Andreas Blauert Ketzer, Zauberer, Hexen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ketzer, Zauberer, Hexen“ von Andreas Blauert

Die im vorliegenden Band versammelten Arbeiten französischer, italienischer, deutscher, holländischer und dänischer Forscher sind dieser frü hen Phase der europäischen Hexen Verfolgungen gewidmet: Sie vermitteln ein überaus plastisches Bild der Genese des spätmittelalterlich-frühneu-zeitlichen Hexenglaubens, und sie beleuchten die Etappen und Stationen seiner Verbreitung. Sie charakterisieren die ersten Theoretiker des jungen Hexen"wahns" und beschreiben die Opfer der ersten Prozesse. Und sie setzen sich kritisch mit dem aktuellen Interesse an Hexerei, Hexenwesen und Hexenverfolgung auseinander.

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

Aufregender Trip in den Urwald von Honduras. An manchen Stellen etwas zu trocken, aber insgesamt ein interessante Erfahrung.

AberRush

Nur wenn du allein kommst

Volle Leseempfehlung. Sehr beeindruckende Geschichte.

Sikal

LeFloid: Wie geht eigentlich Demokratie? #FragFloid

Großartiges Buch für Jung und Alt zur Erklärung unserer Politik in verständlichen und interessant verpackten Worten!

SmettgirlSimi

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ketzer, Zauberer, Hexen" von Andreas Blauert

    Ketzer, Zauberer, Hexen
    Sokrates

    Sokrates

    16. February 2012 um 12:25

    Anhand spezieller Einzelbeispiele (Alpen-Raum, Trier Land, Saint-Vincent in Frankreich oder Dänemark) untersuchen die Autoren dieses Sammelbandes das Phänomen der Hexerei im Mittelalter und der Frühen Neuzeit. Wie erfolgte die Ausbreitung, welche Grundbedingungen herrschten gesellschaftlichen, wie organisierte sich die Verfolgung. Ein letzter Aufsatz beschäftigt sich näher mit kunsthistorischen Fragen. Sehr interessant, viele Perspektiven erfassend und damit auch in bislang eher selten reflektierte Bereiche vordringend.

    Mehr