe" von Andreas Binder

    Mutterliebe

    Andreasbinder

    Liebe Bücherliebhaberinnen und Bücherliebhaber,ich habe mich zur Durchführung einer zweiten Leserunde entschieden, nachdem die erste schon sehr aufschlussreich war.Ich verlose 20 Bücher, diesmal E-Books...Wenn euch das Buch gefällt, bitte ich euch um weitere Bekanntmachung auf weiteren Plattformen etc,, da mir als Self-Publisher ein wenig die Möglichkeiten zur Bewerbung fehlen...Das Buch "Mutterliebe" ist ein komplexer Psychothriller der etwas anderen Art. Lasst euch einfach überraschen.Und unbedingt: Zu Ende lesen! Am Ende klärt sich manche vermeintliche Ungereimtheit auf.Stehe für Rückfragen / Anregungen / Kritik gerne zur Verfügung.Viel Spaß beim Lesen!Euer Andreas Binder

    Mehr
    • 53
  • Leserunde zu "Mutterliebe" von Andreas Binder

    Mutterliebe

    Andreasbinder

    Leserunde für das Buch "Mutterliebe" von Andreas Binder Ich bin auf Ihre Rückmeldungen/Bewertungen gespannt.

    • 45
  • sehr spannender und interessanter Thriller

    Mutterliebe

    Vampir989

    10. September 2017 um 20:35

    Klapptext:Jan Decker ist gehobener Kriminalbeamter im beschaulichen Fürth. Auch wenn seine Karriere etwas schleppend verläuft, so erscheint ihm sein Leben doch glücklich, denn er ist mit einer wunderschönen und intelligenten Frau verheiratet. Doch dann wird Fürth von einer brutale Mordserie eingeholt. Der Fall scheint schnell gelöst. Aber nicht für Jan. Der emsige Kriminalbeamte geht auf eigene Faust Spuren nach, die ihn direkt in das Herz der Kriminalpolizei selbst führen. Und auch seine geliebte Frau Eva scheint etwas mit der Sache zu tun zu haben...Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.Es hat mich gleich in den Bann gezogen.Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Die Seiten fliegen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen möchte man gar nicht mehr aufhören.Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte Sie mir klar und deutlich vorstellen.Alle hatten sehr unterschiedliche Charaktere .Das hat mir sehr gut gefallen und machte das Buch so wahnsinnig interessant.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mit gefiebert,mit gelitten und mit gebangt.Durch die packende und bewegende Erzählweise des Autors wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.Auch versteht es der Autor uns immer wieder auf die falsche Spur zu führen was den Täter anbelangt.Und so rätselt man als Leser selbst mit,wer es denn nun sein könnte.Dadurch bleibt es bis zum Ende sehr spannend und es kommt nie Langeweile auf.Ich habe selten einen so faszinierenden und genialen Psychothriller gelesen.Er hat mir sehr gut gefallen.Für Leseliebhaber von Thrillern ist diese Lektüre sehr empfehlen.

    Mehr
  • mutterliebe

    Mutterliebe

    dru07

    14. August 2017 um 22:19

    Jan Decker ist gehobener Kriminalbeamter in Fürth. Er möchte gar nicht höher aufsteigen, da er gerne am Geschehen ist und den/die Täter für ihre Taten vor Gericht bringen möchte. Bei einer Feierlichkeit im Präsidium wird die Sekretärin des Polizeipräsidenten tot in seinem Waschraum aufgefunden. Schnell wird ein vermeintlicher Täter gefunden. Doch dann passiert noch ein Mord und die Spurensuche beginnt von neuem.   Das Buch hat mir gut gefallen. Nach kurzer Verwirrung kam ich doch gut in das Buch hinein und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Ich wollte wissen wer der Täter ist. Habe mit Jan mitgefiebert und gerätselt. Aber auf den Täter bin ich nicht gekommen. Das ist das tolle, wenn man bis zum Schluss nicht genau weis, wer jetzt der Täter ist, da ja bekanntlich der erste Tatverdächtige meistens ausscheidet.

    Mehr
  • Mutterliebe

    Mutterliebe

    Tapsi0709

    Dieses Buch beschreibt eine Mutterliebe der ganz besonderen Art.Das Buch ist in 3 Teile geteilt und jeder Teil für sich ist schon sehr spannend und im großen und Ganzen sind die Teile perfekt aufeinander aufgebaut.Es beginnt erstmal schon im Prolog sehr spannend und mit einem sehr schwierigen Thema. Im ersten Teil wird es dann augenscheinlich etwas langatmig, was aber durchaus Sinn für die beiden weiteren Teile hat.Man versteht dieses Buch wirklich erst im Ganzen, wenn man den letzten Satz zu Ende gelesen hat ... es ist so eine krasse Wendung in diesem Buch, das hätte ich am Anfang niemals für möglich gehalten. Dies ist ein Buch, was mich von der Thematik, aber auch vom Schreibstil tief beeindruckt hat.Jeder der gerne Psychothriller liest, muss dieses Buch gelesen haben. Es geht ab dem zweiten Teil so richtig unter die Haut, das man teilweise nicht mal selber weiß, was man nun glauben soll ... was ist wahr, und  was ist Lüge?Ich finde gar keine Worte mehr, dafür wie fantastisch ich dieses Buch finde.Leider gibt es aber auch bei diesem Buch einen negativen Punkt, der sich aber abändern lässt. Es gibt zuviele Rechtschreibfehler, v.a. im ersten Teil. Das erschwert das Lesen und nimmt einem den Lesespaß. Ich denke das ist auch der Grund, warum ich mich im ersten Moment durch Teil 1 (der auch der längste Teil ist) teilweise durchquälen musste. Aber es hat sich ja gelohnt, und ich bin sehr froh darüber, das ich den Mut nicht aufgegeben habe. 

    Mehr
    • 3
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks